Sie sind nicht angemeldet.

mfc215c

Fortgeschrittener

Beiträge: 507

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2009

Danksagungen: 790

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 12. April 2012, 20:31

Mal ein kurzer Erfahrungsbericht über ENTERPRISE in MÜNSTER (Friedrich-Ebert-Strasse)

Reservierung:
Reserviert wurde kurzfristig während der Feiertage ein 9-Sitzer mittels billiger-mietwagen.de/driveFTI. Mieter war ich zwar nicht, jedoch war ich bei Anmietung/Rückgabe dabei. Trotz der knapp 24 Stunden, welche effektiv für die Bereitstellung des 9-Sitzers Enterprise zur Verfügung standen, konnte uns bereits nach kurzer Zeit eine Bestätigung der Reservierung zugesichert werden.

Station/Anmietung:
Die Station ist recht zentral gelegen, Parkplätze für das private KFZ in den umliegenden Seitenstraßen sind in ausreichendem Maße vorhanden. Bei der Übernahme/Rückgabe waren jeweils 3/4 Enterprise Mitarbeiter zugegen, sodass keine Wartezeit entstand und man beim Betreten der Station sofort freundlich begrüßt wurde. Die Erstellung des Mietvertrages dauerte zwar etwas länger als bei den Wettbewerbern, jedoch wurde diese Dauer durch etwas Smalltalk mit dem anwesenden Supervisor?/Filialleiter? angenehm gestaltet. Dieser war dann auch sehr hilfsbereit und unkompliziert, als es zu einem Mißverständnis bezüglich der Kaution (aufgrund der unübersichtlichen Kautionsregelung des Brokers) kam und konnte die Situation zu unseren Gunsten lösen. :thumbup:
Nachdem der Mietvertrag erstellt wurde, ging es zum Fahrzeug, welches bereits auf den Hinterhof der Station gefahren wurde. Bei der Suche nach Vorschäden inspizierte ich das Fahrzeug genau, da hier im Forum recht oft die penible Schadenssuche seitens Enterprise bei der Rückgabe bemängelt wurde. Das Fahrzeug war aber bis auf einen kleine Kratzer am Außenspiegel frei von Schäden, sodass die Fahrt angetreten werden konnte.
Einen Wehrmutstropfen gab es dann allerdings doch, dem Anschein nach wurde das Fahrzeug nicht wirklich gereinigt, im Handschuhfach lag sogar noch ein Navi vom Vormieter, was dem Mitarbeiter bei der Aushändigung des Navis wohl auch etwas unangenehm war. Hat uns aber nicht weiter gestört, da wir mit 8 Personen in dem Fahrzeug sicherlich auch nicht frei von Verschmutzungen unterwegs waren.

Fahrzeug:
Bei dem Fahrzeug (Kategorie R/Transit 9-Sitzer o.ä.) handelte es sich um einen VW Transporter in Bauarbeiterausführung mit ca.15000 km auf dem Tacho. Leider war kein Tempomat verbaut, bei knapp 1500 km mit vielen langen 130 km/h Etappen wäre ein Tempomat sinnvoll gewesen. Bis auf eine Klimaanlage und einer gesonderten Heizung für den Fahrgastraum war nichts an Ausstattung vorhanden, war uns aber auch nicht so wichtig (Bis auf den fehlenden Tempomat). Unter der Haube werkelte wohl der kleinste verfügbare Diesel (habe es verpasst im Fahrzeugschein (Kopie) nach dem Motor zu schauen), sodass ich mir bei dem einen oder anderen Anstieg einen stärkeren Motor wünschte. Der Durchschnittsverbrauch lag bei ca. 9-10 l Diesel, was angesichts des Streckenprofils und dem Gewicht in Ordnung geht.

Rückgabe:
Im Gegensatz zu den örtlichen Mitbewerbern bietet die Enterprise Station keinen Schlüsselsafe für die Nachtrückgabe, sodass wir bei der Ankunft am frühen Morgen noch auf die Öffnung der Station warten mussten. Dafür erfolgte die Rücknahme im Beisein eine Mitarbeiters, von der im Forum Enterprise attestierten Willkür bei der Aufnahme von Neuschäden war nichts zu merken. Die Kaution wurde sofort wieder entblockt und die Rechnung ausgedruckt.

