Sie sind nicht angemeldet.

gwk9091

temporarily not available

  • »gwk9091« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 593

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Danksagungen: 4504

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. August 2010, 20:43

Jaguar XF 3.0 D | Hertz Langenfeld

KM-Stand Abholung: 21.600
Gefahrene Kilometer: 950
Reservierte Klasse: I (FDAR)
Erhaltene Klasse: J (LDAR)
Erhaltenes Fahrzeug: Jaguar XF 3.0D
Motor: V6-BiTurbo-Dieselmotor 177kW/240 PS mit 2.999ccm Hubraum. 500nM Drehmoment bei 2.000 rpm. Auf 100km/h in 7,1 s
Sonderausstattung: Model Premium Luxury (u. a. Ledersitze mit Memory, Komfortzugang), Ultimate Black Metallic Lackierung, 19-Zoll-Felge „Artura“, Elektrisches Schiebedach, Bi-Xenon-Sichtpaket, Beheiztes Lederlenkrad, Navigationssystem mit Bluetooth-Kopplung für Mobiltelefone, 6-fach CD-Wechsler, Einparkhilfe mit Rückfahrkamera
Fahrzeugpreis: 65.520 Euro (Basispreis: 58.100 Euro)
Bereifung: 19-Zoll-Sommerreifen (245er)
Durchschnittsverbrauch: 8,5 l/100km
Dauer: 13.08 – 16.08.2010

Zum Lesen dieses Berichts hören Sie bitte leise im Hintergrund „The Pink Panther Theme“ von Henry Mancini oder noch passender „Black Cat“ von Janet Jackson

Mal wieder bei Hertz mieten …

Eine spontane Wochenendmiete stand ins Haus und ich würde wohl etwa mehr als die ominösen 900 freien Kilometer fahren. Das kann man als Lufthansa-MM-Kunde bei Hertz sehr schön: Der entsprechende Tarif enthält unbegrenzte Kilometer. Also auf und FDAR reserviert. Da wir ja hier und da einen Jaguar-Bericht von Hertz hatten und die Lufthansa-MM-Kreditkarte keine Jaguar versichert, war ich schon fast versucht, ein paar Tage vor der Abholung in der Station anzurufen und auf diesen Umstand hinzuweisen. Aber irgendetwas hielt mich davon ab. Wohl nicht die Vorsehung sondern die Erwartung bei der (nicht mehr ganz so kleinen) Station sowieso keinen Jaguar zu erhalten.

Also am Freitag Morgen frohgemut aus dem Bus gestiegen und zur Station gelatscht. Auf dem Hof waren zwei 3er BMW zu sehen. Einen solchen erwartend auf zum Counter. Dort wurde mir freudig mitgeteilt, dass ein Jaguar auf mich warte. Da hat der gute RA dann seltsam geschaut, als ich ihm eröffnete, dass meine Kreditkarte leider keine Jaguar versichert. Aber ich wollte den Jaguar unbedingt haben. Somit haben wir uns auf einen Preis geeinigt (sagen wir so: LDAR bei Sixt wäre nicht viel billiger gewesen) und schon hatte ich den Schlüssel in den Händen. Danke nochmal an Hertz in Langenfeld.

Jaguar – Außen

Mein erster Jaguar! Was für ein schönes Auto! Ich schwärme immer noch von davon. Wer würde je gedacht haben, dass Jaguar solche Fahrzeuge bauen kann. Dieses vollständige brechen mit den alten Traditionen und ein großer Sprung Richtung Moderne. Umwerfend! Es gibt schlicht keinen Winkel aus dem dieses Fahrzeug schlecht aussehen würde (gut, ich habe jetzt nicht von unten geschaut). Das schöne: Das Fahrzeug wirkt nicht protzig (wie vielleicht ein BMW oder Audi) sondern eher elegant. Es versprüht eine zurückhaltende Kraft. Getreu dem Motto: Ich kann – wenn ich muss!

