Sie sind nicht angemeldet.

  • »Testfahrer75« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 831

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2009

Danksagungen: 3940

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 24. Juli 2012, 22:09

Volkswagen GTI 2.0 TSI | Avis HAM

Mietstation: avis Hamburg Flughafen
Gebuchte Klasse: K
Erhaltene Klasse: K
Fahrzeug: Golf GTI DSG
Motorisierung: 2.0 TSI 4 Zylinder, 211PS
Getriebe: 6-Gang, DSG
Ausstattung: Vollleder, RNS 310, Xenon mit Kurvenlicht, PDC, DSG mit Schaltwippen und MuFu Lenkrad, Tempomat, Einparkautomatik, Detroit 18“, Schiebedach
Mietdauer: Fr. – Di.
KM-Stand Abholung: ~ 1400km
KM-Stand Rückgabe: ~ 2600km
Gefahrene Strecke: ~1200km
Verbrauch (Bordcomputer): 11,20 l /100 km




Abholung:

Ich habe mich Freitag früh auf den Weg zum Flughafen Hamburg gemacht um mir ein spaßiges Auto für das Wochenende mitzunehmen.
Grund? Ne…
Entweder wollte ich endlich mal einen Insignia OPC testen oder aber einen alten Bekannten mitnehmen und zwar den Golf GTI.

Bei Sixt gab es einen Insignia OPC und bei avis einen GTI. Nun steckte ich etwas in der Zwickmühle. Da oft hier was gelesen habe von wegen „OPC verbraucht viel und kann nichts“ und dieser sowohl vom Sprit her, als auch von der Anmietung her teurer gewesen wäre, habe ich direkt bei avis nachgefragt.

Der GTI war nicht geblockt. Schnell also Laptop raus und die Buchung für Gruppe K eingespielt. Kinderspiel! Nach 3Minuten hatte ich den Schlüssel in der Hand und bin direkt zum Auto gelaufen.

Kurz einmal rumgeguckt… Keine Schäden… War wie neu das Auto.




Ausstattung:

Dazu brauche ich nicht viel sagen. Ein normaler GTI mit BLP von knapp 40.000€ ist nahezu voll. Es hat mir an nichts gemangelt! Lediglich das DCC hätte ich gerne mal getestet. Habe ich allerdings auch noch bei keinem GTI von avis gesehen. Hatte bereits vier Mal das Vergnügen mit einem GTI von avis.

Der Neuwagengeruch mit dem Leder ist einfach nur lecker. Immer wieder ein Genuss ein so neues Auto zu erhalten. Die Anlage verrichtet wirklich toll ihren Dienst! Das ist der Aufpreis zur Standardanlage wert. Das iPhone ließ sich ohne weiteres mit dem RNS310 verbinden und hat sofort den Dienst aufgenommen.

Das Xenon von VW ist toll. Gute Lichtausbeute und sieht im Dunkeln einfach nur schick aus. Verleiht einem GTI einen ganz anderen Look als die Standard Halogen Funzeln.
Durch die Rückleuchten in Verbindung mit den beiden Töpfen kommt das Heck des GTIs auch nicht zu kurz.

Verarbeitung des gesamten Autos ist absolut okay.
Ein Golf ist und bleibt für mich das Mittelklasse Fahrzeug schlechthin.
Qualität okay, Preis okay und es sieht gut aus. Das kann der GTI mit dem gut aussehenden Leder, den Leuchten im Innenraum und vor allem mit dem super griffigen Lenkrad richtig gut!
Ich hab mich stets wohlgefühlt in dem Auto.



Was mich gestört hat:

Eindeutig das Leder! Das sieht zwar total schön aus, aber man fängt sehr das Kleben darauf an. Das ist wirklich schade, denn es wirkt dadurch so Plastikmäßig „billig“.

