Sie sind nicht angemeldet.

Mietwagen-Talk.de

Offizieller User

  • »Mietwagen-Talk.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 997

Registrierungsdatum: 26. Januar 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 7379

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. März 2013, 11:55

Mercedes Benz präsentiert Seitenwind-Assistent für Vans

Wie man einer aktuellen Presseinformation entnehmen kann, testet Mercedes Benz im neuen Sprinter gerade einen Seitenwind-Assistenten....

[...]

Weltpremiere: Seitenwind-Assistent für Vans
Unmittelbar vor seiner Weltpremiere im Transporter steht der Seitenwind-Assistent – ein weiterer Meilenstein in der Sicherheitstechnik. Er kompensiert Einflüsse von Seitenwind auf das Fahrzeug im Rahmen der physikalischen Möglichkeiten nahezu vollständig. Gegenlenken ist bei plötzlichen Böen nicht mehr erforderlich, der Fahrer wird deutlich entlastet. Der Seitenwind-Assistent baut auf das serienmäßige elektronische Stabilitätsprogramm ESP auf und wird ab einer Geschwindigkeit von 80 km/h aktiviert.

Hintergrund für die Entwicklung des Seitenwind-Assistenten sind Besonder­heiten von Transportern: Vor allem große Fahrzeuge mit Hochdach und/oder langem Radstand für voluminöse Transporte bieten mit ihrem Aufbau dem Seitenwind eine große Angriffsfläche. Deshalb müssen Fahrer bei böigem Wind, auf Brücken, oder beim Herausfahren aus dem Windschatten eines Lkw auf plötzlichen Seitenwind und Gegenlenkmanöver vorbereitet sein.

Bremseingriffe wirken einem Abdriften entgegen
Der Seitenwind-Assistent entlastet den Fahrer in dieser Situation erheblich. Er erkennt über die Sensoren für Gierrate und Querbeschleunigung des serien­mäßigen ESP auf das Fahrzeug einwirkende Kräfte durch Seitenwind und Windböen. Das Assistenzsystem bremst daraufhin gezielt einzelne Räder auf der dem Wind zugewandten Seite ab. Dies hat einen Lenkeffekt zur Folge und wirkt einem möglichen gefährlichen Abdriften des Fahrzeugs durch eine Gier- oder Drehbewegung entgegen.

Mit Seitenwind-Assistent bleibt der Van selbst bei plötzlichem starkem Seiten­wind – etwa auf Brücken oder beim Überholen von Lkw – stabil auf Kurs. Der Windeinfluss wird auf ein Minimum beschränkt. Das Ziel lautet: Selbst heftige Böen sollen maximal zu einem seitlichen Versatz von 50 Zentimeter führen.

Die Sensoren des ESP erkennen sowohl konstanten Seitenwind als auch plötz­liche Böen oder sich aufbauenden Seitenwind in der jeweiligen Stärke und registrieren zusätzlich den Anströmwinkel. In die Reaktion des Seitenwind-Assistenten gehen ebenfalls Fahrzeuggeschwindigkeit, Beladungszustand und Beladungslage sowie das Lenkverhalten des Fahrers ein. Steuert er manuell gegen, tritt der Seitenwind-Assistent automatisch zurück.

Das Sicherheitssystem wird individuell auf das einzelne Baumuster und seine Fahrzeugfläche abgestimmt. Eine Kontrollleuchte informiert den Fahrer über Eingriffe des Assistenten und informiert ihn damit über die Fahrsituation.

[...]


Zwei Fotos von den Testfahrten haben wir auch für euch:

index.php?page=Attachment&attachmentID=33212

index.php?page=Attachment&attachmentID=33213

Fotos: Mercedes Benz Trucks / Daimler AG
Mietwagen-Talk.de
Einfach mehr erfahren...

