Sie sind nicht angemeldet.

Mietwagen-Talk.de

Offizieller User

  • »Mietwagen-Talk.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 997

Registrierungsdatum: 26. Januar 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 7379

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 22. November 2011, 16:35

Fahrer muss zum Anschnallen auffordern

Autofahrer müssen Mitfahrer zum Anschnallen auffordern. «Das ist Pflicht», sagt Stefan Grieger, Referent für Recht beim Deutschen Verkehrssicherheitsrat. Ansonsten kann auch für den Fahrer ein Bußgeld fällig werden.

Fordert der Fahrer etwa den Beifahrer nicht zum Anlegen des Gurtes auf, beteilige er sich an dessen Ordnungswidrigkeit, wenn dieser sich nicht anschnallt, erklärt Stefan Grieger vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) in Berlin.

Er verweist dabei auf die Straßenverkehrsordnung (StVO). Pro Person würden dann laut Katalog 30 Euro Bußgeld fällig.

Laut einer im Auftrag des DVR vom Marktforschungsinstitut Ipsos durchgeführten Umfrage unter 2000 Personen achten 86 Prozent der Autofahrer darauf, dass sich alle Mitfahrer anschnallen. Diesen Wert sieht der DVR als alarmierend an: «Bis zu einem Fünftel der im Straßenverkehr Getöteten ist nicht angeschnallt», sagte DVR-Sprecher Sven Rademacher. «Da gibt es ein erhebliches Verbesserungspotenzial.»

via n24.de
Mietwagen-Talk.de
Einfach mehr erfahren...

Die größte deutschsprachige Internet-Community zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de


Jetzt neu: Folge uns auf Instagram

Zwitscher mit uns auf Twitter | Werde unser Fan auf Facebook | Unser Videokanal auf YouTube

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Beeblebrox (22.11.2011)

peak_me

Ich hab Polizei!

Beiträge: 8 459

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 17330

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. November 2011, 16:48

Zitat

Fordert der Fahrer etwa den Beifahrer nicht zum Anlegen des Gurtes auf, beteilige er sich an dessen Ordnungswidrigkeit, wenn dieser sich nicht anschnallt, erklärt Stefan Grieger vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) in Berlin.

Er verweist dabei auf die Straßenverkehrsordnung (StVO).
Neben einem Verweis auf die StVO als Gesamtheit wäre es hier interessant, die betreffenden Paragraphen zu kennen, um auch mal nachzuschauen, ob der Stefan mit seiner Behauptung Recht hat.
Gewalt ist immer ein Ausdruck vom Schwäche.

Kaffeemännchen

Herr der Ringe

Beiträge: 28 171

Danksagungen: 23803

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. November 2011, 16:49

Feel free...
Und auch dieser Tag geht wieder mal langsamer vorbei als Reiner Calmund am Buffet...

Il Bimbo de Oro

auf der Suche nach dem Bööööp...

Beiträge: 9 966

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

: 18652

: 8.22

: 60

Danksagungen: 8921

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. November 2011, 16:59

Beifahrer nicht angeschnallt -> Bimbo fährt nicht los. Meine pers. Regel.
THE KING OF ROME IS NOT DEAD

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

El Martino (22.11.2011)

Beiträge: 849

Registrierungsdatum: 7. Juli 2010

Wohnort: Steinheim

Beruf: Hobbystromberg

: 5205

: 7.01

: 38

Danksagungen: 655

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. November 2011, 17:09

Beifahrer nicht angeschnallt -> Bimbo fährt nicht los. Meine pers. Regel.
Halte ich auch so!

AlexBln

BMW-Dealer

Beiträge: 12 190

: 25294

: 12.13

: 113

Danksagungen: 4512

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. November 2011, 17:15

Also wenn ich mal ein Bußgeld kassiere, weil mein unangeschnallter Mitfahrer sagt, ich hätte ihn nicht zum anschnallen aufgefordert, ist der das letzte Mal mitgefahren...

Zudem, wo leben wir eigentlich? Muss ich die Leute die bei rot über die Fußgängerampel gehen auch dazu auffordern das zu unterlassen und werde ich der Fahrlässigkeit schuldig gesprochen wenn es mal einen erwischt?
:203:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

isah_rs (22.11.2011)

isah_rs

Profi

Beiträge: 675

Registrierungsdatum: 19. Juli 2011

Wohnort: Aalen

: 22695

: 8.14

: 130

Danksagungen: 1302

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. November 2011, 17:18

Naja ich denke es ist schon nochmal ein Unterschied ob du andere Leute darauf hinweisen sollst, dass diese nicht bei Rot über die Ampel laufen sollen
oder ob du deine Freunde/Familie/Bekannte darauf hinweist, sich bei dir im Auto anzuschnallen.

Oder? Immerhin hast du ja auch einen Teil Verantwortung in diesem Moment.

Aber grundsätzlich geb ich dir Recht..

