Sie sind nicht angemeldet.

shadow.blue

...feiert das Leben.

  • »shadow.blue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 615

Registrierungsdatum: 20. Februar 2012

Wohnort: Kiel

Beruf: S.C.Henker

Danksagungen: 5012

  • Nachricht senden

1

Montag, 8. April 2013, 11:23

Betrunken ein Carsharing-Auto nutzen - Ein Sicherheitsproblem?

Zitat



Zitat

Dieser Suff-Unfall mit einem Carsharing-Auto war bereits der dritte in nur drei Wochen. Der schnelle Zugang zu den überall greifbaren Mietwagen scheint viele Betrunkene fahrlässig und verantwortungslos handeln zu lassen.


Wahre (und leicht beunruhigende) Worte...

Mod: Diskussion aus dem Thema Mietwagenschrott ausgelagert. Gruß KM

eighty8

Rotstiftschwinger und Ex-Finanzkrisenauslöser

Beiträge: 1 118

Registrierungsdatum: 2. Juni 2011

Aktuelle Miete: 118i & S1000R

Wohnort: München

: 9061

: 6.38

: 38

Danksagungen: 1188

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. April 2013, 11:28

Erstmal ist die Hauptsache, dass niemandem ernsthaft was passiert ist.
Allerdings ist der Zugang nicht schneller, eher langsamer und komplizierter, als zum eigenen Wagen.
Aber "schön" zu lesen, dass es hier auch ein Fahrer war, der nicht mehr in die Altersklasse der Fahranfänger zählt.
Sonst wären sicherlich wieder Rufe nach Altersgrenzen laut geworden, nachdem der mit dem Smart letztens um die 20 war.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

shadow.blue (08.04.2013)

calypso_soca

Fortgeschrittener

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 13. Juni 2011

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. April 2013, 11:34

Ich hoffe, dass sie ihm das Auto komplett in Rechnung stellen! :cursing:

Mal ganz davon abgesehen, dass die Teilnahme am Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss grundsätzlich eine unschöne Sache ist - schließlich hätten in dem Bus auch Passagiere verletzt werden können - hat dieser Held auch gegen die von ihm unterschriebenen und damit akzeptierten AGB von DN verstoßen. (s. 6.2 j) AGB)

MacGaiiz

unregistriert

4

Montag, 8. April 2013, 11:40

Eben in der B.Z. Berlin entdeckt:

DriveNow BMW geschrottet .. Fahrer hatte 1,5 Umdrehungen zuviel im Blut

##Bild entfernt! Auch wenn du einen Zeitungsausschnitt abfotografierst, erlangst du trotzdem nicht die Urheberrechte an dem Bild. ##

Xelebrate

Heute zum letzten mal hier.

Beiträge: 1 777

Registrierungsdatum: 15. Juni 2011

Wohnort: Zuhause.

Beruf: Webbrowser

Danksagungen: 2892

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. April 2013, 11:43

Ich glaub für manch einen ist die Verlockung groß: "Hey, ich lass das Auto heute stehen und geh feiern". Ab auf den Kiez - 2 Kisten Bier später dreht sich das Hirn, man denkt "Wow, ein Car2Go/DriveNow-Fzg", fingert den Transponder raus und schwuppdiewupp sitzt man im Auto und fährt los.

Nur die wenigsten werden ihr Portmonait in solchen Fällen zuhause lassen - einen Fzg-Schlüssel jedoch schon.

Da ist dann fast die Frage: Wenn man so besoffen war, kann man dafür dann überhaupt noch haftbar gemacht werden? Ich meine Führerscheinentzug etc. klar - aber den Schaden?

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 718

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 11931

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. April 2013, 12:01

Natürlich haftet der Fahrzeugführer für die Schäden, zum einen liegen die BAK-Richtgrenzen schon wesentlich höher (im Strafrecht bspw. bei Männern bei Nicht-Tötungsdelikten bei 3 Promille zur möglichen Schuldunfähigkeit, im Zivilrecht bei der Deliktsunfähigkeit wohl ähnlich), zum anderen schiebt § 827 S.2 Hs. 1 BGB einem zivilrechtlichen Haftungsausfall den Rigel vor, indem dies wie Fahrlässigkeit betrachtet wird:

Zitat

Wer im Zustand der Bewusstlosigkeit oder in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit einem anderen Schaden zufügt, ist für den Schaden nicht verantwortlich. Hat er sich durch geistige Getränke oder ähnliche Mittel in einen vorübergehenden Zustand dieser Art versetzt, so ist er für einen Schaden, den er in diesem Zustand widerrechtlich verursacht, in gleicher Weise verantwortlich, wie wenn ihm Fahrlässigkeit zur Last fiele; die Verantwortlichkeit tritt nicht ein, wenn er ohne Verschulden in den Zustand geraten ist.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