Fazit:
Die Enterprise Filiale in Münster ist definitiv empfehlenswert, freundliche Mitarbeiter und ein fairer Umgang mit dem Kunden waren zumindest bei unserer Anmietung hervorzuheben!

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

BinMalWeg (12.04.2012), EUROwoman. (12.04.2012), Zwangs-Pendler (12.04.2012), nokiafan23 (12.04.2012), Wilhelm (12.04.2012), Niko (12.04.2012), Poffertje (12.04.2012), Timbro (12.04.2012), karlchen (12.04.2012), Johnny (12.04.2012), nsop (12.04.2012), markus_ri (13.04.2012), Jan S. (13.04.2012), Mietkunde (31.05.2012)

SKillz

Profi

Beiträge: 923

Registrierungsdatum: 5. Juni 2009

Wohnort: München

Beruf: Dualer Student

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

77

Donnerstag, 31. Mai 2012, 15:19

Hallo Freunde,

ich wollte mich über Enterprise hier in Ingolstadt äußern. Seit ca. 1,5 Jahren wohne ich hier zwecks einem Projekt bei einem Automobilhersteller und bin auf einen Mietwagen angewiesen - jedes WE. Da ich von Sixt und Hertz erheblich enttäuscht wurde (Autos, Service etc.) habe ich mich mal gewag, Enterprise in anspruch zu nehmen.

Die Überraschung war sehr positiv! Nettes Personal - kompetent und der Service war Top! Die RSA haben bis jetzt immer meinen Wunsch (Diesel fahrzeug + Navi) erfüllt. Ein kleines Manko ist, dass man die Autos nicht Sonntags abgeben kann bzw. sehr ungern, weil die Schlüssel von der Tankstelle daneben angenommen werden. Außerdem sind Einwegmieten sehr kostenspielig. Ein weiteres Manko ist das Thema Tanken. Wenn ein Wagen nur 3/4 betankt ist - muss man ihn genauso wieder abgeben. Eigentlich kein Problem, jedoch etwas umständlich. Positiv ist auch der Abholservice dieser reibungslos klappt. Der Preis ist natürlich auch Klasse (vorausgesetzt man besitzt die LH KK). CXMR kostet i.d.R. 65euro.

Viele Grüße
Serco
Just: :203:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mietkunde (31.05.2012), Jan S. (31.05.2012), karlchen (01.06.2012), Timbro (05.06.2012)

KingFu

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 5. Juni 2012

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

78

Mittwoch, 6. Juni 2012, 00:23

Meine Erfahrung

Hier mal mein Erfahrungsbericht. Ich schreibe ihn um ein Problem bei Enterprise zu beschreiben.

Ich habe jetzt 2 mal bei Enterprise in Berlin gemietet. Jeweils Klasse C (z.B. Golf) mit zusätzlich 5€ pro Tag für eine Dieselgarantie. Top Angebot. Allerdings mit 2000€ Selbstbeteiligung.
Erste Miete: alles super. Ich habe einen Passat Diesel mit gehobener Ausstattung inkl. Navi bekommen. Alles lief reibungslos.

