Sie sind nicht angemeldet.

tom.231

Pazifikaner

Beiträge: 2 384

Registrierungsdatum: 6. Januar 2012

Wohnort: München

Beruf: MUCler

: 49558

: 6.82

: 176

Danksagungen: 4742

  • Nachricht senden

766

Mittwoch, 26. Februar 2014, 21:26

Solange es kein Mietwagen ist, sicherlich. Aber dann nicht wundern, wenn irgendwas fehlt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mietkunde (27.02.2014)

comby

Autofahrer

Beiträge: 2 780

Registrierungsdatum: 23. Januar 2008

Wohnort: München

Danksagungen: 735

  • Nachricht senden

767

Donnerstag, 27. Februar 2014, 08:09

Ist mein privater. Wieso sollte etwas fehlen? Direkt bis in die Tiefgarage vom Hotel, dann die ganze Zeit dort stehen lassen bis zur Rückreise - sollte doch klappen?

Mir gehts eher um den Weg dorthin, man hört ja immer wieder interessante Geschichten.. :)

Racer X

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 469

Danksagungen: 7220

  • Nachricht senden

768

Montag, 10. März 2014, 22:54

Ich werde kommendes WE wohl mal in Magdeburg sein.
Was sollte man in 2h freier Zeit unbedingt gesehen haben?
Außer Motion Drive…

Mobilität ist gegeben.

Beiträge: 17 289

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 11818

  • Nachricht senden

769

Dienstag, 11. März 2014, 06:58

Das Ortsausgangsschild!

MfG Jan
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (11.03.2014), Mietkunde (11.03.2014), Zackero (11.03.2014), Flowmaster (13.03.2014), EUROwoman. (13.03.2014), MisterBat (15.04.2014)

Theodor

5 Jahre - hier bestimmt mehr gelesen als für die Uni

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 18. Mai 2009

Beruf: Student

: 14863

: 9.16

: 61

Danksagungen: 2627

  • Nachricht senden

770

Dienstag, 11. März 2014, 07:16

Laut dem Fernsehen soll es dort bei Curry54 die beste Currywurst Deutschlands geben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Der Pate (11.03.2014)

mattetl

Fortgeschrittener

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 20. Januar 2014

Wohnort: Nürnberg

Beruf: IT-Beratung Logistik

: 96490

: 7.05

: 292

Danksagungen: 469

  • Nachricht senden

771

Dienstag, 11. März 2014, 07:32

Geht gar nicht!

Die gibt´s bei Konnopke. :love:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mietkunde (11.03.2014), Zackero (11.03.2014)

Disorder

Schüler

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. April 2012

Wohnort: Würzburg

Beruf: Student

: 35350

: 7.19

: 123

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

772

Donnerstag, 13. März 2014, 16:00

Kurze Frage an die hier anwesenden Dresdner:
Würde am Freitag das Wetter und den vorhandenen Mietwagen nutzen um die Gegend um Dresden mal ein bisschen zu erkunden bevors in die Semesterferien nach Hause geht. Hätte eine Tour von 100-150km im Sinn. Kennt ihr da zufällig ein paar schöne Landstraßen in der Umgebung? Mein Plan bisher wäre erstmal nach Tharandt zu fahren, weil ich mir das schon immer mal anschauen wollte, und dann Richtung Hohnstein in der sächsischen Schweiz zu fahren. Aber vielleicht kennt hier ja noch jemand ein paar andere schöne Strecken :)

Beiträge: 2 678

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2009

Danksagungen: 3632

  • Nachricht senden

773

Donnerstag, 13. März 2014, 17:01

Geht gar nicht!

Die gibt´s bei Konnopke. :love:



Das ist einfach falsch.
Auch wenn sicher eine Geschmacksfrage. Mir hat die Wurst da nie sonderlich gut geschmeckt, dafür dass es die "beste Deutschlands" sein soll.

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 16 869

: 317804

: 6.59

: 1194

Danksagungen: 11925

  • Nachricht senden

774

Donnerstag, 13. März 2014, 19:16

Ruhiger Sonntag um Frankfurt herum: Spessart, Odenwald etc. Welche Empfehlungen gibt es? Suche ruhige, schöne, kurvige Straßen. Gern abgelegen, ohne eine große Anzahl an Motorradfahrern.
Kosten seit 2009: 17,8 Cent/km

20d is ok!

