Sie sind nicht angemeldet.

guido.max

Schüler

  • »guido.max« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 5. April 2016

Aktuelle Miete: MB C220d

Wohnort: Stuttgart

: 33547

: 7.35

: 136

Danksagungen: 135

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:03

Ford S-Max Titanium 2.0 TDCI AWD | Hertz Stuttgart Flughafen

Fahrzeugdaten


Name: Ford S-Max Titanium 2.0 TDCI AWD 6-Gang (2016)
Motor: R4 Diesel Duratorq
Leistung: 110KW/150PS
Antrieb und Getriebe: Allradantrieb (AWD) mit 6-Gang Handschaltung
0-100 km/h: 9,7 s
Vmax: 196 km/h
NEFZ: 5,00l/100km; 132g/km

Gepäckraumvolumen: 1035 bis 2200l


Gefahrene Kilometer: 1.076 km
Getankte Dieselmenge: 87,67 l
Err. Verbrauch: 8,14l/100km
BLP: 46.235,00 € (nachkonfiguriert)







Einleitung

Nach einer etwas holprigen aber doch zufriedenstellenden Anmietung (Erfahrungen
mit Herz
) stand er nun in meiner Tiefgarage.

Ein 150 PS starker, gut ausgestatteter, 7-Sitziger Minivan aus dem Hause Ford.

Je länger der Fahrzeugschlüssel auf meinem Schreibtisch lag, desto öfter stellte sich mir
die Frage was zwei Anfang zwanzig jährige mit diesem
Auto über ein verlängertes Wochenende im Sauerland anfangen sollen.

Aber diese Frage sollte sich im Laufe der nächsten 4 Tage klären.


Die Ausstattung


Bereits beim ersten Anblick fällt einem die Aufpreis pflichtige Außenlackierung
Iridium-Schwarz Metallic auf, gefällt mir persönlich ganz gut ist aber auch
immer dreckig.

Zur umfangreichen Titanium Serienausstattung gesellen sich noch die zwei
Ausstattungspakete Business-Paket 1 mit Ford Navi und dem Park Assistenten
sowie das Ford Key Free-Paket bestehend aus KeyFree-System und „ich trete unter
mein Auto und der Kofferraum geht auf“-Dings.

Als weiteres Plus auf der Haben Seite stehen die Ford Dynamic LED Scheinwerfer wenn auch mit
der bekannten Hell/Dunkel-Grenze Problematik, bekannt vom Mondeo.

Weiterhin
wartete der Ford S-Max mit einem beheizbaren Lederlenkrand, dunkel getönten
Scheiben ab der 2. Sitzreihe, Sonnenschutzrollos in den hinteren Sitzreihen,
einer 230V Steckdose, mechanisch umklappbarer 3. Sitzreihe (Easy FoldFlat
System) mit Bedienung aus dem Gepäckraum sowie Tabletts an den Vordersitzlehnen
auf uns.


Trotz der
recht umfangreichen Ausstattung gab es eine Sache die ich mir das ganze
Wochenende über noch gewünscht habe…


…eine Rückfahrkamera!


Zum Fahrzeug

Das Außendesign, wenn ich an Minivans denke habe ich das einfache und praktische
Aussehen des Kassenschlagers eines in die stark in die Kritik geratenen
deutschen Autoherstellers.

Nicht falsch verstehen, ich mag VW, sehr sogar aber der S-Max bringt für mich in dieser
Fahrzeugklasse mehr Mut zu Design ohne den Platz im Innenraum zu sehr
einzuschränken.

In den Kofferraum passt ohne Probleme eine mittelgroße Schneefräse mit Radantrieb und
einer Räumbreite von ca. 55cm und es haben immer noch 5 erwachsene Personen
bequem Platz oder auch ein Rollstuhl hat im aufgebauten Zustand ausreichend
Raum.

Womit auch geklärt wäre wie praktisch der ungewollte Zufall an diesem Wochenende war.