Zweite Miete: Auto war ein Touran Diesel. Ebenfalls gehobene Ausstattung inkl. Navi.
Die Probleme beginnen mit der Übergabe (bzw. da ist die Wurzel des Übels). Ich werde auf dem Weg zum Auto darauf hingewiesen, dass das Auto praktisch neu ist (1.000 km) und stolz wird mir gezeigt, wie schick und makellos er da steht. Ich kontrolliere natürlich trotzdem. Vor allem die Stoßstangen und Spiegel nehme ich genau unter die Lupe. Zum Schluss noch ein paar Fotos um den Zustand selbst zu dokumentieren. Alles scheint OK.
Nach einer weiten Fahrt entdecke ich beim checken der Parkposition einen üblen Kratzer hinten rechts von der Scheuerleiste über das Blech der Türe bis zu einer Delle am hinteren Radkasten. Der Schaden ist so stark, dass ich an meinem Verstand zweifle, weil ich nichts gemerkt hatte. Hab ich womöglich sogar Fahrerflucht begangen?
Auf den Fotos kann ich dann aber etwas erkennen, das genau dieser Schaden sein könnte (ganz schwer zu erkennen und könnte meiner Meinung nach auch etwas anderes sein). Also hab ich ihn evtl. übersehen. Wie konnte das passieren? Kann ich mir nur schwer vorstellen.
Ein befreundeter Sachverständiger opfert seine Freizeit und bestätigt nach einer Live-Besichtigung, dass der Schaden schon auf dem Foto zu sehen ist. Er stammt wohl von einem anderen Fahrzeug, das beim Einparken dagegen gefahren ist. Reparaturkosten: mindestens 1500€.
Bei der Übergabe habe ich mit meiner Unterschrift den makellosen Zustand bestätigt und die Selbstbeteiligung ist ja erst bei 2000€ gedeckelt. Das kann richtig teuer werden.

Als ich mit einer Mischung von Angst und Wut den Wagen zurückbringe, fällt dem Mitarbeiter der Schaden natürlich sofort auf. Ich beschreibe meine Sicht der Dinge. Darauf spricht er mit seinen Kollegen. Und tatsächlich: einer weis sofort bescheid und bestätigt, dass exakt dieser Schaden schon vorher da war. Ich bekomme meine Kaution zurück und alles ist OK.
Also letztendlich ein Happy-End. Ein Entschuldigung oder so bekomme ich aber nicht zu hören. Weder von dem Mitarbeiter, der den Wagen zurück nimmt, noch von dem ebenfalls anwesenden MA, der mir den Wagen übergeben hatte. Ansonsten alles sehr freundlich und ich bin einfach glücklich, dass meine Unfallstatistik weiterhin bei 0 ist und ich den Schaden auch nicht bezahlen muss.

DAS PROBLEM BEI ENTERPRISE:
Wie ich im Internet jetzt öfters gelesen habe, dokumentiert Enterprise die Schäden offenbar nicht. D.h. der Kunde wird nicht darauf aufmerksam gemacht und trägt das Risiko etwas zu übersehen und am Ende für einen Schaden zu zahlen, der schon vorher da war. Kombiniert mit der (optional) riesigen Eigenbeteiligung ist das ein gewaltiges Risiko. Ich hätte nie gedacht, dass ich so einen schweren Schaden übersehen kann. Aber es ist passiert und auch der Mitarbeiter hatte es übersehen oder bewusst verschwiegen. Daher eine deutliche Warnung meinerseits. Ich werde künftig einen großen Bogen um Enterprise machen. Egal, wie günstig das Angebot ist.

Auch auf die Selbstbeteiligung werde ich stärker achten. Denn schließlich kann es auch zu unverschuldeten Schäden kommen, auf denen man dann sitzen bleibt.
Wenn der eine Mitarbeiter nicht anwesend gewesen wäre, kein so gutes Gedächtnis gehabt hätte oder absichtlich geschwiegen hätte, dann wäre die Sache sicherlich übel ausgegangen. So viel Glück im Unglück hat man nicht immer.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

NorthLight (06.06.2012), Smartie (06.06.2012), Beeblebrox (06.06.2012), rulfiibahnaxs (06.06.2012), Geigerzähler (06.06.2012)

Mileage

Schüler

Beiträge: 89

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2011

Beruf: Student

Danksagungen: 94

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 6. Juni 2012, 02:02

Wie ich im Internet jetzt öfters gelesen habe, dokumentiert Enterprise die Schäden offenbar nicht.


