Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 1 478

Registrierungsdatum: 23. Juni 2015

Wohnort: Dresden

: 29985

: 7.41

: 140

Danksagungen: 3453

  • Nachricht senden

3 961

Montag, 17. Juli 2017, 12:59

Klar, 1,99 sogar. Ehrlich gesagt kann ich aber sogar verstehen, dass heutzutage dafür ne Bank extra Gebühren verlangt. Nun ja, ist jetzt nicht gerade ideal, aber rund 10 Euro wurden mir dann "netto" immerhin erstattet. Die 1,99 sind mir der Spaß wert, tatsächlich einmal in meinem Leben einen Scheck eingelöst zu haben.
Wer ander'n eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

Dauerpendler

Pendelt vor sich hin

Beiträge: 4 446

Registrierungsdatum: 19. März 2015

Wohnort: Stuttgart

: 58653

: 7.03

: 347

Danksagungen: 4849

  • Nachricht senden

3 962

Montag, 17. Juli 2017, 13:01

Sind die 1,99 € ein Fixbetrag oder abhängig von der Scheckhöhe? Bisher konnte ich das Gott sei Dank immer umgehen und habe an Ort und Stelle eine Barzahlung erhalten. Gerade, wenn es mal um 5 € oder dergleichen geht finde ich die Schecksache dann einfach nur noch witzlos.
Hat nun auch ein schwarzes Kärtchen - Privilege Elite VIP. Das Ende der Welt kann jetzt kommen :106:

DaPablo

Fortgeschrittener

Beiträge: 546

Registrierungsdatum: 1. April 2015

Danksagungen: 552

  • Nachricht senden

3 963

Montag, 17. Juli 2017, 13:03

Klar, 1,99 sogar. Ehrlich gesagt kann ich aber sogar verstehen, dass heutzutage dafür ne Bank extra Gebühren verlangt. Nun ja, ist jetzt nicht gerade ideal, aber rund 10 Euro wurden mir dann "netto" immerhin erstattet. Die 1,99 sind mir der Spaß wert, tatsächlich einmal in meinem Leben einen Scheck eingelöst zu haben.


Dann kannst du das wenigstens deinen Kindern mal erzählen.
Ich als Zeitschriften-Abo-Werber mache sowas täglich :107:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

hunterjoe (17.07.2017), Dresdner (17.07.2017)

TWDEUBA

Profi

Beiträge: 880

Registrierungsdatum: 11. November 2013

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Senior Berater Private Banking

