Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 2 074

Registrierungsdatum: 10. August 2012

Danksagungen: 2415

  • Nachricht senden

76

Mittwoch, 10. Juni 2015, 21:26

Nochmal so als Denkanstoß:
Wenn es nun wirklich 15-16 werden sollten, sind auch wieder abgesehen von einem Mazda, Seat als Jahreswagen wieder Kandidaten wie solch ein A3 möglich:
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=210223226
Vom Händler, Motor für deine beschriebene Situation ausreichend & sparsam, gute Ausstattung, guter Werterhalt, gute Verarbeitung ... Audi eben
Auf der Suche nach des Dudens :|

Il Bimbo de Oro

auf der Suche nach dem Bööööp...

Beiträge: 9 958

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

: 18652

: 8.22

: 60

Danksagungen: 8913

  • Nachricht senden

77

Mittwoch, 10. Juni 2015, 21:28

Dann geh ich auch meinen Senf dazu. Kauf dir was im Bereich von 5-8k €, fahr das 2 Jahre, Verkauf es mit wenig Wertverlust und Kauf dir dann was "Schönes" wenn du es dir leisten kannst.
THE KING OF ROME IS NOT DEAD

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

SaCalobra (10.06.2015), etth (10.06.2015), JanH. (10.06.2015), Gr3yh0und (10.06.2015), dmx (10.06.2015), VR38DETT (10.06.2015), Turboman (11.06.2015), Tobi2302 (12.06.2015)

JanH.

Fortgeschrittener

  • »JanH.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 153

Registrierungsdatum: 26. August 2012

Wohnort: Krefeld

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 186

  • Nachricht senden

78

Mittwoch, 10. Juni 2015, 22:21

Ihr macht es einem nicht einfach ;(

Eigentlich fand ich die Entscheidung recht solide, jetzt schwanke ich wieder.

Audi etc. kommt für mich nicht in Frage, soweit bin ich 100%, dass es wenn dann der Mazda wird.

Flowmaster

Pornröschen

Beiträge: 6 210

: 9342

: 8.73

: 53

Danksagungen: 7219

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 10. Juni 2015, 22:38

Du weißt das du mit der Entscheidung Leben musst und nicht der MWT .
"Liquor up front, Poker in the rear"

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Wilhelm (10.06.2015), JanH. (10.06.2015), Geigerzähler (11.06.2015)

gLu3xb3rchi

Fortgeschrittener

Beiträge: 403

Registrierungsdatum: 25. April 2011

Wohnort: Dresden

Beruf: Student

Danksagungen: 370

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 10. Juni 2015, 22:48

Wenn ich mir das ganze so durchlese, bin ich ganz stark für @Il Bimbo de Oro: Vorschlag...

JanH.

Fortgeschrittener

  • »JanH.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 153

Registrierungsdatum: 26. August 2012

Wohnort: Krefeld

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 186

  • Nachricht senden

81

Donnerstag, 11. Juni 2015, 07:26

Das ist schon klar, nur wenn mich ein paar andere Meinungen nicht auch interessieren würden, hätte ich hier ja keinen Thread aufgemacht.

Ich sehe es ehrlich gesagt als Geldverbrennung an, jetzt nochmal 8000 Euro für einen Wagen auszugeben, bei dem ich nämlich nicht weiß ob ich ihn in 2 Jahren mit wenig Wertverlust verkaufen kann, oder da ggf. Gott weiß was dran ist.

"Wenn du es dir leisten kannst" .. Grundlegend richtig. Aber bist du nicht auch der Auffassung das bei einer Anzahlung von 11.000 Euro, knapp 65% des Kaufpreises und einem Kredit ohne Zinsen mit monatlichen Raten um die 135 Euro, dass man schon davon sprechen kann, dass ich mir den Wagen leisten kann?

Mich würde interessieren, ob die die zum "Zwischenkauf" raten, grundlegend gegen Finanzierungen von Autos sind.

=>

Um mal wieder den Bogen zum :206: zu schlagen :)
Ich habe jetzt erfahren das der 10.000km Mazda 3 den ich mir angesehen hatte vor ein paar Tagen ein Mietwagen bei Starcar war ... :)

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 16 870

: 317804

: 6.59

: 1194

Danksagungen: 11927

  • Nachricht senden

82

Donnerstag, 11. Juni 2015, 08:42

Ja, ich bin grundsätzlich gegen die Finanzierung von Autos. Das sind doppelte Kosten: Wertverlust (inkl. Inflation) + Finanzierungskosten (ja, hier hilft die Inflation).

Und jetzt wieder meine übliche Leier: für 16.000 Euro kann ich ja fast 10 Jahre mieten. :210:
Kosten seit 2009: 17,8 Cent/km

20d is ok!

Kami1

hat Freude am Fahren

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 1. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Werkelnder Student

Danksagungen: 1250

  • Nachricht senden

83

Donnerstag, 11. Juni 2015, 08:47

Ja, ich bin grundsätzlich gegen die Finanzierung von Autos. Das sind doppelte Kosten: Wertverlust (inkl. Inflation) + Finanzierungskosten (ja, hier hilft die Inflation).

Und jetzt wieder meine übliche Leier: für 16.000 Euro kann ich ja fast 10 Jahre mieten. :210:
Also eine Jahres-Miete ECMR bei Europcar kostet bei mir 6800€.. 10 Jahre wären dann wahrscheinlich mit jährlichen Verteuerungen um die 80.000€. Für 80.000€ kann ich ja fast 6 Mazdas kaufen.

scdhn

I think i spider

Beiträge: 5 371

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Aktuelle Miete: 3ZKBB

Danksagungen: 4862

  • Nachricht senden

84

Donnerstag, 11. Juni 2015, 08:49

Er hat nicht gesagt, dass er das Auto dauerthaft mietet, sondern, dass er ca 1600€ im Jahr beim Vermieter lässt. Damit lassen sich reastisch bis zu 100 Miettage abbilden.

