Sie sind nicht angemeldet.

Rolf Kater

Anfänger

  • »Rolf Kater« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 3. August 2011

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. August 2011, 15:32

Europcar Perth - Dreistigkeit!

Der Mietvertrag mit Europcar-Australia wurde über DER-Tour vermittelt und mit meiner ADAC Kreditkarte bezahlt. Hierzu haben wir vom Reiseveranstalter einen Voucher, No xxxx am 06.03.2011 erhalten (Dokument 1). Hier ist auch als Fahrzeugkategorie “SDAR” aufgeführt. Bei meinem Eintreffen bei der Vermietstation von Europcar-Australia in Perth, Gordon St zur vereinbarten Zeit um 11.00 Uhr stand kein Fahrzeug zur Verfügung. Die Sachbearbeiterin, deren Name ich nicht in Erfahrung bringen konnte, bot mir alternativ einen Holden Commodore an. Sie sagte mir zu, dass dadurch keine Mehrkosten für mich entstehen. Ob die Dame zu dieser Aussage autorisiert war konnte ich nicht prüfen. Das angebotene Alternativfahrzeug war jedoch noch nicht für die Übergabe fertig. Erst nach weiteren ca. 45 Minuten Wartezeit durfte ich das Fahrzeug übernehmen. Auf die Qualität der Fahrzeugreinigung soll hier nicht weiter eingegangen werden - sie war jedoch mangelhaft.

Eine Überprüfung des Zustands wäre nicht erforderlich, da ja Vorschäden am Fahrzeug dokumentiert seien, sagte mir die Dame. Ich bestand jedoch auf einem Vergleich der dokumentierten Schäden mit dem tatsächlichen Zustand des Fahrzeugs. Bei der Überprüfung stellte ich schnell fest, dass der an der Frontschürze dokumentierte Schaden “Front Schuerze Vo Delle mi. Lacksch.kl.” tatsächlich dort nicht vorhanden war. Vielmehr befand sich ein zu der Beschreibung passender Schaden am Kotflügel vorne links über dem Rad. Diese Abweichung vom Formular (Dokument 2 und 3) habe ich umgehend reklamiert. Die Mitarbeiterin notierte auf dem Rental Agreement No xxxx vom 04.04.2011 (Dokument 2) den Schaden wie folgt:

im Feld Vehicle Details Pick-up mit einer eingekreisten 3, die um ca. 90° nach links gedreht ist (da die Dame das Formular “überkopf” vor sich liegen hatte)
im Feld Vehicle Details Return mit einem Kreis als Markierung im Sektor 3 der Fahrzeug-Darstellung.

Hierzu ist noch anzumerken, dass auf dem Formular als Rückgabedatum der 27.04.2011 angegeben ist. Dies war die ursprüngliche Planung. Erst später haben wir den Mietvertrag verlängert. Das Dokument ist nicht am Tag der Fahrzeugrückgabe ausgestellt und ausgefüllt worden.

Den Fahrzeugzustand habe ich zudem mit Fotos dokumentiert. ....

Am 27.04.2011 habe ich den Mietvertrag für weitere zwei Tage, also bis zum 29.04.2011 vor Ort in der Vermietstation in Perth, Gordon St verlängert. Ein Mitarbeiter, dessen Name ich ebenfalls nicht in Erfahrung bringen konnte, bearbeitete den Vorgang. Ich erhielt nur eine mündliche Information über die zusätzlichen Mietkosten. Auf den am 04.04.2011 falsch dokumentierten Vorschaden angesprochen erhielt ich die Antwort, dass ich mir keine Sorgen machen müsse. Zudem würde ein eventueller Schaden ja über die via DER-Tour abgeschlossene Versicherung abgedeckt.