MichaelFFM (08.04.2013), Xelebrate (11.04.2013)

eighty8

Rotstiftschwinger und Ex-Finanzkrisenauslöser

Beiträge: 1 118

Registrierungsdatum: 2. Juni 2011

Aktuelle Miete: 118i & S1000R

Wohnort: München

: 9061

: 6.38

: 38

Danksagungen: 1188

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. April 2013, 12:11

Ab auf den Kiez - 2 Kisten Bier später dreht sich das Hirn, man denkt "Wow, ein Car2Go/DriveNow-Fzg", fingert den Transponder raus und schwuppdiewupp sitzt man im Auto und fährt los.
Das Problem ließe sich nur mit einem Persönlichkeitstest bei der Anmeldung lösen. ;)
Ich vermute allerdings, dass die Unfälle unter Alkoholeinfluss mit Privatfahrzeugen prozentual weit höher liegen, als Unfälle mit Carsharing Fahrzeugen. Das Thema Carsharing ist aber noch ziemlich neu, ebenso wie Unfälle mit den Fahrzeugen und wird von der Presse dementsprechend breit getreten.

KarlNickel

Kein MTW-Profi :(

Beiträge: 817

Registrierungsdatum: 7. August 2012

Danksagungen: 3312

  • Nachricht senden

8

Montag, 8. April 2013, 12:41

Ich vermute allerdings, dass die Unfälle unter Alkoholeinfluss mit Privatfahrzeugen prozentual weit höher liegen, als Unfälle mit Carsharing Fahrzeugen.

Sehe ich ähnlich. Die Quote dürfte im Promille-Bereich liegen :120:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

NorthLight (08.04.2013), shuttle222 (08.09.2013)

maxigs

Fortgeschrittener

Beiträge: 206

Registrierungsdatum: 15. Mai 2012

Beruf: x

Danksagungen: 118

  • Nachricht senden

9

Montag, 8. April 2013, 13:38

Ganz einfach zu lösen: In den DriveNow-Computer einfach ein paar Sicherheitsfragen (typische Führerscheintest-Fragen) zum aussortieren nicht fahrtüchtiger Leute einbauen. Erst nach Beantwortung lässt sich dann der Motor auch starten.


Das wäre evtl. sogar ein gutes standard Feature in Fahrzeugen.

Beiträge: 1 904

Danksagungen: 1421

  • Nachricht senden

10

Montag, 8. April 2013, 13:47

Und sobald man eine Frage falsch beantwortet, startet der Motor dann für 20min nicht oder was?
Und wenn man sich dann vertippt? oder es auch nüchtern schlichtweg falsch beantwortet?

Klingt eher geschäftsschädigend ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

12nine (08.04.2013)

maxigs

Fortgeschrittener

Beiträge: 206

Registrierungsdatum: 15. Mai 2012

Beruf: x

Danksagungen: 118

  • Nachricht senden

11

Montag, 8. April 2013, 13:51

Das ganze übrigends nach dem Vorbild: http://gmailblog.blogspot.de/2008/10/new…-you-later.html

NorthLight

...eiskalt unterwegs mit (vielen) guten Vorsaetzen ;)

Beiträge: 2 922

Registrierungsdatum: 3. August 2009

Aktuelle Miete: wechselnd wie andere ihre Schluepper...

Wohnort: North of Nowhere

Danksagungen: 1014

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. April 2013, 15:17

Und sobald man eine Frage falsch beantwortet, startet der Motor dann für 20min nicht oder was?
klar, und die Mietzeit laeuft weiter...

Zitat

Und wenn man sich dann vertippt? oder es auch nüchtern schlichtweg falsch beantwortet?
dann kommt die Pol zur Kontrolle :P

Zitat

Klingt eher geschäftsschädigend ;)
aber umsatzfoerdernd...
wer reitet so spaet durch Eis und Gischt? Schietwetter, aber macht mir nischt!

marbus90

quite like beethoven

Beiträge: 1 371

: 14892

: 6.81

: 79

Danksagungen: 492

  • Nachricht senden

13

Montag, 8. April 2013, 15:25

ich musste da sofort an die alkohol-startsperre von volvo denken...
http://www.autokiste.de/psg/1002/8560.htm

NorthLight

...eiskalt unterwegs mit (vielen) guten Vorsaetzen ;)

Beiträge: 2 922

Registrierungsdatum: 3. August 2009

Aktuelle Miete: wechselnd wie andere ihre Schluepper...

Wohnort: North of Nowhere

Danksagungen: 1014

  • Nachricht senden

14

Freitag, 12. April 2013, 03:15

und (vom Alk mal abgesehen) wie lange wird eigentlich die Miete im Falles eines Unfalles berechnet? Endet zum Unfallzeitpunkt (und dann Schadenersatzanspruch wg. Nichtvermietbarkeit gg. den Verursacher), oder wie sonst?

Ja, die Frage meine ich durchaus ernst :)
wer reitet so spaet durch Eis und Gischt? Schietwetter, aber macht mir nischt!

Kaffeemännchen

Herr der Ringe

Beiträge: 28 167

Danksagungen: 23806

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 6. August 2013, 12:22

Nicht so smart... betrunken + keinen Führerschein
car2go Smart beschädigt zwei Einsatzfahrzeuge
Und auch dieser Tag geht wieder mal langsamer vorbei als Reiner Calmund am Buffet...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

nobrainer (06.08.2013), gubbler (06.08.2013)

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.