Sie sind nicht angemeldet.

gwk9091

temporarily not available

  • »gwk9091« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Danksagungen: 4504

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. März 2012, 21:56

Land Rover Discovery | Hertz Langenfeld

KM-Stand Abholung: 7.500
Gefahrene Kilometer: 700
Erhaltene Klasse: X6 (PFAR)
Erhaltenes Fahrzeug: Land Rover Discovery 4 HSE
Motor: V6-Dieselmotor mit ca. 3.000 ccm Hubraum und 188kW (256PS), unklare Drehmoment (wohl um die 600nM), Beschleunigung von 9,3 Sekunden auf 100km/h
Sonderausstattung: Santorini Black Metallic, Alpine Sonnendach mit drei Glasflächen, Lenkrad beheizbar, Rückfahrkamera, Premium Audio System, Bluetooth Freisprecheinrichtung, 7-Sitzer-Paket, Winterkomfortpaket (u. a. Beheizbare Frontscheibe), Anhängerkupplung
Fahrzeugpreis: 69.350 Euro (Basis 60.900 Euro) – Preis aus Konfigurator
Bereifung: 19-Zoll-Winterreifen
Durchschnittsverbrauch: 12,2 l/100km

Mein Wochenende mit dem Bad (Spencer) Mobil

Das reguläre Mietwagen-Wochenende stand mal wieder an. Dazu hatte ich bei meiner Lieblings-Hertz-Station J (LDAR) gebucht. Nach etwas Gute-Laune-Smalltalk eröffnete mir mein RSA, er habe einen Land Rover Discovery für mich. Da ich mich nicht wirklich für diesen Fahrzeugtyp interessiere, hätte ich spontan nicht gewusst, was das wohl sei.

Klar Land Rover sagt mir schon etwas. Aber Discovery? Nun hatte ich aber durch einen Bericht hier im Forum von diesem Ungetüm gehört. Daher muss ich wohl eine mittlere Gesichtsentgleisung erlitten haben. Der RSA meinte auch, dass das Fahrzeug schon sehr groß sei (har har).

Gut! Nahm ich mir also mal den Schlüssel und besah mir das Ding. Welches mich so gleich (wortwörtlich) in den Schatten stellte. Nach dem ich mich von meinem Schock erholt hatte, wollte ich natürlich wissen, ob sonst nichts anders zu haben sei. Beispielsweise der funkelnagelneue BMW 120d. Leider konnte mir nicht wirklich weiter geholfen werden. Also zog ich mit dem „Ding“ davon.

SUV? Muss das sein?

Es ist ja nicht so, dass ich Vorurteile gegenüber SUV-Fahrern hätte (ich versuche, möglichst vorurteilsfrei zu sein, wenn das natürlich auch unmöglich ist). Ich kann auch einen gewissen Sinn in diesen Fahrzeugen sehen (höhere Sitzposition, Zugfahrzeug, unwegsames Glände). Aber wenn man mal sieht, wer so alles einen SUV fährt, muss man klar sagen, so ganz rational scheint es da nicht zuzugehen. Was soll es, sollen die Leute halt. Nur mir käme so ein Ding nicht ins Haus.

Trotzdem bin ich schon eine ganze Menge SUV gefahren (Volvo XC90 und 60, Mercedes ML, BMW X5 und X3, Audi Q7 4.2 TDI, Nissan Murano). Normalerweise komme ich mit den Fahrzeugen schon zu recht und – erstaunlicherweise – machen sie sogar Spass.

Discover me!

Daher war ich gespannt, wie der Land Rover sich schlagen würde. Denn ausprobieren wollte ich die Fahrzeuge dieses Herstellers immer schon einmal. Vorzugsweise dann aber als Rang Rover mit V8-Diesel.

Schon bei der äußeren Betrachtung wird schnell klar, dass dieses Fahrzeug es mit der Geländefähigkeit ernst meint. Verloren sehen die 19-Zoll-Felgen in den riesigen Radkästen aus. Ein Blick auf die Mittelkonsole, und besonders auf die dort angebrachte Bedienung für die Geländearten (Wüste und Sand, Geröll, Felsen usw), verdeutlichen den Eindruck noch weiter. Hier steht ein ganz besonders vornehmer kleiner Traktor. Die technischen Daten schinden weiter Eindruck, so ist der Böschungswinkel beispielsweise 33 Grad.

Im Gelände konnte ich den Discovery natürlich nicht testen, bleibt also nur, ihn als Straßenfahrzeug zu kritisieren. Das macht der Land Rover erstaunlich gut. Immer im Blick natürlich, dass man hier fast 2,6 Tonnen bewegt.