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 36 713

Danksagungen: 29492

  • Nachricht senden

775

Donnerstag, 13. März 2014, 21:40

Ähhh. Wie solln das gehen? :)

Such dir ein richtig motorisiertes Fahrzeug und jag die Motorräder :)
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Esox

Profi

Beiträge: 1 027

Registrierungsdatum: 24. August 2012

Wohnort: FG/L

Beruf: WiMi

: 44557

: 7.28

: 177

Danksagungen: 525

  • Nachricht senden

776

Donnerstag, 13. März 2014, 21:48

Kurze Frage an die hier anwesenden Dresdner:
Würde am Freitag das Wetter und den vorhandenen Mietwagen nutzen um die Gegend um Dresden mal ein bisschen zu erkunden bevors in die Semesterferien nach Hause geht. Hätte eine Tour von 100-150km im Sinn. Kennt ihr da zufällig ein paar schöne Landstraßen in der Umgebung? Mein Plan bisher wäre erstmal nach Tharandt zu fahren, weil ich mir das schon immer mal anschauen wollte, und dann Richtung Hohnstein in der sächsischen Schweiz zu fahren. Aber vielleicht kennt hier ja noch jemand ein paar andere schöne Strecken :)


Hatte letztes Jahr mit nem 335ix ne ähnliche Tour gemacht. Freiberg-Tharandt-Altenberg-Glashütte- Bad Schandau-Dorf Wehlen-Pirna und dann über die BAB zurück. So sind zumindest die groben Orte an die ich mich noch erinnern kann. War die Tour recht spontan angegangen und habe die Tour nicht groß vorbereitet. Ab und an ist ja doch mal nen bekannterer Ort ausgeschildert.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Disorder (13.03.2014)

mTor

Profi

Beiträge: 628

Registrierungsdatum: 3. Juni 2013

Wohnort: München

: 64660

: 7.43

: 224

Danksagungen: 919

  • Nachricht senden

777

Donnerstag, 13. März 2014, 22:08

Ich hatte letztes Jahr grob diese Tour ins Auge gefasst. Es waren aber einige Straßen (gerade die vielversprechenden in Richtung Sebnitz/Kirnitzschtal und südlich von Bad Schandau) wegen Bauarbeiten gesperrt, so dass ich bald die Lust verloren habe und wieder umgekehrt bin. :evil:

Zu dieser Route inspiriert hat mich übrigens dieser Artikel :118:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Disorder (13.03.2014)

Disorder

Schüler

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. April 2012

Wohnort: Würzburg

Beruf: Student

: 35350

: 7.19

: 123

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

778

Donnerstag, 13. März 2014, 22:21

Alles klar, dann stimmt die ungefähre Richtung ja und ich lass mich dann einfach mal überraschen. Danke euch!

idakra

Profi

Beiträge: 990

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Danksagungen: 2101

  • Nachricht senden

779

Donnerstag, 3. April 2014, 21:56

Spontan hat sich noch eine kleine Tour eingeschlichen.

Anfang März hätte ich einen Job bei Cannes und müsste danach einen Z3 von dort nach NRW fahren.

Freundin ist dabei. Sonntag Mittag wären wir frei, und müssten Dienstag Nacht in NRW sein.
Wie teilt man sich die 2,5 Tage am besten auf?
Hättet ihr Empfehlungen für eine Unterkunft vor Ort und für empfehlenswerte Stationen in Frankreich/Italien/Schweiz um die Jahreszeit?
Oder besser doch über Frankreich zurück?

Aktuell stelle ich mir das so vor:
Sonntag uns noch irgendwo bei Cannes rumtreiben. Am besten ruhige Gegend und ein interessantes Hotel. (Alles zwischen Bett im Feld bis 200€/Nacht für 2 Personen möglich.)
Montag los, eine interessante, aber nicht allzu anstrengende Route. Gegen Mittag oder erst abends Pause/Schlendern. Eine nette Übernachtung (kein Autobahnhotel).
Dienstag den letzten Teil der Strecke und falls möglich unterwegs noch was sehen.

Es gilt also 1200km Strecke möglichst angenehm, sehenswert und bequem auf 2 1/2 Tage und 2 Übernachtungen aufzuteilen.

