Sie sind nicht angemeldet.

MtV

wird nicht gerne angefahren

  • »MtV« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 889

Danksagungen: 534

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Juli 2010, 15:41

Peugeot 308 CC 155THP | Europcar

Vermieter: Europcar

Station: Düsseldorf
KM-Stand Abholung: ca. 2500
Gefahrene KM: 1120
Gebuchte Klasse: FTMR
Erhaltene Klasse: CTMR
Berechnete Klasse: CTMR
Erhaltenes Fahrzeug: Peugeot 308 CC 155THP
Motor: 1,6l Vierzylinder-Turbobenziner, 156PS, 6-Gang Schaltgetriebe
Durchschnittsverbrauch: 9,9l(BC), 10,6(errechnet)
Dauer: 22.07. 18:00 – 26.07. 10:45
Preis: LH KK Contract für FTMR (dann CTMR)
Ausstattung: Schicke Izalco Felgen, Ausstattungspaket Premium (glaube ich), PDC hinten, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, 2-Zonen Klimaautomatik, Pseudo-Sportsitze (dazu später mehr), Nebelscheinwerfer, Lichtautomatik, automatische Scheibenwischer, elektr. Einklappbare Spiegel, autom. Abblendender Rückspiegel, MP3-fähiges Radio mit Bedienhebel unterhalb seitlich vom Lenkrad, … und n einklappbares Dach :)

Die Vorgeschichte

„Lust auf Formel1 am Hockenheimring?“
„Ist das eine Frage?“

Nach diesem knackig-kurzem und sehr erfreulichem Telefonat Mitte Juni buchte ich für das WE 23.-26.07. mal FTMR bei Europcar um angenehm mit einem Cabrio zur Formel1 reisen zu können, grob 300km Strecke. Erfahrungsgemäß ist FTMR bei EC ja knapp, aber versuchen kann’s ruhig, dachte ich.
Am Dienstag vor der Anmietung ging ich bei EC vorbei, um zu fragen ob alles klappt und ob ich das Auto ggf. schon Donnerstag abholen kann. Der erste RSA suchte meine Reservierung raus, tippte das neue Datum ein – und offerierte mir einen Zuschlag von 260,- für eine Abholung bereits am Donnerstag früh. Verwundert fragte ich nach dem erweiterten Wochenendtarif, und siehe da – entgegen dem normalen WE-Tarif, der ja mittlerweile Freitags um 00:15 startet, beginnt das lange WE immernoch um 12. Wieder was gelernt.
Ab 18:00 solle das Fahrzeug verfügbar sein, hieß es. „Wenn FTMR nicht verfügbar ist, bekommen Sie eben was größeres“:
Donnerstag Mittag dann ein Anruf der EC Station. Oh Überraschung, FTMR aufwärts ist nicht mehr verfügbar, man kann mir nur einen 308cc anbieten. Meine Freude hielt sich in Grenzen, aber es kam nicht ganz unerwartet.

Die Abholung


Unkompliziert wie immer hatte ich fix den Schlüssel in der Hand, es handelte sich sogar um die THP155 Motorisierung mit 156PS. Im Mini Cooper S ist der Motor fantastisch, ich war gespannt wie er sich im größeren Peugeot machen würde.
Da stand er, in silber und mit den schicken Felgen gar nicht so unattraktiv. Wenn man ihn nicht von hinten ansieht, den Difusor-Verschnitt hätte man sich sparen können, finde ich. Reingesetzt, bequem gemacht, Zündung an – Tank nicht voll. Hm :( Der freundliche Stationsleiter fuhr mit mir also noch schnell zur Tankstelle um nochmal 8l nachzufüllen, auf dem Weg entschuldigte er sich dann noch für den nicht ganz sauberen Zustand des Fahrzeugs, während eine tote Motte am Außenspiegel lustig im Wind flatterte. Störte mich an diesem Punkt allerdings nicht groß, unangenehm wurde es erst als ich am Haltegriff in ein Kaugummi faste und bei offenem Verdeck, >180km/h an einer Schublade in der Mittelkonsole zog, die sich als gut gefüllter Aschenbecher entpuppen sollte. An der nächsten Tanke durfte ich sowohl das Auto als auch mich erstmal gründlich saugen, vielen Dank auch an den Vormieter...