Natürlich wankt er ein wenig, aber das hätte ich schlimmer erwartet. Die Lenkung ist eher leichtgängig und ein wenig indirekt. Auch muss man schon etwas stärker einlenken und beim manövrieren richtiggehend kurbeln. Das Fahrwerk leitete kurze Querwellen oder größere Schlaglöcher unerwartet deutlich an den Innenraum weiter. Sonst gleitet es eher wie ein Schiff über den leichten Seegang der Autobahn und Landstraßen.

Seine Geländegene kann der Discovery auch in einer anderen Disziplin nicht verbergen: Der Höchstgeschwindigkeit. Diese ist tatsächlich elektronisch auf 180 km/h (Tacho etwa 190) beschränkt. Da war ich dann doch erstaunt, weil zu diesem Zeitpunkt der Diesel mit 2.800rpm drehte. Zum Motor und zum 8-Gang-Getriebe (Marke ZF) lässt sich nur sagen, dass sie gut harmonieren. Im D-Fahrprogramm vergeht allerdings eine Zeit, bis auf die Gasbefehle (vor allem Kickdown) reagiert wird. Im S-Programm geht das dann wie gewohnt flott zur Sache. Natürlich kann man keine Beschleunigungsorgien erwarten, aber ein Verkehrshindernis ist man auch nicht gerade.

Das Infotainment und die Bedienung insgesamt habe ich so schon beim Jaguar gesehen. Der Gang-Drehwählhebel und das Navi ist identisch zum Jaguar XJ. Unter der Mittelarmlehne (und zwar wirklich an deren Unterseite angebracht) finden sich ein USB- und iPod-Anschluss. Mobiltelefon koppeln und Navibedienung (Tochscreen) bereiten eigentlich keine Probleme.

Die Verarbeitungsqualität ist durchaus von hohem Niveau. Nur hier und da ist etwas billiger Plastik verbaut (Vorderseite des Lenkrads oder die Lautsprecher-Dreiecke an den Seitenfenstern). Sonst ist großzügig alles mit Leder bedeckt. Die Sitze lassen sich gut einstellen und bieten sehr guten Sitzkomfort.

Fazit

Der Discovery ist geeignet für Menschen, die viel in wenig urbanen Gegenden transportieren möchten. Du bist Schäfer in Neufundland? Du bist Jäger im bayrischen Wald und möchtest das erlegte Wildschwein direkt mitnehmen? Du hast eine Farm in Montana und musst regelmäßig Kühe oder Pferde in die 100 km weit entfernte Stadt transportieren (und dabei deine Frau und die fünf Kinder mitnehmen)? Wer zu dieser Liste gehört, möge dieses Fahrzeug kaufen.

Wohnst Du aber in einer Stadt? Oder wohnst Du auf dem Land, musst aber täglich in die Stadt, welche aber durch geteerte und breite Straße, gar durch so etwas wie einer Autobahn zu erreichen ist? Hast du nur zwei Kinder? Dann würde ich sagen, kauf lieber etwas anderes.

Denn der Discovery kann halt – und will auch nicht – zwei Sachen zur gleichen Zeit sein: Er ist kein SUV! Er ist ein Geländefahrzeug und sonst nichts. Auch wenn er seine Sache als Straßenfahrzeug nicht schlecht macht.

Letztlich bin ich mit dem Discovery dann doch warm geworden. Gute Freunde werden wir sicher nicht, aber für ein One-Weekend-Stand kann man es sicher schlimmer erwischen.

Bilder


Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.
Otto von Bismarck ( 1815 - 1898 )

Es haben sich bereits 42 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Poffertje (26.03.2012), Noggerman (26.03.2012), Kaffeemännchen (26.03.2012), (26.03.2012), Niko (26.03.2012), Mechnipe (26.03.2012), nsop (26.03.2012), Crz (26.03.2012), Jesbo (26.03.2012), Turboman (26.03.2012), EUROwoman. (26.03.2012), Base (26.03.2012), MichaelFFM (26.03.2012), spooky (26.03.2012), nokiafan23 (26.03.2012), Marco_01 (26.03.2012), Arlain (26.03.2012), BinMalWeg (26.03.2012), Flowmaster (26.03.2012), Uberto (26.03.2012), Wilhelm (26.03.2012), Dr@gonm@ster (26.03.2012), Neuschwabe (26.03.2012), peak///M (26.03.2012), 12nine (26.03.2012), karlchen (27.03.2012), dasfettbrennt (27.03.2012), markus_ri (27.03.2012), Blue (27.03.2012), Brabus89 (27.03.2012), Philipp (27.03.2012), babba13 (27.03.2012), gudze (27.03.2012), mimo (27.03.2012), Geigerzähler (27.03.2012), Il Bimbo de Oro (27.03.2012), HaraldBlixen (28.03.2012), th-1986 (28.03.2012), upgrade (01.04.2012), Jan S. (16.04.2012), Fabulant (17.04.2012), martins (25.07.2012)

Kaffeemännchen

Herr der Ringe

Beiträge: 28 171

Danksagungen: 23805

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. März 2012, 22:02

Super Bericht mit einem durchaus nachvollziehbarem Fazit! Vielen Dank!