Das RNS310 hat es leider nicht geschafft automatisch die Musik vom iPhone wiederzugeben. Man musste auf dem iPhone jedes Mal erneut auf „play“ drücken.
Wiedergabelisten oder Titelanzeige wurden auch nicht auf das RNS übertragen.
Da besteht noch einiges an Nachholbedarf. Vor allem im Vergleich zum iDrive von BMW.


Fahrwerk:

In Verbindung mit den 18“ Detroit Felgen und den tollen „Dunlop?“ hat das Fahrwerk gearbeitet wie Sau.
Trotz der 210 PS an der VA konnte man den GTI gut fahren ohne ständig Traktionsprobleme zu bekommen. Nach einer gewissen Zeit hat man auch den direkten Dreh raus, wann man wieder beschleunigen kann, ohne direkt über die Vorderräder wegzurutschen.
Insgesamt bietet der Golf eine erstaunliche Traktion, aber es ist und bleibt ein Vorderrad angetriebenes Auto. Da würde ich selbstverständlich immer den Hecktriebler bevorzugen.
Vor allem macht der GTI in Kombination mit dem DSG Getriebe Spaß, da man ohne Unterbrechung aus den Kurven direkt raushämmern kann.
Da dieser GTI die Schaltpaddels verbaut hatte, kam sogar ein bisschen „Sport“ Feeling auf. Ich bin extra in die Berge gefahren um den Golf auf seine sportlichen Gene hin zu testen.

Das Untersteuern des Golfs klaut diesem Auto aber die meisten Sportlichen Gene. Der sportlich Ambitionierte Fahrer kriegt aber auf Dauer den Dreh raus das Untersteuern auch in ein leichtes Übersteuern zu verwandeln.

ESP:

Kurzer Absatz zum ESP.
Bei dem GTI greift das ESP sportlich spät ein und raubt einem nicht direkt die komplette Power. Das hat mir sehr gut gefallen!

Getriebe:

Das DSG ist ein alter Bekannter. Jeder kennt es mittlerweile.
Mir macht es nach wie vor Spaß.
In dem GTI kam es mir irgendwie ein wenig anders (direkter, härter) vor.
Ich weiß nicht ob es wirklich ein wenig anders abgestimmt ist oder ob es mir durch die Klangkulisse nur so vorgekommen ist?
Auf jeden Fall hatte ich das Gefühl, das der GTI die Gänge härter reingeknallt hat. Kann aber auch an der Power des GTI liegen.
Es gab zumindest beim Manuellen schalten und im Sport Modus immer einen recht schönen Ruck im Wagen.

Mittlerweile ist ein 6-Gang Automatik Getriebe aber nicht mehr State of he Art. Hier könnte ruhig ein 7-Gang Getriebe mit Overdrive für die Autobahn ran.
Würde dem Spritverbrauch auch sehr gut tun.

Sound:

Schön ist die Klangkulisse die es nur in Verbindung mit dem DSG gibt. Bei jedem hochschalten kommt es zu einem kleinen „Böööp“ aus dem Auspuff. Sobald man den Dreh raus hat zu schalten, kann man dies richtig schön provozieren und es wird immer lauter und bassiger.
Vor allem gut bei höheren Öltemperaturen. Kalt hört sich der GTI nach nichts an.
Beim runterschalten und dem automatischen Zwischengas fand ich das Geräusch etwas zu „leer“. Da kam irgendwie nichts bei rum. Das geht auch besser!
Ich habe den Sound aber stets als sehr angenehm im Kopf behalten. Selten war er zu laut aber auch nicht zu leise. Für einen 210PS Sport Golf genau richtig.


Motor:

Das Herzstück des GTIs!
Ein toller, laufruhiger 4 Zylinder mit Turbolader und 211 PS bei 5300 – 6200 1/min Einem stattlichen Drehmoment von 280nm bei 1700 – 5200 1/min bei knapp 1,4 Tonnen Leergewicht.