Zum Fahrzeug

Selten hat mich ein Fahrzeug bisher so zwigespalten. Ich war anfangs wirklich nicht angetan, es dauerte eine Weile bis ich mit der „französischen“ Bedienung zurecht kam, doch dann lief es. Selbst ohne Windschott und zügiger Fahrt war es so, wie ich mir Cabrio fahren vorstelle – ein ganz zartes Lüftchen dann und wann, kaum Windgeräusche, Freiheitsgefühl. Das Fahrwerk war angenehm und kam mit Geschwindigkeiten bis 180 auch ganz gut klar, der kleine Vierzylinder hatte immer ausreichend Zug und das Radio plärrte in angenehmer Qualität. Die optisch sportlich gehaltene Bestuhlung war das genaue Gegenteil (worüber ich froh war), die Seitenwangen bieten genau keinen Seitenhalt und lassen sich mit dem kleinen Finger bereits vollkommen wegbiegen. Mir soll’s recht sein, zum wirklich sportlichen Fahren ist nämlich weder das Fahrwerk noch die Motorisierung des Peugeot’s geeignet. Vorwärts geht’s zwar relativ kontinuierlich, aber vom manisch-schreienden Vorwärtspreschen des MC S ist nichts mehr spürbar.
Einzig der Verbrauch lässt Sportlichkeit vermuten – 10,6l ist absolut nicht mehr zeitgemäß finde ich, zumal ich hauptsächlich Autobahn mit ~140 gefahren bin.
Aber wie gesagt, ich stehe dem 308CC eher ambivalent gegenüber, denn trotz all der angenehmen Punkte gab es auch viele, die mir wirklich auf die Nerven gegangen sind.

Kritik:


-Warum kann Peugeot nicht einfach ein paar Tasten aufs Lenkrad packen, anstatt diese wuchtigen Schalter hinten unterm Lenkrad rauskommen zu lassen, mit denen man dann – ohne sie auch nur ansatzweise sehen zu können – Tempomat und Radio bedienen soll, gehört für mich in modernen Fahrzeugen mit zu den schlechtesten Bedienkonzepten.
-Cabriotypisch, der Kofferraum. Der blieb auf dem Weg nach Hockenheim komplett leer. Nicht weil ich nichts mitzunehmen hatte, sondern weil kein einziges meiner Gepäckstücke bei geöffnetem Verdeck dort zu verstauen gewesen wäre.
-Die Batterie. Bei einem knapp 1 Monat alten Fahrzeug würde ich erwarten, dass die noch ganz fit ist. Nach einer 300km Autobahnfahrt stelle ich das Fahrzeug in Hockenheim neben unserem Zelt ab, öffne und schließe es ca. 5-8x im Verlaufe eines Tages. Dann setze ich mich ins Fahrzeug um in Ruhe mit der Freundin telefonieren zu können, starte die Zündung um ein Fenster ein wenig öffnen zu können: „Achtung: Energiesparmodus“. Bitte? Versuche das Radio anzuschalten endeten in der selben Warnmeldung. Nach langem Anlasser-weinen und mit ein wenig Gas lässt sich wenigstens der Motor noch starten…
-10,6l Verbrauch!
-Man kann bei Regen nicht die Fenster öffnen. Klingt erstmal weniger nervig, als es eigentlich ist, aber: zum Ein- und Ausfahren vom Campingplatz am Ring fährt man an einem Kontrollpunkt vorbei, an dem man sein lila Armbändchen vorzeigen muss. Dafür öffnet man zwangsweise das Fenster. Was beim Peugeot passiert, ist, dass sobald das Fenster auch nur einen halben Zentimeter geöffnet ist, sich das gesamte Wasser vom Fahrzeugdach und der Dichtung dort in den Innenraum ergießt, je nach Sitzposition entweder auf Arm oder Bein des Fahrers. Ich bin ab dem 2. Mal dann immer ausgestiegen. Es kann doch nicht so schwer sein, so etwas vernünftig hinzubekommen? Zumindest habe ich das bei keinem anderen Fahrzeug bisher erlebt. Natürlich mag es gelegentlich reintropfen, aber einen halben Sturzbach ins Auto zu bekommen sobald ich das Fenster leicht öffne…