Ganz bestimmt eher der Exot in der Vermietung.
Ich persönlich wüsste nicht, ob ich ihn für eine Reservierung haben wollen würde.

Aber er macht schon wieder was her, weil er eben "anders" ist.
Eben, wie du schon sagst, kein SUV, sondern eher Geländewagen "alter Schule".

:60:
Und auch dieser Tag geht wieder mal langsamer vorbei als Reiner Calmund am Buffet...

Mechnipe

Endgegner

Beiträge: 1 349

Registrierungsdatum: 13. April 2010

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Experte

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 1426

  • Nachricht senden

3

Montag, 26. März 2012, 22:09

Danke für den Bericht!

Irgendwie musste ich bei Bild 4 und 5 an einen aufgebockten VW Caddy denken...
Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Poffertje (26.03.2012)

gezzi

Fortgeschrittener

Beiträge: 311

Registrierungsdatum: 24. März 2011

Wohnort: Sinntal

Beruf: Selbstständig

: 12875

: 8.18

: 38

Danksagungen: 343

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. März 2012, 22:20

Jaja..die Herzler ;)
Der Discovery läuft in X6 - XFAR

Ich hatte ja auch diese "Ungetüm"...muss man nicht als Alltagswagen haben, aber so gelegentlich oder über das Wochenende..warum nicht.
Macht auf jeden Fall Spaß..die Motor/Getriebekombi ist sehr gut abgestimmt.

gwk9091

temporarily not available

  • »gwk9091« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Danksagungen: 4504

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. März 2012, 22:34

Der Discovery läuft in X6 - XFAR

X6 ja, XFAR nein.



(X6) Volvo XC90 Aut 4WD or similar
Premium, SUV, Automatic, Aircon, PFAR
Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.
Otto von Bismarck ( 1815 - 1898 )

gezzi

Fortgeschrittener

Beiträge: 311

Registrierungsdatum: 24. März 2011

Wohnort: Sinntal

Beruf: Selbstständig

: 12875

: 8.18

: 38

Danksagungen: 343

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. März 2012, 23:05

Hmm hier im Forum stehts aber unter XFAR..sollte man mal ändern.

Dr@gonm@ster

Fährt auch mit XDAR Möbel kaufen.

Beiträge: 2 390

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Danksagungen: 1314

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. März 2012, 23:44

das Wiki ist für jeden frei editierbar, tue dir keinen Zwang an 8)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Kaffeemännchen (27.03.2012)

peak_me

Erleuchteter

Beiträge: 9 036

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 18642

  • Nachricht senden

8

Montag, 26. März 2012, 23:48

danke für diesen toll strukturierten, informativen, gut zu lesenden und amüsanten Bericht!
Deine Betrachtung hat mir sehr gut gefallen!

Zitat

Seine Geländegene kann der Discovery auch in einer anderen Disziplin nicht verbergen: Der Höchstgeschwindigkeit. Diese ist tatsächlich elektronisch auf 180 km/h (Tacho etwa 190) beschränkt. Da war ich dann doch erstaunt, weil zu diesem Zeitpunkt der Diesel mit 2.800rpm drehte.
Das war die größte Überraschung für mich. Weiß jemand, wieso die den da abregeln?
hallo

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

gwk9091 (27.03.2012)

Cowboy Joe

Meister

Beiträge: 2 552

Registrierungsdatum: 25. Juli 2010

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 3614

  • Nachricht senden

9

Montag, 26. März 2012, 23:53

Eventuell weil das Ding eine 2,6 Tonnen schwere fahrenden Schrankwand ist, die sich bei hohen Geschwindikgeiten nicht sonderlich wohlfühlt

peak_me

Erleuchteter

Beiträge: 9 036

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 18642

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 27. März 2012, 00:10

Den Range Rover HSE lassen sie 210 km/h rennen und den Range Rover Supercharged 225 km/h. Das sind doch auch Schrankwände. Wollten sie einfach beim Discovery keine Entwicklung dahingehend betreiben, um ihn fit für hohe Geschwindigkeiten zu bekommen?
hallo

