Sie sind nicht angemeldet.

Deacon Palmer

Fortgeschrittener

  • »Deacon Palmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 23. September 2010

: 8673

: 6.36

: 30

Danksagungen: 489

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. Juli 2013, 17:26

Audi A3 2.0 TDI Hatch S-Tronic | Europcar Hamburg Rödingsmarkt

Mietdauer: 2 Wochen
Erhaltene Klasse: DCAR
Erhaltenes Fahrzeug: Audi A3 2.0 TDI Hatch S-Tronic
Erstzulassung: 02.06.2013
KM-Stand Abholung: 5440
Gefahrene Kilometer: 3664
KM-Stand Abgabe: 9104
Motor: Reihen-4-Zylinder-Dieselmotor mit Common-Rail-Einspritzsystem, Abgasturboaufladung und indirekter Ladeluftkühlung mit 1.968 ccm Hubraum und 110kW (150PS), 320 Nm Drehmoment zwischen 1.750 und 3.000 Umdrehungen, Beschleunigung von 8,3 Sekunden auf 100km/h
Sonderausstattung: Austattungslinie Ambition, Metalliclack Eissilber metallic, Aluräder Kinetik 5-Speicherndesign in 225/45 R17, Multifunktionssportlederlenkrad in 3-Speichendesign, Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar, Xenonscheinwerfer, All-Season Reifen, Einparkhilfe hinten, Tempomat, Mittelarmlehne, Sitzheizung, MMI Radio, Navigationspaket, Audi Soundsystem
Fahrzeugpreis: 35.370 Euro (Basis 30.100 Euro)
Bereifung: Pirelli Cinturato P7 All Season in 225/45 R17 V
Durchschnittsverbrauch: 5,65 l / 100km
Höchstgeschwindigkeit: lt. Fahrzeugschein 213 km/h, Tacho 220 km/h

Anmietung:
Der Urlaub stand an und ich überlegte mit dem eigenen Auto oder dem MW zu fahren. Der Mietwagen sollte aber eine signifikante Verbesserung (Automatik, Tempomat, Navi, Xenon) zum eigenen Fahrzeug darstellen, gleichzeitig bezahlbar und für die Einreise nach Italien freigegeben sein.
Da für mich nur Europcar für längere Mieten wirklich in Frage kommt, wurde also in der Station angefragt, ob es etwas schönes geben könnte und dann auch reserviert.
Zwei Tage vor er Miete war ich dann mit meiner Freundin in der Station um für sie ein Fahrerprofil anlegen zu lassen, damit Sie gleich bei Anmietung als Zweitfahrerin eingetragen werden konnte. Da war dann noch die Rede davon, dass es eventuell ein A220 CDI (ja, es gibt die Dinger wirklich) werden könnte. Soweit gar nicht schlecht, dachte ich, hatte ich insgeheim mit einem A3 Sportback als Handschalter gerechnet. Naja am Tag der Abholung dann morgens mit der Station telefoniert, um klar zu ziehen, wann ich vorbei kommen kann, weil abgemacht war, dass ich zeitlich flexibel bin, um das bestmöglichste rauszuholen. Im Telefonat dann die freudige Mitteilung bekommen, dass es ein A3 Hatch S-Tronic Diesel wird. Fand ich klasse!
Also auf den Weg gemacht. Vorher noch die große Celebrations gekauft, man will ja auch mal danke für die Mühe sagen. Rein in die Station, freundlich begrüßt worden, Celebrations und Karten aufn Tisch gelegt, MV unterschrieben, runter ins Parkhaus und da stand er dann...



Leider in Rentnerblond aber was solls, dachte ich mir. Immerhin besser als schwarz bei den angesagten Temperaturen. Rein ins Auto, Interieur ist aus vorheriger Miete und der Arbeit schon bekannt. Dann die erste Ernüchterung. Leider wieder nur das MMI Radio in Verbindung mit dem Navigationspaket und somit kein Touchpanel und auch kein DAB+. Hätte ich mir auch gleich denken können, haben doch so ziemlich alle Hatch nur das MMI Radio mit Navipaket. Aber gut, das sollte letztendlich ausreichen. Also wurde das iPhone mit MMI gekoppelt und los gings.
Der Weg nach Hause war dann recht unspannend, es ging durch den Hamburger Stadtverkehr, die Autobahn und ein kurzes Stück Landstraße. Zu Hause standen 5,1l im BC.

