Sie sind nicht angemeldet.

mactron

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 25. Februar 2016

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

541

Donnerstag, 25. Februar 2016, 13:11

Ich möchte hier gerne meine bisherige Erfahrung mit Enterprise in Aachen (Jülicherstr.) mit euch teilen [...] :202:
?(
Ich möchte hier gerne meine bisherige Erfahrung mit Enterprise in Aachen (Jülicherstr.) mit euch teilen [...] :202:
?(
Berechtigter Einwand! Hab es direkt mal geändert. :wacko:

Mietkunde

fährt gerne Mercedes

Beiträge: 9 305

Registrierungsdatum: 22. Juni 2011

Aktuelle Miete: C 200d

Wohnort: 67246 Dirmstein

Beruf: Konzertsänger und Chordirigent

: 391532

: 6.85

: 2187

Danksagungen: 17454

  • Nachricht senden

542

Donnerstag, 25. Februar 2016, 14:21

ist halt beides grün... 8)

Classicline

Schüler

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 20. Januar 2015

Aktuelle Miete: -

Wohnort: Paderborn

Beruf: Zahlendreher

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

543

Freitag, 4. März 2016, 18:52

Gerade die 3 Tage Wochenendmiete (bis Montag Abend) abgeholt.

Gebucht war "Standardwagen", telefonisch hatte ich den Wunsch nach Diesel und einem Deutschen Fabrikat geäußert.
Geworden ist es ein schwarzer VW Passat Kombi, Diesel mit 150 PS :)
Ausstattung ist alles notwendige drin (ACC, Sitzheizung, Navi, PDC leider ohne Kamera und sogar ne Anhängerkupplung ?( hatte ich noch nie).

Abholung und Übergabe wie immer unkompliziert. Tankanzeige ist wohl leicht defekt (Station gab den Hinweis der Tank sei definitiv voll obwohl nicht ganz voll angezeigt wird).

Danke an die Station in Paderborn :208:

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

dont.eat.me (04.03.2016), Dauerpendler (04.03.2016), schauschun (04.03.2016), muceindy (05.03.2016), Clarity (07.03.2016), jo.nyc (07.03.2016)

lieblingsbesuch

Profi-Schwabe

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 23. April 2009

Wohnort: Berlin

: 86841

: 7.93

: 219

Danksagungen: 1299

  • Nachricht senden

544

Freitag, 25. März 2016, 10:14

Man mag es kaum glauben, aber meine "Premium"-Miete wurde tatsächlich mal klassengerecht bedient! Anscheinend entspannt sich die Flottensituation im oberen Preissegment gerade.

Eigentlich habe ich von 26.03-06.04 gebucht. Allerdings bekam ich gestern (24.03.) einen Anruf, ich könnte ihn jetzt schon haben wenn ich will. 2 Tage vorher! Weiß nicht, ob man das noch Service nennen kann - hierfür schonmal 3 Daumen hoch für meine "Stammstation" Berlin-Charlottenburg. Mehrpreis für die 2 Tage gerade mal 15EUR, zusätzlich habe ich noch 600 frei-km bekommen.

Obwohl ich das Auto für 2 Tage früher nicht wirklich brauche, sowie niemals so viele km fahren werde (3300 + 600), war es mir das wert, allein um die Beziehung zur Station zu pflegen.

Geworden ist es eine silberne A6-Limousine als ULTRA-Edition mit 22tkm. Trotz seines Alters hat er keine Schäden und der Innenraum ist mal wieder penibel sauber. Also auch für das Auto Daumen hoch.
Für mich ist es genau richtig, ich fahre sowieso nicht so schnell, einzig HUD, Matrix-LED, ACC haben mir gefehlt, dafür ist es toll verarbeitet und sehr komfortabel. Bin inzwischen Audi-Fan geworden.

Angeblich hat es laut Ausstattungsliste MMI plus, touch und sonst noch jede Menge Zeug, allerdings habe ich das Gefühl, dass das "kleine" Display verbaut ist. Das enttäuscht dann doch etwas. Wusste gar nicht, dass man das MMI so dermaßen modular aufrüsten kann.