Motor / Getriebe

Standesgemäß und in keinster Weise schlechter als bei der deutschen Premiumkonkurrenz geht es unter der Motorhaube zu. Nach Druck auf den pulsierenden Start-Stopp-Knopf erwacht die Katze nach ein wenig Gerüttel zum Leben um direkt wieder unhörbar zu werden. Dreht man den Wahlknopf auf D und gibt Gas wird der Motor hörbar und der Vorschub setzt ohne irgendeine Verzögerung ein. Leider ist schon bei 4.300 Umdrehungen Schluss damit. Wählt man S so versteift sich das Fahrwerk und die Lenkung scheint etwas direktet zu werden (kann aber auch Einbildung sein). Die Automatik hält den Drehzahlmesser dann immer über 2.000 Umdrehungen. Ich finde die Leistung des Fahzzeugs mehr als ausreichend, da kann man auf diese S-Einstellung getrost verzichten. Der Jaguar rollte eher gutmütig über die Straße; das Hauptaugenmerk liegt auf Komfort (also kein vollständiger Bruch mit der Tradition). Wie dem auch sei: Absolut linksspurtauglich das Kätzlein.

Innenraum / Komfort

Das Fahrzeug hat vollständig elektrisch verstellbare Sitze und Lenkrad mit Memory. Eine Sitzposition war schnell gefunden und man sitzt bequem. Leider fehlt es etwas an Seitenhalt und irgendwie hatte ich nach 500km auch das Bedürfnis dem Sitz zu entfliehen. Das Holz (obwohl echt) machte auf mich den Eindruck ein Imitat zu sein. Klopft man auf die Holzleiste unter dem Navi und den Lüftungsdüsen so erklingt ein Plastikgeräusch. Eben jene Düsen rollen beim Anlassen aus einer Parkposition nach oben. Ein beeindruckender Effekt. Genauso wie das Gangwahlrad. Wirklich extrem cool! Das Fahrzeug hatte eine blaue Ambientebeleuchtung und eine blaue Skalenbeleuchtung des Tachos und Drehzahlmessers. Irgendwie fand ich das nicht die richtige Farbe. Das blau beißt sich mit dem Holz. Ach ja Holz: Geht so natürlich nicht – zumal nicht mit dem Aluminium. Meiner Meinung nach müsste das Holz hier schwarz sein.

Navi / Telefon / Entertainment

Das Navi gefällt mir auch nicht so gut. Als erstes stört mich auch hier das blau. Aber es gibt Abhilfe: Man kann es auf grün umschalten (würg!). Die Oberfläche wirkt irgendwie billig gemacht. Es gibt auch keine 3D-Kartendarstellung. Ich habe nicht ausprobiert ob die Zielführung etwas taugt. Der eingebaute CD-Wechsler war eine Erleichterung hatte man doch auf das Media-Interface verzichtet. In der Mittelkonsole gab es stattdessen ein AUX-In. Die Bluetooth-Kopplung des Mobiltelefons hat gut funktioniert (das Auto sucht das Mobiltelefon und meldet sich mit „Jaguar“ - sehr schön). Das Soundsystem war ok aber nicht überragend (aber besser als BWM-Standard). Die Bedienung per Touch-Screen war ebenfalls gut gelöst und ich hatte keine Probleme damit.

Sonst noch

Clever gemacht ist die Scheibenwaschanlage: Es gibt hier keine Düsen auf der Motorhaube sondern diese sind direkt in den Halterungen der Wischer integriert. Das irritiert erst mal ein wenig. Man zieht am Hebel und offensichtlich kommt das Wischwasser irgend woher. Bloß woher? Netter Nebeneffekt: Das Wischwasser gelangt dorthin wo es gebraucht wird und nicht zum Hintermann oder zu den Fußgängern. Der Komfortzugang entriegelt das Fahrzeug nur über die Fahrertür. An den anderen Türen zu rütteln hat keinerlei Effekt und bewegt das Auto höchstens dazu böse zu hupen! Das Handschuhfach wird mittels eines Sensors entriegelt (auch zum Einschalten der Lese-Beleuchtung dient ein Sensor). Angeblich reicht eine leichte Berührung mit Zeigefinger. Bei der Beleuchtung klappt es, beim Handschuhfach nicht.