Fazit

Ich würde ihn wieder fahren, allerdings dann vorzugsweise mit einem Dieselmotor. Und den in der selben Klasse verkehrenden 1er würde ich jederzeit, mit jeder Motorisierung lieber nehmen.
Hier noch ein paar Bilder, leider kam mir der Regen und die Zeit dazwischen, sodass ich nur noch mit dem Handy ein paar Fotos schießen konnte.

Peugeot 308CC

Peugeot 308CC

Peugeot 308CC

Peugeot 308CC

Peugeot 308CC

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

jimmy (27.07.2010), wolfmeister (27.07.2010), deanFR (27.07.2010), Zwangs-Pendler (27.07.2010), Il Bimbo de Oro (27.07.2010), vonPreußen (27.07.2010), gwk9091 (27.07.2010), Crz (27.07.2010), Mr. C (27.07.2010), Checker (27.07.2010), otternase (27.07.2010)

Beiträge: 700

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 473

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Juli 2010, 16:45

die Geschichte mit dem "Achtung Energiesparmodus" hat nicht -oder zumindest nicht unbedingt- etwas mit einer schlappen Batterie zu tun, die Meldung geht automatisch nach einer gewissen Zeit Last ohne Motorlauf an. Ist auch bei Ford und bei Citroen so und lässt sich angeblich auch nicht über die Software der Werkstätten abschalten.

Rugantino

auf der Suche nach dem Bööööp...

Beiträge: 10 460

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

: 18652

: 8.22

: 60

Danksagungen: 10038

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Juli 2010, 17:25

Danke.
Das mit den Fenstern is ja unmöglich :D. Muss man doch immer mal wieder machen...oO
THE KING OF ROME IS NOT DEAD

MtV

wird nicht gerne angefahren

  • »MtV« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 889

Danksagungen: 534

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Juli 2010, 20:15

Zum Energiesparmodus - das ist dann für mich nichtsdestotrotz ein Mangel; ich möcht auch ohne den Motor zu starten gern mal n Fenster öffnen. Um klatschnass zu werden zB ;)

crazy01

Profi

Beiträge: 1 311

Danksagungen: 180

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Juli 2010, 23:35

Allein für die Lüftung muß der Motor laufen, das nervt echt bei einem Peugeot :thumbdown:
Die letzten von Europcar
Leon 1.4 TSI, A5 3.0 TDI, X3 20d, Fabia 1.4 TDI, C 220CDI :202:
Die letzten 5 von SIXT
GLK 220CDI, E350CDI, ML 320CDI, 320xd, Grand Scenic 120dci [/size] :203:

Beiträge: 700

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 473

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. Juli 2010, 23:38


Zum Energiesparmodus - das ist dann für mich nichtsdestotrotz ein Mangel;
klar, sehe ich genauso, durfte mich damit bei einem Mietwagen (auch Peugeot, allerdings SW und nicht CC) kürzlich auch rumärgern. Deshalb konnte ich auch gleich sagen, dass es da keine Abhilfe gibt, habe mich damals nämlich gleich im Netz versucht schlau zu machen, wie man das eventuell irgendwie loswird...

Also eben ein Serienmangel und nicht ein Mangel Deines Einzelfahrzeuges, oder anders: von Peugeot und nicht von Europcar verschuldet

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Zaun (27.07.2010)

Checker

Profi

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

Wohnort: Würzburg

Danksagungen: 2019

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. Juli 2010, 23:38

Danke für den Bericht und die Bilder!


Allein für die Lüftung muß der Motor laufen, das nervt echt bei einem Peugeot :thumbdown:

ich wollt´s auch gerade schreiben :D

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.