Sie sind nicht angemeldet.

Technix

Anfänger

  • »Technix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 23. Juli 2013

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 24. Juli 2013, 17:18

Bilderrätsel

Ich weiss jetzt wies geht, Bilder zu verkleinern ohne Software. In dem angehängten Bild ist der Radkasten zu sehen, an dem mir 2 schon vorhandene Macken berechnet werden sollten.
Stellt euch vor: ihr übernehmt ein Auto und der Radkasten sieht so aus. Bei der Prüfung durch Hertzilein wurden hier keine Schäden geklebt. Also geht man von nicht relevanten Schäden aus.
Ich habe trotzdem 3-lagig Polsterfolie darüber geklebt.
Wie soll der Laie erkennen was ihm nachher zur Last gelegt werden kann.
Die Aufnahme der Mängel würde bis zur Unterzeichnung den halben Miettag kosten.
»Technix« hat folgende Datei angehängt:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

tjansen (24.07.2013), lieblingsbesuch (27.07.2013)

peak_me

Erleuchteter

Beiträge: 9 121

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 18768

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. Juli 2013, 18:18

Sind die Schäden am Radkasten die von dir erwähnten Schäden im Bereich der Ladefläche, die dir berechnet werden sollen? Was soll dir denn da genau berechnet werden? Die Kratzer sehen rostig aus, scheinen also schon vor längerer Zeit geschehen zu sein.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Technix (28.07.2013)

Nomi2006

Fortgeschrittener

Beiträge: 485

Registrierungsdatum: 6. Mai 2010

Beruf: Autovermietung

Danksagungen: 297

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 24. Juli 2013, 19:40

Nein. Diese Schäden sind anderweitig zuzuordnen. Technix ist nur der Schaden an der Hecktuer zuzuordnen. Nach Sichtung der Unterlagen (ich kann es nur anhand Bilder und Dokumenten beurteilen) muss ich sagen das die Station mE hier korrekt im Sinne von Hertz entschieden hat. Auch von der Belastungshoehe ist hier Smart Repair zugrunde gelegt worden. Also alles korrekt beurteilt worden (auch wenn manche das hier anders sehen).
:205:

Technix

Anfänger

  • »Technix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 23. Juli 2013

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 24. Juli 2013, 21:11

Schäden am KFZ

Ja, die beiden Macken neben dem gelben Bläschen wurden mir zugeordnet, wurden aber dann nicht gewertet. Der Rest wurde nicht einmal angesprochen. Die Beule an der Tür ist ein Schaden den ich nicht für relevant hielt und der bei der Abnahme durch Herrn M... nicht angesprochen wurde und den ich als möglichen Schaden übersehen habe. Das Beispiel soll zeigen, dass ein Mieter hier kaum einen Nachweis führen kann. Mir ist nicht bekannt was ich bei Übernahme tatsächlich suchen muss. Damit beisst sich die Katze wieder in den Schwanz. Prüfe sorgfältig und extrem kleinlich oder miete woanders. Ich werde das Geld schon verschmerzen werde aber das Internet und das Intranet gut nutzen um mit meinen Erfahrungen einen Teil meiner 250 000 Kollegen weltweit und sonstige potentielle Nutzer zu sensibilisieren.
Grüße auch an Nomi, der sich in seiner Freizeit Mühe gegeben hat. Ich ärgere mich auch über mich selbst und kann den Mitarbeitern keine Vorwürfe machen. Ich habe über den ADAC jetzt das Gutachten angefordert. Weiterhin habe ich nach der Abgabe alle mir aufgefallenen Schäden dokumentiert. Diese werden dann mit den Hertz Kriterien nochmals verglichen.
Damit versuche ich einen Leitfaden für Mieter zu erstellen. Oder gibt es sowas schon bei Hertz? :206: So einen Zirkus wegen dieser Mängel hatte ich noch bei keiner Firma.

