Sie sind nicht angemeldet.

Dobbie

Schüler

  • »Dobbie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Danksagungen: 127

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. Oktober 2011, 16:09

VW Jetta 1.6 TDI 7-Gang-DSG| Europcar Erlangen

Hallo zusammen,

das ist der weiterführende Bericht zu dieser Vorgeschichte:
IPMR buchen und GTI/GTD bekommen?

Kurz zusammengefasst: Für eine nicht-Spaß-Miete mit 2 weiblichen Mitfahrerinnen wurde ein Fahrzeug benötigt. Da sich die Mädels gegen einen Mietwagen ausgesprochen hatten, schlug ich vor, "nur einen Golf" zu mieten und hoffte mit dem Buchen der Klasse IPMR auf einen GTD, der dann doch ganz lustig werden würde. Es kam natürlich anders!

Hier ist also der Bericht über den VW Jetta 1.6 TDI mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe von Europcar:



Mietstation: Europcar Erlangen
Gebuchte Klasse: IPMR
Erhaltene Klasse: IZAR
Fahrzeug: VW Jetta
Motorisierung: 1.6 TDI, 105 PS, 250 Nm
Getriebe: 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe DSG
Bereifung: 205/55 R16 Goodyear Eagle Vector, rundum
Ausstattung: Radio/Navigation RNS 310, 7-Gang-Dopppelkupplungsgetriebe DSG, 16'' Alus, Klimaanlage
Mietdauer: 1 Tag
KM-Stand Abholung: 12758
KM-Stand Rückgabe: 13509
Gefahrene Strecke: 751 km
Verbrauch (errechnet): 7,48 l /100 km
Streckenprofil: 80% Autobahn, 15% Stadt, 5% Landstraße

Abholung

Die kleine Reservierungsstory hab ich ja im Prinzip schon erzählt. Ich hoffte also, dass über Nacht ein schöner Golf zurückgekommen wäre, oder ein Audi A3 2.0 TDI, oder ein "Upgrade" wie mir versprochen wurde, ein BMW 1er? Nein, ein 3er :115: ? Die Vorfreude war groß.
"Tja Mädels :116: , wenn mir Europcar einen 120d hinstellt statt einen Golf, was soll ich machen? :whistling: Also auf gehts! 8) " oder sowas in der Art hatte ich mir zurecht gelegt. Kopfschütteln! Aufwachen! Zu dritt rein in die Station:

"Wir haben einen VW Jetta für Sie."
- "...einen... Jetta...? :S " fragte ich und dachte noch hoffnungsvoll an einen 1.4 TSI oder einen 2.0 TDI.
"Hier ist der Schlüssel." Draufgeschaut --> 1.6 TDI
- "Ja... aber... ;( "
"Ein Automatikfahrzeug, UND er hat sogar ein NAVI!"

Der Termin drängte und wir hatten noch einige Autobahn-KM abzuspulen. Ich überlegte noch kurz, nicht doch noch den Spruch "Is WIRKLICH nix anderes da?" loszuwerden, aber dachte mir dann: Was solls, nicht immer so anspruchsvoll sein, für diese Tour ist der Jetta ok. Raus zum Wagen, es war noch dunkel früh morgens und von den 7 im Mietvertrag eingetragenen Schäden war beim Begutachten des schwarzen Fahrzeugs nicht wirklich viel zu sehen, geschweige denn einer, der nicht schon aufgenommen worden war. Kann man nix machen, einsteigen!

"Also besonders toll sieht der ja nicht aus..." hörte ich von der Rückbank. Taktik: Nix sagen, cool bleiben! Und los gehts...

Die Fahrt

Der erste Eindruck war recht positiv, die Sitze sind nicht der Oberknaller und erfüllen eben ihren Zweck: Man sitzt drauf. Es gab auf jeden Fall genug Einstellmöglichkeiten mit der manuellen Sitzeinstellung seine perfekte Position zu finden, auch eine Lordosenstütze konnte justiert werden.



