Sie sind nicht angemeldet.

Turbopfeifen

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Registrierungsdatum: 3. Januar 2014

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 357

  • Nachricht senden

586

Samstag, 6. Mai 2017, 17:34

Mit dem Facelift des Leon wurden auch die LED SW optimiert. Allerdings hatte ich noch keine Gelegenheit das aktuelle Modell zu testen. Jetzt wäre die Frage, ob du das Vorfacelift Modell gefahren bist oder das aktuelle.

tobias.S

Fortgeschrittener

Beiträge: 285

Registrierungsdatum: 31. Januar 2016

Wohnort: Franken

Beruf: Hartz IV

Danksagungen: 478

  • Nachricht senden

587

Samstag, 6. Mai 2017, 17:38

Das Vorfacelift bin ich im Trockenen gefahren, das war das Auto eines Bekannten. Das Facelift habe ich bei Nässe gesehen, welches ein Vorführwagen aus dem Autohaus war. Bei Nässe fand ich die Sicht nicht sehr gut, mein bisheriger Wagen mit H7 Halogen ist da gefühlt nicht schlechter gewesen. Ich weiß natürlich, dass aufgrund der Lichtfarbe dieser Effekt bei nasser Fahrbahn auftritt - das Ausmaß hat mich aber überrascht.

yellow_ms

Fortgeschrittener

Beiträge: 556

Registrierungsdatum: 5. April 2015

: 4506

: 7.90

: 16

Danksagungen: 902

  • Nachricht senden

588

Samstag, 6. Mai 2017, 19:36

Wir fahren privat den Leon mit Halogen. Ist ein sehr gutes Halogen Licht, mit entsprechenden Birnen sind wir sehr zufrieden. Ich fahre parallel Xenon Scheinwerfer erst Octavia aktuell Sharan. Natürlich liegt ein Unterschied dazwischen, aber für Halogen sehr akzeptabel. Und ich finde die Optik beim Leon mit Halogen auch ganz OK im Vgl. zu z.B. Passat oder C-Klasse

Niko

untagged

Beiträge: 1 346

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2008

Danksagungen: 1957

  • Nachricht senden

589

Samstag, 6. Mai 2017, 20:22

Leon mit Halogen auch ganz OK im Vgl. zu z.B. Passat oder C-Klasse

So sind die Geschmäcker verschieden, ich finde der Leon leidet unheimlich an den Halogenscheinwerfern. Dagegen wirkt das C-Klasse Halogen mit dem LED-Tagfahrlicht richtig modern.

DaPablo

Fortgeschrittener

Beiträge: 533

Registrierungsdatum: 1. April 2015

Danksagungen: 534

  • Nachricht senden

590

Samstag, 6. Mai 2017, 20:39

die alten LED Scheinwerfer sind nicht heller als Hallo gehen, die neuen sollen besser sein seit Facelift

Beiträge: 649

Registrierungsdatum: 31. August 2015

Danksagungen: 798

  • Nachricht senden

591

Samstag, 6. Mai 2017, 20:53

Lustig, die Frage mit den LED-Scheinwerfern, ob jemand persönlich schon einen Vergleich zwischen VFL und FL machen konnte bzw. beide gefahren hat, wollte ich auch mal stellen, da der Leon ST eine mögliche Option für den Neuen meines Vaters ist. :D

Ich habe in der Vorberichterstattung des Facelifts auch in einigen Artikeln gelesen, dass die LED-Scheinwerfer bisher ein Manko (hinter den Erwartungen) waren und mit dem FL verbessert werden sollen. Aber leider habe ich diesbezüglich in Tests dann nichts mehr davon gelesen. ?(


Aber ich würde ihn (und quasi jedes neue Auto) nicht ohne LED-Scheinwerfer (bzw. Xenon) kaufen, wertet die Optik eine meine subjektive Wertschätzung des Autos einfach massiv runter.