Aber egal; bezahlen tu ich jetzt 300EUR mit 3900km, 850EUR SB, für 13 Tage über Ostern in Berlin. Bei Sixt hätte es für den Preis gerade mal CPMR gegeben. Und nochmal: Daumen hoch für diesen Preis.


Insgesamt bekommt diese Anmietung von mir 1+ mit Sternchen.

Anhang: Komplette Ausstattungsliste.

Produktbewertung - myAudi Portal.pdf
"Miete bei Sixt oder miete nicht bei Sixt - du wirst beides bereuen"

- Albert Einstein

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Timbro (25.03.2016), Jonny17192 (25.03.2016), x-conditioner (25.03.2016), Crz (25.03.2016), Scimidar (25.03.2016), WEMW (25.03.2016), Ignatz Frobel (25.03.2016), Mietologe (25.03.2016), Tob (25.03.2016), franky (25.03.2016), Geigerzähler (25.03.2016), M4st3r-R3f (26.03.2016), Dauerpendler (31.03.2016), mattetl (31.03.2016), PeterMWT (01.04.2016)

Beiträge: 3 736

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2011

Wohnort: Bremen

Beruf: TV-Kritiker im Homeoffice

: 58585

: 7.48

: 205

Danksagungen: 10347

  • Nachricht senden

545

Freitag, 25. März 2016, 10:54

Angeblich hat es laut Ausstattungsliste MMI plus, touch und sonst noch jede Menge Zeug, allerdings habe ich das Gefühl, dass das "kleine" Display verbaut ist. Das enttäuscht dann doch etwas. Wusste gar nicht, dass man das MMI so dermaßen modular aufrüsten kann.

Ja, das ist im Vergleich echt nicht so toll, aber glaub mir, das kleine, vom normalen MMI ist noch lächerlicher, hatte mein erster A6 damals, das ist richtig räudig. Modular lässt sich da nix aufrüsten, kleines MMI -> kleines Display, großes MMI -> großes Display.

Auch wenn der 5er F10 noch etwas älter ist, und BMW trotzdem ein viel besseres und größeres Display verbaut, muss man bedenken, dass der A6 Konstruktiv 6 Jahre alt ist. "Damals" hat Audi den Stellenwert des Infotainment zu gering eingeschätzt, klar ein Fehler, wenn auch keiner, der für die Massen wirklich kaufentscheidend ist.
Zum Facelift lässt sich das dann nicht beheben, da sonst der ganze Armaturenträger geändert werden müsste. Immerhin hat man die Hardware des Navi selbst komplett geändert (Nvidia Tegra 3 Prozessor und so).
Die Displays in Q7 und neuem A4 zeigen, wohin die Reise geht, das sind echte Top-Displays.

Ansonsten ist der A6 wirklich gut ausgestattet für einen 2.0 TDI, gibt viele 520d die deutlich schlechter daher kommen, egal bei welchem Vermieter.
Beste Mieten seit 2011:
Audi TT 2.0 TFSI quattro, Audi A6 2.0 TDI, Audi A6 3.0 TDI quattro, BMW 330d, 335d Coupé, 335ix, 430dx (GC), 530dx, 535dx, 640d Coupé, 740dx, 760Li, BMW Z4 35is, Jaguar F-Type Cabrio, VW Golf GTI

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

JoulStar (31.03.2016)

Da1a

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 8. September 2014

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Beruf: Student

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

546

Donnerstag, 31. März 2016, 15:49

Ich habe gestern abgegeben: Audi Q3 DI AUT (S line,
Panoramadach, Alcantara-Leder-Sportsitze, MMI) in Daytona Grau. Aus 12/2015, ca.
18000 km gelaufen und ohne Vorschäden. BLP nachkonfiguriert ca. 53000





laut myaudi müssen noch 20-Zoll Rotorfelgen drauf sein

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

DiWeXeD (31.03.2016), rry (31.03.2016), lieblingsbesuch (31.03.2016), PrognoseBumm (31.03.2016), Dauerpendler (31.03.2016), Sundose (31.03.2016), PeterMWT (01.04.2016)

PrognoseBumm

Fortgeschrittener

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 15. März 2016

Danksagungen: 515

  • Nachricht senden

547

Donnerstag, 31. März 2016, 16:09

Bei Enterprise schwimmt das ja immer ein bisschen, aber in welcher Klasse läuft denn der Q3?