: 23103

: 7.48

: 91

Danksagungen: 391

  • Nachricht senden

3 964

Mittwoch, 19. Juli 2017, 13:08

Hallo, meine jüngsten Erfahrungen mit Europcar sind so phänomenal schlecht, dass ich liebendgern den Mist bei Sixt weiterhin mitmachen werde (4er für LDAR und so ein Zeugs halt)! Mit einem Monat Vorlauf habe ich ziemlich günstig eine Woche LDAR reserviert (274 Euro sind dafür echt ok). Station Frankfurt Ost. Ich war zwei Tage vor Abholung eh in der Gegend und habe mal nachgefragt, ob ich bereits ein Auto mitnehmen könne, dann auch für neun statt sieben Tage. Klassengerecht war nichts da und die möglichen Selectionfahrzeuge waren mir zu teuer. Kontakt war sehr freundlich und ich freute mich auf den Montag und die Abholung des Fahrzeugs. Am Montag dann in die Station, freundlichen empfangen worden und auf die Frage was es wird „ein Audi A6“. Soweit so gut. Ich bat dann an gegen Zuzahlung auch gerne etwas größeres mitzunehmen - vom Elite Status (durch Statusmatch) habe ich gar nicht gesprochen, weil es erst meine zweite Miete überhaupt bei EC war und ich mich nicht gleich aufspielen wollte. Audi A8 in der Langversion oder RS6, E43 AMG oder Jaguar XE-S waren möglich, aber sehr teuer (der A8 wäre mit knapp 600 Euro insgesamt für die Woche die günstigste Alternative gewesen). Dann sollte es also der A6 werden – noch kurz nachgefragt während die RSA den Schlüssel holte, ob es auch ein 3 Liter Motor wäre – „nein, ein 2 Liter“. Damit begann ein hin und her. Das sei doch klassengerecht, ist doch ein A6 usw usf. Ich blieb ruhig, aber stur: „Sie können mir etwas klassengerechtes anbieten oder etwas größeres, den A6 mit dem kleinen Motor nehme ich nicht mit!“. Den A8 wollte sie mir nicht mitgeben auch nicht bei Verweis auf den Elite Status, wo das ja möglich sein müsste (erst da erfuhr ich, dass es eine Langversion war und damit nicht in XDAR läuft). Es gab sich ein Wort das andere und nachdem sie ihren Chef sprach hieß es, ich könne den Jaguar XE-S so mitnehmen. Der schied aus, weil er zu klein war (im Ernst, mein Schwiegervater ist 2m groß, deshalb wollte ich ja ein großes Fahrzeug UND einen großen Motor für mich). Mir wurde ernsthaft versucht den XE als gleich groß wie E-Klasse, A6 oder 5er BMW zu verkaufen – Verweis auf den XF als vergleichbares Fahrzeug – Pustekuchen! Es endete in einem Storno und ich ging zu Sixt (Backup Resi hat sich bezahlt gemacht). Ich buche was ich fahren will und bekomme kommentarlos etwas kleineres, das mir dann noch als klassengerecht verkauft wird. Und nun die Neuigkeiten (den Fall oben hatte ich in einer Kurzversion schon mal in „aktuelle Miete“): ich habe eine Beschwerdeemail mit Forderung der Mehrkosten für Sixt (55 Euro) an Europcar geschrieben und bis heute keine Antwort erhalten. Das ist jetzt vier Wochen her. Zwischendurch mehrfach versucht telefonisch jemanden zu erreichen, aber bei 20 Minuten voraussichtlicher Wartezeit jedes mal abgebrochen. Via Facebook „wir haben es weitergeleitet, mehr können wir nicht tun“. Auch via Pinnwand bei Facebook dann nur der Verweis auf PN und dann wieder „ja wir haben es weitergeleitet, mehr können wir nicht tun“. Auch meine Email habe ich nochmals an die Emailadresse auf der Homepage und den Privilege Service weitergeleitet. Es ist mir völlig unverständlich wie ein so großes Unternehmen sich derart ignorant gegenüber Kundenbeschwerden verhält! Ich dachte immer mein Unternehmen (Bank) gilt als arroganter Laden (was meiner Erfahrung nach nicht stimmt), aber das hier ist echt unglaublich. Die 55 Euro sind mir übrigens scheißegal, ich hatte die Sixtreservierung ohnehin drin, aber das günstige Angebot von Europcar war interessant und ich wollte einfach mal die grünen ausprobieren (insb. weil ich von den eingangs erwähnten negativen Seiten bei Sixt auch genervt war). Wie heißt es hier in der Signatur eines Forenmitgleids? „Miete bei Sixt oder miete nicht bei Sixt – du wirst es in beiden Fällen bereuen! Hat noch jemand ne Idee, wie man Europcar zu einer Antwort bewegen kann?

scdhn

I think i spider

Beiträge: 6 449

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Aktuelle Miete: 3ZKBB

Danksagungen: 6204

  • Nachricht senden

3 965

Mittwoch, 19. Juli 2017, 13:19

Brief Einschreiben Fristsetzung?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

etth (21.07.2017)

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 14. März 2014

Wohnort: Berlin

: 51226

: 9.92

: 284

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

3 966

Mittwoch, 19. Juli 2017, 13:39

Ich hatte das Problem mit der Station am Alex in Berlin am Anfang auch. LDAR gebucht und bei Abholung PDAR in Form eines Audi A6 2.0 angeboten bekommen. Die haben den Fehler aber schnell eingesehen. Danach durfte ich in Neukölln tauschen. Das war aber auch seit den letzten 30 Mieten das einzige mal mit einem Downgrade. Bei Sixt hatte ich das wesentlich öfter mit LDAR gebucht und dann sollte es ein BMW 420 d GP oder Volvo XC 60 werden.