AlexBln

BMW-Dealer

Beiträge: 12 190

: 25294

: 12.13

: 113

Danksagungen: 4512

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. November 2011, 17:21

Ich finde jeder ist selber dafür verantwortlich ob er sich anschnallt oder nicht, jeder kennt diese Pflicht, wer es nicht macht soll sich über die Konsequenzen nicht wundern, ich bin doch nicht dafür da die Leute zu belehren.
:203:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

vonPreußen (22.11.2011)

isah_rs

Profi

Beiträge: 675

Registrierungsdatum: 19. Juli 2011

Wohnort: Aalen

: 22695

: 8.14

: 130

Danksagungen: 1302

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. November 2011, 17:22

Kann man so sehen, muss man aber nicht. Du als Fahrzeugführer hast Verantwortung. Darüber denke ich brauchen wir ned streiten. ^^

AlexBln

BMW-Dealer

Beiträge: 12 190

: 25294

: 12.13

: 113

Danksagungen: 4512

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. November 2011, 17:24

Ja, Verantwortung darüber meine Mitfahrer im Rahmen meiner Möglichkeiten sicher ans Ziel zu bringen, die Verantwortung trage ich mit Lenkrad und Pedalen, den Rest müssen Sie selber wissen.
:203:

Satrian

Run simple.

Beiträge: 3 776

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Hamburg

: 123819

: 8.47

: 478

Danksagungen: 3939

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. November 2011, 17:24

Ich achte da sehr drauf ob alle Mitfahrer angeschnallt sind. Das was bei uns in der Gegend oft passiert zeigt, wie wichtig anschnallen einfach ist. Und vor allem wenn man mal kurz nach einem Unfall an der Unfallstelle vorbei gefahren ist, wo zwei Jugendliche nicht angeschnallt waren....
(Eine der größten Discos Deutschlands im Nachbarort und jede Menge Idioten die besoffen Freunde nach Hause fahren -.-)
When you allow your emotions to dictate your decisions, you make poor decisions.

peak_me

Ich hab Polizei!

Beiträge: 8 459

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 17330

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 22. November 2011, 17:31

Zitat

Oder? Immerhin hast du ja auch einen Teil Verantwortung in diesem Moment.
Weiterhin ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wenn sich der Beifahrer verletzt weil er nicht angeschnallt war, ich als Fahrer dafür die Ursache liefere: Den der Beifahrer knallt bei einer Vollbremsung u.U. durch die Windschutzscheibe, weil ich als Fahrer gebremst habe. Allein schon damit ich meinen Fahrstil nicht negativ anpassen muss und bremsen kann, wenn es sinnvoll ist, fordere ich Leute im Auto auf, sich anzuschnallen.
Weiterhin begreife ich die Rolle des Fahrers so, dass er für die Sicherheit des Fahrzeugs als Ganzes verantwortlich ist. Und dazu gehört meiner Meinung nach, dass sowohl Fahrzeug, Ladung, Fahrer und Mitfahrer das Ziel unbeschadet erreichen.

Von meinen persönlichen Überlegungen unabhängig, bezweifle ich aber, dass ich mich an einer Ordnungswidrigkeit eines Mitfahrers "beteilige", wenn ich ihn nicht auf das Anschnallen hinweise. Entweder begehe ich selbst eine Ordnungswidrigkeit oder eben nicht, durch Untätigkeit kann ich mich nicht an der eines anderen beteiligen.
Gewalt ist immer ein Ausdruck vom Schwäche.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (22.11.2011)

Flowmaster

Pornröschen

Beiträge: 6 210

: 9342

: 8.73

: 53

Danksagungen: 7219

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 22. November 2011, 17:37

Oh doch Peak_me

Untätigkeit sehr wohl...

Ich schmeisse mal das Wort "Unterlassung" in den Raum.

Auch wenn du TÜV notwendige Arbeiten nicht machst, kannst du logischerweise belangt werden, trotz aller Argumentation, das du ja nichts gemacht hast...
"Liquor up front, Poker in the rear"

peak_me

Ich hab Polizei!

Beiträge: 8 459

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 17330

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 22. November 2011, 17:43

Zitat

Oh doch Peak_me

Untätigkeit sehr wohl...

Ich schmeisse mal das Wort "Unterlassung" in den Raum.

Auch wenn du TÜV notwendige Arbeiten nicht machst, kannst du logischerweise belangt werden, trotz aller Argumentation, das du ja nichts gemacht hast...
Meine Aussage war auch nicht, dass man nicht durch Untätigkeit im Generellen ordnungswidrig handeln kann, sondern dass ich bezweifle, dass man sich durch Untätigkeit an einer Ordnungswidrigkeit eines anderen beteiligen kann und dadurch auch selbst ordnungswidrig handeln würde.
In deinem Beispiel sehe ich keine Beteiligung in irgendeiner Form.
Gewalt ist immer ein Ausdruck vom Schwäche.

Flowmaster

Pornröschen

Beiträge: 6 210

: 9342

: 8.73

: 53

Danksagungen: 7219

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 22. November 2011, 17:47

Es geht wohl zum gewissen Maß in eine ähnliche Richtung wie wenn Fahrer und Halter für den nicht TUV konformen Zustand des Fahrzeuges belangt werden.

Du bist in dem Fall einfach dafür verantwortlich, dass alle deine Mitfahrer angeschnallt sind.

Wird tatsächlich auch so umgesetzt. Schon im Familiekreis erlebt.
"Liquor up front, Poker in the rear"

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.