Die größte deutschsprachige Internet-Community zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de


Jetzt neu: Folge uns auf Instagram

Zwitscher mit uns auf Twitter | Werde unser Fan auf Facebook | Unser Videokanal auf YouTube

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jan S. (07.03.2013), nobrainer (07.03.2013), peak_me (07.03.2013), LZM (07.03.2013), Flowmaster (07.03.2013), Geigerzähler (07.03.2013), Kami1 (07.03.2013), Bodybeton (07.03.2013), Pabsi (07.03.2013), Noggerman (08.03.2013)

Uberto

Always Ultra

Beiträge: 9 310

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Bayern bei Deutschland

Beruf: Querdenker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 153626

: 7.11

: 745

Danksagungen: 20105

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. März 2013, 13:01

Sinnvoller wäre es die Sprinter alle auf 110km/h elektronisch zu begrenzen und mit Tachoscheiben aus zu rüsten als solch technische Dinge zu verbauen, die dann den DPD-Hermes-etc.-Fahrer zum rasten weiter anniemiert. Schließlich denkt der Kollege doch nur, dass ihm jetzt eh nix mehr passieren kann, da die Elektronik alles regelt... :wacko: :63:
Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas! :117:
Mein Auto Test-Blog

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

runooo (07.03.2013), NorthLight (07.03.2013), Grün07 (07.03.2013)

Maddien

Fortgeschrittener

Beiträge: 295

Registrierungsdatum: 5. März 2012

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 172

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. März 2013, 13:36

Nunja. Fahrer die mit ihrem Fahrzeug unverantwortlich umgehen, wird es immer geben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass durch diesen Asisstenten mehr Unfälle aktiv verhindert als verursacht werden.

Edit: Auch wenn ich Deinen Ärger über das Fahrverhalten vieler Kurierfahrer sehr gut nachvollziehen kann...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Theo. (07.03.2013)

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 322

Danksagungen: 8932

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. März 2013, 13:46

Sinnvoller wäre es die Sprinter alle auf 110km/h elektronisch zu begrenzen und mit Tachoscheiben aus zu rüsten als solch technische Dinge zu verbauen, die dann den DPD-Hermes-etc.-Fahrer zum rasten weiter anniemiert.
Fändest du es auch sinnvoll, Mietwagen elektronisch auf 110km/h zu begrenzen, obwohl sie zunehmend mit Sicherheitsassistenten ausgerüstet sind? Damit wir Mieter nicht zum Rasen animiert werden?

Ich sehe das eher so: gewiss erlebt man gelegentlich Transporter, welche anders bewegt werden, als es angesichts der Abmessungen und des Gewichtes sicherer wäre. Aber wenn ich selbst mal beim Umzug helfe oder was auch immer, möchte ich auch nicht mit 110km/h über die Autobahn zuckeln.
In der S-Klasse empfinde ich den Seitenwind-Assistenten schon als Bereicherung, eben auch, weil man ihn und den Seitenwind kaum noch bemerkt. Ich kann mir vorstellen, dass es für Wind anfällige Transporter gar nicht so leicht umsetzbar ist aber für weniger störende Lenkbewegungen ist sicher jeder Fahrer dankbar. Daher: eine begrüßenswerte Innovation, insbesondere, wenn sie nicht nur der Oberklasse vorbehalten bleibt.

Uberto

Always Ultra

Beiträge: 9 310

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Bayern bei Deutschland

Beruf: Querdenker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 153626

: 7.11

: 745

Danksagungen: 20105

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. März 2013, 17:25

Einen PKW elektronisch auf 110km/h zu drosseln ist deshalb schmarrn, weil er auch für höhere Tempi ausgelegt ist. Lass mal einen Sprinterfahrer mit 160km/h und voller Zuladung (wenn er nicht wie 80% aller Fzg dieser Gattung überladen ist) eine Vollbremsung machen. Das klappt nicht mal mit dem besten Kurierdienstfahrer am Steuer! Die Kiste ist für solche Geschwindigkeiten einfach nicht ausgelegt und bietet hier auch keinerlei Sicherheitsreserven. Da zudem diese Fahrer meist sehr schnell und oft auch rücksichtlos auf den Straßen unterwegs sind, wäre ich definitiv für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auch für Kleintransporter bis 3,5t.
Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas! :117:
Mein Auto Test-Blog

JohnDoe

...fährt ohne Windschott...