Das ist inkorrekt: Jeder Schaden wird in unserem System dokumentiert, teilweise mit einem ausführlichen Bericht, wie dieser entstanden ist. Der niedrige Kilometerstand des Tourans legt nahe, dass die Beschädigung erst kürzlich entstanden sein muss und deshalb vielleicht noch nicht ausreichend dokumentiert worden war. Wie dem auch sei, eigentlich sollte bei der Übergabe der tatsächliche Zustand des Fahrzeugs durch Begutachtung desselben festgestellt werden, und ein Systemeintrag nicht das Maß aller Dinge sein. Anscheinend habt ihr den Schaden beide übersehen - warum auch immer, niemand ist unfehlbar. Jedenfalls war man ehrlich zu dir und hat dir den Schaden nicht angelastet. Im Prinzip alles in Ordnung, oder?

Ich hätte nie gedacht, dass ich so einen schweren Schaden übersehen kann.


Das kann dir auch bei anderen Vermietern passieren. Wie man vielen Forenbeiträgen hier entnehmen kann, kommt es sehr häufig vor, dass man zum Zeitpunkt der Abholung noch nicht erfasste Schäden nachtragen lässt. Also macht es wirklich Sinn, sich das Fahrzeug ganz genau anzusehen. Und wenn einem das Risiko eines Schadens zu groß ist, gibt es eigentlich bei allen Vermietern die Möglichkeit, die SB durch CDW herabzusetzen oder ganz auszuschließen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

NorthLight (06.06.2012), Beeblebrox (06.06.2012), KingFu (06.06.2012)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 34 983

Danksagungen: 26034

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 6. Juni 2012, 07:15

Bekommt man als Mieter die im System vorhandene Schadensliste ausgedruckt bei Fahrzeugübername?
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

BinMalWeg

Der Weg ist das Ziel! Für den Weg nehm ich Mietwagen!

Beiträge: 5 106

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2009

Wohnort: Malibu

Beruf: Werbejingle-Komponist

: 73128

: 8.42

: 282

Danksagungen: 5005

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 6. Juni 2012, 08:40

Bei meinen Enterprise Mieten war das nicht der Fall. Der Mietvertrag wurde noch Oldschhool von einem Nadeldrucker ausgespuckt. Dort wurde dann immer wieder vermerkt welche Schäden das Fahrzeug hat beim Rundgang mit dem RA.

Da ich bei meinen ERAC mieten immer das selbe Auto bekommen habe, war es vom vorteil den alten Mietvertrag dabei zu haben, so konnte ich die Schäden vom alten Mietvertrag auf den neuen übernehmen und dazu noch nach neuen Schäden schauen und ggf. diese auf dem neuen MV mit aufnehmen.

Also besonders bei ERAC sollte man sehr sehr genau schauen und etwas mehr zeit bei Anmietung einplant um nicht unter Zeitdruck evtl. Schäden zu übersehen, aber 100% sicher kann man nie sein..."leider"
Freude am Quatschen mit :206: :118:

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 34 983

Danksagungen: 26034

  • Nachricht senden

82

Mittwoch, 6. Juni 2012, 09:13

wenn dem so ist, wie ich das auch bisher verstanden hatte, dann sollte man als Mieter also immer das Schadensprotokoll ausdrucken lassen.

ehrlich gesagt, riecht das verdammt anrüchig, soviel Intransparenz zu schaffen und dem Mieter nicht von vornherein die bisherigen Schäden offenzulegen.
1. vollkommen ineffizient, weil jedesmal alles neu aufgenommen werden muss
2. lädt ja regelrecht dazu ein Schäden mehreren Kunden zu berechnen
3. insbesondere bei der hohen Selbstbeteiligung...
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

tabster

Hertzilein

Beiträge: 1 305

Registrierungsdatum: 26. Mai 2008

Aktuelle Miete: rower

Danksagungen: 322

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 6. Juni 2012, 09:19

Sehr schön ist bei Enterprise auch immer, wie sehr man zur Haftungsreduzierung gedrängt wird. Wenn man dann - um Ruhe zu haben - erwähnt, dass man eine Mietwagenvollkasko über die Kreditkarte hat, dann wird sehr deutlich gesagt, dass man mit dieser Versicherung nicht abrechnet und ob man wirklich die 1000€ sofort zahlen könnte, denn das müsste man im Schadenfall. Da komme ich mir dann wie im Kindergarten vor, wenn es mir mehrfach erzählt wird. Aber wahrscheinlich kriegen die ne ordentliche Provision dafür.