tjansen

Mag Autos gross

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 28. Juni 2011

Wohnort: Duesseldorf

Danksagungen: 503

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 24. Juli 2013, 23:14

Grundsätzlich wird dir das bei jedem Vermieter passieren können. Wie genau Schäden nachgehalten werden ist auch Stations- und Mitarbeiterabhängig. Meiner beschränkten Erfahrung nach ist avis kulanter als Hertz, bzw ungenauer bei der Dokumentation. Die richtig grossen, nicht eingetragenen Schäden waren immer bei Wagen vom Flughafen Düsseldorf. Das mag aber alles nur an den hiesigen Stationen liegen. Enterprise dagegen ist dafür bekannt, sehr akribisch bei der Schadenssuche zu sein.
Irgendwo hier im Forum wirst du eine Checkliste mit allem, was man überprüfen kann, finden. Allerdings nur für PKW, wenn ich mich richtig erinnere.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Technix (24.07.2013)

Technix

Anfänger

  • »Technix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 23. Juli 2013

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

21

Freitag, 26. Juli 2013, 17:00

Hertzinfarkt

An alle die sich rege mit meinem Problem befasst haben, herzlichen Dank.
Ich habe selten ein Forum so gerne gebraucht wie dieses hier. Danke auch an Nomi, der ja augenscheinlich am offenen Hertzen arbeitet.
Sollte ich neue Erkenntnisse haben melde ich mich wieder.
Auch kann ich mir gut vorstellen, keinen eigenen Wagen mehr zu kaufen sondern bei Bedarf eher mal einen zu mieten.
Vielleicht habe ich dann auch wieder Fragen die ich dann sehr wahrscheinlich hier beantwortet bekomme.
Grüße aus Stuttgart Thomas (Technix) :60:

Nomi2006

Fortgeschrittener

Beiträge: 485

Registrierungsdatum: 6. Mai 2010

Beruf: Autovermietung

Danksagungen: 297

  • Nachricht senden

22

Samstag, 27. Juli 2013, 09:10

Auch wenn es nicht ganz die Antwort war, die Du hören wolltest. Ich versuche zu helfen wo ich kann.
:205:

Kami1

An upgrade a day keeps the doctor away

Beiträge: 1 321

Registrierungsdatum: 1. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 1557

  • Nachricht senden

23

Samstag, 27. Juli 2013, 11:19

Was dir passiert ist, passiert mit Sicherheit einigen Leuten, die zum ersten Mal ein Auto mieten oder die zumindest noch wenig Erfahrung im Automieten haben.
Ich finde Hertz da eigentlich noch am angenehmsten, weil man eben immer ein detailliertes Übergabeprotokoll erhält und einem Schäden im Nachhinein nicht falsch angelastet werden können. Allerdings muss man dann trotzdem das Auto auf Schäden absuchen, das hilft nichts. Wenn man das nicht macht und das Pech hat, dass ein Schaden noch nicht eingetragen ist, kann einem das wie in diesem Fall natürlich auch zum Nachteil werden.
Bei Hertz gibt es (oder gab es bei mir) eigentlich immer auch ein Rückgabeprotokoll. Wenn es das nicht freiwillig gibt, würde ich nachfragen, ob man eins haben könnte. Mit Sicherheit sagen die RA da auch nicht nein. Aber auch das muss man vorher wissen, als unerfahrener Mieter nimmt man das wahrscheinlich so hin.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Technix (28.07.2013)

lieblingsbesuch

Hat den Wegfall des Klinkensteckers überlebt.

Beiträge: 1 562

Registrierungsdatum: 23. April 2009

Wohnort: Berlin

: 104834

: 7.87

: 271

Danksagungen: 2000

  • Nachricht senden

24

Samstag, 27. Juli 2013, 11:56

Ich möchte das auch mal kommentieren. Diese Delle im Innern der Ladefläche sollte meiner Meinung nach nicht berechnet werden, aus folgenden Gründen:

1. Es handelt sich hier um ein Nutzfahrzeug. Der Laderaum sieht nach 10, 20 Mieten immer sehr verbraucht aus. Da spielt so eine Macke auch keine Rolle mehr, v.a. weil es den NUTZEN des Fahrzeugs nicht schmälert (wenn ich das Auto als Handwerker etc. gebraucht kaufen würde, wäre mir eine solche Delle doch egal).