Erstmal schauen, was das Auto noch so zu bieten hat: Navi, DSG, PDC vorn und hinten - ansonsten keine weiteren Extras. Auch den ESP-Knopf suchte ich zunächst verzweifelt, erfuhr dann aber durch das Lesen der Betriebsanleitung, dass ESP zwar vorhanden, jedoch nicht deaktivierbar ist. Ok, immerhin ist ESP an Bord. Die Materialien wirken alle nicht besonders hochwertig, selbst das gut funktionierende sowie sehr intuitiv und schnell bedienbare Touch-Screen-Navi "glänzte" in unschönem Plastik. Das Radio hatte für meine Ohren einen ordentlichen Klang (etwas basslastig), zwar nichts überragendes, aber standesgemäß.



Gleich beim ersten Schaltvorgang bemerkte ich das Doppelkupplungsgetriebe, das sehr schnell und bei gemächlicher Stadtfahrt fast unmerklich den nächsten Gang parat hielt. Weiter gings auf die Autobahn und zur ersten Ernüchterung: Der 105 PS Motor tat sich doch spürbar schwer mit 3 Personen plus Gepäck (über die 3 kleinen Taschen konnte der riesige Kofferraum nur müde lächeln) und mühte sich ganz schön ab, bis auf der freien Autobahn ein ordentliches Reisetempo von ca. 180 km/h erreicht werden konnte. Vor allem bergauf kann man so die hart erkämpften Stundenkilometer wieder schwinden sehen. So passierte es nicht selten, dass der Kickdown verwendet wurde, jedoch nicht aus purem Geschwindigkeitswahn, sondern vielmehr um bergauf nicht zu verhungern. Am Baustellenende wird man auch gerne mal von einem A 200 CDI ausbeschleunigt und ist dann geneigt, mit dem Hintern auf dem Sitz wiederholt rhythmische Vorwärts-Rutschbewegungen durchzuführen, um dem Jetta vermeintlich mehr Schwung zu verleihen. Die Höchstgeschwindigkeit betrug laut GPS 193 kmh (Tacho Strich 200) und wurde nur bergab erreicht. Bei diesem Tempo war ein deutlich hörbares, flatterndes Windgeräusch auf der Fahrerseite zwischen Fenster und Rahmen zu vernehmen, welches sich bei langsamerer Fahrt aber sofort wieder legte.

Die Ganzjahresreifen rollen für meinen Geschmack relativ hölzern und laut ab. Bei schnell gefahrenen Wechselkurven oder beim Bremsen in langgezogenen Autobahnkurven schaukelte sich das Fahrwerk gerne mal auf und dem Einlenken folgte kurz darauf das "Nachschieben" der trägen Masse, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden.

Nach der großen Autobahnetappe konnte sich der Jetta ausgiebig in der Stadt beweisen. Gerade mit DSG machte der Jetta hier Freude, es war stets der passende Gang eingelegt, so dass immer ausreichend Schub zur Verfügung stand. Brauchte ich dennoch einmal mehr Power, genügte ein Gasstoß und das DSG reagierte mit runterschalten - zwar erst nach einer ausgiebigen Gedenksekunde, aber die anschließenden Gangwechsel geschehen dafür sehr flott. Ein kleines Manko: Beim spontanen Übergang von Volllast in Teillast reagierte das Getriebe oft ruppig und überhastet, so dass ein kleiner Ruck durch alle Insassen ging. Um das zu vermeiden sollte der rechte Fuß lieber behutsamer vom Gaspedal genommen werden oder man fährt im S-Modus, welcher die Gänge länger hält, so dass der Übergang von "Durchzug" in den "Gleitmodus" weniger abrupt ausfällt. In der Regel spürt man während der normalen Fahrt vom Schaltvorgang allerdings wenig bis gar nichts und er ist nur akustisch durch die Drehzahlsenkung wahrzunehmen.