Außen:
Ich glaube ich bin einer der wenigen Menschen, die den Hatch irgendwie ansehnlicher finden, als den Sportback, das hat viel mit dem Heck zu tun, das wirkt beim Hatch meines Erachtens irgendwie stimmiger und passender, als dieser kurze Stummel hinter den vier Türen beim Sportback. Ansonsten zeigt sich das übliche Audi-Design. Großer Singleframe in der Front, böser Blick durch das Tagfahrlicht, große Lufteinlässe, Bügelfalte über den Türgriffen, eben wie bei jedem anderen Audi auch. Ich muss sagen, dass ich dieses Design nur beim A3 noch nicht langweilig und total überholt finde. Zu ihm passt es irgendwie und aus dem A3 kann man echt ein schickes Stück machen.



Innen:
Innen gibt eine verhältnismäßig große Neuerung im Bereich des Amaturenbretts. Dieses ist leicht zum Fahrer geneigt, was besonders meiner Freundin beim Fahren wohlwollend aufgefallen ist. Ich finde das Interieur äußerst kühl gehalten, andere würden sagen aufgeräumt. Darüber lässt sich sicher streiten, viel Schnickschnack ist aber nicht zu entdecken. Alles hat seinen Platz, das Klimabedienteil ist ausreichend hoch angeordnet, die MMI Bedienung gut positioniert und einfach zu verstehen. Abzüge gibt es für den zwar gut positionierten und durch das Ein- und Ausfahren schön in Szene gesetzten Bildschirm. Dieser ist zwar noch ausreichend groß, jedoch für heutige Verhältnisse schon recht klein und macht leider keinen sehr hochwertigen Eindruck.
Pluspunkte gibt’s für die Ambition-Sportsitze, habe ich doch sehr schnell meine perfekte Sitzeinstellung gefunden. Außerdem sind die Sportsitze sehr bequem, auch wenn ich das Stoffmuster für einen 35000€-Kompakten etwas gewöhnungsbedürftig fand, aber das machen BMW und Mercedes ja mittlerweile genau so, dass da irgendwelche Linien drauf gestickt wurden, die sich irgendwo aufm Sitz kreuzen. Ein einheitliches Muster wäre ja auch zu langweilig. Der gute Seitenhalt und die ausziehbare Oberschenkelauflage (perfekt für große Menschen, wie mich) konnten darüber allerdings hinweg trösten. Zum Kofferraum kann ich sagen, dass dieser eine recht anständige Größe hat, Für zwei Personen im Alltag vollkommen ausreichend, für den Urlaub wurde allerdings umgeklappt, denn dann passen auch der Cosmolite von Samsonite in der 75cm Größe, eine große Sporttasche sowie diverse Einkaufstüten locker rein und man kann immer noch entspannt hinten raus gucken.
Ein gutes Raumgefühl hat man im Wagen auf jeden Fall, das resultiert auch aus dem kühlen Design, der nicht so hoch gebauten Mittelarmlehne und der nicht all zu tiefen Sitzposition, was einen nicht so umschließt, wie beispielsweise in einem BMW, allerdings fühlt man sich auch nicht so geborgen wie in einem solchen. Aber ein gutes Raumgefühl bedeutet ja nicht unbedingt, dass man in einem Auto viiiiiiiel Platz hat. Für den A3 jedoch schon, aber nur auf den Vordersitzen. Auf der Rücksitzbank hätte ich nicht in den Urlaub fahren wollen. Der Ausblick ist durch die dicke C-Säule und die daraus resultierenden kleinen Fenster doch recht beschränkt und hinter mir konnte niemand mehr sitzen. Das können besonders Golf, Astra und Leon alle besser, wenn auch nicht viel, denn hinter einem 1,94m großen Menschen geht es erst ab einem 7er in der Langversion wieder wirklich komfortabel zu. Für die 12-jährige Schwester auf Kurzstrecke reicht es aber allemal, auch wenn bei der eigenen Sitzposition ein paar Abstriche gemacht werden mussten.

