Sie sind nicht angemeldet.

Karlo112

Always Ultra

  • »Karlo112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 554

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Bayern bei Deutschland

Beruf: Querdenker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 171487

: 7.11

: 824

Danksagungen: 20842

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. April 2010, 10:46

Audi A5 Sportback 2.7TDI multitronic | Europcar

Fahrbericht Audi A5 Sportback 2.7TDI Multitronic
Farbe: Eissilber metallic
EZ: 11/2009
km-Stand: 20.654km (Abgabe)
gefahrene Strecke: 544km
Nutzungsprofil: 25% Stadt / 35% BAB (~160-200km/h) / 40% Überland (80-130km/h)
Verbrauch: 7,3l/100km (errechnet und lt BC)
Leistung: 190PS
Drehmoment: 400Nm
Hubraum: 2,7l V6 Turbodiesel
0-100km/h: 7,9s
Vmax: 224km/h

LP (Testwagen): 54.945€


Ausstattung:
- S-Line Sportpaket
- S-Line Exterieur
- Navigationssystem Plus MMI
- Telefonvorbereitung Bluetooth
- Tempomat
- Lederausstattung
- Einparkhile vorn und hinten
etc.


Anmietung
Die Anmietung fand ursprünglich bei Europcar BMW Automag in München statt. Dort erhielt ich für meine IDMR Buchung eine 525iA Limousine. Der Wagen war jedoch nicht aufbereitet wie mir der RA mitteilte, da er erst vor kurzem von CarGlas kam und eine neue Windschutzscheibe erhielt. Warum der Wagen vorher nicht gewaschen wurde ist mir jedoch ein Rätsel. Genauso, warum der Wagen selbst im angeblich gereinigten Innenraum deutlich verschmutzt war...
Da ich ja nicht meckern wollte, zumal ich ja ein ordentliches Upgrade bekommen hatte, machte ich mich auf den Weg zu einem wichtigen Termin. Als ich dann fertig war und der 5er ca 1Std in der Sonne stand, öffnete ich die Tür und merkte sofort wie extrem stark das Fahrzeug im Innenraum nach Rauch stank! Da ich an diesem Tag starke Kopfschmerzen hatte und Nichtraucher bin, war es für mich sehr anstrengend mit diesem Fahrzeug zu fahren, da ich mit starker Übelkeit dadurch zu kämpfen hatte.
So beschloss ich zu Hause bei der EC-FIRST-Hotline anzurufen und mein Anliegen zu schildern. Nach kurzer Rücksprache wurde mir ein Change-Over auf einen Audi A5 Sportback an der Station München-Schwabing vorgeschlagen, den ich wahrnahm. Dort angekommen übergab ich etwas traurig den Schlüssel zum 525iA der RA und sie mir den Schlüssel des A5. Sie gab mir dann noch den Schlüssel mit dem Hinweis, dass der A5 auf jden Fall frisch gereinigt worden sei und ich somit keine weitere Geruchsbelästigung erleiden sollte...
Als ich dann zum A5 kam, merkte ich schon, dass dieser im Innenraum extra mit einem Dufterfrischer aufgewertet wurde, aber das Exterieur wohl etwa 1 Woche schon keine Wäsche mehr gesehen hatte. Insbesondere die Felgen waren Rußschwarz vom Bremsstaub. So rollte ich dann nach wenigen Minuten auch schon mit dem A5 SB von dannen und trauerte dem 525iA nochmal hinterher...