Letzt erst wieder eine C-Klasse (ohne Typenkennzeichen) gesehen mit AMG-Paket, Distronic, Comand, Panorama, Sportabgasanlage nehme ich an (hörte sich jedenfalls ein wenig lauter an, aber kann man ja auch schon für den 200er nehmen) aber dann nur Halogenscheinwerfer. Da frage ich mich immer nur "warum nur?!"...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

mattetl (07.05.2017)

T2S

Schüler

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 22. Januar 2011

Wohnort: Hannover

Danksagungen: 218

  • Nachricht senden

592

Samstag, 6. Mai 2017, 20:59

Ich fahre privat den Leon (pre Facelift aus 2016) mit LED-SW. Bin vor 3 Monaten gewechselt und hatte vorher einen Golf 7 mit Dyanmic Light Assist. Was soll ich sagen:

Ich bin enttäuscht von den LED-SWs. Bei trockener Fahrbahn ist alles in Ordnung. Aber wie ihr bereits schreibt: Bei Nässe blenden / reflektieren die LEDs unangenehm hell an Leitpkosten und Pfützen. Das Autobahnlicht hingegen ist gut gelungen. Optisch wird der Wagen mit LEDs aufgewertet, nur eine erheblich bessere Ausleuchtung im Verhältnis zu Halogen kann ich nicht feststellen.

Der Aufpreis scheint mir unverhältnismäßig.

tobias.S

Fortgeschrittener

Beiträge: 285

Registrierungsdatum: 31. Januar 2016

Wohnort: Franken

Beruf: Hartz IV

Danksagungen: 478

  • Nachricht senden

593

Samstag, 6. Mai 2017, 21:59

Den Aufpreis halte ich persönlich auch für unverhältnismäßig, wenn man den Konfigurator des Leon durchklickt, könnte man fast den Eindruck bekommen versehentlich bei Audi gelandet zu sein. :wacko:

Der Anteil der Nachtfahrten ist mit vielleicht 20% nicht besonders hoch, in der dunklen Jahreszeit entsprechend mehr. Dass der LED-Scheinwerfer auf der Autobahn Eindruck auf der linken Spur macht, kann man sich vorstellen. Nötig wäre es nicht, das ist leider eine emotionale Entscheidung.

Insgesamt gefällt mir der Leon eben sehr gut, mit 2.0 TDI und als Kombi ein perfekter Alltagswagen und auch für Reisen zu gebrauchen. Leider merkt man an Details wie den LED-Scheinwerfern, dass es eben doch nur ein Seat ist - wirklich schade. Aber ohne LED sieht der Wagen aus wie kurz vor dem Ziel verhungert, da ärgere ich mich wahrscheinlich im Nachhinein mehr darüber als über die mittelmäßige Ausleuchtung.

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 493

Danksagungen: 33333

  • Nachricht senden

594

Samstag, 6. Mai 2017, 23:14

Also der praktischste Kombi ist der Leon jetzt nicht gerade bzgl Raumausnutzung ;)
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

JoshiDino (06.05.2017)

Sitzheizung

Fortgeschrittener

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

Aktuelle Miete: Audi A3 2.0TDI s-tronic

: 45008

: 7.52

: 174

Danksagungen: 1289

  • Nachricht senden

595

Sonntag, 21. Mai 2017, 17:53

Hallo liebe Forengemeinde,

nun hat es auch mich "erwischt", demnächst wird mich ein Dienstwagen begleiten, der die geschäftlichen Mieten auf Null minimiert, sofern er nicht gerade in der Werkstatt steht. Das Fahrzeug wird ein VW Golf Variant werden, ein Passat würde mir zwar zustehen, jedoch benötige ich keinen so großen Wagen und investiere daher lieber in die Ausstattung.

Die erste Frage ist motorseitig. Ich stehe nämlich vor der Entscheidung 2.0TDI mit 150PS oder aber 1.5TSI ACT mit ebenfalls 150PS, gefahren bin ich bisher nur den 2.0TDI in diversen Ausbaustufen und den 1.4TSI mit 125PS, also weder den großen 1.4er noch den neuen 1.5l TSI. Derzeit tendiere ich zum 150PS Benziner aus dem einfachen Grund, dass er knapp 2650€ günstiger in der Anschaffung ist, ein mögliches Dieselfahrverbot in einer nicht näher benannten süddeutschen Kesselstadt irrelevant wäre, zudem sind sie ungefähr gleich schnell, sowohl in Beschleunigung, als auch in der Endgeschwindigkeit.