Auf der anderen Seite verstehe ich aber auch nicht warum du bei Sixt damit leben kannst das statt LDAR ein 4er angeboten wird aber bei Europcar nicht mit einem XE-S statt LDAR leben kannst. Das man damit nicht zufrieden ist und die Behandlung weder von Sixt noch von EC gut ist, ist klar. Ich sehe zwischen dem 4er und dem XE-S keinen Unterschied. Höchstens der Verbrauch. Ich habe bei EC aber auch schon den XF-S für LDAR angeboten bekommen da aus LDAR nichts frei war. Den aber dann wegen des Verbrauchs dankend abgelehnt und dann wurde nach Alternativen geschaut.

Was willst du den von Europcar hören? Dafür das dir die 50 € egal sind steckst du viel Energie rein. Mit einer selbst stornierten Reservierung hast du da eh schlechte Karten. In der Station hast du ja sicherlich keine Bestätigung bekommen das klassengerecht nichts verfügbar ist. Vielleicht probierst du es einfach nochmal bei einer anderen Station? Der Versuch ist tatsächlich super schlecht gelaufen. Schreib ihn einfach ab. Bei mir hat es sich aber schnell und sehr gut eingepegelt. Das habe ich bei Sixt nie erreicht.

TWDEUBA

Profi

Beiträge: 880

Registrierungsdatum: 11. November 2013

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Senior Berater Private Banking

: 23103

: 7.48

: 91

Danksagungen: 391

  • Nachricht senden

3 967

Mittwoch, 19. Juli 2017, 13:45

Das mit der Energie ist nicht so das Problem, ist ja auch ein Hobby das Mieten und so eine E-Mail ist schnell geschrieben. Ich mag es überhaupt nicht, wenn ein Dienstleister so schlecht arbeitet. Ein einfaches "ich habe heute einen A6 für Sie, leider aufgrund eines Unfalls nur mit kleiner Motorisierung. Er ist aber sehr schön ausgestattet, schauen Sie doch mal ob er Ihnen gefällt und ich gebenIhnen selbstverständlich einen Preisnachlass. Bei Ihrer nächsten Miete machen wir das dann wieder gut, versprochen!" Und schon sind mir sämtliche Argumente ausgehebelt und ich fühle mich ernst genommen, das Problem wurde proaktiv angesprochen und eine Lösung aufgezeigt. Dann hätte ich den A6 genommen (der auch mit 190PS mehr als ausreichend motorisiert ist). Ich versuche wohl wirklich mal eine andere Station, auch wenn es dort leider keine Selectionfahrzeuge stehen.

Kami1

An upgrade a day keeps the doctor away

Beiträge: 1 316

Registrierungsdatum: 1. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 1547

  • Nachricht senden

3 968

Mittwoch, 19. Juli 2017, 13:47

Eine klassische Erfahrung, deckt sich auch mit meinen Erfahrungen der Station Frankfurt Ost Hanauer Landstr.
Europcar garantiert bei Online-Reservierung die gebuchte Klasse und Downgrades/Upgrades braucht man nicht annehmen, laut AGB ist auch die Kostenübernahme des Aufpreises beim Mitbewerber abgedeckt.
Hier hilft nur der rechtssichere Weg, wie vonscdhn vorgeschlagen. Zur Not Anwalt nehmen.. Solange die meisten Mieter dieses Verhalten hinnehmen, wird sich auch nichts ändern. Erst wenn langsam mal mehr Druck aufkommt, ändert sich vielleicht was.