Ich habe es leider verpasst anständige Bilder vom Interieur zu machen.

Antrieb:
Der Motor und das Getriebe sind ja aus dem Golf bekannt, es handelt sich um den 2l Vierzylinder Diesel mit mittlerweile 150 PS. Leider hat man es immer noch nicht fertig gebracht mal das 7-Gang DSG bzw. S-Tronic an den Dieselmotor in einem richtigen PKW anzuflanschen (im T5 ist dies ja möglich). Der Motor und das Getriebe harmonieren dennoch sehr gut miteinander, Kraft ist immer vorhanden, die 320 Nm liegen bei 1750 Umdrehungen an und sind sehr munter, was den Vorschub anbelangt. Der Antritt ist von der Ampel weg ein sehr guter, durch den Frontantrieb kommt es aber dennoch zu Schlupf, was für mich nicht wirklich ins Gewicht fiel, da ich kein Ampelsprinter bin. Den Zwischenspurt erledigt der Wagen auch sehr gut, er schaltet ein bis drei Gänge runter und legt los. Bei solchen Beschleunigungsorgien ist der Motor gut zu vernehmen, allerdings zu keiner Zeit unangenehm oder extrem aufdringlich. Dies ist nur beim Starten der Fall und legt sich nach sehr kurzer Zeit.
Meiner Meinung nach ist der Motor ein sehr guter Begleiter für lange Autobahnfahrten, da er sich dezent im Hintergrund hält, ausreichend kraftvoll für das Beschleunigen am Vollgasschild ist und dabei anständige Verbräuche erzielt. Dennoch würde hierbei sicher ein siebter Gang nicht schaden, da die Overdrivefunktion des sechsten Gangs zwar ausreichend ist, aber dennoch besser sein könnte. Hier legt BMW mit der 8-Stufen Automatik nun mal zwei Fahrstufen oben drauf und dreht bei Geschwindigkeiten zwischen 160 und 180 km/h merklich weniger. Dies ist nicht nur beim Verbrauch ersichtlich, sondern auch noch eine eindeutige Komfortsteigerung, da der Motor des Audis ab 3000 Umdrehungen (wenn auch nicht wirklich unangenehm) merklich akustisch in Erscheinung tritt.
Der Verbrauch war dennoch absolut in Ordnung, zum Streckenprofil kann ich nur sagen, dass ca. 90% der gefahrenen 3660 km Autobahn in D/A/I waren. Hinzu kam ein wenig Berg-/Passstraßen und Landstraße. Die Autobahn in D war meistens recht voll, wo es der Verkehr und der Gesetzgeber zuließen wurde auch mal die 200er Marke geknackt, meist jedoch mit etwa 160 entspannt dahin gegondelt. Ansonsten galt für mich die übliche +5-10 km/h Regel. Die kurvigen Bergstraßen in A haben dem Motor vor keine wirkliche Herausforderung gestellt, auf etwa 13 km wurden ohne Probleme und mit viel Grinsen im Gesicht etwa 600 Höhenmeter überwunden. Das hat aber natürlich erheblich auf den Verbrauch geschlagen, den Spaß war’s aber wert und bergab, habe ich dann auch Werte von 2,1l/100km erreichen können. Hier mal ein Bild nach der Bergabtour und etwa 10 km sparsamer Fahrweise im weitgehend ebenen Tal.



Die Tour durch Österreich und Italien ließ sich laut BC mit etwa 4,8l/100km bewältigen, errechnet waren es 5,1, was ich ihm hoch anrechne, da es extrem warm war und die sehr schnell und gut kühlende Klimaautomatik immer auf Hochtouren lief. Insgesamt wich die Anzeige im Bordcomputer immer etwa 0,2-0,3l/100km von den errechneten Werten ab, auch hier kenne ich genauere Anzeigen, etwa die des Hyundai i30, oder die des 1er BMWs.
Es ist also zu sagen, dass das Auto in Deutschland einen Mehrverbrauch von gerade etwa 0,7-0,9l/100km durch die höheren Geschwindigkeiten hatte, was ein noch recht anständiger Wert ist, wie ich finde, der sich durch das angesprochene 7-Gang DSG sicherlich noch verbessern ließe.