Nun weiß ich von meinen bisherigen VW TSI oder Audi TFSI mit 125PS, dass diese bei meinem Fahrprofil gut und gerne 2l auf 100km mehr verbrauchen, dank Tankkarte zwar zu vernachlässigen, jedoch war die Reichweite des Diesels bisher immer ein großes Argument für den 2.0TDI.

Wer von euch ist beide schon gefahren und kann Vergleiche ziehen, inwiefern sich die beiden gleichstarken Aggregate verbrauchstechnisch unterscheiden und ob die 250Nm den Wagen im Alltag adäquat voranbringen, gerade im Vergleich mit dem "Dieselpunch" des 2.0TDI, der sich ja doch meist etwas schneller anfühlt, als er wirklich beschleunigt.

Die zweite Frage betrifft die Optik, hierbei hoffe ich einfach auf ein paar Meinungen. Die Farbe ist soweit klar, entweder Lapiz Blue oder Atlantic Blue. Erstere gibt es ja nur i.V.m. dem R-Line Paket, ich war mir bis jetzt auch ziemlich sicher diese mitzubestellen, da ich die Standardfront des gelifteten Golfs als ich ihn im April fuhr als recht langweilig in Erinnerung habe. Auf den Fotos von damals wirkt er aktuell aber echt in Ordnung, weshalb ich momentan zweifele ob es mir 1105€ nur für die Optik wert ist.

Würdet ihr das Kreuz setzen oder nicht? Oder um beide Fragen zusammenzufassen würdet ihr die R-Line durch etwas anderes ersetzen (Schiebedach, indirekte "Preisreduktion" des Diesels um ebenjene 1105€,...)

Ich hänge meine bisherige Konfiguration einmal unten an (hier noch mit R-Line).

Vielen Dank schon einmal im Voraus.
»Sitzheizung« hat folgende Datei angehängt:

Beiträge: 649

Registrierungsdatum: 31. August 2015

Danksagungen: 798

  • Nachricht senden

596

Sonntag, 21. Mai 2017, 18:17

Habe mich vorhin auch mal wieder durch den Konfigurator geklickt (potenzieller Kandidat für meinen Vater) und stellte mir die Frage, ob das R-Line Exterieur sein Geld nicht vielleicht doch wert ist. Eigentlich bin ich nicht unbedingt ein Freund von "krasser Sportoptik" bei Autos mit 150 PS oder weniger, aber finde den Golf ohne R-Line Exterieur dann leider doch schon recht langweilig (ja, war vorher auch nicht viel anders). Also wenn das Geld vorhanden ist, würde ich es durchaus nehmen.

Und wegen des Motors: wenn der Sprit bezahlt wird, wäre der Verbrauch ja eher zweitrangig. Wenn die normale Reisegeschwindigkeit nicht gerade 180-200 km/h ist, denke ich dass der TSI da auch ausreicht.



Was mir beim 1.5 TSI aufgefallen ist: er verbraucht nach Angabe zwar sogar weniger als der 125PS 1.4 TSI, aber im Vergleich zum 150PS 1.4 TSI ist er bei gleichen Leistungsdaten mit 0,5 Sekunden langsamer angegeben, also 8,7 sek vs. 8,2 sek.
Liegt das wirklich an den rund 100 kg Mehrgewicht im Vergleich zum 1.4 TSI? Laut Wikipedia nun 1360–1384 kg Leergewicht, mit 1.4 TSI (150 PS) 1268–1290 kg. Das finde ich schon einiges, hat VW beim FL wirklich so viel neue Technik eingebaut, dass es gleich 100kg mehr sind?

Der A3 hat den 1.5 TSI nun ja auch erhalten. Dort hat sich jedoch das Gewicht nur sehr geringfügig verändert (1270–1455 kg vs. 1275–1470 kg) und die Beschleunigung gar nicht. Finde ich irgendwie schon komisch.