moShe

Fortgeschrittener

Beiträge: 239

Danksagungen: 90

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 27. März 2012, 05:36

Jetzt ist es natürlich für Dich viel zu spät, aber der Land Rover Discovery ist ein klares Downgrade für eine "J" Buchung. Adäquat wäre einzig der Range Rover. Den hab ich schon mehrmals als Upgrade für "I" erhalten wegen PC Status. Wirklich tolles Fahrzeug. Der Landrover ist ja eher die spartanische Variante im Vergleich dazu.
Top Five der besten Mieten :love: : 1. MB SL 350 2. Audi A5 3.0 TDI S-Line 3. BMW Z4 3.0 S 4. Audi A8 4.2 TDI 5. BMW 750Li

Flowmaster

Pornröschen

Beiträge: 6 257

: 9342

: 8.73

: 53

Danksagungen: 7317

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 27. März 2012, 06:45

Den Range Rover HSE lassen sie 210 km/h rennen und den Range Rover Supercharged 225 km/h. Das sind doch auch Schrankwände. Wollten sie einfach beim Discovery keine Entwicklung dahingehend betreiben, um ihn fit für hohe Geschwindigkeiten zu bekommen?



Ich habe die ganz starke Vermutung das Reifen, Fahrwerk , Bremsen bei den zwei im vgl zum Disco stark unterschiedlich ausgelegt sind...

Drehen wir den Spieß zur Veranschaulichung mal um : warum sind HSE und Supetcharged nicht geländegängig? Wollten sie die Entwicklung dahingehend nicht betreiben.

In meinen Augen liegt das ganz klar an der Ausrichtung des Fahrzeuges. Es wird dich überraschen es gibt tatsächlich Leute die wollen andere Eigenschaften an einem Auto als einfach nur mit hoher Geschwindigkeit gerade aus zu fahren.

Bei den Gelaendetauglichen fahrzeugen ist es nicht so unüblich nur um die 190 fahren zu können. Siehe Patrol, rav4 und Konsorten.

Wer sich eine Schrankwand zum Autobahn blasen zulegt, hat eh am Thema vorbei gedacht...
"Liquor up front, Poker in the rear"

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Kaffeemännchen (27.03.2012), Poffertje (27.03.2012)

gwk9091

temporarily not available

  • »gwk9091« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Danksagungen: 4504

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 27. März 2012, 09:23

danke für diesen toll strukturierten, informativen, gut zu lesenden und amüsanten Bericht!
Deine Betrachtung hat mir sehr gut gefallen!
Oh, vielen Dank für die Blumen. Macht mir auch Spass zu berichten. Wenn der Zeitaufwand (inkl. Fotos vorbereiten) in Richtung von zwei Stunden geht.

Jetzt ist es natürlich für Dich viel zu spät, aber der Land Rover Discovery ist ein klares Downgrade für eine "J" Buchung. Adäquat wäre einzig der Range Rover
Nun, ich gehöre da zu dem selten gewordenen Typ Mensch, der nach dem "Leben und Leben lassen"-Motto (geht auch auf Kölsch) lebt. Zu dem ist der Range Rover in der gleichen Kategorie wie der Discovery (X6). Auch habe ich letztes Jahr so viele schöne Upgrades und Fahrzeuge von dieser Station erhalten, dass ich mich nicht beschweren würde. Ganz im Gegenteil! Wenn ich jetzt hier die ganzen positiven Erfahrungen mit Hertz Langenfeld, die ich in den letzten Jahren gesammelt habe, ausführen würde, würde das den Rahmen sprengen. Also nehme ich halt auch einmal ein "gefühltes" Downgrade mit.
Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.
Otto von Bismarck ( 1815 - 1898 )

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jan S. (27.03.2012), Poffertje (27.03.2012)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 496

Danksagungen: 33335

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 27. März 2012, 09:38

wenn beide in XFAR laufen, dann mag das eine fragwürdige Einordnung sein, aber kein downgrade.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

gwk9091

temporarily not available

  • »gwk9091« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Danksagungen: 4504

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 27. März 2012, 10:19

wenn beide in XFAR laufen

Wie oben schon erwähnt, ist X6 bei Hertz als PFAR beschrieben. Die Standardcodes werden von Hertz auch nicht verwendet, daher muss man sich darüber auch nicht streiten. Fest steht, dass Hertz nur zwei SUV-Kategorien hat: W6 (SFMR) und X6 (PFAR). In X6 sind die ganzen Rover (bis auf den Evoque), Volvo XC90 und was es sonst noch alles an größeren SUV gibt.
Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.
Otto von Bismarck ( 1815 - 1898 )

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

EUROwoman. (27.03.2012)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.