Sie sind nicht angemeldet.

T²S

Schüler

  • »T²S« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 22. Januar 2011

Wohnort: Hannover

Danksagungen: 218

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. Mai 2013, 17:10

Ford Fiesta | Hertz Flughafen Palma de Mallorca (PMI)

Ford Fiesta | Hertz Flughafen Palma de Mallorca (PMI)
Mietdauer: 6 Tage
Gebuchte Gruppe: B
Erhaltenes Fahrzeug: Ford Fiesta 1.25 5T
Ausstattung: u.a. Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne, elektrisch einstellbare Aussenspiegel, Audiosystem mit USB/Aux-Anschluss und Lenkradbedienung
Leistung: 82 PS - 5 Gang-Handschalter
Bereifung: Sommerreifen
KM-Stand Übernahme: 4.635
Gefahrene KM: ~520
Durchschnittsverbrauch errechnet: 6,9 l/100km

Anmietung:
Es sollte für eine Woche nach Mallorca gehen und wir wollten die Insel erkunden. Der Mietwagenmarkt auf Mallorca ist zwar sehr bunt, ich wollte aber gerne bei einem des großen Vermieter am Flughafen das Auto mitnehmen und der ADAC lieferte die besten Preise. Warum dann Hertz? Hertz waren nicht nur die günstigsten, sondern boten auch ein rundum-sorglos-Versicherungspaket inkl. 0€ SB, Glas- und Reifenversicherung an. Zudem fällt nur bei Hertz die Jungfahrergebühr bereits ab einem Alter von 23 Jahren weg, wenn man über den ADAC bucht.
Am Flughafen das Gepäck eingesammelt und ab ins Parkhaus zum Hertz-Gold-Schalter. Die Dame begrüßte uns, meine Freundin wurde noch in den Mietvertrag nachgetragen und dann wurde uns ein Ford-Schlüssel ausgehändigt. Man sagte uns, dass es sich um einen VW Polo handelt und wir diesen direkt hinter dem Hertz-Häuschen finden - mein Gesicht muss wohl Bände gesprochen haben, zumal auch auf dem MV ein Ford Fiesta eingetragen war. Schlussendlich ist es der Fiesta geworden.

Karosserie / Innenraum:
Aston Martin hat am Facelift mitgewirkt. Aber von außen ist der neue Fiesta mMn ganz gelungen. Also Kofferaum auf (dieser ist mittlerweile auch an der Heckklappe zu entriegeln und nicht nur per Fernentriegelung. Guter Ford-Schritt!), Koffer rein, und ab ins Auto.
Der Innenraum wirkte für einen Kleinwagen sehr luftig, ich konnte trotz meiner 2-Meter Körperlänge meine Beine und Knie gut unterbringen. Materialanmutung ist für ein Auto dieser Preisklasse in Ordnung. Die Sitze sind komfortabel, bieten aber wenig Seitenhalt. Die Sitzeinstellung ganz hinten, ganz unten, Sitzlehne aufrecht und Lenkrad ganz nach oben hat sich für mich seit dem Vorgänger nicht verändert. Schade, dass man das Lenkrad weiterhin nur in eine Richtung verstellen kann. So bekommt man leider keine auf dauer angenehme Sitzposition eingestellt. Bei Regen ergibt sich damit leider noch das Problem, dass Scheibenwischerblätter kurz sind und so ein breiter Streifen auf der oberen Scheibe ungewischt bleibt, wo mein Sichtfeld leider auch durchlief. Zum Glück ist Regen auf Mallorca ja die Ausnahme.
Die Bedienung hat keine Rätsel ergeben, Alles funktionierte reibungslos, nur der Blinker "klackert" sehr leise und damit unmerklich. Das Radio hat einen angenehmen Klang und die Ipod-Koppelung und Bedienung über das Radio funktioniert einwandfrei. Kritikpunkt hier: Die Lautstärkeregelung des Radios ist relativ grob.

Motor:
Der Motor ist das Langweiligste an dem Ford. 82 PS die nicht wirklich reissen, aber Reisen angenehm machen. Von den Motorgeräuschen kommt nämlich nur sehr wenig an. Die Geräuschkulisse wird dabei auch von der verhältnismäßig langen Getriebeübersetzung unterstützt. Der klassische Saugmotor und die lange Getriebeübersetzung haben auf den Bergstraßen von Mallorca aber immer hohe Drehzahlen gefordert, um bei Laune gehalten zu werden.