Um Maut und Sprit brauche ich mich nicht zu kümmern. Schweizer Vignette muss aber trotzdem nicht sein. Ob der Z3 Winterreifen hat, weiß ich auch nicht.

Wäre für einzelne Tipps zu Unterkünften, Gegenden und Kulinarischem dankbar. Von billig, rustikal, aber cool bis zum mittlerem Preisbereich.

PS: Großer Frankreichfan bin ich nicht. Die Strände bei Arles haben mir letztes Jahr gut gefallen und sind bei Cannes ja auch nicht schlecht, aber im Landesinneren muss ich mich nicht rumtreiben. Außer vllt für die Gorges du Verdon oder so.


In diesem Thread hatte ich nach Tipps gefragt. Der Trip ist nun knapp 1 Monat her und hier hatte ich versprochen einen ausführlichen Bildbericht zu liefern. Hier ist er nun: Bei uns im Blog.

Für die Petrolheads hier im Forum einige Infos mehr:
Die Fahrt war spitze! Der Z3 ist ein geniales Auto.
47000km hatte er drauf als wir gestartet sind. Uralte Reifen und etwas Spiel in den Führungsschienen der Sitze. Das hat den Spaß aber kein bisschen reduziert. Die Route Napoléon Anfang März war absolut leer. Keine Touris, keine Motorräder. Temperatur genau perfekt, um offen zu fahren und die ersten Sonnenstrahlen des Jahres an sich zu lassen.
Und dann eben ein 6-Zylinder mit Hinterradantrieb und ohne Schnickschnack. Die Strecke ist keine lästige Aneinanderreihung von Serpentinen, sondern die perfekte Mischung aus langgezogenen Kurven und scharfen Kehren, die man mit einer spaßigen Geschwindigkeit durchfahren kann. Die Landschaft lässt auch keine Wünsche offen, auch wenn man nicht ganz so hoch wie in den Alpen ist (1300m waren glaube ich bei uns das Maximum).
Die Strecke bei uns war komplett schneefrei, auch wenn im Landesinneren ein Pass gesperrt war und stellenweise der Schnee direkt an den Fahrbahnrand reichte.
Auch im Sommer ist die Strecke vermutlich nicht so voll, da es am Straßenrand nicht ganz so oft Buden, Siedlungen und Verkaufsstände gab.

Die beiden Hotels auszusuchen hat mir eine Nacht Recherchen und Vergleiche gekostet. Das hat sich auch gelohnt. In Nizza nächtigten wir für 90€/Nacht ohne Frühstück hoch über Nizza in einer teuereren Gegend und einem charmanten und nett duftenden Hotel. Der Zetti wurde in der Straße abgestellt und ich hatte keinerlei Angst um ihn.
Bei Freiburg blieben wir auch für knapp 90€ im Landgasthaus mit einem sehr netten Frühstück. Parkplatz vor dem Haus kostenfrei und praktisch eine Hausstrecke vor der Tür - die L124, wo wir eine spaßige Abfahrt mit einem MCSC erlebten. Davon gibt es noch ein GoPro Video, das will ich aber nicht zeigen, da der Mini Fahrer es eher nicht drauf hatte und fast (grob-)fahrlässig über den Mittelstreifen in Kurven gefahren ist.

Apropos MCSC. Bisher war es mein absolut liebstes Auto für kurvige Straßen. Doch wie hält der Z3 dagegen?
Für mich sind es vergleichbare Konzepte bzw. Autos, die für mich den selben Zweck erfüllen: Spaß. Insgesamt mag ich auch keine großen Autos in den Bergen. Die Grenze liegt für mich bei einem 3er Cabrio.

Wir stellen gegenüber:
Ähnliche Menge an Pferdestärken (184 vs. 193).
Vorderrad- vs. Hinterradantrieb.
4 kleine "Turbozylinder" vs. 6 klassische "Saugzylinder".
Sehr kurzer Radstand vs. lange Motorhaube/längerer Radstand.
"4-sitziges" Go-Kart vs. noch flacherer 2-Sitzer.