Insgesamt hat der Motor in allen Lebenslagen genug Dampf um vom Fleck zu kommen.
Erstaunlicherweise hat der Benziner auch von unten raus genügend Kraft. Man braucht im Stadtverkehr keine Drehzahlen von über 2000 Touren. Es fährt sich erstaunlich entspannt, ohne dabei hektische die Gänge durchzuschalten (gut… in diesem Falle übernimmt dies auch das DSG Getriebe).
Wenn man es allerdings drauf anlegt, kann der GTI mit voller Power zuschlagen und man kommt schnell auf die gewünschte Geschwindigkeit.
Auf der Landstraße habe ich selten über 4000 1/min gedreht um zum Beispiel zu überholen. Normalerweise reicht das Drehzahlband dafür schon vollkommen aus.
Dreht man über die besagten 4000 1/min kommt der Golf nochmal mit einer größeren Paddel an und brät einem eins über. Sobald man in der Ölwanne steht, ist das Drehzahlband auch schnell zu Ende, da der Golf relativ kurz übersetzt ist und daher die Gänge auch schnell nacheinander durchgeschoben werden. Macht allerdings richtig Spaß!
Genutzt habe ich das Ganze, als ich ein wenig in den Bergen des Sauerlands unterwegs gewesen bin. Auf die Kurve angaloppiert, kurz auf der Bremse, Steuer rum, Gas wieder etwas spannen und ab Scheitelpunkt mit zunehmender Gasstellung wieder raus, Gangwechsel, kurzes BÖÖP aus dem Auspuff und auf zur nächsten Kurve. Auf der Landstraßen Etappe habe ich dann allerdings auch laut Bordcomputer knapp 13,8l / 100km verbraucht. Aber das ist auch okay.

Ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß mit dem GTI und bin von dem kleinen Motor auch äußerst begeistert. Ein Golf V R32 hat bei mir aber damals deutlich mehr Emotionen geweckt. Ich denke jeder weiß, dass ich kein Freund von Downsizing bin!
Ein 6-Zylinder ist einfach deutlich kultivierter und auch sportlicher.

Mit Lob geize ich bei diesem Motor definitiv nicht, aber es ist und bleibt ein Motor mit „nur“ 211Ps. In einem Golf erwartet man das nicht unbedingt, daher macht er ja auch so viel Spaß. Aber wir sprechen hier nicht über einen 911 Turbo ;). Daher ist das alles eine Sache der Relation.




Verbrauch:

Absolut Genial!
Das Auto verbraucht bei sparsamer Fahrweise rund um 7L / 100km.
Wenn man ihn normal fährt zwischen 8 und 9L / 100km.
Wenn man Spaß haben will 10L / 100km.
Wenn man es richtig drauf anlegt wird man bei rund 13L / 100km landen.
Das finde ich absolut akzeptabel für einen aufgeblasenen 4-Zylinder.

Ich habe den GTI auf den 1200km mit einem Schnitt von circa 11L / 100km gefahren. Dabei ist anzumerken, dass es eine absolute Spaßmiete war und ich schon lang keinen GTI mehr hatte.
Nach einer Woche mit dem Auto hätte sich der Verbrauch bei rund um 9 L / 100km eingependelt.

Zum Vergleich:
Ich hatte das Wochenende davor einen Audi A3 1.4TFSI mit 122 Ps der bei 100% Autobahn und einer Geschwindigkeit von 140 – 160 Tempomat rund 8,2L verbraucht hat. Da fällt die Wahl ziemlich einfach


Fazit:

Ein äußerst gern gefahrenes Auto von mir. Es macht immer wieder Spaß!
Ich habe schon oft über ein Privat Leasing für den GTI nachgedacht, aber die Vernunft hat bisher gesiegt.
Von der Ausstattung her war der von mir gefahrene natürlich auf ganz hohem Niveau. Mir hat es an nichts gefehlt.

Vielen Dank an das avis Personal am Flughafen Hamburg!





Ps. Fotos sind nur Schnappschüsse! Wollte eigentlich noch richtige machen.
Pps: komisch, die werden hier im Forum viel zu dunkel angezeigt. Sorry!