Karosserie / Innenraum:
Den A5 als Coupé konnte ich ja bereits schon fahren und war etwas zwiegespalten ihm gegenüber. Nun bekam ich durch einen Zufall diesen A5 Sportback. Das Exterieur ähnelt dem Coupé sehr, nur das 2 weitere Türen verbaut sind und eine Heckklappe verbaut sind! Diese ist eigentlich auch das genialste des Fahrzeugkonzepts. Der Kofferraum fasst ordentlich was, denn selbst einen ordentlichen IKEA-Einkauf (2 Schränke) überstand er klaglos ;) Einzig der hohe Kraftaufwand um die Heckklappe zu öffnen trübt das postive Bild ein wenig.
Dieser Kraftaufwand setzt sich aber auch sonst bei allen Blechteilen weiter fort. So sind die Türen ebenso schwergängig zu öffnen wie auch die Motorhaube. Ansonsten bietet der Sportback 4 Personen ordentlichen Platz und auch im Fond geht es recht enstpannt zu, wäre da nur nicht die stark abfallende Dachlinie, so könnten auch Personen über 1,75m gut hinten sitzen, denn darüber wird es im Kopfbereich doch arg eng. Vorne warteten im Testexpemplar herovrragende S-Line Sportsitze auf den Fahrer und Beifahrer. Sie bieten einen perfekten Langstreckenkomfort und bei sportlicher Fahrweise guten Seitenhalt.
Die Qualität ist immer noch nicht auf dem besten Audi-Stand angekommen, wie es mir scheint. Schlamppig eingepasste A-Säulenverkleidung links und ein Knarzen der B-Säule links sind ebenso unerfreulich wie ein rostender "A5"- Schriftzug am Heck. Bis auf diese Dinge sind jedoch alle anderen Materialien sauber verarbeitet und bieten eine gute Haptik.
Das bedienen im Innenraum gibt kaum Rätsel auf, nur das MMI scheint mir immer noch etwas zu wirr zu sein und lenkt IMHO zu sehr vom Verkehrsgeschehen ab mit seinen vielen Knöpfen. Genauso unbegreiflich ist es mir bis heute, warum der Lautstärkenregler (und An-/Ausknopf) für die Audioanlage nahe des MMI-Controller sitzt. Das Navigationssystem arbeitet sehr gut, nur die Kartendarstellung wirkt etwas veraltet, da es dem Monitor auch an einer besseren Auflösung fehlt. Immer wieder postiv fällt mir jedoch bei Audi das Fahrer-Informationsdisplay im Kombiinstrument auf! Es besticht duch eine sehr gute Darstellung und erleichtert das Fahren per Navi sehr, da hier wichtige Daten schnell ersichtlich sind.

