Sie sind nicht angemeldet.

KoerperKlaus

Aus dem Sportcoupé...

  • »KoerperKlaus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 462

Registrierungsdatum: 12. September 2012

Aktuelle Miete: auf Schusters Rappen

Wohnort: Hamburg

Beruf: Kritikloser Abnicker

: 53757

: 9.10

: 225

Danksagungen: 1141

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. Juni 2015, 17:13

Mazda CX-5 2.2 Diesel | Hertz Hamburg Eilbeker Weg



Vermieter: Hertz
Anmietstation: Hamburg Eilbeker Weg
Abgabestation: Hamburg Eilbeker Weg
Gebuchte Klasse: E (IDMR)
Erhaltene Klasse: W6 (SFMR)
Erhaltenes Fahrzeug: Mazda CX-5 2.2 Diesel
Motor: R4-Dieselmotor, 2.191 ccm³, 150 PS
Getriebe: 6 gängiges Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: gefahren 130 km/h
Ausstattung: Licht- + Regenautomatik, Klimaautomatik Fahrer- + Beifahrerseite, automatisch abblendender Rückspiegel, Navigationssystem (insgesamt Ausstattungslinie City Line)
Kilometerstand bei Abholung: 3.176
Gefahrene Kilometer: 937
Verbrauch: 6,54 l/100 km errechnet
Streckenprofil: ca. 90% Autobahn, Rest innerhalb Hamburgs
Dauer: 7 Tage
BLP: laut Konfigurator ca. 30.520€

Vorgeschichte & Anmietung:

Durch den zweitweise günstigen ADAC-Tarif kam ich mal wieder in die Versuchung bei Hertz zu buchen und reservierte postpaid 7 Tage Gruppe E um mit meiner Angetrauten zu Schwiegermutters Geburtstag zu fahren. Da wie gesagt der Preis mit ca. 80€ für die Woche mehr als günstig war, legte ich meine Abneigung gegenüber SUV ab und ließ mich, neugierig wie ich bin, auf den Mazda ein.

Die Anmietung verlief reibungslos, allerdings wollte meine Frau auch fahren und somit musste sie noch eingetragen werden. Auch dies war innerhalb weniger Augenblicke erledigt und dann standen wir auch schon vor dem Wagen. Ein doch recht langer, aber nur oberflächlicher Kratzer auf der Motorhaube war als Vorschaden vorhanden, ansonsten stand der Wagen schadenfrei da.

Das Auto - Außen:

Was soll ich sagen, ich mag einfach keine SUV und der CX-5 stellt da leider keine Ausnahme dar. Während bei mir die Front durchaus noch Gefallen findet, kann ich weder dem kugeligem Heck, noch der hohen Bauchlinie etwas abgewinnen. Davon mal ganz ab erinnert mich das Heck irgendwie an den Nissan Quashqai. Die serienmäßigen 17 Zöller machen die Sache auch nicht besser, ach und überhaupt, hab ich schon erwähnt das ich SUV nicht mag?!

Naja, versuch ich doch nochmal etwas halbwegs objektives zu schreiben: der/dem einen oder anderen Großstadtmutti/-vati ohne das nötige Kleingeld für ein Äquivalent aus hiesigen Gefilden mag bestimmt in ekstatische Ausdruckstänze ob der wuchtigen, aber zugleich sportlichen Front samt Chromgrill, dem leicht pfiffigem Schwung von der A- bis hin zur C-Säule und dem voluminösen, leicht runden Hinterteil geraten.




Das Auto- Innen:

Genug von Äußerlichkeiten, der größte Teil der Strecke wird ohnehin in dem Gefährt gesessen, also hinein. Und da war er wieder, der eine Punkt, an dem ich SUV doch etwas abgewinnen könnte: die erhöhte Sitzposition.
Der Platz nach oben, oberhalb des Kopfes ist auch angenehm, allerdings kam das Gefühl der vermeintlich Platzfreiheit zu den Seiten und nach vorne nicht wirklich auf. Und wenn man sich das Emblem auf dem Lenkrad wegdachte und die Augen leicht zusammenkniff, dann kam es einem ein wenig wie in einem BMW vor. Klar, ein paar Knöpfe sind anders, aber ein paar Details (Lenkrad, Zierleiste, Lautsprecher oberhalb des Navis) ähnelten doch BMW und die Blenden der Belüftungsanlage habe ich in ähnlicher Form auch schon mal woanders gesehen, allerdings kann ich das nicht näher zuordnen.
Die Materialanmutung ist in Ordnung, das Lenkrad fässt sich angenehm an und die restlichen Knöpfe, Schalter und dergleichen sind vor allem bei dem Kaufpreis auch Ok. Leicht irritierend fand ich den doch recht leicht zu drehenden Schaltknauf. Auch wenn ich mal fester Zulange, möchte ich eigentlich nicht gleich den Griff halb in der Hand haben.