Fazit

Für mich privat wären die 105 PS im Jetta 1.6 TDI definitiv zu wenig. Das hat nichts mit "Rennfahrer-Gedanken" zu tun, sondern ist eher eine Frage des Komforts und der Mühelosigkeit, die der Jetta mit dem kleinen Motor nicht besitzt. Für lange Autobahnabschnitte ist der Motor einfach nicht gemacht, in der Stadt sind die 250 Nm und 105 PS dagegen völlig ausreichend. Etwas mehr (bzw. weniger) hätte ich mir vom Verbrauch erwartet, der mit knapp 7,5 l / 100 km meines Erachtens doch relativ hoch lag. Einen großen Anteil daran haben sicherlich die langen Autobahnabschnitte, die ich bei freier Fahrt gerne etwas schneller überbrückt habe. Ich glaube aber, dass der 2.0 TDI mit 140 PS in der Praxis keinesfalls mehr, sondern wahrscheinlich sogar weniger verbraucht, weil er die Masse leichter schleppen kann. Ein bisschen mehr Leistung stünde dem Jetta auf jeden Fall gut zu Gesicht, aber dafür gibts ja die stärkeren Motoren.



Sehr gut gefallen hat mir dagegen das Touchscreen-Navi, welches sehr schnell arbeitete und intuitiv zu bedienen war. A propos schnell: Das DSG ist eine feine Sache, wirkt in Verbindung mit dem 1.6 TDI Motor aber irgendwie "overdressed".


Es haben sich bereits 35 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Brabus89 (07.10.2011), Flowmaster (07.10.2011), Zwangs-Pendler (07.10.2011), Beeblebrox (07.10.2011), Arlain (07.10.2011), Driver90 (07.10.2011), Hobbes (07.10.2011), nokiafan23 (07.10.2011), (07.10.2011), deanFR (07.10.2011), Geigerzähler (07.10.2011), Fabian-HB (07.10.2011), EUROwoman. (07.10.2011), k.krapp (07.10.2011), NetCrack (07.10.2011), peak///M (07.10.2011), ElBarto (07.10.2011), -Christian- (07.10.2011), Mechnipe (07.10.2011), Noggerman (07.10.2011), rulfiibahnaxs (07.10.2011), Il Bimbo de Oro (07.10.2011), Crz (08.10.2011), spooky (08.10.2011), Base (08.10.2011), lieblingsbesuch (08.10.2011), bentheman (08.10.2011), Satrian (08.10.2011), Memory (09.10.2011), markus_ri (09.10.2011), karlchen (12.10.2011), RedMini (12.10.2011), mega-O (14.10.2011), LHO (14.10.2011), Timbro (21.11.2011)

hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 428

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 14731

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. Oktober 2011, 16:35

Danke für deinen Bericht! Hast du auch Bilder vom Fondbereich? Wäre super

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 042

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12256

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. Oktober 2011, 16:37

Ich finde die Ausstattung gar nicht schlecht. Danke für den Bericht.
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

Dobbie

Schüler

  • »Dobbie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Danksagungen: 127

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. Oktober 2011, 17:26

Danke für deinen Bericht! Hast du auch Bilder vom Fondbereich? Wäre super
Klar, hier sind noch ein paar weitere Bilder. Der Fahrersitz befindet sich in der Einstellung wie ich auch tatsächlich gefahren bin, wurde also nicht nach vorne geschoben. Im Fond hat man sehr gut Platz, bei 3 Leuten muss man schon zusammenrutschen denke ich, aber zu zweit hinten ist es völlig ok.

Man sieht auch den Zigarettenanzünder hinten, darunter noch eine Ablagemöglichkeit, an denen es generell im Jetta nicht fehlte.



Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

k.krapp (07.10.2011), Beeblebrox (07.10.2011), Hobbes (07.10.2011), Noggerman (07.10.2011), bentheman (08.10.2011)

Turboman

Tempomat sitzt im rechten Fuß

Beiträge: 2 977

Registrierungsdatum: 17. Februar 2011

: 26186

: 8.75

: 110

Danksagungen: 983

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Oktober 2011, 18:12

Warum hast du denn verzweifelt den ESP Schalter gesucht?