Motor / Getriebe:
Der Motor in diesem Fahrzeug ist ein 2,7l V6 Diesel mit 190PS und 400Nm, der somit in Konkurrenz zu dem BMW 325d-Antrieb steht. Kombiniert ist der Diesel zudem mit der stufenlosen multitronic von Audi.
Der Motor selbst springt etwas schwerfällig an (gerade bei Kaltstarts orgelt er ~2s), läuft dann aber sehr sauber und im Innenraum auch sehr ruhig mit einem leichten grummeln und dezentem nageln. Vibrationen sind im Stand nur geringfügig am Lenkrad spürbar. Beim anfahren dann, ändert sich die Geräuschkulisse dahin, dass ein lautes Turbopfeifen sich ebenso dazugesellt wie ein deutliches heulen. Woher dieses jedoch rührt ist für mich fraglich. Ist man dann aber einmal unterwegs, baut der Motor im unteren Geschwindigkeitsbereich guten Druck ab ~2.300U/min auf und dreht dann auch bis ~4.000U/min kräftig aus. Darüber wird er laut entwickelt keine weitere Leistung mehr. Ansonsten ist die Kraftentfaltung recht angnehm. Unter 2.000U/min arbeitet der 2.7TDI recht ordentlich, baut aber nicht sonderlich viel Druck auf. Der 325d ist hier einfach deutlich stärker und auch insgesamt drehwilliger.
Während der Antrieb im Stadtverkehr noch sehr kraftvoll wirkt, zeigt er im Landstraßentempo (~100km/h) jedoch erste kleine Schwächen, denn bei Überholmanövern scheint dem Motor förmlich die Luft auszugehn und er wirkt etwas zugeschnürt. So wird e auf der BAB auch ab ~160km/h langsam zäh und ein 120d lässt einen doch etwas alt aussehn...
Denn dann werden Überholmanöver schon anstrengend, da der Motor nur noch recht wenig Druck zur Verfügung stellt um den Überholvorgang schnell abwickeln zu können. Dem Fahrer kommt es immer so vor, als ob dem Diesel einfach die Power fehlt um hier nochmal druckvoll die Fuhre vorwärts zu treiben. Dies könnte aber auch im Verhalten der Multitronic zu suchen sein...
Die stufenlose Automatik arbeitet im Stadtbetrieb recht angenehm, da es einfach keinen merklichen Schaltvorgang gibt und somit der Komfort sehr hoch ist. Beim anfahren hingegen ist immer ein deutlicher Ruck zu spüren, der ab und an etwas nervt und unschön wirkt und somit wieder den gewonnen Komfortgewinnt des stufenlosen Gangwechsels dahinschmelzen lässt. Genau hier ist einfach die Stärke einer Wandlerautomatik zu finden, die diesen Ruck schön mit dem Wandler überbrückt und so den Komfort deutlich steigert. Desweiteren stehen der Multitronic 8 manuelle Fahrstufen zur Verfügung die etwas kurz übersetzt sind, so dass der Antrieb auf der Autobahn relativ hoch dreht und somit der Verbrauch ansteigt. Eine weitere Spreizung der letzten 2 Farstufen wäre hier wünschenswert. Sehr postiv ist das sehr direkte Ansprechverhalten des Getriebes hervorzuheben. Es machte unglaublich viel Spaß die einzelnen Fahrstufen per Schaltpaddel zu sortieren und ohne merkliche Zugkraftunterbrechung die Beschleunigung nutzen zu können.
Wer jedoch im Automatik-Modus voll beschleunigen will (Überholvorgang), erkennt sehr schnell wie "unlogisch" ein stufenloses Getriebe arbeiten kann. Denn es hält beim beschleunigen den Diesel immer bei ~3.500U/min, wo er weder seine maximale Leistung noch das maximale Drehmoment hat. Genau an diesem Punkt liegt auch das Problem, warum der A5 2.7TDI zusätzlich beim überholen eingebremst wird in seiner Kraft. Hier ist es fast schon zwingend erforderlich den S-Modus zu aktivieren oder aber manuell mit den Paddels zu arbeiten. Allerdings besitzt auch der manuelle Modus eine Unschönheit im Detail. So ist der Übergang vom Schiebebetrieb zum Lastbetrieb sehr ruckelig und unangenehm abgestimmt worden.
Insgesamt bleibt hier also ein Zwiespältiger Eindruck. Doch wie steht es um den Verbrauch?!
Der Wagen genehmigte sich auf der gesamten Distanz im Schnitt 7,3l/100km was in Anbetracht des Einsatzes (70% sportliches Fahren) vollkommen in Ordnung geht. Auf einer sehr flott gefahrenen Etappe von ~100km (40% BAB mit ~170-200km/h / 60% Überland mit viel Überholmanövern und ~120-130km/h) brauchte er lt BC 8,0l was dann effektiv 8,3l waren.