Auch für den dauerhaften Autobesitz gibt es Anwendungsfälle, die einem Dauermiete rentabel machen ggü einem Neu/Jahreswagen kauf.

Einen hab ich auch noch: Gebrauchtwagenleasing bei VW -> http://vtp.volkswagen.de/vwdeb/s%7C1300%…er.do#/s|1300,L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

TheMechanist (11.06.2015)

Kami1

hat Freude am Fahren

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 1. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Werkelnder Student

Danksagungen: 1250

  • Nachricht senden

85

Donnerstag, 11. Juni 2015, 09:00

Wie realistisch ist denn, dass eines der lohnenden Szenarien für einen Mietwagen auf den Threadersteller zutrifft? Leasing leider ebenso.
Ist grundsätzlich eine fantastische Idee, aber ich denke doch, dass es sich gerade für Privatleute kaum lohnt (vor allem wenn überwiegend Kurzstrecken angepeilt sind).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

SaCalobra (11.06.2015)

scdhn

I think i spider

Beiträge: 5 371

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Aktuelle Miete: 3ZKBB

Danksagungen: 4862

  • Nachricht senden

86

Donnerstag, 11. Juni 2015, 09:03

Dazu nur folgende Zwei Zitate:

Besonders große Schritte kann ich aktuell noch nicht machen und so liegt mein Budget bei ca. 8000 Euro.



11.000 Euro werde ich nun direkt von meinem Geld bezahlen und die fehlenden 5000 Euro kommen von meinem Vater, über den ich das dann finanziere.

(Dieses nur wegen der Gesamtsumme)

Scimidar

Erstbesteller vom 206 CC in Deutschland

Beiträge: 936

Registrierungsdatum: 12. Juni 2013

Danksagungen: 489

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 11. Juni 2015, 09:37

Also ich persönlich würde mir keine Gebrauchten kaufen , wo ich Angst vor irgendwelchen großen Reparaturen haben müsste die kommen könnten.
Ich würde da wirklich zu einem Neuwagen oder Vorführwagen greifen , wo ich die Garantie dazu noch verlängern kann oder gleich 5 Jahre habe oder auch 7 Jahre.
Was uU auch daran liegen kann , das unser Neuwagen schon über 25k Euro an Reparaturen verbrannt hat auf Garantie.
Da sage ich mir auch immer , wieso verkauft jemand seinen Gebrauchten , meist doch weil er Angst vor irgendwelchen anfallenden Reparaturen hat oder sogar weiß bald ist das und das fällig. Selbst bei einem Gebrauchten von einem Händler mit Gebrauchtwagengarantie muss man immer wissen das dort einiges ausgeschlossen ist und es eine Kilometerbegrenzung gibt ab wo einen SB fällig wird in %.
Wenn es so relativ einfach wie jetzt ist mit der Bezahlung und Geld leihen in der Familie würde ich einen Neuen oder Vorführwagen kaufen und sagen auf geht. Im schlimmsten Falle muss der Wagen wieder verkauft werden und davon kann man das geborgte Geld sicher zurück bezahlen. Aber ansonsten fallen nur Wartungskosten und Reifen an und gut Knut.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

SaCalobra (11.06.2015), JanH. (11.06.2015), TALENTfrei (11.06.2015)

TALENTfrei

Meister

Beiträge: 1 873

Danksagungen: 2753

  • Nachricht senden

88

Donnerstag, 11. Juni 2015, 11:33

Ich habe genau 4x den Fehler mit Gebrauchtwagen gemacht und eine Menge Geld und Nerven dabei verbrannt. (Das Forum kennt die Leidensgeschichten).

Daher mein gut gemeinter Rat:
Entweder Neuwagen (Bar/Finanzierung/Leasing) oder (wie ich) in die Stadt ziehen, kein eigenes Auto mehr nutzen und mieten.

Du glaubst gar nicht wie entspannt, sicher und günstig das ist.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Ignatz Frobel (11.06.2015), Geigerzähler (11.06.2015), paddmo (11.06.2015), Scimidar (11.06.2015), Mietwagenkunde (11.06.2015), otternase (11.10.2015)

JanH.

Fortgeschrittener

  • »JanH.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 153

Registrierungsdatum: 26. August 2012

Wohnort: Krefeld

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 186

  • Nachricht senden

89

Donnerstag, 11. Juni 2015, 14:27

Um das Ganze nochmal etwas mehr in die Richtung Fahrzeug nicht Finanzierung zu schieben.

Meiner Mazda Entscheidung eigentlich recht sicher, hat ein Freund nun doch wieder den 116i ins Spiel gebracht.
Negativ finde ich hier definitiv die Ausstattung, es fehlt ein Navi, es fehlt Bluetooth Audio. Mag lächerlich klingen, ist aber für mich nicht unwichtig.
Argument von ihm => Bessere Qualität, preisstabiler, langlebiger und halt einfach BMW :)

Beispiel : http://gebrauchtwagen.bmw.de/CarSearch/Details/1247086/18

... So ein Autokauf ist aber auch wirklich nicht einfach :P

Beiträge: 2 074

Registrierungsdatum: 10. August 2012

Danksagungen: 2415

  • Nachricht senden

90

Donnerstag, 11. Juni 2015, 14:30

Besser verarbeitet lass ich mal dahingestellt, ich find den 1er innen nicht so gelungen was die Verarbeitung angeht.

Schau Dir auch mal noch die Versicherungsklassen an. So ein 1er kostet nicht nur in der Anschaffung mehr.
Auf der Suche nach des Dudens :|

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.