Fahrwerk/Lenkung:
Das in im Ausstattungspaket enthaltene Sportfahrwerk ist straff gefedert und bietet eine ausgezeichnete Straßenlage, wirkt hierbei allerdings keineswegs zu polternd oder hart, wie beispielsweise die A-Klasse von Mercedes. In Verbindung mit den 17 Zoll Pneus klebt man, gemessen am Maßstab für diese Klasse wirklich sehr schön auf dem Asphalt, der Geradeauslauf auf der Autobahn ist super, die Kurvenlage auch, was besonders auf meiner kleinen Bergtour wirklich viel Spaß bereitet hat.
Was das Fahrwerk allerdings gar nicht mag, sind Querfugen und Schlaglöcher, auch wenn sie nicht sehr groß bzw. tief sind. Hier buckelt der Audi und gibt die Schläge auch gerne mal gänzlich ungefedert an das Kreuz der Passagiere weiter. Das ist jedoch meckern auf hohem Niveau.
Die Lenkung macht in Verbindung mit dem Fahrwerk natürlich auch sehr viel Spaß. Sie spricht direkt an, gibt eine gute Rückmeldung, was auf der Straße so los ist und ist aufgrund des schön zu greifenden Lenkrades eine wahre Freude in der Welt der Fronttriebler! Da tut der MQB wirklich mal was richtig gutes und irgendwie auf innovatives in der Klasse der normalen Nicht-GTI-Kompakten.
Dennoch muss ich für meinen Teil sagen, dass ein 1er BMW immer noch das fahrdynamische Non-Plus-Ultra in dieser Klasse darstellt. Gegen eine von Antriebskräften befreite Lenkung, den Heckantrieb und die gute Gewichtsverteilung des 1ers kommt der Audi nicht heran.

Premium:
Hier möchte ich mal einiges zum Premiumanspruch von Audi loswerden. Wer den A3 wirklich gerne mag, sollte das vielleicht überspringen.
Audi will sich ja nun mal mit Mercedes und BMW auf eine Stufe stellen. So weit, so gut.
Der neue Audi A3 wurde im März 2012 vorgestellt, ist der Vorreiter und bis jetzt erfolgreichste Premium-Kompakte.
Doch schon bei der Anmietung des aktuellen A3 komme ich jedes mal wieder ins Grübeln. Immer noch der alte, nicht sehr hochwertig anmutende Klappschlüssel mit Schlüsselbart und nicht der schickere aus den höheren Baureihen. Das können Mercedes und BMW beide besser, hier wird die gleiche Schlüsseltechnik, wie bei den Großen schon im Grundpreis bezahlt. Mit dem BMW-Schlüssel ist sogar schon schlüsselloses Starten ab Werk möglich.
Auch der Innenraum erinnert mich sehr stark an den kleinen Bruder A1 und nicht unbedingt an den A4 oder A6.
Das größte Manko, was ich sehe ich jedoch leider immer noch die sehr sehr große Verwandtschaft zum Rest des VAG-Konzern. Klar, VW ist nicht schlecht, aber ich kann annährend gleiche Technik und Charakteristik auch in einem wesentlich günstigeren jedoch weniger prestigeträchtigen Seat Leon haben. Klar, die Verarbeitung mag im Audi etwas besser sein und das Navi im Seat nicht so toll, aber im Kern ist die Plattform, der Motor, das Getriebe und vieles andere im Motorraum identisch. All das passt für den geneigten Autoenthusiasten irgendwie nicht so richtig zusammen, wie ich finde. Das Gesamtpaket mag sicher stimmen, aber im Detail muss Audi da nochmal nachlegen, wenn ihr mich fragt.