lieblingsbesuch

Profi-Schwabe

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 23. April 2009

Wohnort: Berlin

: 86841

: 7.93

: 219

Danksagungen: 1299

  • Nachricht senden

548

Donnerstag, 31. März 2016, 17:03

Enterprise und "Premium"

Enterprise und "Premium" - es geht weiter

Wie bereits in Post #544 beschrieben, konnte ich endlich mal ein Fahrzeug aus dem "Premium"-Segment ergattern, das ich momentan auch immer noch fahre. Allerdings musste ich im Laufe der letzten Tage so ziemlich alles an Service in Anspruch nehmen, was enterprise zu bieten hat. Dabei wurde ich bitter enttäuscht und positiv überrascht. Doch der Reihe nach.

Gemietet hatte ich, wie gesagt, vom 26.03-06.04, das Auto durfte ich 2 Tage früher abholen. In der Zeit stand es wie befürchtet und erwartet einfach nur vor der Haustür.
Die Übergabe des Wagens verlief übrigens wieder vorbildhaft, persönliche Übergabe usw. mit diesmal besonders proaktiver Instruktion des Tyrefit :61:

Am 26. dann, also am Tag meiner geplanten Reise, ging es los. Ich war noch nicht einmal in Potsdam (ca. 30 km) und habe das erste mal auf 100 beschleunigt, schon geht die Reifendruckkontrolle Alarm :61:
Bin dann sofort rausgefahren; an der Tankstelle 1,1 bar - also kein Fehlalarm. Zum Glück war enterprise Potsdam direkt um die Ecke. Dort zeigte man viel Verständnis für die Situation, mir war klar, dass ich damit nicht weiterfahren konnte und dass ich an einem Ostersamstag kurz vor Ladenschluss auch ganz bestimmt kein anderes "Premium"-Fahrzeug bekommen würde. Die Alternativen: Cactus, Golf BE, Tiguan :108:
Aber okay, was sollten sie auch tun. Vorher wurde noch versucht, beim Reifenhändler was zu flicken --> der hatte zu, trotz anders lautender Öffnungszeiten. Dann ging es weiter zum Audi Autohaus, vielleicht konnten die noch was machen. Im Autohaus selbst eine sehr gediegene Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen, alles sehr nett. Schnell wurde der Nagel im Reifen gefunden und es war endgültig klar: Der A6 kann nicht weiterfahren ;(
Zum Glück hatte das Autohaus noch einen "Not-A3" zur Verfügung, so dass der Tiguan gott sei dank an mir vorbei ging. Der Tausch, obwohl kein enterprise-MA vor Ort war, ging vorbildlich von Statten, alle standen gut in Kontakt und man versicherte mir, dass ich für den A6 ein Schadensfreiheitsprotokoll bekommen würde (die Reifengeschichte würde separat geklärt).

Zum A3: Es war ein 150PS DI, Xenon, PDC hinten, Touchy MMI, farbiges Instrumentendisplay, 3 Türen. Es fehlten ganz skurrile Dinge wie Auto-Licht oder abblendender Rückspiegel. Wofür sich Audi alles extra bezahlen lässt... unglaublich. Besonders gefallen hat mir der Verbrauch, der sich auf 4,9 L einpendelte, bei 125-140 km/h auf der BAB.

Ich hatte jetzt also über die Osterfeiertage einen A3. Nicht schlecht, aber für die langen Strecken, die ich vorhatte, nicht ausreichend. Ausserdem stand noch eine Schwiegereltern-Strecke an.

Dienstag Morgens rief dann der RSA von Berlin an (wir kennen uns schon recht gut von vielen anderen Mieten, deshalb kann ich die folgende Geschichte einfach nicht nachvollziehen). Wie abgesprochen, sollte ich durchsagen, wo ich auf meiner nächsten Strecke überall durchfahren werde, um einen Tausch zu organisieren. Da ich vom Harz in die Nähe von München fuhr, kam ich an jede Menge Großstädten vorbei und ich war guter Dinge, nicht mehr lange auf dem A3 sitzen bleiben zu müssen.
Nach einer Stunde dann der Anruf:

RSA: Also ich habe für Sie einen Jaguar aufgetrieben...allerdings in Rosenheim. Was anderes war leider nicht mehr zu machen.
Ich: Kein Problem... ist zwar ein etwas weiterer Umweg, aber passt schon *Adresse aufschreib*... Was ist es denn für ein Modell?
RSA: Das weiß ich nicht so genau... Kenne mich mit Jaguar nicht so genau aus. {Hier schlug mein RSA-Notlügen-Sinn schon Alarm} :cursing:
Ich: Und es ist sonst echt nichts verfügbar? Nicht einmal im MUC?
RSA: Ja, scheint alles erst heute Abend oder Morgen früh zurückzukommen... aber das hilft ja nicht

Gut, also, Adresse ins Navi eingegeben, gesehen, dass Rosenheim hinter München liegt und dann doch der Umweg wesentlich größer war. Um sicher zu gehen, dass ich auch auf keinen Fall umsonst hinfahren würde, rief ich dort nochmal kurz an. Ich mag, dass jede Station direkt erreichbar ist.

Ich: Hallo, ich bin der mit dem Jaguar, geht das klar der Tausch? Ich wäre so um 16:00 da
RSA: Ja, kein Problem, steht alles schon da
Ich: Freut mich, können Sie mir das genaue Modell sagen?
RSA: Klar, ist ein Jaguar XE
Ich: Naja, das ist doch auch nicht die gebuchte Klasse. Haben sie denn nichts anderes da?
RSA: Leider nein, aber der Kollege sagte mir, dass der XE auch in Ordnung ist
{Spätestens hier wurde mir klar, dass mich der RSA aus Berlin explizit angelogen hat, er wusste sehr wohl, was das für ein Jaguar war. Enttäuschend und verletzend zugleich, weil ich dachte, dass unser Kontakt recht gut ist}.
Ich: Okay, vielen dank, ich melde mich wieder bei Ihnen.

{Dame aus Rosenheim war im Übrigen sehr nett und verständnisvoll}

Noch glaubte ich, dass wirklich in der gesamten rechten Deutschlandhemisphäre kein "Premium"-Fahrzeug nach den Osterfeiertagen zur Verfügung stand (wie töricht von mir!), und dachte mir: Okay, für eine 3er-BMW-Klasse, werde ich sicherlich nicht nach Rosenheim fahren müssen und kann an einem besseren Ort tauschen.
Also rief ich im MUC an und schilderte meine Situation (selbst ist der MWT'ler :206: ); komischerweise wurde mir sofort versichert, dass ein "Premium"-Fahrzeug zur Verfügung stünde, ich solle einfach vorbeikommen. Sollte mein RSA mich also nochmal angelogen haben? :cursing:
Ich fuhr also die 600km vom Harz zum MUC und gab den A3 dort ab. Am enterprise-Schalter gab es nur eine englischsprachige RSA, was für mich aber kein Problem darstellt. Habe die Situation kurz geschildert, sie hielt kurz Rücksprache mir der Stationsleitung und frage mich dann, was ich denn wolle. Ich sagte, ein A6 wäre am besten. Nach einer halben Minute war dann auch der Schlüssel für den A6 da, der bestehende Mietvertrag wurde kurz modifiziert (es gibt dort eine Ecke, wo der "Ersatzmietwagen" eingetragen werden konnte) und ab ging es ins Parkhaus.

Kurze Anmerkung: Selbst mich als Haupstadtbewohner und TXL-Mieter hat die Auswahl an MW's am MUC umgehauen. Echt unglaublich... Mietwagen Reih' an Reih', soweit das Auge reicht, ein Paradies!

Auf der enterprise-Etage selbst standen sich auch bestimmt 100 Fahrzeuge die Reifen platt. Darunter natürlich etliche Jaguar XF, Infinity Q70, Audi Q5, Audi A6... also von wegen kein Premium. Ich hätte mir wahrscheinlich sogar die Farbe aussuchen können. "Mein" RSA war also wohl einfach nicht gewillt, am MUC anzurufen (obwohl er behauptete, er hat es gemacht!) :cursing:

Als ich den Schlüssel drückte, traute ich meinen Augen kaum: Es war ein wunderschöner, dunkelgrauer A6 LIM mit LED-SW. 6 Zyl, 218 PS, Totwinkel, ACC, Spurverlassenswarner... alles, was das Herz begehrt (Liste befindet sich im Anhang).
Als ich den Motor anließ kam allerdings sofort die Warnung: AdBlue nachfüllen, sonst Motor aus in 900 km! Also fuhr ich noch schnell zum ebenso sehr freundlichen enterprise-Betreuer für die Garage. Dieser füllte mir einen ganzen Kanister nach. Ich bemerkte noch einen Streifschaden am Heckspoiler, der kaum zu übersehen war. Der Betreuer meinte, dass dieser nicht mehr nachgetragen müsse (die Größe war unterhalb der vormals hier geposteten "enterprise-Schadenschablone, die ziemlich riesig war), aber er mache mir trotzdem noch kurz einen Vermerk.

Der Audi fährt sich wirklich wunderbar, leise, kraftvoll, zielstrebig. Verarbeitung ist prima, der Bildschirm tlw. recht pixelig... aber das kennen wir ja alles schon. Das Licht enttäuscht ein wenig, ich erkenne den Sinn des LED kaum, wenn, sollte man gleich Matrix-LED nehmen. Einzig hört sich der Motor irgendwie immer so an, als würde da noch ein zweiterer viel kleinerer Motor ständig hochtourig laufen. Ein echt seltsames Geräusch. Vielleicht weiß ja jemand, was ich meine. Da ich aber weder hohen Verbrauch, noch Leistungseinbußen habe, habe ich bisher nicht unternommen. Habe eigentlich auch kein großes Interesse daran, nochmal groß Schäden aufnehmen zu lassen.

Der Vormieter hat übrigens viel zu viel nachgetankt: Erst nach 20 km war der erste Strich weg :103: :103:

Also, zusammengefasst:

- Enterprise hat sehr gut beim Ersatzwagen reagiert. Daumen hoch.
- Beim Tausch des Autos wurde ich krass angelogen. Drei Daumen runter.
- Service im MUC sehr gut. Daumen hoch
- Ausstattung der drei in dieser Miete gefahrenen Autos sehr gut. Daumen hoch.

Ich bin mal gespannt, wie enterprise mit dem Nagel im Reifen umgeht. Wenn der Wagen bereits nach 30 km liegen bleibt, würde ich als Firma sagen: Das geht auf uns. Naja, mal sehen. Ebenso gespannt bin ich, wie und ob meine Rate angepasst wird, da ich ja 3 Tage und 900 km A3 fahren musste, obwohl A6 bezahlt.

Anhang: MyAudi Konfiguration vom neuen A6.

Audi A6 - 2.pdf
"Miete bei Sixt oder miete nicht bei Sixt - du wirst beides bereuen"

- Albert Einstein

Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Dauerpendler (31.03.2016), Sundose (31.03.2016), InterXion (31.03.2016), M4st3r-R3f (31.03.2016), JoulStar (31.03.2016), captain88 (31.03.2016), blitzerflitzer (31.03.2016), Scimidar (31.03.2016), (31.03.2016), rm81goti (31.03.2016), Jonny17192 (31.03.2016), Geigerzähler (31.03.2016), Ignatz Frobel (31.03.2016), deanFR (01.04.2016), PeterMWT (01.04.2016), Clycer (05.04.2016), Tob (05.04.2016), dont.eat.me (06.04.2016), Chill&Travel (06.04.2016), Brabus89 (10.04.2016)

