Sie sind nicht angemeldet.

  • »kalle_grabowski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. März 2010

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. Mai 2010, 00:08

Volvo XC 60 D5 AWD | Europcar Iserlohn

Vermieter: Europcar
Abholstation: Iserlohn
Rückgabestation: München Neuperlach
KM-Stand Abholung: 4645
Gefahrene KM: 730
Gebuchte Klasse: PDAR
Erhaltene Klasse: FFAR
Erhaltenes Fahrzeug: Volvo XC60 D5 AWD
Motor: Fünfzylinder-Diesel, 205 PS
Sonderausstattung: Automatikgetriebe, Navi mit CD-Player und Aux-In, Xenon mit Kurvenlicht, Einparkhilfe hinten, abbl. Innenspiegel, Vollleder, Memorysitze, elektrische Heckklappe
Durchschnittsverbrauch: 9,5l (BC) / errechnet: 10l
Dauer: Fr 14.00 - Mo 09.00



Ich durfte für dieses Wochenende erstmalig Bekanntschaft mit Volvo schließen, und dies in Form eines XC60.
Dazu muss ich sagen, dass ich überhaupt kein Freund von SUV's bin, da sich mir bisher (und dazu zählen auch die Erfahrungen an diesem WE) der Sinn eines solchen Fahrzeugs noch nicht erschlossen hat. Aber das ist ein anderes Thema.



Ich versuchte, möglichst vorurteilfrei an die Sache heranzugehen, sowohl in Bezug auf SUV's als auch auf Volvo.
Der erste Eindruck von außen war gut, vor allem das für meinen Geschmack gut gelungene Heck hat mir gefallen.
Der Innenraum ist eher nüchtern gehalten, wenn auch sehr gut verarbeitet.



Platz ist ausreichend, auch auf der Rückbank. Die Sitze sind bequem, aber mit sehr wenig Seitenhalt (vor allem im Vergleich zu den SLine Sitzen im A4, den ich unmittelbar vorher gefahren hatte).



Der erste, durchaus positive Eindruck wurde durch die Tatsache verschlechtert, dass dies der erste Mietwagen war, bei dem ich die Bedienungsanleitung konsultieren musste, um das Navi in Betrieb zu nehmen. Und selbst mit Anleitung habe ich eine Weile gebraucht.
Der Navi-Bildschirm war dunkel, und auf der Mittelkonsole kein Knopf zu finden, der erahnen ließ, dass er etwas mit dem Navi zu tun hat.
Ein kurzer Blick in die Bedienungsanleitung brachte nur noch mehr Verwirrung, denn darin steht, man solle die "Enter" Taste drücken, um das Navi zu starten. Davon habe ich 2 gefunden, eine auf dem Lenkrad und eine auf der Mittelkonsole. Nur keine brachte das Navi zum Arbeiten.
Also weiteres Studium der Betriebsanleitung, und siehe da, es gibt noch eine dritte "Enter" Taste: auf der Rückseite (!) des Lenkrads, inkl. "Back" Taste und kleinem Steuerknüppel. Diese Art der Bedienung fand ich mehr als gewöhnungsbedürftig; das ist bei anderen Herstellern einfach besser. Auch hat mich das Navi insgesamt nicht überzeugt: So ändert sich die errechnete Ankunftszeit z.B. bei Autobahnfahrten ständig, z.B. wenn man gerade etwas langsamer fährt (Baustelle), werden gleich 20 Minuten draufgeschlagen, schlechte Bedienung, seltsame Sprachansagen, etc.



Zum Fahrverhalten:
Der Motor ist durchzugsstark, aber auch durstig und, wie ich fand, ziemlich brummig. Von den gefahrerenen 730 km waren ca. 50-60 Stadt, der Rest Autobahn bei ~160 km/h. Und bei diesem Tempo ist der Motor deutlich neben den ebenfalls starken Windgeräuschen zu hören.
Die Automatik schaltete gut und ruckarm.
Das Fahrwerk und die Lenkung sind sehr weich und geben wenig Rückmeldung von der Straße.

Nicht vergessen sollte man auch das "City-Safety" System, welches serienmäßig ist und bei mir glücklicherweise nicht in Betrieb war.
Es soll mithilfe eines Lasersensors in der Rückspiegelhalterung Auffahrunfälle verhindern bzw. die Unfallfolgen verringern.

Bei der Abgabe wurde mir immerhin nur der Preis für FDAR berechnet, so dass ich am Ende doch nicht ganz unzufrieden mit der Miete war und vor allem der Möglichkeit, mal so ein Dickschiff bewegen zu können.


Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Poffertje (18.05.2010), fritzhimself (18.05.2010), wolfmeister (18.05.2010), Radio/Active (18.05.2010), Paddi (18.05.2010), crazy01 (18.05.2010), deanFR (18.05.2010), Zwangs-Pendler (18.05.2010), dontSTOP (18.05.2010), Timbro (18.05.2010), Theo. (18.05.2010), Base (18.05.2010), ElBarto (18.05.2010), Il Bimbo de Oro (18.05.2010), gwk9091 (18.05.2010), MIETWAGEN-FAN (19.05.2010)

MINKI

Fortgeschrittener

Beiträge: 177

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2008

Wohnort: Köln

Beruf: Student/IT-Berater/Auftragskiller

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. Mai 2010, 00:18

Unbegreiflich wie Leute die Navi-Steuerung im Volvo bemängeln können.

Systeme wie das iDrive von BMW lenken wesentlich mehr ab, als die Bedienung des RTI!

Als ich meinen S60 damals gekauft habe, war mir die Bedienung des Navigationssystem SOFORT klar! Und das hat überhaupt nichts mit Technischem Verständnis oder Auto-Begeisterung zu tun. Es war das erste mal, dass ich in einem Volvo saß!!!

Anscheinend ist meine Generation weitaus offener für Systeme die definitiv weniger ablenken.

Just my 2 cents, da ich solche Bemerkungen hin und wieder lese und es absolut nicht verstehen kann...

Grüße MINKI ?(
I’m not a prophet, But I’m here to profit.


PhoenixArising

Lieber tot als den Schwung verlieren.

Beiträge: 664

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Bonn

Beruf: Redakteur

: 64194

: 6.99

: 243

Danksagungen: 1647

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 18. Mai 2010, 00:30

Danke für den Bericht. Auch wenn ich meinen Volvo von außen schöner finde, sieht bei deinem der Innenraum deutlich moderner aus! Gefällt mir!

@ MINKI: Es hat ja nichts mit Intuition oder was weiß ich zu tun, wenn in der Anleitung was von einem ENTER-Knopf steht und dann drückt man auf den Knopf, wo ENTER draufsteht, es passiert nix, bis man das komplette Auto durchsucht, und dann den anderen ENTER-Knopf hinterm Lenkrad findet. Wenn man ihn dann endlich gefunden hat, lässt es sich ja auch ganz ordentlich bedienen. Aber dann soll Volvo doch bitte in die Anleitung "an der Rückseite des Lenkrades" schreiben, bevor ich mir den ***** absuche! Wobei ich beispielsweise mit dem Drehknopf im Audi eine Zieleingabe deutlich schneller eingeben kann als mit Volvos Steuerkreuz. Aber vielleicht wirklich eine Generationen-Frage!

crazy01

Profi

Beiträge: 1 311

Danksagungen: 180

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 18. Mai 2010, 01:30

Ja ja, das Volvo Navi und die Enter-Tasten, ich glaub die meiste suche erstmal die richtigen wenn sie zum ersten mal einen Volvo bekommen. Das ist echt schlecht gelößt, denn da könnte ein Hinweis "hinterm Lenkrad" im Display Wunder bewirken. Ansonsten war ich vonn dem Bedienung vom Navi (S80, XC90) und Anzeige sehr angetann und eben fast perfekt zu bedienen. Zum Glück gibt es auch Serienmäßig eine Fernbedienung für die Beifahrer, welche leider aus gerechtfertigen Gründen, im Mietwagen fehlt.
Die letzten von Europcar
Leon 1.4 TSI, A5 3.0 TDI, X3 20d, Fabia 1.4 TDI, C 220CDI :202:
Die letzten 5 von SIXT
GLK 220CDI, E350CDI, ML 320CDI, 320xd, Grand Scenic 120dci [/size] :203:

Skypaddi

Individueller Benutzer

Beiträge: 11 260

Danksagungen: 5984

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 18. Mai 2010, 01:38

Danke für den Bericht.

Zum Navi: Es ist wirklich gewöhnungsbedürftig aber wenn man es kennt und zu bedienen weiß, dann klappt alles auch sehr gut...

Zum City Savety: Das würde ich gerne mal mit Pappkartons ausprobieren... ;) Kann mir nicht vorstellen, dass sowas wirklich funktioniert
Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Denn letztlich [...] sind wir alle nur sterblich.”
Jean Luc Piccard

Karlo112

Always Ultra

Beiträge: 9 554

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Bayern bei Deutschland

Beruf: Querdenker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 171487

: 7.11

: 824

Danksagungen: 20842

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 18. Mai 2010, 11:00

:60: an den TE für den schönen Bericht :118:

Den XC60 konnte ich auch schon fahren und konnte nur recht wenig bemängeln. Dazu hat aber auch die etwas komplizierte Navi-Bedienung gehört sowie der extrem hohe Verbrauch von ~12 l/100km bei ruhigerer Fahrweise 8|
Trotzdem empfinde ich den XC60 als einen der schönesten SUV in seiner Klasse :thumbup:
Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas! :117:
Mein Auto Test-Blog

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.