Weiter im Innenraum, hier ist alles Ford typisch und weitestgehend bekannt aus Mondeo
& Co.. Die Verarbeitung ist solide und auf Langlebigkeit ausgelegt,
natürlich kommt hier an der ein oder anderen Stelle auch Hartplastik zum
Einsatz wenn auch alle haptischen Flächen mit hochwertigeren Materialien
bezogen sind.

Lederlenkrad und Schaltknauf fassen sich gut an, einzig die MuFu-Tasten für GRA und
Lautstärke/Telefon befinden sich an einer für mich nicht nachvollziehbaren
Stelle woran man sich nach einigen Kilometern aber auch gewöhnt.


Das SYNC 3, definitiv ein großer Schritt nach vorne wenn man das SYNC 2 kennt. Die
Bedienung funktioniert um ein vielfaches flüssiger intuitiver als beim
Vorgänger verglichen jedoch mit Touchscreen-Geräten anderer Hersteller bspw.
dem Discover Pro aus dem VW-Konzern ist es ein Schritt in die richtige Richtung
aber es fehlt eben noch ein bisschen.

Besonders den Annäherungssensor vom Discover Pro habe ich an verschiedener Stelle
kennengelernt und hier schmerzlich vermisst, auch beim SYNC 3 werden die
Bedienfläche ausgeblendet jedoch muss hier jedes Mal aufs Neue die Bedienleiste
manuell aufgerufen werden.


Das Raumgefühl im S-Max ist luftig sowohl mein Vater (1,99m) als auch ich (1,95m)
hatten keinerlei Probleme eine bequeme Sitzposition zu finden, sodass auch
hinter uns noch ausreichend Platz für Mitfahrer war.

Die Sitze haben mich ohne große Schmerzen über die Zeit gebracht, wenn auch die Beinauflage
ein ganzen Stück länger sein könnte, aber das muss jeder mit seinem Rücken
ausmachen.



Zum Fahren

Fahrzeug in der Garage gesucht, gefunden, eingestiegen, Start-Knopf gedrückt
und abgewürgt.., ungefähr so lief meine erste Begegnung mit dem Ford S-Max ab.

Nach den ersten Kilometern hatte ich mich wieder an das fahren mit einem manuellen
Getriebe gewöhnt und es „flutschte“ wieder alles. Ich war positiv überrascht
wie einfach ich mich damit tat ein Fahrzeug mit solch ungewohnten
Fahreigenschaften als Schaltwagen zu bewegen.
Das relativ lang übersetzte 6-Gang Getriebe lässt sich präzise schalten und hat
keine Probleme gemacht.


Die weit nach vorne gezogenen Windschutzscheibe in Verbindung mit einer steil nach vorne
abfallenden Motorhaube ermöglichen es einem leider nicht das vordere Ende des
Fahrzeugs direkt zu sehen. Dies führte dazu dass ich bei den ersten
Einparkversuchen der halbe Hinterwagen noch nach hinten aus der Parklücke
herausragte und ich das ein ums andere Mal korrigieren musste.


Auf der Autobahn ging es nun in Richtung Norden und für den Anfang wurde die GRA auf
130-140 km/h eingestellt und ich war überrascht. Dieses Auto hat mich total
entschleunigt, das Gefühl ein vorausfahrendes langsameres Auto zu überholen
oder die Ankunftszeit des Navis zu unterbieten machte sich komischer Weise
nicht breit, zur Freude meiner besseren Hälfte und Beifahrerin.

Auf einigen Autobahnkilometern allein konnte ich es dann doch nicht lassen, und musste bei
freier Bahn einfach Gas geben und wurde ein weiteres Mal überrascht. Trotz des
hohen Schwerpunkts und der „familienfreundlichen“ Bauweise liegt das Auto auch
in schnell gefahrenen Kurven absolut stabil und fühlt sich zu keinem Zeitpunkt
unsicher oder schwammig an.

Solche Abschnitte zeigen sich allerdings deutlich im Verbrauch und lassen eben diesen
auf weit über 8l Diesel auf 100km steigen, auch weil man hier das ein oder
andere Mal herunterschalten muss.