Für mich gibt es keinen Sieger zwischen den beiden Autos. Der Mini ist moderner, verspielter, frecher. Der Z3 hat für mich allerdings einen unglaublichen Charme. Durch den perfekten Zustand, die lange Motorhaube, klassische Formen, kurzes Heck und den unglaublichen Fahrspaß hat er sich nach der Strecke in mein Herz gekämpft. Sodass ich gar nicht verstehen kann, warum er nach dem Auftritt bei James Bond belächelt wurde. Ein 4-Zylinder dürfte im Z3 sicherlich etwas zu schwach sein und klangtechnisch nicht so angenehm (aus dem Auspuff des Zettis war ab und an MCSC-artiges Bööpen zu hören!), doch ein Z3M ist eher zu viel für das leichte Auto. Den Z3M bin ich als Coupé gefahren und empfand ihn als nicht so flink und entspannend.
Ähnlich wie das MCSC hat der Zetti absolut keine Prollo Allüren. Er wirkt, sympathisch, lässig und nicht angeberisch - eher schon klassisch.

Der größte Nachteil des Autos ist die Lautstärke ab 130kmh. Natürlich kann man damit auch flott unterwegs sein (haben allerdings nicht mehr als 180kmh ausprobiert), eine Unterhaltung kann ab 130kmh allerdings nichts mehr geführt werden. Der Nachteil eines klassischen Roadsters.

Auch der Verbrauch ist vergleichbar: Der Zetti hat sich auf der gesamten Tour 8,3l/100km genehmigt.

Zuletzt möchte ich euer Allgemeinwissen noch um 2 Punkte erweitern:
1. Die teilelektrischen Sitze hatten bei der Übernahme bzw. lange davor Spiel - gefühlt 3mm nach vorne und hinten auf der Schiene. Die älteren Besitzer hatten mal bei BMW angefragt was es kosten würde: 1600€. Also wurde es nie gemacht. Zurück in Deutschland beschäftigte ich mich mit dem Problem. Eine zweisekündige Google Suche ergab, dass es DER Serienfehler bei den Zettis ist. Sitze raus, Gummis für 20€ austauschen, Sitze rein. Der Anruf beim Freundlichen, der das Problem eigentlich kennen sollte, ergab "Sitzgestell tauschen, bringense ma rein, schauen wir mal". Das klang mir nach zu viel. Also Anleitung ausgedruckt, zu Bosch gefahren, einen Tag und 200€ später inkl. Material und TÜV-Nachprüfung abgeholt.
2. Das Fahrzeug war seit 2003 oder so in Frankreich stationiert und wurde dort gewartet. Inkl. der lokalen DEKRA Prüfung und Plakette. In Deutschland, zum Glück zuhause, wurde festgestellt, dass dies nicht der Fall ist. Eine TÜV Abnahme war notwendig, sodass ich freundlicherweise für die Eigentümer gleich den TÜV ohne weitere Mängel, Reifenwechsel und Sitzreparatur übernahm. Trotz EU und Pipapo ist eine französische Prüfung in Deutschland also nicht anerkannt und man fährt praktisch ohne TÜV.

Und ganz zuletzt: Das Auto wurde für den Verkauf wieder nach Deutschland gebracht. Es handelt sich also um ein geniales Auto in einmaligem Zustand mit nur wenigen, für Frankreich üblichen, Lackblessuren. Mit neuen Reifen und TÜV und einwandfreiem Zustand (1. Hand, BJ 1997, mehr als die Hälfte des Lebens in der Garage in Frankreich). Wer Interesse hat, kann sich für weitere Infos bei mir melden. Standort ist Wuppertal. Hätte ihn liebendgern selber genommen, allerdings fehlt gerade das Geld und ich hätte keine Garage für das Schmuckstück.




Die Route findet man im Blog. Für die vollständige Route Napoléon hatten wir leider nicht ausreichend Zeit.

EDIT: Soundtrack für die Bilder vergessen. http://sptfy.com/3hh

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mojoo (03.04.2014), nobrainer (03.04.2014), Gran Turismo (03.04.2014), Mechnipe (03.04.2014), Brabus89 (03.04.2014), mTor (03.04.2014), Geigerzähler (04.04.2014), Theo. (22.04.2014)

Zeiner

Meister

Beiträge: 1 957

Danksagungen: 2636

  • Nachricht senden

780

Donnerstag, 3. April 2014, 22:03

Danke für den Bericht. Der Z3 ist immer noch ein tolles Auto! :love:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.