Sie sind nicht angemeldet.

Radio/Active

Lieber tot als den Schwung verlieren.

  • »Radio/Active« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 665

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Bonn

Beruf: Redakteur

: 64194

: 6.99

: 243

Danksagungen: 1648

  • Nachricht senden

1

Samstag, 13. Oktober 2012, 14:21

BMW 525dA xDrive | Sixt Bonn BMW-Niederlassung



Vermieter: Sixt
Abholstation: BMW-Niederlassung Bonn
Rückgabestation: BMW-Niederlassung Bonn
KM-Stand Abholung: 5.032
Gefahrene Kilometer: 2.072
Gebuchte Klasse: FDMR
Erhaltene Klasse: LDAR
Leistung: 218 PS
Ausstattung: Leder mit erweiterten Umfängen, Komfortsitze mit Memoryfunktion, Navigationssystem Professional, DVD-Wechsler, HUD, Spurwechselassistent, Auffahrwarner, Intelligente Geschwindigkeitsregelung, Schiebedach etc.
Preis laut Konfigurator: knapp 77.000€
Durchschnittsverbrauch: errechnet 7,2l
Dauer:
7 Tage

Anmietung

Ein Konzertbesuch in Saarbrücken stand an und wie es nunmal so ist, fallen einem auch noch genug andere Termine ein, um eine komplette Woche Mietwagen zu rechtfertigen. Also am Wochenende für Mittwochs eine Reservierung für FDMR eingespielt mit dem Wunsch nach einer „Diesel-Limousine“.

Am Tag der Abholung wurde ich dann sehr freundlich begrüßt – mit einer Entschuldigung, dass die Station den gewünschten 3er nicht besorgen konnte. Stattdessen gäbe es aber ein Upgrade auf einen BMW 525d, das sei ja sicherlich auch in Ordnung. Natürlich war es das, und so ging ich freudestrahlend auf den Hinterhof – begleitet von dem Satz: „Falls es Fragen gibt, kommen Sie einfach noch einmal wieder“.

Zwei kleinere Schäden habe ich dann am Fahrzeug entdeckt, also noch einmal in die Station, woraufhin ich vom RA persönlich mit Kamera zum Fahrzeug begleitet wurde, der sich dann noch einmal kurz mit mir zusammen auf Schadenssuche begab. Sehr schöner Service!

Das Fahrzeug



Von außen sieht der Wagen in Sophistograu schonmal sehr schick aus, allerdings fiel mir im Laufe der Woche auf, dass die Farbe doch ziemlich schmutzanfällig ist. Da würde beim Privatfahrzeug wohl öfter mal der Weg in die Waschanlage anstehen.



Innen gab es dafür schwarzes Leder mit erweiterten Umfängen und Komfortsitzen, die sich perfekt an den Körper anpassen. Dazu die übliche Ausstattung und drei Assistenten (HUD, Spurwechselassistent, Auffahrwarner).

Platz bietet der Wagen trotz der beachtlichen Länge jedoch nicht in überragendem Maße. Vorne dominiert die beachtliche Mittelkonsole und im Fond wird es doch schnell reichlich eng. Auf der Fahrt nach Saarbrücken musste ich meine Fahrposition dann doch ein wenig nach vorne verlegen, damit hinter mir noch ein Mitfahrer bequem Platz fand (ich: 1,84m, er: 1,82m). Dennoch: der 5er ist und bleibt ein angenehmer Reisebegleiter.

Das Fahren



Das liegt natürlich auch am Fahrgefühl. Fahrwerk, Getriebe und Lenkung können durch den Modusschalter in der Mittelkonsole an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Das war vor allem auf den bergigen Autobahnabschnitten der Eifel sehr angenehm.

Natürlich darf man vom zweitkleinsten Dieselmotor keine Sportwagen-Leistungen erwarten. Trotzdem reicht die Leistung für die meisten Überholvorgänge aus. Die Automatik hilft dabei mit unauffälligen und exakten Schaltvorgängen. Der Geräuschpegel ist verglichen mit Audi und Mercedes aber deutlich höher, vor allem bei Geschwindigkeiten von 200+.

