Sie sind nicht angemeldet.

USA-Traveller

Anfänger

  • »USA-Traveller« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 23. September 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. September 2014, 16:39

Hertz Miewagen USA 2014

Hallo,
nachdem ich dieses Jahr im August für 3 Wochen eine größere Rundreise durch die USA machte, möchte ich von den eher schlechten Erfahrungen mit den Mietfahrzeugen der Firma Hertz berichten. Da ich mehrere Inlandsflüge in den USA gebucht hatte, habe ich auch insgesamt 5 verschiedene Autos (alle von Hetz) gefahren. Gebucht hatte ich alle über den ADAC-Mitgliedsservice per online wie schon von 5 Jahren (damals aber bei Alamo, Toyota RAV4, war einfach top und trug zu meiner nächsten Fahrzeugkaufsentscheidung in Deutschland bei). Da ich dieses Mal ein Fahrzeug von Hertz Adrenalin buchte, dachte ich, daß es vielleicht besser wäre sämtliche Fahrzeug bei Hertz zu buchen, beim ADAC gab auch dafür noch Sonderrabatt nachdem ich dort mich per Telefon meldete. Das 1. Fahrzeug (Übernahme in Atlanta, Georgia, Nachts gegen 22.00 Uhr Ortszeit) war , wie gebucht, ein Toyota Corolla S. Soweit so gut. Am nächsten Tag nach etwa 1 Std. Fahrt merkte ich, daß mit dem Wagen etwas nicht stimmt. Ab ca. 55 - 60 mhp verhielt sich das Fahrwerk sehr schwammig. Natürlich ist mir bekannt daß alle USA Fahrzeuge weicher abgestimmt sind als die in Europa. Ein geringerer Reifendruck war´s nicht. Da keine Hertz-Niederlassung in der Gegend war fuhr ich das Auto auch noch die nächsten 3 Tage bis zur Abgabe mit niederer Geschwindigkeit. Das nächste Auto wäre ein kleiner SUV mit Allrad gewesen (Texas). Da dort keiner zur Verfügung stand gab es einen Pick-up V8 F150. Also ein Riesending.- Fazit: schluckt mehr als Säufer. Der 3. Wagen (Las Vegas) war ein Nissan Altima S, habe das Auto am nächsten Tag umgetauscht, daß eine Motorkontrollleuchte sich bemerkbar machte. Die Dame vom Hertz meinte, ich solle an der Tankstelle etwas Öl kaufen und nachfüllen.... Hallo...ich habe Fullservice gebucht ! So fuhr ich mit einen Chevrolett Malibu nach Los Angeles. War bisher das beste Fahrzeug auch wenn ich diese Klasse nicht gebucht hatte (Upgrade). Unfall auf der Interstate, so ein US-Dödel fuhr mir hinten drauf. Kein Wunder bei der Fahrmentalität in LA. Tausch am nächsten Tag in meinen "vermeintliche" gebuchten mit Modell-Garantie Ford Mustang V8 Premium. Das Fahrzeug gab es aber nicht trotz Garantie. War recht sauer als Sie mir einen Chevrolet Camarro SS gaben. Als ich zu Fahrzeug ging bemerkte ich daß der Typ vom Tresen mir etliche Zusatzversicherungen angedreht hatte. Ich reklamierte natürlich umgehen, da ich ja schon eh die Vollversicherung für alles ohne Selbstbehalt hatte.
In Nachhinein war der Camarro SS aber das besser Fahrzeug, trotz schwammigen unsportlichem Fahrverhalten. Hatte nur sehr viel Power und einen Riesen Durst.
Fazit: bei Alamo konnte ich zu Weihnachten 2008 mein Fahrzeug selbst im Hof aussuchen, bei Hetz gab es stets die Platzanweisung.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

tjansen (02.10.2014)

USA-Traveller

Anfänger

  • »USA-Traveller« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 23. September 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. September 2014, 18:37

ja, und sauber ist gerade das Gegenteil in dem sich die Fahrzeuge befanden.

tjansen

Fährt nur Automatik

Beiträge: 460

Registrierungsdatum: 28. Juni 2011

Wohnort: Duesseldorf

Danksagungen: 503

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 12:22

Da dort keiner zur Verfügung stand gab es einen Pick-up V8 F150.

:8o: :love:
Warum hab ich kein Glück bei meinen Anmietungen? Vielleicht sollte ich mehr in Texas mieten...

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.