Raul

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 31. März 2016

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

549

Donnerstag, 31. März 2016, 17:07

Warnung vor "Geschäftsmodell" Enterprise

Nie wieder!!!
Aus meiner Sicht handelt es sich bei enterprise um "Kautionsbetrüger" - wenn auch vielleicht nicht im juristischen Sinne. Es gibt zahlreiche Berichte - die ich leider erst hinterher im Netz gefunden habe - die alle die gleiche Masche schildern. Und so musste ich die gleiche Erfahrung machen: gemietet einen Ford-Transit Lieferwagen mit deutlichen Gebrauchsspuren - aber einem unschlagbaren Preis: 69,-Euro für zwei Tage. Bei der ungewöhnlich ausführlichen Besichtigung mit einem Zettel auf dem keine Vorschäden eingetragen waren, wurde mir erläutert man benutze eine "Schaden-Schablone" um seriös zu beurteilen ob ein Kratzer ein Schaden ist, der als Schaden aufgenommen wird. Kam mir seltsam vor, weil die "Schablone" eine kleine weiß bedruckte Ploycarbonatplatte mit einem kreisrunden Klarsichtfeld ist und ein paar schwarzen Aufdrucken. Sieht seriös aus, ist aber völliger Unsinn, weil das Klarsichtfeld recht klein ist und eigentlich nichts da rein passt - man könnte sich dies kleine Plastikkärtchen auch schenken. Ich fand oben am Heck des Fahrzeugs erhebliche Mengen an langen oberflächlichen Kratzern. Von mir darauf hingewiesen hieß es - ja das seien übliche Gebrauchsspuren und im eigentlichen Sinne bei so einem Fahrzeug keine "Schäden". Weil mir aber diese gesamte Rundgang irgendwie komisch vorkam, habe ich diese Stellen vorab fotografiert - man weiß ja nie.
Außerdem war der Tank undefinierbar voll - etwas weniger als halb. Beides habe ich noch nie bei einer anderen Autovermietung erlebt - weder halb volle Tanks noch diese aufwendige Voruntersuchung auf Kratzer und Macken (vor allem bei einem Lieferwagen mit deutlichen Gebrauchspuren). Bei der Abgabe dann das eigentliche Geschäftsmodell: Nach eingehender Besichtigung wurde ein Kratzer an der Stoßstange als Unfallschaden (!) benannt. Dieser Kratzer war deutlich kleiner als die Lackkratzer die mir zuvor als unwesentlich benannt wurden und ebenfalls oberflächlich in dem schwarzen Kunststoff - so oberflächlich, das man sie kaum sah. Typische Kratzer von den Zweigen der Büsche an denen man zu nah vorbeifuhr. Ich habe aber weder irgendetwas mit dem Fahrzeug berührt, noch bin ich nah an Büschen vorbeigefahren. Man kann solchen oberflächlichen Kratzern in schwarzem mattem Kunststoff leider auch nicht ihr Alter ansehen. Ende vom Lied: Enterprise behält 1000,- (in Worten: TAUSEND) Euro Kaution ein, bis IHR "Gutachter" den Schaden beziffert! Wie ich inzwischen in einigen Foren gelesen habe ist das Ergebnis der "Begutachtung" üblicherweise 350,- Euro für den Enterprise Klassiker "kleine Kratzer an der Stoßstange" die natürlich nicht repariert werden, sondern vermutlich vom Nächsten, der die Kratzer bei der Übergabe nicht sieht, erneut kassiert werden. Somit liegt dann der Mietpreis für zwei Tage bei 350,- plus 69,- = 419,- Euro. Das ist sicherlich die teuerste Autovermietung in Deutschland! Man kann die Selbstbeteiligung auch reduzieren auf hundert Euro - dann erspart man sich das Spiel vermutlich - allerdings kostet diese Reduktion 50 Euro - womit es dann auch 119 Euro wären, Dann sind andere günstiger! Ich bin über 50 und habe in dreissig Jahren schon viele Lieferwagen gemietet. Dieser war der erste (und letzte) bei Enterprise und das erste Mal, das ich so etwas erlebt habe. Das ich nach Eingabe von Kautionsproblem und enterprise gleich zwei Berichte mit sehr ähnlichen Erfahrungen gefunden habe - witzigerweise beide Male die Stoßstange - gehe ich davonaus, daß die Mitarbeiter entsprechend geschult werden und Enterprise sich auf die Weise eine kleinen Wettbewerbsvorteil verschafft: mit günstigen Preisen ködern und über "Schäden" abkassieren.

