Sie sind nicht angemeldet.

  • »carsharing-checker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 21. Mai 2013

Wohnort: Berlin

Beruf: Rennfahrer

: 1250

: 5.90

: 3

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. Mai 2013, 16:08

Übersicht der Carsharing-Anbieter in Berlin

Carsharing hat sich in Deutschland nun nach und nach etabliert und ist mit über 450.000 Nutzern zu einem festen Bestandteil in Großstädten geworden. Die Stadt mit den meisten Nutzern und Autos ist wohl mit Abstand Berlin. Doch es gibt bisher nur wenige Plattformen die das mal zusammengefasst haben.

In naher Zukunft werden zumindest in Berlin keine Anbieter mehr erwartet. 2014 kann das anders aussehen. Um das Spektrum und die Möglichkeiten für Neuankömmlinge einmal aufzuzeigen, schreibe ich nun diesen Thread.

In Berlin gibt es zur Zeit zwei verschiedene Formen des Carsharing:

1. Free-Floating Anbieter: DriveNow, Car2Go und Multicity (Autos können in einem bestimmten Geschäftsgebiet abgeholt und abgestellt werden. Geparkt werden darf überall außer in reinen Anwohnerzonen - Zonen ohne Parkautomat.)

2. Feste Stationen: Stadtmobil, Greenwheels, Cambio, HertzOnDemand und Flinkster (Autos werden an einer Station abgeholt und können bis auf wenige Ausnahmen nur an der Station wieder abgestellt werden.)

Wofür sind die einzelnen odelle geeignet?

1. Free-Floating Anbieter:
Ab einer bestimmten Dauer sind diese Anbieter nicht wirklich zu gebrauchen. Denn man zahlt pro Minute oder in relativ teuren Stundenpaketen. Ein Tagestarif kann sich lohnen, sollte aber mit den Anbietern der festen Stationen verglichen werden. Zur Zeit liegt der Minutenpreis während der Fahrt zwischen 28ct/min und 34ct/min. Tagestarife fangen bei 39€ an.

Zudem ist dieses Modell bis heute in der Testphase und daher sollte man sich auf regelmäßige Preisveränderungen einstellen. Grund dafür sind natürlich auch chwankungen der Benzinpreise. Also eine Fahrt von A nach B mit einer Dauer von 30min ist laut DriveNow der Durchschnittsgebrauch. Nachts mal schnell nach Hause fahren oder mal ebend jemanden oder etwas abholen, was fürs Fahrrad zu groß ist, die Fahrt zur Arbeit usw.

2. Feste Stationen:
Der Preis setzt sich in der Regel aus einem Zeittarif und einem Kilometertarif zusammen. Der Stundenpreis am Tage liegt bei etwa 1-2€ für kleinwagen und bis zu 6€ für Kombis. Im Nachttarif liegt man bei etwa 50ct/Stunde. Kilometertarife fangen bei etwa 17ct/km an und gehen bis zu 35ct/km. Das heißt lange Mieten und wenige Kilometer machen dieses Angebot lukrativ. Dabei steht die Preisstabilität und Spontanität der Miete im Vordergrund - im Gegensatz zu einem klassischen Verleiher.
Wer in der Stadt das Auto nur zum Wochenendeinkauf oder zum gelegentlichen Ausflug ins Grüne nutzt, sollte ernsthaft üerlegen das Auto abzuschaffen und zum Carsharing zu wechseln.

Nun zu den einzelnen Unternehmen:

DriveNow (Kooperation von Sixt und BMWi und Mini):
vorher SixtiCarClub, jetzt DriveNow war der erste Free-Floating-Anbieter in Berlin und ist mit 10.000 Nutzern weit vorne. In Berlin stehen zur Zeit etwa 500 Fahrzeuge der Marken Mini/BMW ab 31ct/min (Mini Cooper auch Cabrio, Mini Clubman, BMW 1er, BMW X1, ab 2014 BMW Active E). Das Geschäftsgebiet wird stetig erweitert (eta 2-3 ml pro Jahr). Durch die hochwertigen Fahrzeuge ist der Fahrspaß garantiert.

Anmeldung bei Sixt, ein- und aussteigen mit elektronischem Chip auf dem Führerschein. navi: ja

Car2Go (Kooperation von Daimler und Europcar):
Coffe2Go oder Car2Go, das Konzept ist das gleiche: ein schnelles Produkt von der Stange, aber es erfüllt seinen Zweck! Man kommt von A nach B, aber maximal zu zweit, der Wochenendeinkauf fällt wegen wenig Platz auch weg. Dafür ist die Chance ein Fahrzeug zu finden hier am höchsten. In Berlin gibt es etwa 1.200 Smarts2Go mit Automatik für 29ct/min in einem etwas größeren Geschäftsgebiet als DriveNow. Elektrofahrzeuge werden nach und nach eingeflottet.

Anmeldung im Car2GoShop, ein- und aussteigen mit MemberCard, navi: ja

Multicity (Kooperation von Citroen und Flinkster (DB):
das erste rein elektrische Carsharing in Berlin verfügt über 350 Citroen C-Zero mit Platz für 4 Personen und soll 2014 auf 500 fahrzeuge aufgestockt werden. Die Reichweite laut Hersteller sollen 150km sein mit max. 130km/h und 49kW. Das nur wenn man alle elektrischen Verbraucher nicht benutzt (Heizung, Radio, Scheibenwischer etc.). Die Beschleunigung hat überrascht und auch sonst ist das Fahrgefühl ein neues interessantes Pflaster und eine Vorbereitung für die zukünftige Mobilität in Großstädten =) Preislich überzeugt Multicity mit 28ct/min und der stetigen Erweiterung des Geschäftsgebiet, welches zur zeit noch am kleinsten ist und stetiger Neueinflottung. Nutzung von Flinkster inbegriffen.