Fazit

Abschließend bleibt zu sagen, dass mir der Ford S-Max sehr gut gefallen hat
auch wenn es jetzt nicht dem typischen Wunschfahrzeug eines Anfang zwanzig
jährigen ähnelt.

Die Verarbeitungsqualität und Materialanmutung gefällt, das Platzangebot und die
Innenraumvariabilität sind üppig und auch die Ausstattung passte gut zum
Fahrzeug.


Einzig der Ford-typische erhöhte Verbrauch und die Scheinwerferproblematik trüben den
Gesamteindruck was mich jedoch nicht davon abhalten würde das Fahrzeug bei
gegebenem Anlass erneut zu wählen.




P.S.: Gerne hätte ich noch das ein oder andere Bild angefügt, aber es blieb mir an diesem Wochenende leider keine Zeit den S-Max abzulichten.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Il Bimbo de Oro (11.01.2017), Jonny17192 (11.01.2017), EUROwoman. (11.01.2017), Cpt.Tahoe (12.01.2017), DaPablo (12.01.2017), Ignatz Frobel (12.01.2017)

Jonny17192

\m/ Wacken \m/

Beiträge: 1 504

Registrierungsdatum: 24. März 2015

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Veranstaltungstechniker

: 36801

: 7.40

: 175

Danksagungen: 1429

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:55

Meine Erfahrungen decken sich mit Deinen.
Das Auto hat bei mir als Transporter für etwas Hochzeitstechnik (Zwei Lautsprecher, Endstufen, LEDs, Stative, etc.) gedient.
Flächenmäßig war ich verbaut, in der Höhe hätte ich aber noch massig Platz.

Das mit der Entschleunigung habe ich übrigens bisher beim Mondeo Turnier und auch beim S-Max erlebt.
Wobei das Problem gefühlt eher war, dass die Fahrzeuge einfach nicht in die Pötte gekommen sind.
Und das sowohl mit Schaltgetriebe, als auch mit Automatik.

guido.max

Schüler

  • »guido.max« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 5. April 2016

Aktuelle Miete: MB C220d

Wohnort: Stuttgart

: 33547

: 7.35

: 136

Danksagungen: 135

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Januar 2017, 10:38

@Jonny17192:
Der Haken könnte natürlich auch an der Leistung liegen, da geb ich Dir recht. Den alten 2,2 TDCI hab ich etwas flotter in Erinnerung, muss ich zugeben.

DaPablo

Fortgeschrittener

Beiträge: 405

Registrierungsdatum: 1. April 2015

Danksagungen: 369

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Januar 2017, 12:10

Bei 199 oder 195cm ist euch nicht wie mir(190cm) negativ aufgefallen, das die Windschutzscheibe sehr niedrieg, bzw. der Dachhimmel sehr tief gezogen ist?

Gefühlt saß ich viel zu hoch, grade wenn mann an Ampeln wartet.....

Die Verarbeitungsqualität und Materialanmutung ist nur mittelmaß.

Ein VW ist besser, ein Audi ein Traum.

Danke für den Bericht

Hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 288

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 14017

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Januar 2017, 13:11

Die Verarbeitungsqualität und Materialanmutung ist nur mittelmaß.

Ein VW ist besser, ein Audi ein Traum.

VW+20% Aufpreis
Audi gibts nicht in SVMR +50%Aufpreis

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

rundy (12.01.2017), JokerJJ (12.01.2017)

guido.max

Schüler

  • »guido.max« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 5. April 2016

Aktuelle Miete: MB C220d

Wohnort: Stuttgart

: 33547

: 7.35

: 136

Danksagungen: 135

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Januar 2017, 14:56

@DaPablo:
Ist uns so nicht aufgefallen, kann aber auch mit dem Verhältnis Beine zu Oberkörper zusammenhängen.

Und wie @Hobbes: hier richtig anmerkt muss man sich auch dem Preis bewusst sein und wie viel einem persönlich das Wert ist.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.