Es haben sich bereits 27 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Fabian-HB (24.07.2012), kampfkeks (24.07.2012), Flowmaster (24.07.2012), EUROwoman. (24.07.2012), rulfiibahnaxs (24.07.2012), Base (24.07.2012), babba13 (24.07.2012), 12nine (24.07.2012), nsop (24.07.2012), upgrade (24.07.2012), Pieeet (24.07.2012), Arlain (24.07.2012), Mietkunde (24.07.2012), Mechnipe (24.07.2012), NorthLight (25.07.2012), BinMalWeg (25.07.2012), Philipp (25.07.2012), dasfettbrennt (25.07.2012), Geigerzähler (25.07.2012), lieblingsbesuch (25.07.2012), masterblaster123 (25.07.2012), Oberhasi (25.07.2012), rikkert (25.07.2012), Mr. C (25.07.2012), Il Bimbo de Oro (25.07.2012), S v e n (25.07.2012), Jan S. (26.07.2012)

Cowboy Joe

Meister

Beiträge: 2 554

Registrierungsdatum: 25. Juli 2010

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 3616

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 24. Juli 2012, 22:15

RNS 510

Falsch, RNS310. Das 510 ist größer.
Edit: Sorry, komm mit 310 und 315 selbst durcheinander, der Golf hat das 310. ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Testfahrer (24.07.2012)

babba13

Fortgeschrittener

Beiträge: 489

Registrierungsdatum: 10. November 2010

Wohnort: München

: 56270

: 7.63

: 186

Danksagungen: 524

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 24. Juli 2012, 22:36

danke für den schönen Bericht! :60:

was ich beim GTI nach wie vor nicht abhaben kann, sind diese komischen Felgen (Denver, Detroit). :wacko:
da finde ich die (Seattle) vom GTD doch 1000mal schöner! :D

Beiträge: 1 151

Danksagungen: 871

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Juli 2012, 06:43

Ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß mit dem GTI und bin von dem kleinen Motor auch äußerst begeistert. Ein Golf V R32 hat bei mir aber damals deutlich mehr Emotionen geweckt. Ich denke jeder weiß, dass ich kein Freund von Downsizing bin!
Ein 6-Zylinder ist einfach deutlich kultivierter und auch sportlicher.


Das ist mMn aber der größte Hubraum, den es je im GTI gab, also nichts downgesizestes. Von daher hinkt der Vergleich mit dem R32 ein wenig. Beim R20 würde ich dir allerdings Recht geben.

Dennoch vielen Dank für den Bericht und die schönen Bilder.

  • »Testfahrer75« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 831

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2009

Danksagungen: 3940

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. Juli 2012, 08:35

danke für den schönen Bericht! :60:

was ich beim GTI nach wie vor nicht abhaben kann, sind diese komischen Felgen (Denver, Detroit). :wacko:
da finde ich die (Seattle) vom GTD doch 1000mal schöner! :D
Ach echt? Ehrlich gesagt finde ich die 18" Detroit extrem schön. Meiner Meinung nach passen die perfekt zu dem Auto.
Ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß mit dem GTI und bin von dem kleinen Motor auch äußerst begeistert. Ein Golf V R32 hat bei mir aber damals deutlich mehr Emotionen geweckt. Ich denke jeder weiß, dass ich kein Freund von Downsizing bin!
Ein 6-Zylinder ist einfach deutlich kultivierter und auch sportlicher.


Das ist mMn aber der größte Hubraum, den es je im GTI gab, also nichts downgesizestes. Von daher hinkt der Vergleich mit dem R32 ein wenig. Beim R20 würde ich dir allerdings Recht geben.

Dennoch vielen Dank für den Bericht und die schönen Bilder.
Da hast du natürlich recht.
Der Vergleich hinkt auf jeden Fall.

Dann nehmen wir den Golf VI R und den Golf V R32 als Vergleich ;)

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.