Anmeldung: im FlinksterShop, ein- und aussteigen mit Kundenkarte, navi: ja

HertzOnDemand (Tochterfirma von Hertz):
in den USA gibt es die Fahrzeuge an jeder Universität und vielen weiteren Städten. In Deutschlang sind sie zur Zeit nur in Berlin vertreten. Etwa 50 Fahrzeuge an etwa 35 Stationen mit einem Spektrum vom Nissan Pixo bis zum Transporter decken alles ab, was man gebrauchen könnte. Keine Anmeldegebühr/Grundgebühr, geringer Kilometerpreis (17ct/km) und nicht vorhandener Tarifjungle sind wohl die Vorteile dieses Unternehmens. Einwegfahrten sind bei festen Stationen die Ausnahme, aber hier vom Alexanderplatz zum Flughafen möglich (5€ Aufpreis).

Anmeldung: online, ein und aussteigen mit elektronischem Chip, navi: fast alle

Flinkster (Tochterfirma der Deutschen Bahn):
das größte Flottennetz mit den meisten Nutzern stellt eindeutig Flinkster dar. Alle Fahrzeugklassen verfügbar, Bundeseinheitlicher Preis, meist Stationen an Bahnhöfen und keine Grundgebühr sind hier die Vorteile.

Anmeldung: FlinksterShop, DB Shop; ein- und aussteigen mit Kundenkarte, navi: Klassenabhängig

Greenwheels (Greenwheels GmbH):
als Stattauto bekanntgeworden und nun in etwa 22 deutschen Städten mit knapp 300 Fahrzeugen vetreten, überzeugt Greenwheels mit verbrauchsarmen Fahrzeugen (Toyota Yaris und Toyota Verso), günstigen Tagespreisen, geringer Grundgebühr von 5€/Monat und einem breiten Netz in Berlin. "Greenwheels - ihr Auto für ab und zu" - weist auf die Möglichkeit hin das eigene Auto abzuschaffen und das Carsharingangebot zu nutzen und somit Kosten zu sparen.

Anmeldung: GreenwheelsShop, ein- und aussteigen mit Kundenkarte, navi: nein

Cambio (Cambio Mobilitätsservice GmbH & Co. KG)
als Zusammenschluss von mehreren Carsharingunternehmen verschiedener Städte stellt Cambio in Berlin ca. 60 Fahrzeuge an 20 Stationen zur Verfügung. Im Fokus stehen in Berlin Klein- und Mittelklassewagen zur Verfügung. Durch vier verschiedene Tarifarten werden Angebote vom Gelegenheitsfahrer bis hin zum Vielfahrer abgedeckt. Die Kombination aus Auswahl der Fahrzeuge, Tarifindividualität und Kooperationen (z.B. mit Stadtmobil) stellt den Vorteil für Cambio dar.

Anmeldung: CambioShop, ein- und aussteigen mit Kundenkarte, navi: teilweise

Stadtmobil (Verbund aus Stadtmobil Berlin/Hannover/Karlsruhe/Rhein-Main,-Ruhr,-Neckar und Stuttgart GmbH)
hat etwas weniger Kunden (ca. 30.000) als Cambio (ca. 50.000), dafür mehr Stationen und Fahrzeuge. Das Tarifmodell ist ähnlich wie bei Cambio. Wie oben bemerkt, ist die Kooperation mit Cambio der größte Vorteil.

Anmeldung: StadtmobilShop, ein- und aussteigen mit Kundenkarte, navi: teilweise

Citeecar (CiteeCar GmbH)
einer der jüngsten Anbieter in Deutschland und bis jetzt nur in Berlin und Hamburg vertreten, dafür mit einer sehr hohen Anzahl an Fahrzeugen für ein klassischen Carsharer. Der Preis ist hier die Werbung: 200 Kia Rio für 1€ pro Stunde und 20ct pro Kilometer. Das besondere hier: es gibt kaum Mitarbeiter und man kann sich als "Host" bewerben. Damit übernimmt man die Pflege und Verantwortung für das Auto und im Gegenzug kann man das Auto für ca. 50 Stunden im Monat ohne Zeitgebühren benutzen (nur 20ct/km).

Anmeldung: CiteeCarShop, ein- und aussteigen mit MemberCard, navi: nein

Sekundäre Kriterien, die ich jetzt nicht weiter beleuchtet hab, aber auf die man bei der Anmeldung achten sollte:
- Selbstbeteiligung im Schadensfall und deren Reduzierung
- Buchungskosten bei Telefonbuchung und Internetbuchung
- Parkkosten bei Free-Floating-Anbietern
- Mindestvertragslaufzeit
- Alter und Probezeit

Ich hoffe damit ist neuen CarsharingInteressenten geholfen!

Unternehmen wie Ford2Go, GreenCarClub, MubyPeugeot habe ich absichtlich nicht erwähnt, da diese Unternehmen entweder zu jung, für meine Begriffe kein Carsharing oder noch nicht gestartet sind. Freue mich aber über Updates, wenn es denn soweit ist!

Mod: Formatierung angepasst. KM
Bisherige Mieten :203: : Ford Focus Kombi, Mercedes Vito 113L, Mercedes C 200, BMW 520 Kombi, VW Passat, VW Multivan, Ford C-Max, Ford Focus, BMW 535 Kombi, Skoda Superb Kombi :205: : Ford Mondeo Kombi :202: : Renault Megane :220: : VW T5 Caravelle

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Brabus89 (22.05.2013), tjansen (22.05.2013), Icke! (23.05.2013), karlchen (25.05.2013)

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.