Sie sind nicht angemeldet.

Harald

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 481

Danksagungen: 7230

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 17. August 2010, 13:50

"Leihen Sie kein Fahrzeug bei Europcar! Denn Sie wissen nicht, an was für Mitarbeiter sie geraten! Vorsicht ist besser als Nachsicht. Service ist an vielen Staionen fehl am Platz...auch Ihre könnte dabei sein!"


Ich lerne daraus:

Nutze niemals irgendeine Dienstleistung. Sie könnte von Menschen ausgeführt werden. Somit besteht die Gefahr, dass Fehler gemacht werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

scrat (17.08.2010)

scrat

Profi

Beiträge: 778

Registrierungsdatum: 16. März 2009

Wohnort: Auf dem Papier HG...

Beruf: Traveller ;-)

Danksagungen: 172

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 17. August 2010, 13:53

"Leihen Sie kein Fahrzeug bei Europcar! Denn Sie wissen nicht, an was für Mitarbeiter sie geraten! Vorsicht ist besser als Nachsicht. Service ist an vielen Staionen fehl am Platz...auch Ihre könnte dabei sein!"

Genauso wie bei Sixt, Hertz, Avis... ==> Fazit: Nie mehr mieten???

Die Situation ist blöd gelaufen, aber in letzter Zeit wird dann immer gefühlte drei Minuten nach Abgabe ein riesen Fass aufgemacht, mit Anwalt und rechtlichen Schritten gedroht und, und, und...

Warte(t) doch erst einmal ab, ob und wie die AV reagiert - dann können wir weiter schauen. Es ist unangenehm mehr berechnet zu bekommen als ursprünglich kalkuliert, mir bereits mehrfach passiert, bisher gab es jedoch immer eine für beide Seiten gütliche Einigung - wenn auch manchmal mit etwas hin und her verbunden.

Lord Olsen

Anfänger

  • »Lord Olsen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 17. August 2010

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 17. August 2010, 14:00

"Leihen Sie kein Fahrzeug bei Europcar! Denn Sie wissen nicht, an was für Mitarbeiter sie geraten! Vorsicht ist besser als Nachsicht. Service ist an vielen Staionen fehl am Platz...auch Ihre könnte dabei sein!"


Ich lerne daraus:

Nutze niemals irgendeine Dienstleistung. Sie könnte von Menschen ausgeführt werden. Somit besteht die Gefahr, dass Fehler gemacht werden.

Richtig...
aber leider geht es ohne Dienstleistungen immer recht schwer.
Und nen LKW kaufen wäre auch etwas teuer :D

Wie du richtig erkennst...Europcar hat auch seine Fehler gemacht.
Ich durch Unwissenheit (schützt vor Strafe nicht) sicherlich auch.

Aber es muss doch eine Lösung geben!
Und diese für beide Seiten verträglich.
Die Rechnung ist falsch, der Service ist schlecht, der Einigungswille eher bescheiden, die Freundlichkeit im Keller und von der Zentrale habe ich noch keine Antwort.
So, und dagegen biete ich dann an den Kraftstoff zu "normalen" Preisen dann ja zu bezahlen. Ich will es ja nicht erlassen haben.
Wie gesagt....ich zahle was ich gebracht habe!

Damit stehen wir einen geschätzen offenen Betrag von 34€ gegenüber!
Und da bin ich der Meinung, dass Europcar für diese paar Fehltritte das ruhig begleichen könnte. Und wenn Europcar wehrt auf zufriedene Kunden legt, die zumindest die Firma als Kompromissbereit in Erinnerung behält, übernehmen diese einfach die kompletten 48€.

Glück auf!
Lord Olsen

Harald

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 481

Danksagungen: 7230

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 17. August 2010, 14:06

Ok...

macht leider keinen Sinn...

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du ne Antwort von der AV bekommst.
Ich habe versucht zu erklären was passiert ist. Vor allem wie.
Was den Rest angeht bist Du etwas zu uneinsichtig.
Sprichst von Unwissenheit und Strafe und hoffst zugleich mit forderndem Unterton auf komplette Gutschrift des Tankbetrages.

Ich klinke mich aus.

Lord Olsen

Anfänger

  • »Lord Olsen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 17. August 2010

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 17. August 2010, 14:07

"Leihen Sie kein Fahrzeug bei Europcar! Denn Sie wissen nicht, an was für Mitarbeiter sie geraten! Vorsicht ist besser als Nachsicht. Service ist an vielen Staionen fehl am Platz...auch Ihre könnte dabei sein!"

Genauso wie bei Sixt, Hertz, Avis... ==> Fazit: Nie mehr mieten???

Die Situation ist blöd gelaufen, aber in letzter Zeit wird dann immer gefühlte drei Minuten nach Abgabe ein riesen Fass aufgemacht, mit Anwalt und rechtlichen Schritten gedroht und, und, und...

Warte(t) doch erst einmal ab, ob und wie die AV reagiert - dann können wir weiter schauen. Es ist unangenehm mehr berechnet zu bekommen als ursprünglich kalkuliert, mir bereits mehrfach passiert, bisher gab es jedoch immer eine für beide Seiten gütliche Einigung - wenn auch manchmal mit etwas hin und her verbunden.