Fazit

Als vollständig LDAR-würdiges Fahrzeug würde ich den Jaguar (gerne auch mit dem 275-PS-Diesel) gerne nochmal fahren. Aber auch mit dem 240-PS-Diesel ist das Auto extrem gut motorisert. Der Verbrauch ist sogar richtig gut (wenn man mal bedenkt, dass Ford dieses Auto baut).

Von außen ist die Katze eine Wucht. Im Innenraum besteht noch Optimierungspotential. Eine anders gestaltete und gediegenere Bedienoberfläche für das Navi könnte schon helfen. So wird der elegante Eindruck von Außen im Innenraum doch ein wenig gebrochen.

Ach ja: Bevor jetzt wieder irgendwer mit einem doofen Ford-Mondeo-Vergleich auftaucht: Ihr habt keine Ahnung was Ihr da redet.

Bilder



Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.
Otto von Bismarck ( 1815 - 1898 )

Es haben sich bereits 28 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hans (16.08.2010), k.krapp (16.08.2010), Jan S. (16.08.2010), Mr. C (16.08.2010), Hobbes (16.08.2010), Zwangs-Pendler (16.08.2010), EUROwoman. (16.08.2010), DonDario (16.08.2010), Herr Bernd (16.08.2010), Il Bimbo de Oro (16.08.2010), brumbrummm (16.08.2010), Benny85BO (16.08.2010), Steven.Scaletta (16.08.2010), Radio/Active (16.08.2010), wolfmeister (16.08.2010), Poffertje (16.08.2010), CSMaverick (16.08.2010), gn8 (16.08.2010), Philipp (16.08.2010), lefrog (17.08.2010), jimmy (17.08.2010), Base (17.08.2010), lycka (17.08.2010), dontSTOP (17.08.2010), karlchen (18.08.2010), Niko (31.08.2010), Bodybeton (13.02.2013), Kami1 (27.02.2013)

k.krapp

Profi

Beiträge: 1 222

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2009

: 205464

: 7.03

: 650

Danksagungen: 637

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. August 2010, 20:48

Toller Wagen ! :love:
:203: WETZLAR :122:

Dario

Premium Mieter

Beiträge: 7 144

: 138386

: 10.47

: 376

Danksagungen: 5648

  • Nachricht senden

3

Montag, 16. August 2010, 20:48

Ach ja: Bevor jetzt wieder irgendwer mit einem doofen Ford-Mondeo-Vergleich auftaucht: Ihr habt keine Ahnung was Ihr da redet.

Danke für diesen Satz. :59: :59: :59:

Ich liebe den XF :love:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Niko (31.08.2010)

Rugantino

auf der Suche nach dem Bööööp...

Beiträge: 10 431

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

: 18652

: 8.22

: 60

Danksagungen: 9906

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. August 2010, 20:58

Hach...wenn doch der XJ auch was schöner wäre. der XF gefällt mir sehr gut. Mal ne schöne Abwechslung zu den guten, aber auch auf die Dauer etwas faden Deutschen ;)
THE KING OF ROME IS NOT DEAD

wolfmeister

Fortgeschrittener

Beiträge: 143

Registrierungsdatum: 19. April 2009

Wohnort: Bochum

Beruf: Student

: 3900

: 7.17

: 15

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

5

Montag, 16. August 2010, 23:37

Ein echtes Traumauto, ein Jaguar hat einfach mehr Stil als die deutsche Konkurenz.

Danke für den schönen Bericht, dass macht einen ja ganz neidisch ;)
Für mehr Exoten Land Rover und weniger LDAR...alles andere ;)

Verwendete Tags

3.0d, J, jaguar, LDAR, xf

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.