lieblingsbesuch

Profi-Schwabe

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 23. April 2009

Wohnort: Berlin

: 86841

: 7.93

: 219

Danksagungen: 1299

  • Nachricht senden

550

Donnerstag, 31. März 2016, 17:17

Hey Raul,

komisch, dass enterprise bei mir grundsätzlich keinerlei Kaution einbehält. Bei mir muss dann wohl ein anderes Geschäftsmodell greifen.
Die Schadensschablone kann man sich nicht "schenken", im Gegenteil ist enterprise die einzige AV, die endlich mal versucht, Schäden zu quantifizieren - während bei anderen AV's die Schadensgrenze davon abhängt, ob sich der Checker vorher einen runtergeholt hat oder nicht. Die Schadensgrößen sind auch äußerst großzügig bemessen, in das "Klarsichtfeld" passt nämlich sehr wohl eine Menge rein, außerdem ist die gesamte Schablone ebenso eine Messgröße

Has du denn ein Foto von dem "Neuschaden"? Dann können wir das auch etwas besser beurteilen. Solche 1-Post-Benutzer mit dem Kredo "xxx - nie wieder !!!!" sind hier leider recht häufig und es ist wichtig, etwas objektivität in die Sache zu bringen. Du kannst übrigens jede AV im Internet eingeben und dutzende negative Berichte lesen.

P.S. das nächste mal eine 0EUR-SB bei leihwagenversicherung.de o.ä. abschließen. Kostet für Transporter 13EUR/Tag.
"Miete bei Sixt oder miete nicht bei Sixt - du wirst beides bereuen"

- Albert Einstein

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

M4st3r-R3f (31.03.2016), Sundose (31.03.2016), Wacker (31.03.2016), Jonny17192 (31.03.2016), Geigerzähler (31.03.2016), momomu (31.03.2016), Ignatz Frobel (31.03.2016), BBFFM (01.04.2016), Mietkunde (05.04.2016), hunterjoe (05.04.2016), Chill&Travel (06.04.2016)

blitzerflitzer

Fortgeschrittener

Beiträge: 531

Registrierungsdatum: 28. September 2009

Danksagungen: 1197

  • Nachricht senden

551

Donnerstag, 31. März 2016, 17:29

Ich kann mich lieblingsbesuch bezüglich der Schablone nur anschließen. Bei meiner ein paar Tage zurückliegenden Miete wurde mir bei Vertragserstellung erklärt, dass das Auto schadenfrei sei, was mich nach meinen Sixt-Erfahrungen etwas überraschte. Bei gemeinsamer Begutachtung fielen mir auch direkt einige Steinschläge ins Auge, die aber problemlos in den Bereich der Schablone passten und der war meiner Ansicht nach erstaunlich groß. Ich würde mir wünschen, das alle anderen Vermieter sich daran ein Vorbild nehmen und man damit ein objektiven Schadensmaßstab hat. Das die vorderen Felgen zur Hälfte zerkratzt waren wurde von der RSA auch nur mit einem "Das zählt als Gebrauchsspur, obwohl es mir selbst im Herzen wehtut" kommentiert.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

lieblingsbesuch (31.03.2016)

lieblingsbesuch

Profi-Schwabe

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 23. April 2009

Wohnort: Berlin

: 86841

: 7.93

: 219

Danksagungen: 1299

  • Nachricht senden

552

Donnerstag, 31. März 2016, 17:32

Bezüglich den Felgen würde ich aber aufpassen, das ist auf der Schablone etwas seltsam formuliert ("Rissen, Furchen oder Beulen aller Art"). Hier kann man ein wenig Wortklauberei betreiben und sagen, dass so ein Bordsteinabrieb/Kratzer ja auch so eine Art "Furche" ist.
Dass Felgenkratzer jedoch sehr kulant behandelt werden, habe ich bisher auch erlebt. Allerdings ist man bei den AV's erst auf der sicheren Seite, wenn das irgendwo auch schriftlich festgehalten ist ;-)
"Miete bei Sixt oder miete nicht bei Sixt - du wirst beides bereuen"

- Albert Einstein

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

blitzerflitzer (31.03.2016)

koelsch

Profi

Beiträge: 1 679

Danksagungen: 3473

  • Nachricht senden

553

Donnerstag, 31. März 2016, 17:48

Nie wieder!!!
Aus meiner Sicht handelt es sich bei enterprise um "Kautionsbetrüger" - wenn auch vielleicht nicht im juristischen Sinne.


Dann sollte man auch mit dem Wort "Betrüger" eher vorsichtig umgehen, wenn man sich bewusst ist, dass juristisch das nicht haltbar sein könnte.