Nee, so sollte es ja auch nicht sein.
Bisher war ich ja mit Europcar zufrieden und es gab keine Probleme.

Ich warte ja auf eine Rückmeldung...nur leider bleibt diese aus.
Es ist schon fast zwei Wochen her seit dem Leihtermin, angerufen habe ich dort auch schon mehrmals um die Rechnung zuklären und E-Mail habe ich natürlich auch schon verfasst.
Dieses Forum sehe ich als Mitteilung an alle....und nicht als mein Heultuch.
Der korrekte Weg und die sinnige Abfolge habe ich eingehalten. :)

Lord Olsen

Anfänger

  • »Lord Olsen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 17. August 2010

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 17. August 2010, 15:17

Hallo nochmal Harald,

deine Erklärungen, was passiert ist, habe ich schon verstanden.
Dafür danke ich dir auch und finde Sie gut! :118:
Das bei einem LKW immer noch was reinpasst weiß ich nun auch.
Obwohl es von dem Vermieter nett gewesen wäre dies zu erwähnen. Sowie andere Dinge auch.

Uneinsichtig bin ich bei der Art und Weise sowie der Rechnungsstellung.
Diesbezüglich gehe ich dir auch recht, aber ich hoffe doch auch, dass dsu diese Serviceleistung sowie die Umstände nicht für gut befindest.
Solltest du dies tun, kommen wir ebenfalls auf keinen gemeinsamen Nenner.

Alles weitere kläre ich mit Europcar direkt.
Die Leser sollten eigentlich nur anhand meinen Erfahrungen mitgeteilt bekommen, dass es bei Europcar nicht unbedingt bestens läuft. Außerdem wissen andere dann, worauf sie achten müssen.

Für meinen Teil werde ich abwarten ob eine Antwort von der Zentrale, bzw. den Verantwortlichen kommt.
Wenn nicht, fällt dies erstmal unter den Punkt "pech gehabt".

Eine Auszeichung hat sich Europcar damit aber nicht verdient.

Sollte jemand an dem Ausgang dieser Angelegenheit interessiert sein, bitte melden.


Glück auf,
Lord Olsen

jimmy

Meister

Beiträge: 2 321

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1096

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 17. August 2010, 15:25

An deiner Stelle würde ich die 48€ zahlen und es damit auf sich beruhen lassen. Du weißt nun, warum du das zahlen musst und kannst sicher sein, dass dir keine Kosten in Rechnnung gestellt werden für etwas, das du nicht verursacht hast. Ärgerlich ist der Fakt, dass du keinen vollen Tank zu Mietbeginn erhalten hast, da dieses aber nirgendwo schriftlich fixiert ist und du den Fakt so hingenommen hast wird es schwer werden, sich rechtlich hierüber zu streiten. Da wird dir auch keine Rechtsschutzversicherung helfen, denn auch die prüfen ganz genau die Erfolgschancen und einen Rechtsstreit der ohne Aussicht auf Erfolg ist (wie in deinem Fall) werden sie sicherlich nicht tragen wollen. Lerne einfach aus der Sache und prüfe das nächste mal alles genauer bzw. lasse dir Ungereimtheiten schriftlich bestätigen, wenn du das Fahrzeug übernimmst.

Fakt ist, dass du nicht vollgetankt hast (wenn auch nicht wissentlich) und das halt nachgetankt wurde. Ob der Preis von 3,49€/Liter nun angemessen ist oder nicht ist diskussionswürdig, wird dich aber von einer Zahlschuld nicht befreien.

  • »**Blauauge**« wurde gesperrt

Beiträge: 2 605

Registrierungsdatum: 29. Juni 2010

Danksagungen: 531

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 17. August 2010, 15:29

Und nur weil "deine" Station angeblich unfreundlich & inkompetent ist, müssen es die anderen ja nicht auch sein. :118:

ML320

Schüler

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 26. Juli 2008

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 17. August 2010, 15:56

Einfach per E-Mail mitteilen, dass du den Wagen vollgetankt zurückgegeben hast und das auch anhand von Belegen sowie Zeugen belegen kannst. Und dann einfach nur den Betrag bezahlen, der in Ordnung ist bzw. den fraglichen Betrag für das Tanken zurückbuchen lassen. Bitte nicht über den Tankvorgang diskutieren. Damit könntest du dich möglicherweise belasten.

Für Probleme mit Tanknadel und Betanken ist der Vermieter zuständig. Ich würde mich an sowas nicht weiter aufhalten.

jimmy

Meister

Beiträge: 2 321

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1096

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 17. August 2010, 16:01

Einfach per E-Mail mitteilen, dass du den Wagen vollgetankt zurückgegeben hast und das auch anhand von Belegen sowie Zeugen belegen kannst. Und dann einfach nur den Betrag bezahlen, der in Ordnung ist bzw. den fraglichen Betrag für das Tanken zurückbuchen lassen.

Für Probleme mit Tanknadel und Betanken ist der Vermieter zuständig. Ich würde mich an sowas nicht weiter aufhalten.