2. Wie schon erwähnt, ist der Laderaum der meisten Miet-Nutzfahrzeuge nicht nur dreckig (die großen saugen hier erfahrungsgemäß nicht durch, sondern fegen nur), sondern auch von zahlreichen Schleifspuren Macken an den Radkästen (wie hier auch) übersäht, was es dem Kunden - und auch dem RSA - unmöglich macht, zu urteilen was jetzt schlimm ist und was nicht, und somit eine willkür auf seiten des RSA und eine Ohnmacht auf seiten des Mieters zulässt.
Dieser Zustand kann nicht erstrebenswert sein. Bei den Ladeflächen sollten wir die Kirche im Dorf - die deutsche Gründlichkeit zuhause lassen und sehen, dass diese Delle das Auto weder rosten lässt, etc. noch sonst irgendwie behindert. Schließlich will die AV ja auch einen glücklichen Kunden und niemanden, der mit Magenschmerzen das Produkt erwirbt.

3. Ich gehe davon aus, dass auch Hertz die Transporter weit über 50tkm in der Flotte lässt. Der RSA, der sich sonst ganz gern in der Theorie und in Zahlen verkriecht, sei einmal dazu angehalten, sich einen IVECO Daily mit 100+tkm zu Gemüte zu führen und eine detaillierte Schadensliste zu erstellen. 20 Beanstandungen wären da schon traumhaft, oft ist der gesamte Laderaumboden eine einzige Schramme.


Ich habe während meiner Studienzeit bei einem großen AV als Autopfleger gejobbt, daher weiß ich, wie das in der Praxis läuft. Wenn Hertz wirklich so eine Delle beanstanden möchte, sollte auch gewährleistet sein, dass der Laderaum dieselbe Pflege wie der Innenraum eines PKW erhält, und natürlich auch so oft durch die Waschanlage gefahren wird wie ein PKW - und das ist utopisch, das wissen wir alle. Auf der anderen Seite die Schäden so zu handhaben wie bei PKW, ist einfach unfair.
Bei mir wurden damals LKW so gehandhabt: Alle Schäden außen am Wagen waren zu beanstanden, da das Auto ja repräsentativ sein musste. Der Laderaum wurde "Besenrein" übergeben, Macken, bei denen keine Rostgefahr bestand, wurden nicht beanstandet.
Natürlich gab es auch Härtefälle, wie z.B. umgefallene Farbeimer oder riesige Löcher, das ist klar.

Trotzdem noch einmal als Appell, auch an die Hertz-Vertretung hier: Bitte bewerten Sie Nutzfahrzeuge als Nutzfahrzeuge!

Für den TE kann ich nur das beste hoffen, das er für diese Delle kein Geld zahlen muss. Hier herrscht wie gesagt, eine ziemliche Willkür, und wie du schon richtig bemerkt hast, ist man dem RSA hilflos ausgeliefert. Wenn man lang genug sucht, findet man immer einen Schaden. Und hier kann es auch um richtige Summen gehen - wobei auch 130EUR nicht wenig Geld sind, die man quasi durch "Glücksspiel mit RSA" verliert.
"Miete bei Sixt oder miete nicht bei Sixt - du wirst beides bereuen"

- Albert Einstein

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Tomm86 (27.07.2013), Technix (28.07.2013)