Meine Erfahrung mit der Station Freiburg im Breisgau war neulich auch sehr unschön. Gebucht war IWMR, mir wurden klassengerecht zwei Benziner angeboten. Einen klassengerechten Diesel Passat gab es nur gegen Aufpreis, Diskussion zwecklos. Der Mitarbeiter sprach hier von einer "Dieselgebühr".
Ja, man kann bei der Reservierung einen garantierten Diesel als Logistikgebühr buchen, aber man kann doch nicht hinterher ernsthaft für einen klassengerechten Diesel einen Aufpreis verlangen. Hierzu gibt es überhaupt keine Rechtsgrundlage, solch eine Gebühr existiert nicht in den AGB oder sonstwo.
Die Weiterleitung des Themas an die Station durch das Facebook-Team bleibt seit einer Woche unbeantwortet. Wenn das so bleibt, werde ich sicherlich auch mal den Weg an die Verbraucherzentrale wagen. Irgendwann muss so ein Quatsch doch mal ein Ende finden, bei jeder zweiten bis dritten Miete eine Rechnungskorrektur zu beantragen kostet viel Nerven und Zeit.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Pieeet (19.07.2017), deanFR (19.07.2017)

Babinho

Auf der Suche nach dem perfekten "Plopp"!

Beiträge: 3 415

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Aktuelle Miete: VDSL Router

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 2512

  • Nachricht senden

3 969

Mittwoch, 19. Juli 2017, 13:49

... das wäre ja Service! Ahm nein, sowas gibts nicht, egal bei welchem Vermieter :)
Das würde ja geschultes Personal benötigen und nicht nur IS-Kämpfer! ja ich meine Incremental Sales!
"unterwegs mit guten Vorsätzen, im Namen des Herren, einem halben Päckchen Zigaretten und Sonnenbrillen"

Beiträge: 1 478

Registrierungsdatum: 23. Juni 2015

Wohnort: Dresden

: 29985

: 7.41

: 140

Danksagungen: 3453

  • Nachricht senden

3 970

Mittwoch, 19. Juli 2017, 13:58

@TWDEUBA: ich habe zuletzt eine mehr oder weniger gute Erfahrung damit gemacht, eine Bewertung abzugeben über die Europcarseite. Es hat zwar ein wenig gedauert, aber schließlich wurde mir eine kleine Gutschrift stattgegeben, wegen nicht ganz vollen Tanks. Und das obwohl ich es nicht mehr direkt nachweisen konnte, außer mit meinen Angaben zur getankten Menge und dem angezeigten Verbrauch. Aber auch das wurde nicht überprüft, sondern es wurde sich entschuldigt und zwei Optionen angeboten.

Also von daher bewerte doch einfach die Reservierung - wenn du vlt sogar noch den Namen der RSA hast, ists um so besser. Irgendjemand schrieb hier doch auch, dass diese Bewertungen tatsächlich auch von höherer Stelle ausgewertet werden.

@Kami1: also nicht, dass mich diese Dieselgebühr sonderlich begeistert, aber Europcar kann genauso wie Sixt da machen was sie wollen. Die können dir für alles eine Gebühr abverlangen, solange sie dir ein klassengerechtes Auto zum Preis deiner Reservierung hinstellen. Da wird dir auch eine Verbraucherzentrale nicht helfen können. Es ist ja auch nicht so, dass da irgendwas intransparent wäre. Die Gebühr ist klar zu erkennen während des Reservierungsvorgangs und es wird nirgendwo der Anschein erweckt, dass man ein Dieselfahrzeug bekommt. Lediglich eine bestimmte Wagenklasse wird einem garantiert. Wenn sie diese dann auch bereitstellen, dann kann man sich nicht beschweren, bloß weil es ein Benziner ist. Also beschweren kann man sich schon, aber man hat da keinerlei Ansprüche und Europcar kann für die Mitgabe eines Dieselfahrzeuges eine Dieselgebühr verlangen, wenn sie darauf Lust haben.
Etwas anderes wäre es, wenn sie KEIN klassengerechtes Fahrzeug haben und die ein vermeintliches Upgrade oder sogar Downgrade hinstellen und sagen "Diesel aus der gebuchten Klasse gibts nur gegen Aufpreis". Das wäre natürlich nicht korrekt und da kannst du dann auch auf deine klassengerechte Bedienung bestehen.
Wer ander'n eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (19.07.2017), PrognoseBumm (19.07.2017)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 581

Danksagungen: 33512

  • Nachricht senden

3 971

Mittwoch, 19. Juli 2017, 14:16

Hier gilt doch aber genauso wie bei Sixt: ausgedruckte Reservierung vorlegen, RSA soll mit Stationsstempel und Unterschrift bestätigen,
dass kein klassengerechtes Fahrzeug oder anderes Fahrzeug ohne Aufpreis angeboten werden kann.