Beiträge: 3 987

Registrierungsdatum: 27. Januar 2008

Wohnort: Detmold

Danksagungen: 3819

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. März 2013, 17:28

Das Problem bei irgendwelchen Assistenen, die über ESP-Eingriff arbeiten (Seitenwind-Assistend, Spurhalte-/Spurwechselassistent, ACC) ist ja auch, dass die die Bremsen stärker abegenutzt werden als es normal der Fall wäre.

Gerade in F10 Kreisen gibt es viele (Autobahn-)Fahrer, die nach 20 bis 30k Kilomter die Bremsbeläge wechseln müssen.

Aspe

Profi

Beiträge: 827

Registrierungsdatum: 28. März 2010

Wohnort: München

Danksagungen: 837

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. März 2013, 17:42

Einen PKW elektronisch auf 110km/h zu drosseln ist deshalb schmarrn, weil er auch für höhere Tempi ausgelegt ist. Lass mal einen Sprinterfahrer mit 160km/h und voller Zuladung (wenn er nicht wie 80% aller Fzg dieser Gattung überladen ist) eine Vollbremsung machen. Das klappt nicht mal mit dem besten Kurierdienstfahrer am Steuer! Die Kiste ist für solche Geschwindigkeiten einfach nicht ausgelegt und bietet hier auch keinerlei Sicherheitsreserven. Da zudem diese Fahrer meist sehr schnell und oft auch rücksichtlos auf den Straßen unterwegs sind, wäre ich definitiv für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auch für Kleintransporter bis 3,5t.


Ich will ja keine Diskussion vom Zaun brechen, aber solange der Wagen nicht ueberladen ist und solange die Bremsen dafuer reichen in den ABS-Regelbereich zu kommen, hat das Gewicht keinen Einfluss auf den Bremsweg.

AlexBln

BMW-Dealer

Beiträge: 12 190

: 25294

: 12.13

: 113

Danksagungen: 4512

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. März 2013, 19:05

Woher habt ihr eigentlich diese aussagen? Ich musste mal mit einem Iveco Daily aus 150km/h eine Vollbremsung auf 60 hinlegen und das Ding war trotz 3 Tonnen sehr stabil, ein Daihatsu bremst da schlechter. Der Knackpunkt ist die Sicherung der Ladung und das aufmerksame fahren

Mercedes unterstelle ich einfach mal, dass sie es bei Vito und Sprinter auch richtig gemacht haben. Beide Modelle gibt es mit großen Motoren und die sind ebenfalls auf dieses Tempo ausgelegt. Ob nun ein Cayenne mit 280 über die Bahn fliegt oder ein V6 Vito mit 180 spielt doch kaum eine Rolle.
:203:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Maddien (07.03.2013), Arlain (07.03.2013), gubbler (07.03.2013)

Beiträge: 610

Registrierungsdatum: 31. Juli 2011

Danksagungen: 1915

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. März 2013, 19:08

Mercedes unterstelle ich einfach mal, dass sie es bei Vito und Sprinter auch richtig gemacht haben. Beide Modelle gibt es mit großen Motoren und die sind ebenfalls auf dieses Tempo ausgelegt.
Falsch. Sie dienen z.B. bergauf dem Anfahren bei großer Last. Keinesfalls dem Rasen auf Autobahnen.

AlexBln

BMW-Dealer

Beiträge: 12 190

: 25294

: 12.13

: 113

Danksagungen: 4512

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. März 2013, 19:10

Die Berge will ich mal sehen wo du mit 190PS noch (wirtschaftliche) Vorteile ggü 150PS hast bei max 3,5t. Es geht auch um zügiges, souveränes fahren.
:203:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

gubbler (07.03.2013)

Beiträge: 1 194

Registrierungsdatum: 23. September 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Nervigen Leuten auf die Nerven gehen...

: 26432

: 8.21

: 60

Danksagungen: 655

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. März 2013, 01:11

Genau so ist es. Die Firmen kaufen die grossen Motoren, damit der Fahrer noch mehr km in kürzester Zeit abspulen kann, denn Zeit ist in dieser Branche bares Geld.
Best of: :122: BMW 328i F31 :123: BMW X1 25d XDrive :124: Mini Cooper S Cabrio :63: Citroen C3 Picasso HDi90

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.