Bin gespannt, wann der Leon und A4 den 1.5 TSI erhalten, welcher ja bald noch mal überarbeitet kommen soll. Dann kuppelt beim "segeln" nicht nur das Getriebe aus, sondern der ganze Motor soll ausgehen.

T2S

Schüler

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 22. Januar 2011

Wohnort: Hannover

Danksagungen: 218

  • Nachricht senden

597

Sonntag, 21. Mai 2017, 18:28

Zitat

Hallo liebe Forengemeinde, nun hat es auch mich "erwischt", demnächst wird mich ein Dienstwagen begleiten, der die geschäftlichen Mieten auf Null minimiert, sofern er nicht gerade in der Werkstatt steht. Das Fahrzeug wird ein VW Golf Variant werden, ein Passat würde mir zwar zustehen, jedoch benötige ich keinen so großen Wagen und investiere daher lieber in die Ausstattung. Die erste Frage ist motorseitig. Ich stehe nämlich vor der Entscheidung 2.0TDI mit 150PS oder aber 1.5TSI ACT mit ebenfalls 150PS, gefahren bin ich bisher nur den 2.0TDI in diversen Ausbaustufen und den 1.4TSI mit 125PS, also weder den großen 1.4er noch den neuen 1.5l TSI. Derzeit tendiere ich zum 150PS Benziner aus dem einfachen Grund, dass er knapp 2650€ günstiger in der Anschaffung ist, ein mögliches Dieselfahrverbot in einer nicht näher benannten süddeutschen Kesselstadt irrelevant wäre, zudem sind sie ungefähr gleich schnell, sowohl in Beschleunigung, als auch in der Endgeschwindigkeit. Nun weiß ich von meinen bisherigen VW TSI oder Audi TFSI mit 125PS, dass diese bei meinem Fahrprofil gut und gerne 2l auf 100km mehr verbrauchen, dank Tankkarte zwar zu vernachlässigen, jedoch war die Reichweite des Diesels bisher immer ein großes Argument für den 2.0TDI. Wer von euch ist beide schon gefahren und kann Vergleiche ziehen, inwiefern sich die beiden gleichstarken Aggregate verbrauchstechnisch unterscheiden und ob die 250Nm den Wagen im Alltag adäquat voranbringen, gerade im Vergleich mit dem "Dieselpunch" des 2.0TDI, der sich ja doch meist etwas schneller anfühlt, als er wirklich beschleunigt. Die zweite Frage betrifft die Optik, hierbei hoffe ich einfach auf ein paar Meinungen. Die Farbe ist soweit klar, entweder Lapiz Blue oder Atlantic Blue. Erstere gibt es ja nur i.V.m. dem R-Line Paket, ich war mir bis jetzt auch ziemlich sicher diese mitzubestellen, da ich die Standardfront des gelifteten Golfs als ich ihn im April fuhr als recht langweilig in Erinnerung habe. Auf den Fotos von damals wirkt er aktuell aber echt in Ordnung, weshalb ich momentan zweifele ob es mir 1105€ nur für die Optik wert ist. Würdet ihr das Kreuz setzen oder nicht? Oder um beide Fragen zusammenzufassen würdet ihr die R-Line durch etwas anderes ersetzen (Schiebedach, indirekte "Preisreduktion" des Diesels um ebenjene 1105€,...) Ich hänge meine bisherige Konfiguration einmal unten an (hier noch mit R-Line). Vielen Dank schon einmal im Voraus.
Zur Motorentscheidung kann ich wenig beitragen, da ich den 1.5 TSI noch nicht bewegt habe. Vielleicht kann aber die Laufkultur / Lautstärke noch ein Argument für den Benziner sein. Zur R-Line. Hatte neulich auf der Autobahn einen Golf Variant mit R-Line lange Zeit vor mir und ich kam aus dem Lachen nicht mehr raus. Die 2 riesen optischen Auspuffblenden in der eher hoch angesetzten Heckschürze sehen meiner Meinung nach arg peinlich aus. Vor allem wenn man dann den eigentlichen Endtopf darunter herausschauen sieht... Die Front ist natürlich gelungen, keine Frage. Gesendet von iPhone mit Tapatalk

PrognoseBumm

Interrent Diamond Elite VIP

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 15. März 2016

Danksagungen: 1670

  • Nachricht senden

598

Sonntag, 21. Mai 2017, 18:45

Schönes Ding. Mich würde noch interessieren, wie dein Fahrprofil so aussieht. Was für Strecken fährst du regelmäßig, und wie weit?