Vom 04.-29.04.2011 habe ich einen Mietwagen bei Europcar Australia in Perth, Gordon St gemietet. Die Rückgabe erfolgte nach Verlängerung um weitere zwei Tage an den Mitarbeiter Herrn ***. Er erklärte mir, dass ich sofort wieder gehen könne sofern der Mietwagen wieder vollgetankt sei. Es wäre ja alles klar. Ich bestand jedoch darauf, dass er den Mietwagen überprüft und mir eine Bestätigung / Rechnung über die gesamte Mietdauer ausstellt. Herr Hasan prüfte das Fahrzeug ca. 10 Minuten und teilte mir im Anschluss an die Prüfung mit, dass ich das Fahrzeug ohne neue Schäden zurückgegeben habe. Dies ist durch die Rechnung No xxxxx vom 29.04.2011 auch belegt. Nach Zahlung der Kosten für die Mietverlängerung habe ich die Vermietstation um ca. 9.30 Uhr verlassen.

Etwa 3 Stunden später überlegte es sich Europcar Australia anders: jetzt war man der Auffassung ich könne ja auch einen Schaden verursacht haben. Somit wollte man vermutlich den Fehler bei einer vorangegangenen Vermitung bezüglich des Schadens "korrigieren" und belastete meine Kreditkarte nachträglich mit AUD 4.372,21. Dieser Betrag war im Übrigen durch keinerlei Vertragsinhalt begründet.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass Europcar-Australia die Vorschäden am Mietfahrzeug falsch dokumentiert hat. Weiter hat man meine Reklamation eines nicht dokumentierten Vorschadens nicht ordentlich bearbeitet. Das Mietfahrzeug wurde von mir nicht beschädigt. Das Fahrzeug wurde vereinbarungsgemäß zurückgegeben - ohne weitere Beschädigung und vollgetankt. Die Einforderung, bzw. die Nachbelastung meiner Kreditkarte mit einer Selbstbeteiligung ist unbegründet. Zudem ist die Höhe der gestellten Forderung in keiner Weise nachvollziehbar oder durch einen vertragsgemäßen Betrag begründet.

Nach nunmehr 10 Wochen ist Europcar Australia von der Forderung zurückgetreten. Zwar ist mir letztendlich kein Schaden entstanden. Aber es bedurfte eines sehr langwierigen und umfangreichen Schriftverkehrs um den Sachverhalt zu klären. Bisher hatte ich übrigens noch nie Probleme mit Mietwagen in Australien erlebt und diese, ausserordentlich unangenehme Erfahrung verwundert mich nach wie vor. Eine Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten seitens Europcar Australia gab es (natürlich) nicht. Warum auch, war doch nur ein lästiger Kunde aus Übersee. Die Fahrt mit dem SV6 war dagegen eine sehr positive Erfahrung.

Name dritter entfernt.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Der Pate (03.08.2011), EUROwoman. (03.08.2011), gwk9091 (03.08.2011), Wilhelm (07.08.2011)

t-u-f-k-a-h

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 482

Danksagungen: 7230

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. August 2011, 15:42

Hallo Rolf,

danke für Deinen Beitrag. Willkommen im Forum.

Zudem würde ein eventueller Schaden ja über die via DER-Tour abgeschlossene Versicherung abgedeckt.


Wenn ich diesen Satz lese, grummelt es in meinem Magen. Er bedeutet doch nichts anderes als: Mit dem Kunden können wir es ja machen, er trägt ja kein eigenes Risiko.


Nach nunmehr 10 Wochen ist Europcar Australia von der Forderung zurückgetreten.


Ist Dir der volle Betrag erstattet worden? Hattest Du eine Rückbuchung veranlasst? Sind eventuelle Kursschwankungen zu Deinen Gunsten / Ungunsten aufgetreten?

Hattest Du mit DER-Tour ein Vorgehen besprochen, falls der Vermieter auf seinen Forderungen bestanden hätte?
Über welche Stellen / Wege hast Du Kontakt zum Vermieter aufgenommen? Das könnte für ähnliche Fälle interessant sein.

btw: der Text liest sich so, als wenn er z.T. dem direkten Schriftverkehr mit dem Vermieter entstammt. Wir schreiben hier für gewöhnlich 'leichter' ;)

Ich denke einige hier würden sich über einen Bericht zum Fahrzeug selbst vielleicht inkl. Bildern freuen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jan S. (03.08.2011), EUROwoman. (03.08.2011)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.