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8979

  • Nachricht senden

25

Samstag, 27. Juli 2013, 12:21

v.a. weil es den NUTZEN des Fahrzeugs nicht schmälert
Selbst wenn der Nutzen durch Beschädigungen nicht geschmälert werden sollte, so dennoch der Wert. Da das Fahrzeug im Eigentum der Autovermietung steht, ist diese selbstverständlich berechtigt, Ersatz für Wertverluste zu verlangen.
Ich habe während meiner Studienzeit bei einem großen AV als Autopfleger gejobbt, daher weiß ich, wie das in der Praxis läuft.
Ich denke, dass vergangene Erfahrungen einzelner Aushilfen nicht pauschalisiert auf die gesamte Branche angewendet werden können.
sollte auch gewährleistet sein, dass der Laderaum dieselbe Pflege wie der Innenraum eines PKW erhält, und natürlich auch so oft durch die Waschanlage gefahren wird wie ein PKW
Mir persönlich ist z.B. durchaus eine Station bekannt, an der Nutzfahrzeuge nach jeder Miete von außen (natürlich nicht in der Waschanlage, sondern mit Kärcher und Bürste) und innen, hier jedoch auch mit Wasser usw. gereinigt werden. Dies ist nicht nur notwendig, um alle Schäden gut erkennen zu können sondern auch wichtig für das Erscheinungsbild nach außen.
Hier herrscht wie gesagt, eine ziemliche Willkür
Da alle Schäden zu Beginn der Anmietung durch den Mieter und den RSA/Checker o.ä. gemeinsam dokumentiert werden können, herrscht keinesfalls Willkür. Auch den Mieter treffen hier Sorgfaltspflichten, sich aufmerksam nach Schäden zu erkundigen bzw. solche festzustellen. Dies ist in seinem ureigenen Interesse.

Zudem halte ich die Ansicht für falsch, Schäden an Nutzfahrzeugen zu legitimieren. Auch wenn es der Gebrauch der Sache mit sich bringen mag, dass diese beschädigt wird, so kann der Eigentümer doch Ersatz dafür verlangen. Wenn uns jemand beim Parken ans Auto fährt, verlangen wir dafür auch Ersatz und sagen nicht: "Ach, das kann passieren. Ich übernehme das für Sie!"
Sicherlich fällt die Einsicht als Kunde schwer, Schäden an Nutzfahrzeugen zu bezahlen, wenn man sie verursacht hat. Doch nur, weil dort noch andere Schäden vorhanden sind oder dazukommen werden ist das kein vernünftiger Grund dafür.

Ich verstehe diese Auffassung zwar, empfinde sie aber dennoch als unrichtig.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (27.07.2013), Technix (28.07.2013)

Technix

Anfänger

  • »Technix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 23. Juli 2013

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 28. Juli 2013, 17:21

Hertzinfarkt und keine Besserung in Sicht

Zitat von »lieblingsbesuch«



v.a. weil es den NUTZEN des Fahrzeugs nicht schmälert
Selbst wenn der Nutzen durch Beschädigungen nicht geschmälert werden sollte, so dennoch der Wert. Da das Fahrzeug im Eigentum der Autovermietung steht, ist diese selbstverständlich berechtigt, Ersatz für Wertverluste zu verlangen.
Wertverlust ist durch die Miete abgegolten. Normaler Verschleiß, Alterung und Kilometer. Schäden nicht da gebe ich Dir recht. Da der Vermieter den Schaden nicht repariert, gilt der Zeitwert des vermieteten Gegenstandes. Für die Delle 180€ zu verlangen ist dreist. Smartrepair ist das nicht. Achso. wir leasen jährlich mehrere hundert Fahrzeuge dieser Art. Wertmindernd hat sich so eine Delle noch nie bei der Rückgabe ausgewirkt.
Zitat von »lieblingsbesuch«



Ich habe während meiner Studienzeit bei einem großen AV als Autopfleger gejobbt, daher weiß ich, wie das in der Praxis läuft.
Ich denke, dass vergangene Erfahrungen einzelner Aushilfen nicht pauschalisiert auf die gesamte Branche angewendet werden können.
Doch! Was du hier herablassend als einzelne Aushilfen bezeichnest, sind die günstigen Arbeitskräfte die den Erfolg der Vermieter ermöglichen. Für Feedbacks solcher Hiwis bin ich sehr dankbar, da sie nicht nur vom Computer aus entscheiden sondern die PRAXIS kennen.
Zitat von »lieblingsbesuch«



