Sie sind nicht angemeldet.

Gerd71

Anfänger

  • »Gerd71« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 24. April 2015

: 1310

: 9.20

: 15

Danksagungen: 160

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. September 2015, 21:00

Land Rover Discovery HSE SDV6 | Enterprise Hannover Flughafen








Eckdaten:
Fahrzeug: Land Rover Discovery
Ausstattungsvariante: HSE SDV6 incl. Black Design und Luxury Paket
Motorisierung: 6 Zylinder Diesel 3.0 Liter, 188kW/256PS
Drehmoment: 600Nm
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h in 9,3 Sekunden
Schaltung: 8 Stufen-Automatik (8HP)
Leergewicht (7 Sitze): 2.662 kg
km Stand Anmietung: 8882
km Stand Abgabe: 9132
Gefahrene km: ca. 250km
Verbrauch: 11,2l/100km

Vorwort:
Hallo liebes Mietwagen-Forum,
in meinem dritten Bericht schildere ich euch kurz die Eindrücke meiner letzten Anmietung von Enterprise am Flughafen Hannover, ich bekam für ein Wochenende den o.g. Land Rover Discovery zur Miete. Alle Angaben sind natürlich ohne Gewähr und höchst subjektiv aus meiner Perspektive beschrieben! Doch wie heißt es: "De gustibus non est disputandum" ;}


Anmietung:
Die Buchung habe ich, wie immer, über Check24 vorgenommen. In welcher Beziehung der Vermieter "Alamo" und der Anbieter "Vehicle Rent" im Verhältnis zu Enterprise stehen, werde ich wohl nie durchblicken. Jedoch lege ich seit längerem Wert darauf, letztendlich immer von Enterprise die Mietwagen zu beziehen, denn die Station Hannover-Flughafen hat mich noch nie bzgl. Service oder Mietwagen enttäuscht, im Gegensatz zu anderen Anbietern wie Hertz oder Sixt.
Da der Airport Hannover vor lauter Fluggästen nicht gerade überquillt, gibt es am Schalter von Enterprise nahezu nie Wartezeiten, die Vertragsgestaltung bis zur Schlüsselübergabe dauert kaum länger als 5min. Jede Anmietung hat etwas von einem Ü-Ei, dieses Mal wurde es zu meiner Überraschung ein grandioser Land Rover Discovery. Mir war bis dato nicht einmal bekannt, dass solche Modelle überhaupt im Bestand von Enterprise unterwegs sind.

Erster Eindruck:
Beim Gang zu meinem Enterprise-Stellplatz im Parkhaus war der erste Eindruck überwältigend, noch nie habe ich solch ein großes Auto anmieten dürfen. Mit einer Breite von 2,20m und einer Länge von fast 5m wurde die 'Parklücke' nahezu vollständig ausgefüllt, die danebenstehenden PKW sahen fast wie an den Rand gedrängt aus. Obwohl ich vier Reisetaschen im Kofferraum verstaute, war weiterhin beinahe ein Echo im Fond zu hören - Stauraum ohne Ende. Die erste Platznahme auf dem Fahrersitz fühlte sich äußerst behaglich an: die Ledersitze sind vollständig elektrisch verstellbar und können perfekt dem eigenen Wohlbefinden angepasst werden, ebenso war die Armaturenbrettverkleidung in dezentem grauen Leder gehalten. Die Innenraumausstattung wirkte äußerst hochwertig bzgl. Material und Verarbeitung, kein Vergleich zu einem Jeep Renegade oder auch einem Volvo CX60. Erst beim Starten des Motors (Keyless per Knopfdruck) fährt der aus poliertem Aluminium bestehende Drehschalter für das 8-Stufen-Automatikgetriebe aus der Mittelkonsole heraus. Dieses Patent gibt's wohl nur bei Jaguar und Rover, ich habe es als sehr edel und gut zu bedienen empfunden!
Nach einem kurzen Knopfdruck erwacht der 3,0 Liter 6-Zylinder-Motor nahezu verzögerungsfrei mit einem dumpfen Grollen zum Leben und lässt erahnen, dass hier kein Streichelzoo auf Sonntagsausflug unter der Motorhaube schlummert. Dank etlicher Parkassistenzsysteme (Surround-Kameras, Abstandswarner) lässt sich der riesige Discovery auch in einem gefühlt winzigen Parkhaus blechschadenfrei bis zur Ausfahrt navigieren.