Andererseits habe ich dann auch besonders Angst, etwas zu übersehen, denn ich kann mir gut vorstellen, dass sie bei hoher SB bei Rückgabe besonders genau hinsehen. Und ehrlich gesagt kann man immer was übersehen, weil viele Schäden nur aus bestimmten Blickwinkeln gut zu erkennen sind und so. Da miete ich dann doch lieber woanders, wo das nicht zu penibel genommen wird.
:205: President's Circle

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

NorthLight (06.06.2012)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 34 983

Danksagungen: 26034

  • Nachricht senden

84

Mittwoch, 6. Juni 2012, 09:36

und wenn man dann noch vorher einen Mieter hatte, der eine reduzierte SB hatte, bei dem dann auch gar nicht erst genau geschaut wurde, weil ja eh nichts zu holen ist... dann ist der Schaden auch im Computersystem nicht angelegt.
insofern reicht eigentlich nichtmal die Schadensliste, sondern man braucht auch noch eine Miethistorie.

wie gesagt: vertrauenswürdiges Geschäftsgebahren sieht anders aus...
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

NorthLight (06.06.2012)

Beiträge: 2 596

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2009

Danksagungen: 3435

  • Nachricht senden

85

Mittwoch, 6. Juni 2012, 09:56

Ich hatte vor circa einem Jahr eine Miete bei Enterprise Berlin Tegel.
Das war bisher das einzige mal, dass ich gesehen habe wie die Mitarbeiter mit LED-Stableuchten bewaffnet um das Auto herumgegangen sind. Jedes Staubkorn wurde untersucht. Dazu kam, dass es nicht nur ein Mitarbeiter war, sondern direkt zwei.

Zum Glück hatte ich im MWT schon gelesen, wie penibel Enterprise ist was die Schadenssuche anbelangt. Denn dadurch habe ich viermal so gründlich geschaut und das alleine ohne RA. Einem Erst- oder unerfahrener Mieter hätte man sicherlich 2-3 Kratzer abkassieren können.

Ehrlich gesagt war das auch meine letzte Miete bei Enterprise.
Kundenakquisition nicht besonders erfolgreich.

Gordon Alf S.

met Vla en Hagelslag

Beiträge: 18 817

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Aktuelle Miete: 560i Touring

Wohnort: Oldenburg / Fryslân

Beruf: Luxury Yacht Broker

Danksagungen: 6544

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 6. Juni 2012, 11:34

@EUROwoman.: So sehen die "Vermerke" auf den Verträgen aus. Rechte Seite am Heck ist eine Markierung zu sehen, wo ein Schaden am Fahrzeug war.

Gentleman genießt und schweigt ;)

[ FAQ ] Tipps zum optimalen Suchen im Forum

Ein Leben ohne schöne Autos ist möglich, aber sinnlos

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Timbro (06.06.2012), Beeblebrox (06.06.2012), NorthLight (06.06.2012), lieblingsbesuch (06.06.2012), KingFu (06.06.2012)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 34 983

Danksagungen: 26034

  • Nachricht senden

87

Mittwoch, 6. Juni 2012, 11:38

und das ist vor vorherigen Mietvertrag?

denn aus dem System gedruckt ist das ja nicht.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Gordon Alf S.

met Vla en Hagelslag

Beiträge: 18 817

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Aktuelle Miete: 560i Touring

Wohnort: Oldenburg / Fryslân

Beruf: Luxury Yacht Broker

Danksagungen: 6544

  • Nachricht senden

88

Mittwoch, 6. Juni 2012, 11:44

Sollte nur zur bildlichen Unterstützung dienen, wie es für den Mieter auf dem Vertrag protokolliert wird. Die Schäden wurden halt vermerkt, als ich mit dem RSA um das Fahrzeug herumgegangen bin bei der Übernahme.
Gentleman genießt und schweigt ;)