Nie wieder!!!
Es gibt zahlreiche Berichte - die ich leider erst hinterher im Netz gefunden habe - die alle die gleiche Masche schildern.


Zahlreiche? Let's check that:

Nie wieder!!!
Das ich nach Eingabe von Kautionsproblem und enterprise gleich zwei Berichte mit sehr ähnlichen Erfahrungen gefunden habe - witzigerweise beide Male die Stoßstange - gehe ich davon aus, daß die Mitarbeiter entsprechend geschult werden und Enterprise sich auf die Weise eine kleinen Wettbewerbsvorteil verschafft: mit günstigen Preisen ködern und über "Schäden" abkassieren.


Und das ist übrigens kein Zeichen dass das (ja, da gibt es einen Unterschied :whistling: ) Vorgehen eine Masche seitens Enterprise ist, sondern eher ein Anzeichen wie gut die entsprechend gefundene Seite mit Keywords arbeitet und wie gut der Algorhitmus der Suchmaschine funktioniert.

Jetzt keine falschen Schlüsse ziehen, ich habe absolut nichts für oder gegen Enterprise. Aber ein absolut generischer Bericht, ohne Angabe von Anmietstation, Abgabestation und gefahrener Strecke, noch dazu von einem eigens dazu angemeldeten Nutzer ist nun mal nicht sehr vertrauenserweckend.

Um es mal weniger polemischer zu sagen: jede Autovermietung hat schwarze Schafe in ihrem Stationsnetz. Wenn du also deine Erfahrung noch lokalisieren könntest, @Raul:, würde deinem Erfahrungsbericht wenigstens etwas Mehrwert beikommen. So wirkt dein Beitrag mehr wie eine Erlebniserzählung als ein objektiver Tatsachenbericht - zumal du keine Fragestellung hast, bzw. eine Lösung für dein Problem suchst.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

M4st3r-R3f (31.03.2016), Sundose (31.03.2016)

Babinho

Auf der Suche nach dem perfekten "Plopp"!

Beiträge: 2 984

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Aktuelle Miete: VDSL Router

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 1799

  • Nachricht senden

554

Donnerstag, 31. März 2016, 17:53

Leute keine Panik,

ein typischer Ein Post User, der wahrscheinlich nicht mal eure Kommentare ließt. Da ist schon fast die Beschäftigung mit dem Post Zeitverschwendung.
"unterwegs mit guten Vorsätzen, im Namen des Herren, einem halben Päckchen Zigaretten und Sonnenbrillen"

Raul

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 31. März 2016

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

555

Donnerstag, 31. März 2016, 21:04

Also:
angemeldet und gepostet habe ich, um anderen Ähnliches zu ersparen!
Man kann es zur Kenntnis nehmen und sich seinen eigenen Reim drauf machen.
Ich habe leider vorher nicht nach Erfahrungen anderer gesucht, 1. weil ich bei Autovermietungen noch nie vergleichbar schlechte Erfahrungen gemacht habe und 2. weil ich weiß das viele Firmen das Internet durchaus zu nutzen wissen und viele positive Berichte nicht unbedingt authentisch sind - es ist nämlich gar nicht so einfach kritische Berichte zu platzieren.
Es gibt VIELE Berichte zu Kautionsproblemen bei Enterprise und es gibt ZWEI Berichte die sich auf eine ähnliche Geschichte wie bei mir beziehen - ob ich mit der Kaution weitere Probleme bekommen werde weiß ich ja noch nicht, weil es erst in dieser Woche passiert ist.

konkret:
Die Station ist Wiesbaden, die gefahrene Strecke 510 km, davon 500 km Autobahn, Mietdauer ca. 30 Stunden, über Nacht geparkt am Straßenrand in einer Anwohnerstraße mit Gehweg neben der Straße (also kein "Buschkontakt)
Die Bilder zeigen einige Beispiele, die auf mein Nachfragen bei der Übergabe an mich als "normale Gebrauchsspuren" bezeichnet wurden und nicht ins Protokoll eingetragen wurden (kleine Beule und lange Lackschrammen). "Mein Schaden" sind die kleinen Kratzer am schwarzen Stoßfänger .
»Raul« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0172.JPG
  • IMG_0163.JPG
  • IMG_0166.JPG

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.