ESP muss doch seit diesem Jahr jeder Neuwagen serienmäßig haben, außerdem braucht man ESP nicht zum fahren. ;)

Naja mir gefällt der Jetta überhaupt nicht, erinnert mich so an alte Opa Limousinen. :D
:203: only

Dobbie

Schüler

  • »Dobbie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 56

Danksagungen: 127

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. Oktober 2011, 18:55

Naja mir gefällt der Jetta überhaupt nicht, erinnert mich so an alte Opa Limousinen. :D
Und genauso fährt er sich auch. ;) Träge und nicht wirklich spannend, schon gar nicht, wenn der ESP OFF-Knopf fehlt.


peak_me

Erleuchteter

Beiträge: 9 081

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 18744

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. Oktober 2011, 20:37

Zitat

Taktik: Nix sagen, cool bleiben!
Dabei musste ich lachen; die Taktik funtkioniert recht häufig sehr gut!

Zitat

Das DSG ist eine feine Sache, wirkt in Verbindung mit dem 1.6 TDI Motor aber irgendwie "overdressed".
Ich hatte mit dem 1.6-TDI-DSG-Golf wirklich Spaß! Der Motor ist nich so dolle, aber mit dem traumhaften VW-DSG wird auch ein 1.6.-TDI zum Erlebnis! Aber ich bin sowieso recht leicht von Dingen zu begeistern... bei ner Fahrt mit nem 2.0-TDI-Golf mit DSG würd ich mich wahrscheinlich nach ner Stunde nach der Fahrt langsam wieder beruhigen :)
Das DSG im D-Modus passt perfekt zu meiner Fahrweise: Es schaltet schnell runter (wenn benötigt) und aber automatisch schnell wieder hoch. Und das alles fast genauso, wie ich es auch manuell täte. echt klasse :thumbup:

danke für den Bericht!
Jetzt, wo ich weiß, dass der Jetta auch mit DSG existiert, wird meine Lust auf ihn nur noch größer - grad gestern hab ich im Forum ja schon nen Bericht von nem Jetta gelesen.

Zitat

nicht wirklich spannend, schon gar nicht, wenn der ESP OFF-Knopf fehlt.
Hoffentlich hätten die beiden Mitfahrerinnen auch im Falle quitschender Reifen und ausbrechendem Heck die Taktik "Nix sagen, cool bleiben" angewendet :106:
hallo

Paddi

Individueller Benutzer

Beiträge: 11 260

Danksagungen: 5984

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. Oktober 2011, 21:36

Warum reichen 105 PS für eine entspannte Autobahnfahrt nicht aus? OK wenn man rasen will sind selbst 170 PS zu wenig. Ich bin den Jetta sowohl als 1.2 TSI mit 105 PS sowie als 1.6 TDI schon öfters bei Europcar gefahren und hatte sogar mal überlegt so einen für eine LZM zu nehmen. Er ist mit der kleinen Motorisierung garantiert kein Rennwagen, untermotorisiert ist er bestimmt auch nicht.
Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Denn letztlich [...] sind wir alle nur sterblich.”
Jean Luc Piccard

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hobbes (07.10.2011), Arlain (07.10.2011), cameo (07.10.2011), Zwangs-Pendler (08.10.2011), HaraldBlixen (08.10.2011), bentheman (08.10.2011), steffenV6 (10.10.2011), deylo (13.10.2011), Timbro (21.11.2011)

peak_me

Erleuchteter

Beiträge: 9 081

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 18744

  • Nachricht senden

9

Freitag, 7. Oktober 2011, 21:40

Zitat

Warum reichen 105 PS für eine entspannte Autobahnfahrt nicht aus?
Wenn man so verwöhnt ist, dass man von einem Auto zumindest erwartet, ohne großes Zeitverlieren auf 180 km/h zu kommen, dann reichen 77 kW nicht für eine entspannte Autobahnfahrt aus.
Man kann nicht einfach mal souverän davon ziehen, sondern "muss" mit gespanntem Blick der Tachonadel auf ihrem Weg von 120 nach 150 folgen.
Es entspannt viel mehr, einfach aufs Gas zu latschen und irgendwo über 200 rauszukommen.