Fahreigenschaften:
Also schonmal eines vorweg -> das Fahren hat mir eine Menge Spaß bereitet.
Das verbaute S-Line Sportfahrwerk ist wunderbar geeignet um Kurven zu räubern, da das Fahrzeug sehr gut ausbalanciert ist und man eine gute Rückmeldung bekommt. Die Lenkung trägt dazu ebenso gut bei durch ihre Direktheit und die geringere Servounterstützung. So gerüstet kann man also der Freude am Kurvenjagen nachgehn und bekommt immer wieder ein leichtes Grinsen.
Lediglich das Komfortkapitel beherrscht das S-Line Fahrwerk in keiner besonders guten Art und Weise. Der Wagen rummpelt kräftig über sämtliche Unebenheiten und teilt diese den Insassen ungefiltert mit. Ebenso spürt der Fahrer haargenau welchen Fahrbahnbelag der Audi gerade unter die Reifen nimmt, so spürt man beispielsweise ein leichtes vibrieren immer dann, wenn man einen rauen Fahrbahnbelag überfährt. Lange Bodenwellen hingegen meistert das Fahrwerk sehr gut und die Federung dämft dies gut weg. Querfugen werden leider immer noch extrem direkt durch die Lenkung in die Handgelenke des Fahrers weitergeben und stören das ansonsten gute Bild. Hier spürt man eigentlich auch als einziges den Frontantieb.
Ansonsten baut der Audi selbst bei nasser Bahn ordentlich Grip auf und Traktionsprobleme sind lediglich bei sehr starkem Beschleunigen auf nassem Untergrund zu spüren. Der Grenzbereich liegt enorm hoch und sollte für 98% der Fahrer nicht überschritten werden können, es sei denn man setzt die Grenzen der Physik vollkommen außer Kraft. In Kehren jedoch schiebt der schwere TDI dann allerdings doch etwas stärker über die Räder, als dies ein BMW 3er tut.
Insgesamt also, hinterlässt der Audi einen sehr guten Eindruck beim fahren und vermittelt, auf Grund des sehr guten S-Line Fahrwerks, viel Spaß auf kurvigen Landstraßen.

Fazit:
Wer ein Coupé sucht, dass sportlich fährt und zudem noch im Alltag viele Transportaufgaben meistern soll, der ist mit dem A5 Sportback bestens bedient! Ein vergleichbares Fahrzeug sucht man IMHO erfolglos. Lediglich der 2.7TDI i.V. mit der stufenlosen Multitronic ist nicht ganz der ideale Antrieb. Gerade das Zusammenspiel zwischen Motor und Getriebe wirkt einfach nicht ganz harmonisch und der Fahrer muss einige Kompromisse eingehen und mit Eigenheiten leben.
Wer dies jedoch kann, findet im A5 Sportback 2.7TDI einen gutaussehenden Begleiter bei 90% aller Alltagsprobleme im Autoleben.

So und um dem Bericht das nötige Etwas zu geben, gibt es selbstverständlich wieder ein paar Fotos vom Testobjekt :)


Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas! :117:
Mein Auto Test-Blog

Es haben sich bereits 22 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Poffertje (12.04.2010), spooky (12.04.2010), Timbro (12.04.2010), vonPreußen (12.04.2010), ticalo (12.04.2010), MIETWAGEN-FAN (12.04.2010), SKillz (12.04.2010), dontSTOP (12.04.2010), Zwangs-Pendler (12.04.2010), Arlain (12.04.2010), (12.04.2010), Kalkan (12.04.2010), gwk9091 (12.04.2010), karlchen (12.04.2010), Hobbes (12.04.2010), ElBarto (12.04.2010), promac (13.04.2010), JohnDoe (15.04.2010), The Stig (08.06.2010), Herr Bernd (22.06.2010), fritzhimself (22.06.2010), Xz893 (22.06.2010)

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 042

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12256

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Juni 2010, 15:09

Kurz ein paar Fragen:

1. Das Sitzgefühl auf dem Fahrersitz sollte dem des A4 ähneln, also genug Platz auch für Fahrer um die 190cm?
2. Aux-In suche ich wahrscheinlich vergeblich, ebenso das Multimedia-Interface?
3. Das Fahrwerk ist wahrscheinlich mit dem des A4 identisch und somit auch für > 1.000km am Wochenende geeignet?
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 428

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 14731

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. Juni 2010, 15:21

Das Fahrwerk ist wahrscheinlich mit dem des A4 identisch und somit auch für > 1.000km am Wochenende geeignet?