Fazit:

Tja, auch wenn ich gerade ganz schön abgelästert habe ist mir der A3 insgesamt doch irgendwie ans Herz gewachsen. Ich glaube er wäre der einzige Audi für mich, den ich sogar privat fahren würde. Fahrdynamisch für einen Fronttriebler auf höchstem Niveau abgestimmt, passt das Gesamtpaket einfach sehr gut ins heutige Straßenbild. Die Dimensionen sind gut, der Platz innen anständig und der Wagen ausreichend komfortabel. Ein Auto welches nicht polarisiert, aber dennoch sympathisch ist.
Ich als Autofan würde dennoch den 1er BMW vorziehen. Er bietet zwar weniger Platz als der A3, hat aber den geliebten Heckantrieb, sodass sich die Vorderachse nur aufs Lenken konzentrieren kann, und die Anbindung an die multimediale Welt ist trotz der zwei Jahre früheren Markteinführung besser und angenehmer in Sachen Umfang und Bedienung.



Vielen Dank an :202: Rödingsmarkt! Ihr seid klasse!
Für alles über 8 Minuten setze ich keinen Helm auf. (Walter Röhrl im Bezug auf die Nordschleife) 8)

Es haben sich bereits 26 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

nobrainer (29.07.2013), Cowboy Joe (29.07.2013), Wilhelm (29.07.2013), Sachse_im_Exil (29.07.2013), Brabus89 (29.07.2013), DiWeXeD (29.07.2013), Jan S. (29.07.2013), sosa (29.07.2013), Party-Palme (29.07.2013), S-Drive (29.07.2013), Peppone (29.07.2013), Hobbes (29.07.2013), PeterPauer (29.07.2013), msommerk (29.07.2013), Il Bimbo de Oro (29.07.2013), EUROwoman. (29.07.2013), Oberhasi (29.07.2013), th-1986 (29.07.2013), Mechnipe (29.07.2013), markus_ri (29.07.2013), Geigerzähler (29.07.2013), karlchen (29.07.2013), rulfiibahnaxs (29.07.2013), nsop (29.07.2013), scooby (05.08.2013), LHO (03.10.2013)

Party-Palme

aka Paxton-Vin Palme @ chantalisator

Beiträge: 1 698

Registrierungsdatum: 21. März 2010

: 28475

: 7.91

: 89

Danksagungen: 1512

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. Juli 2013, 18:03

Mit dem Abschnitt "Premium" sprichst du mir aus der Seele. Ich hab heute auch meinen A3 Hatch zurück gegeben und hatte ursprünglich geplant einen Bericht zu schreiben; mangels Bilder muss das aber leider ausfallen.
Es ist einfach zu offensichtlich das hier massiv auf Brot-und-Butter-Techonolgie zurück gegriffen wird. Auch mit dem neuen MMI werd ich nicht warm. Wo ist die backshift Funktion versteckt???
Die Hebel von Blinker und Wischer, wirken extrem dünn und klapprig, eigentlich nicht schlimm aber grade Materialanmutung ist ja DAS Thema bei Audi.
Auch sonst errinert das Cockpit-Layout etwas an Kleinwagen der Jahrtausendwende, klar ist das Armaturenbrett weichunterschäumt aber es halt auch eine ganz schön große Triste schwarze Fläche.
Die Standard-Musikanlage scheppert in den Höhen und wummert ohne jede Sattheit in den Tiefen, also auch hier nicht gerade erhellend.
Außerdem waren die bei mir verbauten Standardsitze eine Zumutung, und gaanz weit weg von Premium. Ich habe (Navi ausgenommen, das ich weder gebucht noch gebraucht habe)) keinen einzigen Punkt gefunden, was der A3 besser als ein Golf oder Leon kann.
Vielleicht das Fahrwerk das wirklich gut um die Kurven geht, und Antriebseinflüssen auf trockenem Untergrund wohl nur mit Gewalt hervorrufbar sind, aber schon der alte Leon und auch Golf 6 waren in dieser Disziplin nicht schlecht.
Der A3 ist in Kombination mit den kleinen Dieseln und Benzinern, in meinen Augen, ein Auto für Leute denen es wichtig ist dem Nachbar zu zeigen das man sich den Audi leisten kann, denn echten Mehrwert darüberhinaus generiert er nur wenig.
(BLP reiche ich nach)
Gone West

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (29.07.2013)

Beiträge: 1 194

Registrierungsdatum: 23. September 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Nervigen Leuten auf die Nerven gehen...