Wenn man aber an ein Auto den Anspruch hat, in annehmbarem Tempo von A nach B zu kommen, dann reichen 77 kW natürlich für eine entspannte Autobahnfahrt aus.
Und bei freier Strecke sind die 77 kW auch mir genug, denn man fährt einfach mit 180/190 durch. Wenn aber Verkehr auftaucht, dann erzeugen die 77 kW oft "Anspannung" statt "Entspannung". Denn dann kraucht man eigentlich durchgehend mit 140/150 rum, weil einem einfach die Power zum schnellen Beschleunigen beim Überholen fehlt und man sowieso wieder abbremsen muss, wenn man mit ach und krach 190 erreicht hat.
hallo

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Memory (09.10.2011)

hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 428

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 14731

  • Nachricht senden

10

Freitag, 7. Oktober 2011, 21:44

Wenn man so verwöhnt ist, dass man von einem Auto zumindest erwartet, ohne großes Zeitverlieren auf 180 km/h zu kommen, dann reichen 77 kW nicht für eine entspannte Autobahnfahrt aus.
Man kann nicht einfach mal souverän davon ziehen, sondern "muss" mit gespanntem Blick der Tachonadel auf ihrem Weg von 120 nach 150 folgen.
Es entspannt viel mehr, einfach aufs Gas zu latschen und irgendwo über 200 rauszukommen.

Sorry man muss das Fahrzeug doch in seiner Klasse vergleichen. 1.6 TDI im Touran ging schwer besetzt gut über 160, das dann ein Jetta mit dem 1.6 TDi untermotorisiert ist, kann ich nicht glauben.
Klar macht auch ein 530d,535d Spass ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

cameo (07.10.2011)

peak_me

Erleuchteter

Beiträge: 9 081

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 18744

  • Nachricht senden

11

Freitag, 7. Oktober 2011, 21:50

Zitat

Sorry man muss das Fahrzeug doch in seiner Klasse vergleichen. 1.6 TDI im Touran ging schwer besetzt gut über 160, das dann ein Jetta mit dem 1.6 TDi untermotorisiert ist, kann ich nicht glauben.
Klar macht auch ein 530d,535d Spass ...
na klar; ich fände den Jetta 1.6 TDI DSG auch wirklich super!

Ich habe lediglich auf eine von der Fahrzeugguppe losgelöste generelle Behauptung reagiert:

Zitat

Warum reichen 105 PS für eine entspannte Autobahnfahrt nicht aus?
Und da da keine Fahrzeuggruppe drin war, habe ich auch ebenso ohne eine solche Einschränkung geantwortet.
Dem Satz "In der Klasse IPMR ermöglicht der Jetta mit seinem DSG und den 77 kW eine entspannte Autobahnfahrt." würde ich komplett zustimmen.
Aber eben nicht "77 kW ermöglichen immer eine entspannte Autobahnfahrt".
hallo

Paddi

Individueller Benutzer

Beiträge: 11 260

Danksagungen: 5984

  • Nachricht senden

12

Freitag, 7. Oktober 2011, 22:23

Zitat

Warum reichen 105 PS für eine entspannte Autobahnfahrt nicht aus?
Wenn man so verwöhnt ist, dass man von einem Auto zumindest erwartet, ohne großes Zeitverlieren auf 180 km/h zu kommen, dann reichen 77 kW nicht für eine entspannte Autobahnfahrt aus.
Man kann nicht einfach mal souverän davon ziehen, sondern "muss" mit gespanntem Blick der Tachonadel auf ihrem Weg von 120 nach 150 folgen.
Es entspannt viel mehr, einfach aufs Gas zu latschen und irgendwo über 200 rauszukommen.