Ich finde das Fahrwerk ist straffer und härter als im A4.
Aux-In suche ich wahrscheinlich vergeblich, ebenso das Multimedia-Interface?

Habe auch im A5 nur die SD-Slots genutzt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Zwangs-Pendler (22.06.2010)

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 042

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12256

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Juni 2010, 15:43

Das Fahrwerk ist wahrscheinlich mit dem des A4 identisch und somit auch für > 1.000km am Wochenende geeignet?

Ich finde das Fahrwerk ist straffer und härter als im A4.


Wieder was gelernt, ich dachte die S-line Fahrwerke wären "gleich". Danke.
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

Dolsche

Schüler

Beiträge: 75

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Juni 2010, 15:57

Kurz ein paar Fragen:

1. Das Sitzgefühl auf dem Fahrersitz sollte dem des A4 ähneln, also genug Platz auch für Fahrer um die 190cm?
2. Aux-In suche ich wahrscheinlich vergeblich, ebenso das Multimedia-Interface?
3. Das Fahrwerk ist wahrscheinlich mit dem des A4 identisch und somit auch für > 1.000km am Wochenende geeignet?

Also ich bin über 1,90 und konnte prima sitzen. Auch die Lenkradgverstellung geht okay.

Die äußere Form ist für mich aber sehr streitbar. Kenne viele ausgewiesene Audi-Fans und selbst die finden den A5 Sportback hässlich. Ich würde auch zum A6 greifen, wenn der Kofferraum eine Rolle spielt, dann eben als Avant. So schlimm wie der 5er GT sieht er zwar nicht aus, aber so schön wie der CLS von Mercedes eben auch nicht ( dafür hat er aber eben den grossen Kofferraum). Vom Fahren her sehe ich es genauso, obwohl ich den 2,7 Liter TDI noch nicht kenne. Der 2.0 Liter geht als Handschalter auch noch durch ( also die 170 PS-Version natürlich ), aber ich denke ich würde als Automatik gleich den 3 Liter nehmen, der seine Sache sehr gut macht.

Kompliment für den ausführlichen und gut geschriebenen Bericht ! :thumbsup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Zwangs-Pendler (22.06.2010)

fjt96

Fortgeschrittener

Beiträge: 476

Registrierungsdatum: 2. März 2010

Danksagungen: 405

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Juni 2010, 17:12

Kurz ein paar Fragen:

1. Das Sitzgefühl auf dem Fahrersitz sollte dem des A4 ähneln, also genug Platz auch für Fahrer um die 190cm?
2. Aux-In suche ich wahrscheinlich vergeblich, ebenso das Multimedia-Interface?
3. Das Fahrwerk ist wahrscheinlich mit dem des A4 identisch und somit auch für > 1.000km am Wochenende geeignet?

da ich einen A5 SB als Firmenwagen für die nächsten 46 Monate habe, aknn ich Dir die Fragen gut beantworten:

1: vorne ist es für grosse Personen (auch > 190cm) kein Problem Platz zufinden. Lediglich der Platz dahinter leidet dann drunter ;)

2: ich habe AUX-In in der Mittelarmlehne. Allerdings nutze ich auch nur die SD-Slots (max. 32GB oder 4.000 Titel). Das Interface ist Aufpreispflichtig, aber warum sollte man es zu den gegebenen Möglichkeiten auch noch zukaufen?? Verstehe dann den Sinn nicht daher habe ich es nicht mitbestellt.

3: da ich bis zu 60.000KM im Jahr fahre war das ein ganz wichtiger Punkt für mich. Habe alle Sportfahrwerke usw. abgewählt und das standart Dynamikfahrwerk geordert. Bin absolut begeistert. Gut gefedert aber trotzdem sportlich angehaucht. Mehr sportlichkeit darf als Vielfahrer nicht sein. Sonst dankt es irgendwann der Rücken mit ordentlichen Schmerzen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Zwangs-Pendler (22.06.2010)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.