Dann kann man auch den Aufpreis zur Sixt Miete einfordern. So wird es mit dem Nachweis ja schwierig.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

olebull086 (20.07.2017)

TWDEUBA

Profi

Beiträge: 880

Registrierungsdatum: 11. November 2013

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Senior Berater Private Banking

: 23103

: 7.48

: 91

Danksagungen: 391

  • Nachricht senden

3 972

Mittwoch, 19. Juli 2017, 14:24

Perfekt! Vielen Dank für den Hinweis auf das Feedback Formular, das kannte ich nicht.

Kami1

An upgrade a day keeps the doctor away

Beiträge: 1 316

Registrierungsdatum: 1. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 1547

  • Nachricht senden

3 973

Mittwoch, 19. Juli 2017, 14:36

@Kami1: also nicht, dass mich diese Dieselgebühr sonderlich begeistert, aber Europcar kann genauso wie Sixt da machen was sie wollen. Die können dir für alles eine Gebühr abverlangen, solange sie dir ein klassengerechtes Auto zum Preis deiner Reservierung hinstellen. Da wird dir auch eine Verbraucherzentrale nicht helfen können. Es ist ja auch nicht so, dass da irgendwas intransparent wäre. Die Gebühr ist klar zu erkennen während des Reservierungsvorgangs und es wird nirgendwo der Anschein erweckt, dass man ein Dieselfahrzeug bekommt. Lediglich eine bestimmte Wagenklasse wird einem garantiert. Wenn sie diese dann auch bereitstellen, dann kann man sich nicht beschweren, bloß weil es ein Benziner ist. Also beschweren kann man sich schon, aber man hat da keinerlei Ansprüche und Europcar kann für die Mitgabe eines Dieselfahrzeuges eine Dieselgebühr verlangen, wenn sie darauf Lust haben.
Etwas anderes wäre es, wenn sie KEIN klassengerechtes Fahrzeug haben und die ein vermeintliches Upgrade oder sogar Downgrade hinstellen und sagen "Diesel aus der gebuchten Klasse gibts nur gegen Aufpreis". Das wäre natürlich nicht korrekt und da kannst du dann auch auf deine klassengerechte Bedienung bestehen.
Dann erklär mir mal warum diese ominöse Dieselgebühr nirgendwo in den sehr eindeutig formulierten möglichen Zusatzkosten in den AGBs aufgeführt wird und warum ich plötzlich mehr für ein Fahrzeug bezahlen sollte, das exakt der Reservierung entspricht? Wenn ich schon alle möglichen Zusatzkosten, die auf mich zukommen können, vorher aufliste und das exakt so in den AGB formuliere, dann kann ich nicht irgendwelche weiteren Gebühren hinterher erfinden. Das ist genau dasselbe wie mit dem Navigationssystem.
Oder was kommt als nächstes? Eine Ledersitze-Gebühr? Eine Alufelgengebühr?