sollte auch gewährleistet sein, dass der Laderaum dieselbe Pflege wie der Innenraum eines PKW erhält, und natürlich auch so oft durch die Waschanlage gefahren wird wie ein PKW
Mir persönlich ist z.B. durchaus eine Station bekannt, an der Nutzfahrzeuge nach jeder Miete von außen (natürlich nicht in der Waschanlage, sondern mit Kärcher und Bürste) und innen, hier jedoch auch mit Wasser usw. gereinigt werden. Dies ist nicht nur notwendig, um alle Schäden gut erkennen zu können sondern auch wichtig für das Erscheinungsbild nach außen.
Wo ist diese Station?
Zitat von »lieblingsbesuch«



Hier herrscht wie gesagt, eine ziemliche Willkür
Da alle Schäden zu Beginn der Anmietung durch den Mieter und den RSA/Checker o.ä. gemeinsam dokumentiert werden können, herrscht keinesfalls Willkür. Auch den Mieter treffen hier Sorgfaltspflichten, sich aufmerksam nach Schäden zu erkundigen bzw. solche festzustellen. Dies ist in seinem ureigenen Interesse.
Die meisten Mieter haben keine Kenntnisse eines KFZ Gutachters. Diese sind aber gefragt. Vom Unterboden über die komplette Karosserie bis hin zur heute recht komplexen Fahrzeugtechnik soll sich der Mieter ein Bild machen können? Das schaffen nicht einmal TÜV Ingenieure mit den ihnen zur Verfügung stehenden Hilfen lückenlos in so kurzer Zeit. Da das Fahrzeug nicht repariert wird, kommen massig Schäden im Laufe der Zeit dazu. Nur der Vermieter hat die Möglichkeit diese zu überschauen. Wie Willkür aussieht habe ich schon geschildert.
Zudem halte ich die Ansicht für falsch, Schäden an Nutzfahrzeugen zu legitimieren. Auch wenn es der Gebrauch der Sache mit sich bringen mag, dass diese beschädigt wird, so kann der Eigentümer doch Ersatz dafür verlangen. Wenn uns jemand beim Parken ans Auto fährt, verlangen wir dafür auch Ersatz und sagen nicht: "Ach, das kann passieren. Ich übernehme das für Sie!"
Sicherlich fällt die Einsicht als Kunde schwer, Schäden an Nutzfahrzeugen zu bezahlen, wenn man sie verursacht hat. Doch nur, weil dort noch andere Schäden vorhanden sind oder dazukommen werden ist das kein vernünftiger Grund dafür.
Warum macht man dann Unterschiede zw. Nutzfahrzeug und PKW? Verwurschtel hier nicht Unfall und Verschleiß! Hier gelten tatsächlich unterschiedliche Richtlinien.
Ich verstehe diese Auffassung zwar, empfinde sie aber dennoch als unrichtig.
OB ein Schaden ein Schaden ist oder Verschleiß oder unwichtig entscheidet nur der Vermieter. Wie der Vorgang zeigt: willkürlich.