: 26432

: 8.21

: 60

Danksagungen: 655

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. Juli 2013, 18:15

Die Lautsprecher müßen ja so grottig sein, sonst wird doch das B&O, oder das Soundsystem von Audi nicht verkauft. Ist bei BMW doch genau so. Man muß mindestens das Hifi bestellen, sonst hat man keinen Musikgenuss.
Best of: :122: BMW 328i F31 :123: BMW X1 25d XDrive :124: Mini Cooper S Cabrio :63: Citroen C3 Picasso HDi90

Party-Palme

aka Paxton-Vin Palme @ chantalisator

Beiträge: 1 698

Registrierungsdatum: 21. März 2010

: 28475

: 7.91

: 89

Danksagungen: 1512

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Juli 2013, 18:18

Die Lautsprecher müßen ja so grottig sein, sonst wird doch das B&O, oder das Soundsystem von Audi nicht verkauft. Ist bei BMW doch genau so. Man muß mindestens das Hifi bestellen, sonst hat man keinen Musikgenuss.

Audi ist in dieser Disziplin aber deutlich effektiver, oder anders ausgedrückt sie unterbieten BMW IMHO (1er) deutlich.
Gone West

5

Montag, 29. Juli 2013, 18:30

Also ich muss sagen, der A3 ist echt gelungen und derzeit mein Lieblings-Kompakt-Wagen

-Das MMI finde ich richtig klasse. Die Spracheingabe funktioniert bei mir perfekt. Die Back Taste befindet sich übrigens unten rechts am Drehrad. Die Darstellung auf dem großen Navi-Bildschirm ist auch gut und ich finde es schön, dass ich den Bildschirm, anders als bei den Mitbewerbern, auch mal im Armaturenbrette verstecken kann. Wenn Ich ohne Navi fahre, brauche ich nicht ständig die Karte vor mir auf einem großen Bildschirm oder mir den aktuellen Radiosender anzeigen lassen. Klick, weg das ding, perfekt.

-Die Verarbeitung finde ich deutlich besser als im 1er. Im 1er sind die Ziffern am Radio ja eher ein alter Jägerzaun als in einem Übergang. Auch finde ich das Armaturenbrett im 1er deutlich billiger und nicht so wertig. Im A3 fühle ich mich einfach auch ein bisschen freier. Nicht so beengt von Mittelkonsole und viel zu wuchtigem Lenkrad. Gegenüber einer A-Klasse hat ein A3 auch klar gewonnen was die Verarbeitung angeht. Das das Cockpit wie aus den 2000er aussieht verstehe ich nicht.

-Das standard Soundsystem ist echt schlecht ... Das Audi Sound System jedoch wieder gut. Die B&O seeeeehr gut :-D Hat aber auch seinen Preis.

- Das Fahrwerk ist deutlich besser als die Konkurenz von BMW und Mercedes

Eigentlich spricht vieles für den Audi ... wenn da nicht der Golf wäre. Der ist Preis-/Leistungstechnisch einfach besser unterwegs ... aber ein Golf ist halt nicht so schick wie ein A3 und eine einfach vernunft Lösung. Drum will ich den A3 :-D

Deacon Palmer

Fortgeschrittener

  • »Deacon Palmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 23. September 2010

: 8673

: 6.36

: 30

Danksagungen: 489

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. Juli 2013, 20:20

Naja Audi zwingt ja seine Kunden förmlich mindestens zum Kauf des Audi Soundsystems, serienmäßig hat man ja nur Stereolautsprecher und man kann kostenlos zwei weitere bekommen!
Das Audi Soundsystem an sich ist von den Lautsprechern her allerdings schon kein wirklicher Schrott mehr. Es gibt nur zu wenig Einstellungsmöglichkeiten und Audi beugt eventuellem Scheppern schon mal durch eine erhebliche Lautstärkenlimitierung vor! Also richtig laut ist das leider alles nicht.
Für alles über 8 Minuten setze ich keinen Helm auf. (Walter Röhrl im Bezug auf die Nordschleife) 8)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.