Beiträge: 1 036

Registrierungsdatum: 10. April 2014

Wohnort: Hannover

Beruf: herkömmlicher Beruf

Danksagungen: 2269

  • Nachricht senden

3 974

Mittwoch, 19. Juli 2017, 15:23

Einen klassengerechten Diesel Passat gab es nur gegen Aufpreis, Diskussion zwecklos. Der Mitarbeiter sprach hier von einer "Dieselgebühr". Ja, man kann bei der Reservierung einen garantierten Diesel als Logistikgebühr buchen, aber man kann doch nicht hinterher ernsthaft für einen klassengerechten Diesel einen Aufpreis verlangen. Hierzu gibt es überhaupt keine Rechtsgrundlage
Ich verstehe dein Argument, allerdings muss man sich auch vor Augen halten, dass es auch keine Rechtsgrundlage dafür gibt, dass ein(e) RSA dich überhaupt mit diesem Wissen ausstattet, sodass du nun Zweifel haben kannst. Wenn er seine Logistik schlau durchdenkt, wird er Automatik- und Dieselfahrzeuge nicht für Reservierungen rausgeben, die das nicht erfordern (also quasi "kleinstmöglich" bedienen). Wenn er diskussionsfaul ist, tut er das mit "Leider alternativlos, alles andere ist verplant!" ab und dann müsstest du sowieso einfach mit dem Benziner wegfahren und würdest jetzt nichts bemängeln.
Die geringe Dieselgebühr deckt sicher nicht die konkreten Logistikkosten, wenn ein Diesel beschafft werden muss. Es ist wie die Einweggebühr eine pauschale Mittelung und die wird verrissen, wenn man jedem Kunden vor Ort dann doch den Wunsch erfüllt, den er bei Reservierung nicht geäußert hatte.

Ich würde mich genauso wie du darüber freuen, wenn man mir so einen Gefallen tut. Aber ab dem Moment, wo die Dieselbuchbarkeit erschaffen wurde, ist es der Logik nach eigentlich nicht mehr zu erwarten.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

PrognoseBumm (19.07.2017), Twingo (19.07.2017)

Beiträge: 1 478

Registrierungsdatum: 23. Juni 2015

Wohnort: Dresden

: 29985

: 7.41

: 140

Danksagungen: 3453

  • Nachricht senden

3 975

Mittwoch, 19. Juli 2017, 15:54

@Kami1: Ich bin zwar nach wie vor der Meinung, dass das nicht zwangsläufig in den AGB stehen müsste, wenn es dich aber beruhigt:



Noch mal zur Erklärung, weil du mich glaube ich falsch verstanden hast - mich nervt die Dieselgebühr ebenfalls. ABER - Europcar hat wie alle anderen Vermieter das Recht eine solche Gebühr im Programm zu haben. Wenn du bei ihnen ein Fahrzeug reservierst, dann reservierst du an sich erst mal nur eine bestimmte Fahrzeugklasse. Über den Kraftstoff steht da nichts. Wenn du dann in die Station kommst, IWMR reserviert hast und sie haben sie einen Passat Benziner und einen Passat Diesel da, dann entscheidet allein Europcar, welches Fahrzeug sie dir für deine Reservierung geben. Denn beide sind IWMR. Du hast schlicht keinen Anspruch auf den Diesel. Außer natürlich du hast die Dieselgebühr dazu gebucht. Daher können sie dir auch noch in der Station zusätzlich die Dieselgebühr abverlangen wenn sie das wollen. Ob das kundenfreundlich ist, steht auf einem völlig anderen Blatt und dir steht es frei, dich bei Europcar darüber zu beschweren. Aber es ist rechtlich alles völlig in Ordnung und betrogen wurdest du mit Sicherheit nicht. Es ist freie Marktwirtschaft. Diesel sind bei den Vermietern beliebt, es besteht also eine hohe Nachfrage, da ist es nur logisch, dass die Vermieter sich das Bereitstellen eines solchen Fahrzeugs bezahlen lassen. Auch wenn es nervt.

Und sollten Europcar, Sixt oder sonstwer Lust verspüren, eine Ledersitzgebühr einzuführen, dann ist das deren gutes Recht. Wir Verbraucher haben da nur Einfluss drauf, indem wir solche Angebote nicht wahrnehmen.
Wer ander'n eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

chm80 (19.07.2017), gruenli (19.07.2017), PrognoseBumm (19.07.2017), M4st3r-R3f (19.07.2017), Geigerzähler (19.07.2017), Pieeet (19.07.2017), Kazuya (20.07.2017), Twingo (20.07.2017), B0ko (20.07.2017), Chill&Travel (22.07.2017)

Zurzeit sind neben Ihnen 5 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

5 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Europcar

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.