Fahrgefühl:
Vom Flughafen in Hannover geht es direkt auf die A2, hier konnte ich gleich einmal die Qualitäten des 6-Zylinders ausprobieren. Auch wenn die Leistung von 188kW/256PS mit einem Drehmoment von 600nM sehr imposant klingt und um 50% höher als beim Mercedes C220 BlueTec (meiner vorherigen Anmietung) liegt, so ist der Discovery kein Sprinter- dem stehen das eindrucksvolle Leergewicht von fast 2,7t und ein cw-Wert von 0,39 entgegen. Zum Vergleich: der C220 BlueTec wiegt 1,55t mit einem cw-Wert von 0,26. Dennoch: in guten 9 Sekunden erreicht auch dieser Bolide die Marke von 100km/h, und bis zu 160km/h beschleunigt dieses Schiff ohne nennenswerte Verzögerungen, die Höchstgeschwindigkeit (laut Werk 180 km/h)wollte und konnte ich nicht austesten. Auch mit voller Besetzung büßt der Discovery kaum etwas von seinem Spurtvermögen ein, und wenn man einmal das Gaspedal versehentlich zu tief durchdrückt, erschrickt man leicht über das abrupte Nachvornespringen solch eines Dinosauriers. Der Innenraum ist für die 5 Passagiere äußerst großzügig und bequem bemessen. Nur auf den 2 zusätzlichen "Notsitzen" im Fonds des SUV ist das Platzangebot etwas eingeschränkt, doch immerhin: der Discovery kann ein echter 7-Sitzer sein!
Aufgrund des hohen Gewichts fühlt sich dieser SUV wie ein Schneepflug oder ein Panzer auf der Straße an: absolut spursicher und windresistent. Dank ABS, elektronischer Traktionskontrolle und Stabilitätskontrolle werden auch leichte Fahrfehler bestmöglich ausgebügelt. Mit dem permanenten Allradsystem fährt sich der Land Rover auch bei starkem Regen so, als würde er sich an der Straße festsaugen - genial! Der Sound beim Beschleunigen wirkt nicht ganz so schön wuchtig-grollend wie zum Beispiel bei den herrlich klingenden älteren Audi-5-Zylindern, dennoch macht sich der Motor des Discovery deutlich energischer und brachialer als ein 4-Zylinder unter der Haube bemerkbar. Der Fahrkomfort ist äußerst hoch: die hohe Sitzposition und die angenehmen Ledersitze würden ein stundenlanges Reisen zum Vergnügen machen. Sobald die Reisegeschwindigkeit erreicht wird und das Gas weggenommen werden kann, ist im Innenraum kaum mehr etwas vom Motor zu hören.
Das 8-Stufen-Getriebe schaltet äußerst sanft und schnell. Verschiedene Schalt-Modi (Eco, Comfort, Sport) sucht man jedoch vergeblich, bei schnellen Sprints schaltet das Getriebe relativ spät und lässt den Motor gerne bis zu 4.000 Umdrehungen/min eilen. Jedoch bietet der Discovery einen manuellen Schaltmodus über Lenkradpaddles an, welche sich auch im Automatikmodus jederzeit für einen manuellen Schalt-Eingriff nutzen lassen können.

Ausstattung:
Die mir zur Verfügung gestellte Variante des Land Rover Discovery besaß nahezu eine Vollausstattung und beeindruckte durch eine Vielzahl an Fahrassistenz-, Komfort- und Sicherheitsfeatures. Die wesentlichsten Sonderausstattungen werde ich einmal kurz (und unvollständig) aufzählen:
Black Design-Paket: Schwarzer Schriftzug auf Motorhaube und Heckklappe, seitliche Lufteinlässe, Dachreling, getönte Heckscheiben, schwarze 5 Speichen-Leichtmetallfelgen
Erweiterte Lederausstattung: Armlehnen, Armaturenverkleidung, Haltegriffe, Türinnenverkleidung
HSE Luxury-Paket: Panoramaglasdach mit 3 Glaselementen, Meridian Premium Surround-Soundpaket, voll elektrisch verstellbare Ledersitze mit Memory-Funktion, Xenon-Scheinwerfer, elektrisch verstellbare Lenkradsäule, Warnsystem Toter Winkel mit Annäherungssensor, Cruise Control Geschwindigkeitsregelung
Zudem besaß meine Variante das 7Sitzer-Paket, im Laderaum können bei Bedarf 2 Zusatzsitze aus dem Boden hochgeklappt werden.
Jedoch macht bereits die Serienausstattung recht glücklich: Fahrassistenzsystem wie eine adaptive Geschwindigkeitsregelung und Einparkhilfen, Surroundkameras, Abstandwarner, Navi mit 7"-Touchdisplay , Berganfahrhilfe, Bordcomputer, Reifendruckkontrollsystem, Klimaautomatik und ein Anhänger-Stabilitätssystem lassen bereits viele Wünsche erfüllt sein.