Den neuen 1.5 TSI werden die wenigsten schon selbst gefahren haben, behaupte ich mal. Ich kenne nur den 1.4 TSI ACT, mag ihn aber sehr gerne. Auf kurzen und mittleren Strecken würde ich ihn dem TDI vorziehen, mir macht das Segeln im Eco-Modus Spaß. Bei längeren Autobahnstrecken hätte ich aber lieber den Dieselschub zum spontanen Rausbeschleunigen aus 100+ km/h.

Zur R-Line-Frage: Mir wäre es das nicht Wert. Bei einem Firmenwagen, den man jeden Tag fährt, vergisst man doch irgendwann, wie die Zahnspange vorne aussieht. Man sitzt ja innen. Und: Es ist immer noch ein Golf Kombi. Da bekommt niemand einen Adrenalinschock, wenn er ihn sieht, auch nicht mit R-Line. (Meine ich auch gar nicht abwertend, nix gegen einen ehrlichen Kombi.) Den Tausender würde ich auf jeden Fall entweder ins DCC-Fahrwerk und/oder ins Dynaudio-System stecken. Ein bisschen schwarzes Plastik vorne ist ein schwacher Trost, wenn innen die Musik blechern klingt. Zumal ja auch DAB an Bord ist. Fände ich schade, ohne.

P.S.: Ich weiß, dass ich damit mit einem Bein in der Psychiatrie stehe, aber meine Farbe wäre Pfauengrün metallic.

PeterMWT

//M-thusiast

Beiträge: 2 199

Registrierungsdatum: 2. Juni 2011

: 100255

: 7.43

: 326

Danksagungen: 5124

  • Nachricht senden

599

Sonntag, 21. Mai 2017, 18:50

Ich hatte heute die Gelegenheit, den 1.5er DSG als Facelift ohne Kombiheck zu fahren.

Kurzum: Circa 7,5 lt BC wenn man mitschwimmt und bei 160 die Reisegeschwindigkeit anpeilt. In der Stadt und bei viel Heimweh wird er knapp zweistellig. Den Vorgänger bin ich nicht gefahren. Von daher kann ich dazu keinen Vergleich ziehen.

Also: Auf R-Line verzichten (Grund: siehe oben, völlig verhunzte Heckschürze) und den 2.0 TDI nehmen. Der ist wirklich viel sparsamer und fährt sich angenehm. Dieselfahrverbote sind erstmal nur Panikmache und sicher noch nicht spruchreif.
PeterMWT
Team Moderation

Da fährt was: www.mietwagen-talk.de | Die Online-Community zu Mietwagen und Autovermietung
schwerunterwegs.com | Mein Ausdruck von Fahrfreude.


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Timbro (21.05.2017), Scimidar (21.05.2017), pvl (22.05.2017), creepin (22.05.2017)

Turboman

Tempomat sitzt im rechten Fuß

Beiträge: 2 977

Registrierungsdatum: 17. Februar 2011

: 26186

: 8.75

: 110

Danksagungen: 983

  • Nachricht senden

600

Sonntag, 21. Mai 2017, 19:33

Fahrverbote werden dich eigentlich mit einem Euro6 Diesel nicht tangieren.
Ich kenne den Vorgängermotor und den 2.0TDI und würde zum Diesel greifen. Im Urlaub musst du deinen Sprit oft nämlich selber zahlen und Reichweite ist auch immer angenehm u haben. ;)
Ansonsten fand ich den Benziner mit ACT sehr gut zum Mitschwimmen. Um vorne mit dabei zu sein, muss er sich auch gefühlt nicht groß anstrengen, verbraucht aber dann schon sehr viel.
:203: only

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

creepin (22.05.2017)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.