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8979

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 28. Juli 2013, 17:52

Wertverlust ist durch die Miete abgegolten. Normaler Verschleiß, Alterung und Kilometer. Schäden nicht da gebe ich Dir recht.
Dann verstehe ich nicht, warum du so viele Worte darum machst? :-)
Wertmindernd hat sich so eine Delle noch nie bei der Rückgabe ausgewirkt.
Das muss bei Hertz ja nicht genauso sein?
Doch! Was du hier herablassend als einzelne Aushilfen bezeichnest, sind die günstigen Arbeitskräfte die den Erfolg der Vermieter ermöglichen.
Erneut: nein. Einzeln bezieht sich darauf, dass es sich bei lieblingsbesuch um eine einzelne Person handelt. Zudem gibt er selbst an, dort gejobbt zu haben, was typisch für eine Aushilfe ist. Das er daraus Rückschlüsse unternehmensübergreifend auf die gesamte Branche zieht halte ich aus diesem Grund für unangemessen. Den Stellenwert dieser Arbeitskräfte für die Vermieter habe ich mit dieser Aussage weder in Frage gestellt noch bestritten.
Wo ist diese Station?
https://www.facebook.com/hertzjena
Die meisten Mieter haben keine Kenntnisse eines KFZ Gutachters. Diese sind aber gefragt. Vom Unterboden über die komplette Karosserie bis hin zur heute recht komplexen Fahrzeugtechnik soll sich der Mieter ein Bild machen können? Das schaffen nicht einmal TÜV Ingenieure mit den ihnen zur Verfügung stehenden Hilfen lückenlos in so kurzer Zeit. Da das Fahrzeug nicht repariert wird, kommen massig Schäden im Laufe der Zeit dazu. Nur der Vermieter hat die Möglichkeit diese zu überschauen.
Solche Kenntnisse haben RSAs auch nicht. Zudem sind diese Kenntnisse für den Mietalltag auch nicht erforderlich. Mir ist nicht bekannt, dass Schäden an Unterböden oder der "komplexen Fahrzeugtechnik" belastet würden. Wir sprechen hier von Beschädigungen an der Karosserie und im Innen- bzw. Laderaum. Um diese angemessen festzustellen, bedarf es nur mindestens eines Auges und entsprechender kognitiver Fähigkeiten.
Da der Vermieter zu Beginn der Anmietung dem Mieter i. d. R. ein Protokoll aller Schäden aufzeigt, gibt er dem Mieter damit die Gelegenheit, diese zu kontrollieren und ggf. zu ergänzen.
Warum macht man dann Unterschiede zw. Nutzfahrzeug und PKW? Verwurschtel hier nicht Unfall und Verschleiß! Hier gelten tatsächlich unterschiedliche Richtlinien.
Auch ohne technisches Wissen ist jedem klar, dass eine Delle keinen Verschleiß, sondern einen Schaden (wiederum keinen Unfall) darstellt. Verschleiß bezeichnet wohl Materialverlust durch mechanische Ursachen auf der Oberfläche eines festen Körpers und kann auf Bremsen o.ä., aber nicht auf Laderäume von Nutzfahrzeugen angewendet werden, auch wenn Verschleiß gerne als Abnutzung bezeichnet wird. Siehe auch: http://www.adac.de/_mmm/pdf/ADAC-Liste-M…3%9F_141982.pdf
OB ein Schaden ein Schaden ist oder Verschleiß oder unwichtig entscheidet nur der Vermieter.
Wer auch sonst? Dem stimmt der Mieter doch durch Unterzeichnen des Mietvertrages zu und sollte sich daher auch über diese Situation bewusst sein.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (28.07.2013), tabster (28.07.2013), Grün07 (28.07.2013), Technix (28.07.2013)

Grün07

Profi

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 28. Juli 2013, 18:49

Achso. wir leasen jährlich mehrere hundert Fahrzeuge dieser Art. Wertmindernd hat sich so eine Delle noch nie bei der Rückgabe ausgewirkt.
Schlechter Vergleich. Als Leasing-Kunde mit mehreren hundert Leasing-Verträgen pro Jahr wird man sicherlich genauso behandelt wie Otto Einmal-für-einen-Umzug-Mieter. Edit: Wie dem Eröffnungspost zu entnehmen ist, ging es hier doch um eine Private-Miete außerhalb dieser Leasing-Geschäftsbeziehung. Ist Hertz der Leasing-Partner?

Da der Vermieter den Schaden nicht repariert, gilt der Zeitwert des vermieteten Gegenstandes. Für die Delle 180€ zu verlangen ist dreist. Smartrepair ist das nicht.
Seit wann gibt es eine Smartrepair-Verpflichtung? Abgesehen davon, ob es hier möglich wäre. Ob repariert wird, hat mit der Verpflichtung zum Schadensersatz m.E. nichts zu tun.