Fazit:
Der Land Rover Discovery war nicht nur mein bisher größter und teuerster Mietwagen, sondern auch definitiv ein Fahrzeug, welches unverschämt viel Spaß und Fahrfreude bereitet. Die optische Außenwirkung des Boliden ist enorm, wirft allerdings auch die Frage auf, ob manche Dinosaurier mangels Zweckmäßigkeit nicht gelegentlich zum Aussterben verurteilt sind. Leistung und Volumen haben ihren Preis: mein Diesel-Verbrauch lag für 50% Autobahn und 50% Landstraße bei ca. 11,2l/100km. Angesichts der Fahrleistungen und der Größe des Gefährts halte ich dies jedoch für durchaus angemessen.
Die Auswahl der Materialien und die Verarbeitung, sowohl im Interieur als auch außen, ist absolut hochwertig und tadellos- ich konnte keinerlei Abstriche im Vergleich zu den deutschen Top-Marken feststellen. Somit kann ich nur schließen: den Land Rover Discovery würde ich jederzeit gerne wieder mieten.

Es haben sich bereits 39 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

proudnoob (08.09.2015), Hammett (08.09.2015), invator (08.09.2015), Scimidar (08.09.2015), captain88 (08.09.2015), Dauerpendler (08.09.2015), tsunami-dream (08.09.2015), Oberhasi (08.09.2015), Timbro (08.09.2015), passi_g (08.09.2015), koelsch (08.09.2015), Brutus (08.09.2015), rm81goti (08.09.2015), gwk9091 (08.09.2015), DiWeXeD (08.09.2015), Tob (08.09.2015), Il Bimbo de Oro (08.09.2015), WEMW (08.09.2015), Howert (08.09.2015), MDRIVER-BRA (08.09.2015), dmx (08.09.2015), Da1a (08.09.2015), Brabus89 (09.09.2015), etth (09.09.2015), TALENTfrei (09.09.2015), tremlin (09.09.2015), Neuschwabe (09.09.2015), NeverEver (09.09.2015), Curl (09.09.2015), Sundose (09.09.2015), mattetl (09.09.2015), karlchen (11.09.2015), markus_ri (14.09.2015), PeterMWT (29.03.2016), Clycer (30.03.2016), Cpt.Tahoe (30.03.2016), RosaParks (31.03.2016), mauro_089 (02.04.2016), lieblingsbesuch (03.05.2016)

koelsch

Profi

Beiträge: 1 679

Danksagungen: 3472

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. September 2015, 21:57

Das Black-Design-Paket :love:

Ich hab ja ein Herz für Dinosaurier, auch wenn ich privat nie einen anschaffen würde, für mich sind das reine Spaßmieten. Kann nicht jeder nachvollziehen, kann man aber nach deinem Bericht hoffentlich ein bisschen besser.

Insofern: danke für den Bericht :118:

Gerd71

Anfänger

  • »Gerd71« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 24. April 2015

: 1310

: 9.20

: 15

Danksagungen: 160

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. März 2016, 00:47

... nochmal die Fotos, in höherer Auflösung:




















Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jonny17192 (30.03.2016), Radio/Active (30.03.2016), JoshiDino (30.03.2016), Wacker (30.03.2016), Clycer (30.03.2016), PeterMWT (30.03.2016), Babinho (30.03.2016), Cpt.Tahoe (30.03.2016), RosaParks (31.03.2016), mauro_089 (02.04.2016), lieblingsbesuch (03.05.2016)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.