In diesem Fall jedoch nicht. Klar, wenn man einen Pkw volltankt und die Nadel danach trotzdem nur auf 3/4 geht (wie öfters beim Mini) dann ist der Vermieter nicht in der Lage, einem da noch was berechnen zu können, den der Tank ist ja voll. Beim Lkw ist es aber bauertbedingt so, dass wenn die Pistole klackt der Tank nicht voll ist, denn die Pistole klackt ja nicht weil der Tank voll ist sondern weil der Diesel mit dem Überlaufventil in der Zapfpistole in Berührung kommt.

Fakt ist, dass der Tank in diesem Fall nicht voll ist und der Mieter somit die Diefferenz zahlen muss. Hier liegt ja keine kaputte Tankanzeige vor, sondern ein (unverschuldetes) Unterlassen des Volltankens durch den Mieter.....

ML320

Schüler

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 26. Juli 2008

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 17. August 2010, 16:13

Normaler Weise sieht man ja anhand der Tankanzeige, ob der Tank voll ist.
Wie war denn die Tanknadel bei der Abgabe?
Offenbar gab es ja schon bei der Anmietung Probleme mit der Tanknadel. Das kann nachher nicht das Problem des Kunden sein.
Tatsächlich hat der Mieter es möglicherweise unterlassen, den Wagen 100% zu betanken. Eben deswegen würde ich nicht diskutieren, damit ich mich nicht belaste.

Lord Olsen

Anfänger

  • »Lord Olsen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 17. August 2010

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 17. August 2010, 16:33

An dem Abend als wir den LKW abgeholt haben, haben wir den Europcar-Mitarbeiter extra und konkret darauf hingewiesen, dass die Tanknadel NICHT voll anzeigt!!!
Wie schon geschrieben, war seine Aussage dazu: "Das ist bei diesem Fahrzeug normal...der ist schon voll".
(Es war ein 7,5T LKW von MAN...180 irgendwas)

Und wie auch schon geschrieben, habe ich mich darauf verlassen.
Bei Abgabe hatte die Tanknadel an der gleichen Stelle wie bei Abholung gestanden. Denn darauf wurde extra geachtet...auch nach dem Zwischentanken stand die Nadel an der gleichen Position.

(nur zur Erläuterung)

DMman

Erleuchteter

Beiträge: 38 576

Danksagungen: 33499

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 17. August 2010, 16:40

wenn die Zentrale ablehnt, dann kannste ja einen netten Brief mit Zusammenfassung an den Stationsleiter schicken und dabei den Namen der betreffenden Personen nennen bzw. beschreiben.
wenn der angeblich unfreundliche Mitarbeiter der Stationsleiter ist,dann kannste das natürlich auch gleich sein lassen :)
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

  • »**Blauauge**« wurde gesperrt

Beiträge: 2 605

Registrierungsdatum: 29. Juni 2010

Danksagungen: 531

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 17. August 2010, 17:13

An dem Abend als wir den LKW abgeholt haben, haben wir den Europcar-Mitarbeiter extra und konkret darauf hingewiesen, dass die Tanknadel NICHT voll anzeigt!!!
Wie schon geschrieben, war seine Aussage dazu: "Das ist bei diesem Fahrzeug normal...der ist schon voll".
(Es war ein 7,5T LKW von MAN...180 irgendwas)

Und wie auch schon geschrieben, habe ich mich darauf verlassen.
Bei Abgabe hatte die Tanknadel an der gleichen Stelle wie bei Abholung gestanden. Denn darauf wurde extra geachtet...auch nach dem Zwischentanken stand die Nadel an der gleichen Position.

(nur zur Erläuterung)

Dann haben sie dich ja ganz schön verarscht! 8| :210:

Lord Olsen

Anfänger

  • »Lord Olsen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 17. August 2010

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 19. August 2010, 12:16

Ja, da stimme ich dir zu!
Nur die Beweislage sieht da für mich eher schlecht aus.
Daher bleibt mir nur noch daraus zu lernen, meine Erfahrungen weiterzugeben und von Europcar abzuraten.

(es gibt mittlerweile so viele Staionen die schon angeprangert wurde....auch in anderen Foren, da bleiben nicht mehr viele, die sich als "gut" erweisen könnten.)

Noch ein Kommentar zu Lage:
Von der Zentrale habe ich noch keine Antwort erhalten.
Aber wie schon von anderen Schreiberlingen geschrieben wurde, brauche ich damit wohl auch nicht mehr zu rechnen.
Die Station, wo ich den LKW ausgeliehen habe gibt keinen Kommentar mehr dazu ab und verweist auf die Rechnung von der Zentrale.
Wobei die ja auch schon wie gesagt unrechtmäßig ist, da die Kosten nicht detailiert aufgeführt sind.

Oder würdet Ihr eine Rechnung bezahlen, wo z.B. einfach nur steht: Allgemeines: ........ 200€ ???
(Bei mir war es "Kraftstoff inkl. Service ....... 41,02€ ohne MwSt")

Glück auf!
Lord Olsen

P.S.: Da bleibt nur noch, den dünnsten Durchfall im dicksten Stau zu wünschen! :120:

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.