Die meisten Mieter haben keine Kenntnisse eines KFZ Gutachters. Diese sind aber gefragt. Vom Unterboden über die komplette Karosserie bis hin zur heute recht komplexen Fahrzeugtechnik soll sich der Mieter ein Bild machen können?
Für die Übernahme eines Mietwagens brauche ich Kenntnisse über die komplexe Fahrzeugtechnik? Das wäre mir neu. Wie häufig werden den Mietern unberechtigt Schäden an der Technik angelastet? Natürlich gibt es gewisse "Tricks" wie und wo man sich eine Karosserie anschauen sollte, um Schäden möglichst sicher zu entdecken. Unterbodenkontrolle wäre m.E. etwas übertrieben bis leicht paranoid.

Technix

Anfänger

  • »Technix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 23. Juli 2013

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 28. Juli 2013, 19:09

Hertz tut immer noch weh

Frage 1: Weil ich möglichst viele Nutzer erreichen will.
Zitat. 2: Das ist richtig, deswegen rate ich zur besonderen Vorsicht bei HERTZ
Zitat 3: Bewusst provokant formuliert, da ich die etwas herablassende Art nicht leiden kann. Diese MA spielen in der kausalen Kette aber eine entscheidende Rolle.
Zitat 4: Glückwunsch nach Jena, es muss ja nicht überall so ablaufen.
Zitat 5: Da bist Du auf dem Holzweg. Nur etwa 10% der Schäden waren geklebt einer auf der Unterseite des Fahrzeuges. Ein Gutachter schließt mittlerweile Folgeschäden an der kompletten Karosserie durch den Unfall rechts hinten nicht aus. Vermessung aber nötig. RSA haben nach eigener Aussage alle Dokumentationen und Schadensschablonen. Hab ich nicht.
Zitat 6: jetzt sind aber alle Gäule mit dir durchgegangen. Ich entschuldige mich für meine, aus tiefster Unwissenheit resultierenden Bemerkungen.
Letzte Bemerkung: DU HAST RECHT. HERTZ HAT RECHT. DAS GELD IST SCHON BEZAHLT. Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, einen Fehler begangen zu haben. Aber ich hätte ihn, auch aus heutiger Sicht, nur vermeiden könne wenn ich kein Fahrzeug gemietet hätte. Wäre das in Ihrem Interesse? Ich habe trotz meiner eingeschränkten Sicht fast 50,-€ für Wellpappe, Luftpolsterfolien und Malervlies ausgegeben um das nicht mir gehörende Fahrzeug zu schützen. Und nun hocke ich schon tagelang in verschiedenen Foren. Ich hätte mir den Umzug meines Sohnes auch etwas entspannter vorgestellt.
Antwort auf Beitrag von LZM, dem ich für seinen Beitrag auch dankbar bin.

Hertzdriver1985

Fortgeschrittener

Beiträge: 363

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 152

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 28. Juli 2013, 19:51

Man sollte aber nicht verallgemeinern.
An meiner Stammstation von Hertz habe ich bisher durchweg gute Erfahrungen gemacht.
Je nach Verschmutzungsgrad des Fahrzeuges bei Mietende sprühe ich das Fahrzeug 5 Minuten ab und sauge immer innen gründlich durch.
Die RSAs an der Station sagen mir JEDES MAL dass ich das nicht machen brauche, es sei ja "nur" ein Mietwagen.
Letztens hatte mir irgendein Spezi einen Kaugummi über den kompletten linken Kotflügel des 320d gepappt und das bei 30 Grad.
Im ersten Moment sah das ganze aus wie eine klassische Parkschramme, als ich dann mit dem Finger rüber bin habe ich gemerkt dass es Kaugummi ist. Diesen habe ich dann aber kaum noch abbekommen, weil er schon teilweise sehr verhärtet war.
Bei Abgabe wies ich den RSA drauf hin und sagte dass dies kein Kratzer sei er sagte darauf hin "Mach dir mal keinen Kopf. Es ist nur ein Mietwagen"
Ich denke es kommt auch sehr darauf an, wie man dem RSA begegnet und wie man sich gibt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Technix (28.07.2013)

Ähnliche Themen

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.