Sie sind nicht angemeldet.

aramdo

Anfänger

  • »aramdo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 9. Januar 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. September 2013, 15:04

Leasingübernahme: Was ist zu beachten?

Hallo!

Ich bin derzeit am Überlegen, einen Leasingvertrag zu übernehmen. Ich habe zwar noch kein konkretes Angebot gefunden, aber möchte mich bei euch gerne einmal generell erkundigen, wie eure Erfahrungen diesbezüglich sind.

  • Zum Beispiel frage ich mich, wie im Rahmen der Übernahme festgestellt wird, ob am Auto Schäden vorhanden sind (passiert das unter "Aufsicht" des Leasinggebers, also z.B. BMW- oder passiert das nur zwischen den beiden "Übernahmeparteien")?
  • Gibt der ursprüngliche Leasinggeber bestimmte Richtlinien bzgl. des Leasingübernehmers aus (Finanzsituation, etc.)?
  • Gesetzt den Fall dass ich den Leasingvertrag übernehme und das Auto am Tag X wieder beim Leasinggeber abgebe, werde ich für jegliche Schäden oder übermäßigen Verschleiß am Auto haftbar gemacht? Übernehme ich quasi die komplette Verantwortung für das Auto und dessen Zustand? Es könnte ja z.B. passieren, dass mir bei der Übernahme des Wagens ein Schaden an der Lenkung nicht auffällt- muss ich dafür am Tag der Rückgabe aufkommen?
Fragen über Fragen- ich würde mich freuen, wenn ihr über eure Erfahrungen berichten würdet.

spooky

mimimi

Beiträge: 7 912

Danksagungen: 6043

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. September 2013, 15:17

Hallo aramdo!

Da die Vorgehensweise wohl nicht auf alle Anbieter zutrifft, kann ich mich hier nur zur Abwicklung bei BMW äußern.

-) Es wird ein Übergabeprotokoll erstellt, in welchem sämtliche Schäden (Vorschäden, kleine Krater, etc) und der Zustand des Fahrzeugs vermerkt
wird. Nachdem du immer auch einen Händler benötigst, der die Bonitätsanfrage bei der BMW Bank durchführt und die Umschreibung vornimmt erfolgt die Übergabe i.d.R. unter Aufsicht (möchte hier nur ungerne pauschalisieren).

-) Du erhälst keine Auskünfte zur Bonität des vorherigen Leasingnehmers (Datenschutz!) / Deine Bonität wird für das Leasing wie gewöhnlich gerpüft, es spielt keine Rolle, ob du einen Neuwagen least oder ein Fahrzeug übernimmst!

-)Für die Umschreibung des Leasingvertrages fällt eine Gebühr von 595 € brutto an! Auch eine mögliche anteilige Rest-Leasingsonderzahlung beachten!

-)ab dem Tag, an welchem du das Auto fährst (Zulassung / Start Leasingvertrag) bist du auch für das Auto "verwantwortlich". Sollte nachweislisch ersichlich sein, dass ein Schaden / Verschleiss von dem vorherigen Nutzer ausgegangen ist, kannst du das natürlich auch so abwickeln. Allerdings würde ich vor Übergabe des Fahrzeugs auf eine DEKRA-Durchsicht bestehen. 100% Sicherheit gibt es bei keinem Gebrauchten (und auch bei keinem Neuen .. ;))

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen und habe in der Eile nix vergessen oder falsch dargestellt. Keine Gewähr! ;)

Kaffeemännchen

Herr der Ringe

Beiträge: 28 171

Danksagungen: 23803

  • Nachricht senden

3

Montag, 16. September 2013, 15:24

@aramdo:

Das Thema hat nichts mit Fragen zur Autovermietung zu tun.
Ich habe dein Anliegen daher in die Autowelt verschoben.

Bitte in Zukunft darauf achten, dass das Thema im richtigen Bereich eröffnet wird.

Vielen Dank!

:206:
Und auch dieser Tag geht wieder mal langsamer vorbei als Reiner Calmund am Buffet...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jan S. (16.09.2013)

Cl25

Schüler

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 31. August 2008

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. September 2013, 15:57

-) Es wird ein Übergabeprotokoll erstellt, in welchem sämtliche Schäden (Vorschäden, kleine Krater, etc) und der Zustand des Fahrzeugs vermerkt
wird. Nachdem du immer auch einen Händler benötigst, der die Bonitätsanfrage bei der BMW Bank durchführt und die Umschreibung vornimmt erfolgt die Übergabe i.d.R. unter Aufsicht (möchte hier nur ungerne pauschalisieren).


Für eine Bonitätsüberprüfung des Übernehmers braucht man keinen Händler. Einfach bei der Leasing anrufen, den Übernehmer angeben, dieser kriegt dann einen Auskunftsbogen zugeschickt, reicht diesen direkt der Leasing wieder zurück und die schickt dem ÜN dann ggfs. den Übernahmevertrag. Nach 14 Tagen (auf Grund der gesetzlichen Widerrufsfrist) wird der Brief dann zwecks Ummeldung an die gewünschte Zulassungsstelle geschickt.

BMW Leasing und dem Händler sind völlig egal welche Schäden zu dem Zeitpunkt an dem Fahrzeug vorliegen. Deshalb sollte man vor der Übergabe ein Protokoll bzw. besser sogar ein Gutachten nach Leasinggesichtspunkten erstellen lassen in dem eventuell vorhandene, leasingrelevante Schäden ermittelt werden.

Am Ende der Leasingdauer ist der ÜN komplett für das Fahrzeug verantwortlich, der ÜG ist mit der Umschreibung aus der Haftung raus.

Ähnliche Themen

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.