[ FAQ ] Tipps zum optimalen Suchen im Forum

Ein Leben ohne schöne Autos ist möglich, aber sinnlos

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

EUROwoman. (06.06.2012), Timbro (06.06.2012)

Timbro

Branchen-Aussteiger

Beiträge: 2 628

Danksagungen: 1274

  • Nachricht senden

89

Mittwoch, 6. Juni 2012, 11:57

Danke @Gordon Alf S.:

Jeder Mitarbeiter bei Enterprise hat die Möglichkeit, beim ausfüllen des Mietvertrags am Counter in die Historie des Fzg. zu schauen um zu sehen, ob ein Vorschaden vorhanden ist. Ansonsten wird ja jedes Fahrzeug persönlich an den Mieter übergeben und es wird gemeinsam nach Beschädigungen geschaut. Diese werden dann aktuell im Vertrag festgehalten oder auch eben nicht, wenn keine vorhanden sind. Bei z. B. Sixt darf ich selbst ums Auto rumschleichen und vergleichen, ob es mit den angegebenen Schäden auf dem Mietvertrag kompatibel ist. Da hatte ich fast bei jeder Miete ungereimtheiten in der Vergangenheit (auch sehr nervig wieder in die Station zurück zu fahren oder die Hotline anrufen zu müssen). Ich will nicht sagen, das Enterprise das bessere System hat - jedes System hat seine Vor- und Nachteile. Fehler passieren überall.

Zum Thema Kreditkartenvollkasko: Das ist wahrlicher Blödsinn was da seitens Enterprise erzählt wurde. Sicherlich greift diese, kümmern muss sich darum aber der Kunde (das heißt den Schaden melden).

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Poffertje (06.06.2012), EUROwoman. (06.06.2012), Jan S. (06.06.2012), Beeblebrox (06.06.2012), NorthLight (06.06.2012), KingFu (06.06.2012)

Mietkunde

Elite Autoholiker

Beiträge: 8 558

Registrierungsdatum: 22. Juni 2011

Aktuelle Miete: Audi A4 2.0 TDI quattro

Wohnort: 67246 Dirmstein

Beruf: Konzertsänger und Chordirigent

: 346696

: 6.89

: 1937

Danksagungen: 15262

  • Nachricht senden

90

Mittwoch, 6. Juni 2012, 12:47

ich hatte in den letzten 6 Monaten ja auch 6 Enterprise Mieten. Alles lief sehr gut, klar waren die Kontrollgänge wesentlich intensiver als von anderen AVen gewöhnt.
Jedesmal wurde ich höflich befragt, ob ich die Haftungsreduzierung abschließen möchte, was ich genauso höflich verneinte.
Bei einem Golf hatte vorher niemand in den Kofferraum geschaut, bei Abgabe wurde dann der Verlust des Reserverrades festgestellt. Die SL rief dann von iherem Schreibtisch aus zu: " sie werden das nicht geklaut haben, was wollen Sie denn damit anfangen." Und alles war geklärt.
Bei meiner letzten Miete (wahrscheinlich für immer) ging besagte SL zielstrebig auf die Frontscheibe zu und stellte einen Steinschlag fest. Den hatte ich über den ganzen Mietzeitraum und auch bei Übergabe nicht bemerkt. Hatte auch auf der Strasse kein Geräusch gehört, was darauf hingewiesen hätte. Nach Preisliste wurden sofort 60.- Euro fällig, was natürlich ein "Schnäppchen" war.
Irgendwie hatte ich bei Enterprise immer ein ungutes Gefühl bei der Rückgabe des Fahrzeugs.
:208:

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jan S. (06.06.2012), Beeblebrox (06.06.2012), Niko (06.06.2012), Timbro (06.06.2012), NorthLight (06.06.2012), rulfiibahnaxs (06.06.2012), isah_rs (06.06.2012), Geigerzähler (06.06.2012), Hupfdude (06.06.2012), Jesbo (06.06.2012)

Copyright © 2007-2015 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de ist die größte deutschsprachige Internet-Community zum Thema Mietwagen und Autovermietung.