Unterwegs:

Nach Starten des Motors im kaltem Zustand dreht er automatisch im Bereich von 1.800 Touren, welches wohl ein schnelleres warm werden und der besseren Abgasreinigung dienen soll. Beim ersten Mal war dies leicht befremdlich, man gewöhnt sich aber daran. Der Motor läuft ansonsten anständig ruhig und ist zwar als Diesel vernehmbar, aber weit entfernt vom Nageln oder dergleichen.
Zügig vorwärts und auf die gewünschte Reisegeschwindigkeit kommt man mit dem Motor auch vernünftig, zum rasen sollte man aber doch andere Autos wählen.
Der Reisekomfort lies nach unserem Dafürhalten leider zu wünschen übrig. Die Sitze und Kopfstützen empfanden wir als recht hart, die Sitzfläche als ein wenig zu kurz und die Federung nicht wirklich weich. Die Windanfälligkeit entsprach allerdings vollends unserer (negativen) Erwartung und das Navi warf mit dem einen oder anderen Kalauer um sich. (Als Beispiel mag unsere Fahrt auf der dreispurigen Teilstrecke Hamburg -> Bremen dienen, als das Navi meldete "Sie befinden sich Abseits der Fahrbahn".) Die Menüführung bei Zieleingabe und das Infotainmentsystem im Allgemeinen war teilweise ebenfalls umständlich. So musste man zum Beispiel unbedingt eine Hausnummer bei Zeilenangabe eingeben oder zum verstellen der Lautstärke der Sprachansage ein extra Menü aufrufen. Auf der Karte ploppten ständig kleine Fenster mit den Straßennamen der umliegenden Straßen auf und die Darstellung an sich ist auch eher rudimentär.
Der Verbrauch konnte mit knapp 6,5 l/ 100 Km hingegen überzeugen, auf der Strecke Hamburg -> Köln wurde mit Tempomat 130 Km/h und auf der Strecke Köln -> Hamburg 120 Km/h gefahren, ansonsten Tempolimits + max. 10 Km/h.

Fazit:

An dieser Stelle schreibe ich eigentlich am liebsten irgendwas von wegen "Diesen Wagen würde ich wieder nehmen", in diesem Fall ist dies nicht unbedingt so bzw. fällt es mir nicht leicht. Da die Gruppe E bei Hertz einer Wundertüte gleicht, wäre man mit dem CX-5 wohl eher gut bedient und könnte zufrieden sein. Wie es sich bei einer regulären W6 Reservierung verhält, wüsste ich gerade nicht, da mir die Erfahrungen mit Fahrzeugen der Klasse fehlen.
In meinem Fall und vor allem bei dem gezahltem Preis (Wochenmiete + Sprit = um und bei 150€) bin ich wohl doch eher auf der zufriedenen Seite. Mazda im Allgemeinen und den Motor im Speziellen würde ich gerne in einer anderen Fahrzeugvariante erneut probieren, verbrauchstechnisch könnte nämlich noch gut was drin sein.
Den CX-5 als SUV brauche ich allerdings nicht nochmal und werde ihn wie seinesgleichen sonst auch weiterhin ignorieren, vielleicht mit leicht nach oben zuckenden Mundwinkeln.

Nächste Miete:
Vom dd.mm.-dd.mm.15 ---- bei -----

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

rulfiibahnaxs (29.06.2015), nobrainer (29.06.2015), ambee (29.06.2015), Oberhasi (29.06.2015), tsunami-dream (29.06.2015), Brutus (29.06.2015), Mietwagenkunde (29.06.2015), Niko (29.06.2015), Timbro (29.06.2015), Blue (29.06.2015), Baggio (29.06.2015), Il Bimbo de Oro (29.06.2015), DiWeXeD (29.06.2015), Curl (30.06.2015), Brabus89 (04.07.2015), markus_ri (15.07.2015)

Baggio

Fortgeschrittener

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 23. Februar 2010

Wohnort: Ahrensburg

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. Juni 2015, 19:41

Als ich meinen Qashqai letzte Woche Sonntag zurückgab, parkte ich direkt neben deinem CX5 ^^ schickes Auto...

Jonny17192

\m/ Wacken \m/

Beiträge: 1 541

Registrierungsdatum: 24. März 2015

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Veranstaltungstechniker

: 36854

: 7.45

: 176

Danksagungen: 1484

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. Juni 2015, 19:50

Hatte auch schon mit dem CX-5 als Starcar-Händlerrückläufer das Vergnügen.
Fand ihn eigentlich recht angenehm. Der Kofferraum war auch nicht zu unterdimensioniert.
Das hab ich bei anderen Autos schon schlimmer erlebt.
Und dieses Mitternachtsblau Metallic hats mir einfach angetan :love:

Er war allerdings ein Zweipedal-Benziner.
Mit meiner Befürchtung lag ich da nicht so ganz daneben. 8,5l gönnte er sich pro 100km auf der Strecke.
Das Tempo lag bei um die 130 mit kurzen Ausflügen an die Grenze des Möglichen beim Motor.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.