Fahrwerk:
Die wahre Qualität des Fiestas also. Und bis heute konstruieren die Ford-Ingeneure die besten Fahrwerke, die ich im Bereich der Klein-/Kompaktwagen kenne. Das Fahrwerk ist straff und sicher ausgelegt, federt unangenehme Straßenverhältnisse sehr angenehm und souverän weg und die Lenkung vermittelt ein sehr direktes Gefühl zur Straße. Um die Mittellage reagiert die Lenkung mir persönlich sogar schon fast zu sensibel.
Absolutes No-Go und Kritikpunkt am Fiesta sind aber die Bremsen, welche aus einer Scheibenbremsanlage vorne und Trommelbremsen hinten bestehen. Was in der Norddeutschen Flachlandebene sicherlich ausreichend ist, kann auf Passstraßen ganz anders aussehen. Am Ende der Abfahrt vom Col de Soller hat die Bremswirklung rapide nachgelassen, obwohl das Material nicht übermäßig beansprucht wurde. Ich war am Ende froh, wieder im "Flachland" angekommen zu sein.

Fazit:
Der Fiesta war ein sehr angenehmer, treuer Begleiter im Urlaub. Ich würde ihn wieder nehmen. Der Hertz Service in Palma war sehr freundlich und die Miete über den ADAC mit knapp 170,00 Euro sehr günstig.

:205:

P.S. Hertz hatte in Gruppe B noch Polo TSI und neue Renault Clio dci im Fuhrpark.




Es haben sich bereits 22 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mechnipe (20.05.2013), BinMalWeg (20.05.2013), gubbler (20.05.2013), Geigerzähler (20.05.2013), Dieselfreund (20.05.2013), Pieeet (20.05.2013), mfc215c (20.05.2013), jo.nyc (20.05.2013), Mietkunde (20.05.2013), JohnDoe (20.05.2013), Kurt. (20.05.2013), Il Bimbo de Oro (20.05.2013), nokiafan23 (20.05.2013), Oberhasi (20.05.2013), MasterKI (20.05.2013), EUROwoman. (20.05.2013), DiWeXeD (20.05.2013), NorthLight (21.05.2013), Brabus89 (22.05.2013), Jan S. (22.05.2013), mega-O (24.05.2013), gwk9091 (27.05.2013)

JohnDoe

...fährt ohne Windschott...

Beiträge: 4 005

Registrierungsdatum: 27. Januar 2008

Wohnort: Detmold

Danksagungen: 3862

  • Nachricht senden

2

Montag, 20. Mai 2013, 18:16

Die Sitzeinstellung ganz hinten, ganz unten, Sitzlehne aufrecht und Lenkrad ganz nach oben hat sich für mich seit dem Vorgänger nicht verändert. Schade, dass man das Lenkrad weiterhin nur in eine Richtung verstellen kann. So bekommt man leider keine auf dauer angenehme Sitzposition eingestellt.


Das höhen und reichweitenverstellbare Lenkrad ist im Fiesta schon ab der Serienaustattung (Ambition) Standard.

Zu dem 5-Gang Getriebe kann ich aus eigener Erfahrung nur sagen, dass dies eigentlich sehr kurz übersetzt ist. Bei 120km/h im 5. Gang bewegen wir uns schon über 3500/min. Der 1.25er muss einfach gedreht werden, wenn es mal etwas zügiger oder steiler nach vorne gehen soll. Ein klassischer Saugmotor halt.

T²S

Schüler

  • »T²S« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 22. Januar 2011

Wohnort: Hannover

Danksagungen: 218

  • Nachricht senden

3

Montag, 20. Mai 2013, 18:42

Das höhen und reichweitenverstellbare Lenkrad ist im Fiesta schon ab der Serienaustattung (Ambition) Standard.

Zu dem 5-Gang Getriebe kann ich aus eigener Erfahrung nur sagen, dass dies eigentlich sehr kurz übersetzt ist. Bei 120km/h im 5. Gang bewegen wir uns schon über 3500/min. Der 1.25er muss einfach gedreht werden, wenn es mal etwas zügiger oder steiler nach vorne gehen soll. Ein klassischer Saugmotor halt.


Das mit dem Lenkrad ist seltsam, vielleicht habe ich einfach nicht kräftig genug dran gerissen. ;)
Die Getriebeübersetzung habe ich vor allem mit dem Opel Corsa 1.4 verglichen, der bei 120 knapp 400 U/min mehr dreht und entsprechend lauter ist. Meiner Meinung nach liegt die niedrigere Drehzahl beim Fiesta bei der größeren Spreizung der Gänge zwischen 3. und 4. sowie 4. und 5. Gang.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.