Wenn man aber an ein Auto den Anspruch hat, in annehmbarem Tempo von A nach B zu kommen, dann reichen 77 kW natürlich für eine entspannte Autobahnfahrt aus.
Und bei freier Strecke sind die 77 kW auch mir genug, denn man fährt einfach mit 180/190 durch. Wenn aber Verkehr auftaucht, dann erzeugen die 77 kW oft "Anspannung" statt "Entspannung". Denn dann kraucht man eigentlich durchgehend mit 140/150 rum, weil einem einfach die Power zum schnellen Beschleunigen beim Überholen fehlt und man sowieso wieder abbremsen muss, wenn man mit ach und krach 190 erreicht hat.


Ich glaube kaum, dass amn ohne Zeitverlust und ohne große Anspannung mit einem 105 PS TDI auf eine sehr angenehme Reisegeschwindigkeit kommt. Erst recht bei dichtem Verkehr reicht der kleine Diesel aus, denn wo will man da souverän davonziehen....
Wie dem auch sei, meiner Meinung nach, wird der Motor zu unrecht hier "nieder gemacht" und 7,x Liter verbrauch ist schon ein Extremwert, wenn ich bedenke, den 1,2 tsi im Jetta bei normaler Fahrweise mit 6,9l bewegt zu haben!
Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Denn letztlich [...] sind wir alle nur sterblich.”
Jean Luc Piccard

cameo

deutscher Kleinsparer

Beiträge: 595

Registrierungsdatum: 12. Januar 2009

Aktuelle Miete: BMW 340 li mit Y-Paket

Wohnort: Dresden

Beruf: Steuermann

: 87580

: 8.11

: 233

Danksagungen: 494

  • Nachricht senden

13

Freitag, 7. Oktober 2011, 22:42

Also ich kann da nur eins sagen,

wer einen Golf bestellt soll sich auch nicht wundern wenn er auch einen bekommt, gut, klar wir reden hier ja von der IPMR/IPAR Kategorie aber selbst wenn, was ja sehr warscheinlich ist, kein Fahrzeug in der Größe da ist, brauch man im I-Bereich nicht mit mehr als 140PS rechnen.

Ich kann mich Hobbes anschließen. Ich finde den 1.6er TDI im Golf eine gute Lösung, man ist damit gut unterwegs zügig und vorallem Sparsam.
In der Stadt ist der Motor perfekt.

Ein Golf Variant 1.6er TDI wäre in einer LZM die erste Wahl. Da ja der Jetta ja auch nur ein Golfabklatsch ist nur mit anderem Namen glaube ich kaum das da ein kaum ein Unterschied vorhanden ist.

Der kleine Diesel im Touran, ist da bin ich auch ehrlich eine Zähhhe Sache, in der Alleinfahrt ohne Gepäck noch machbar, aber an der Belastungsgrenze vollgepackt etwas wenig Leistung auf der Autobahn. Aber ich bin bis jetzt auch immer angekommen, und vorallem Sparsam.
:202:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Noggerman (07.10.2011), Hobbes (07.10.2011), Paddi (07.10.2011), Flowmaster (08.10.2011)

Mietkunde

urlaubsreif

Beiträge: 10 152

Registrierungsdatum: 22. Juni 2011

Aktuelle Miete: Skoda Ocatvia Combi

Wohnort: 67246 Dirmstein

Beruf: Opern- und Konzertsänger + Chortrainer

: 444893

: 6.80

: 2409

Danksagungen: 20377

  • Nachricht senden

14

Samstag, 8. Oktober 2011, 12:13

Kann @cameo nur bestätigen. So habe ich den Jetta auch in Erinnerung.
Ey Meister, du stehst im Weg!

Il Bimbo de Oro

auf der Suche nach dem Bööööp...

Beiträge: 10 460

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

: 18652

: 8.22

: 60

Danksagungen: 10038

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 9. Oktober 2011, 11:32

Naja, sicherlich ist der 1.6er TDI absolut ausreichend und das DSG echt top. Keine Frage.
Nur kann ich es schon dahingehend verstehen, dass ich auf nen GTI mit 211 PS bzw. nen 170 PS GTD gehofft hätte, wenn ich schon IPAR gebucht hätte. Für ne CLMR Buchung ist er sicher top.
THE KING OF ROME IS NOT DEAD

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Dobbie (10.10.2011)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.