Der Verbrauch pendelt sich bei gemischter Fahrweise auf einen guten Wert von 7,0 Litern ein. Ohne den in meinen Augen unnötigen xDrive-Antrieb wäre da sicher noch mehr drin gewesen.

Die Assistenten



Kommen wir zum Schluss zu einem Faktor, bei dem ich die Kosten des Fahrzeugs für den Privatgebrauch doch deutlich nach unten drücken würde – den Assistenten. Natürlich sind die in einem Mietwagen super, aber für den reinen Tagesgebrauch doch irgendwie überflüssig. Aber mal der Reihe nach…

HUD: Der einzige Assistent, der mir wirklich gefallen hat. Sämtliche wichtigen Anzeigen werden in der Scheibe angezeigt, der Blick bleibt also auf der Straße. Erfordert wahrscheinlich noch ein bisschen mehr Eingewöhnungszeit als eine Woche, aber auf Dauer sicher eine gute Investition!

Spurwechselassistent: Befindet sich ein Fahrzeug auf der Nachbarspur, leuchtet ein Warndreieck am Außenspiegel auf. Blinkt man nun in diese Richtung, beginnt das Lenkrad zu vibrieren. Aber wenn ich das Warndreieck sehe, sehe ich doch auch den Spiegel und das Fahrzeug auf der Spur nebenan? Und wenn ich in einer engen Autobahnsituation schon blinken möchte, um nach dem Fahrzeug die Spur zu wechseln, vibriert das Lenkrad los. 10 Minuten, dann war der Assistent ausgeschaltet.

Auffahrwarner: Fährt man zu nahe auf ein langsameres Fahrzeug auf, erscheint ein Warnsymbol im HUD und im Tacho. Normalerweise falle ich selten in den Tiefschlaf, wenn ich Auto fahre, insofern erschien mir dieses Symbol nur einmal zu Testzwecken. Keine Ahnung, ob sonst noch was passiert, wenn man es missachtet. Bremst der Wagen dann ab oder schickt er einen nur munter blinkend in den Tod?

Intelligente Geschwindigkeitsregelung: Ein sehr faszinierender Assistent, der von selber den Abstand zum Vordermann hält, abbremst und beschleunigt. Funktioniert meistens gut, egal ob auf der Autobahn oder der kurvigen Landstraße. Zwischendurch aber mit Aussetzern und starken Bremsmanövern. Außerdem ist der gehaltene Abstand auf der Autobahn auch in der kleinsten Stufe oft so einladend, dass sich jemand in die Lücke quetscht. Auf Dauer also auch eher nervig, aber mit Potenzial.

Fazit

Die vierte Anmietung in der Station – und zum vierten Mal in toller Service. Das Auto ist natürlich toll, auf Dauer aber mit unnötigem, preistreibenden Schnick-Schnack versehen, auf den ich im Privatwagen verzichten würde.

Ich war ehrlich gesagt so oft mit dem Wagen unterwegs, dass ich nur die Fotos habe, die ich für „Meine aktuelle Miete“ bei Regen und schlechtem Licht gemacht habe. Nächstes Mal wird es dann wieder schöner.

Es haben sich bereits 28 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

nsop (13.10.2012), Kaffeemännchen (13.10.2012), Hotroad1312 (13.10.2012), Fabian-HB (13.10.2012), BinMalWeg (13.10.2012), Flowmaster (13.10.2012), PassatR36 (13.10.2012), Pieeet (13.10.2012), Kodo (13.10.2012), Theo. (13.10.2012), Geigerzähler (13.10.2012), Jan S. (13.10.2012), shark2k4 (13.10.2012), Ricardo (13.10.2012), Il Bimbo de Oro (13.10.2012), Kami1 (13.10.2012), th-1986 (13.10.2012), EUROwoman. (13.10.2012), Wilhelm (13.10.2012), Zwangs-Pendler (13.10.2012), S v e n (13.10.2012), Mechnipe (13.10.2012), Brabus89 (13.10.2012), Uberto (13.10.2012), Noggerman (13.10.2012), markus_ri (14.10.2012), masterblaster123 (14.10.2012), MIETWAGEN-FAN (15.10.2012)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 640

Danksagungen: 33628

  • Nachricht senden

2

Samstag, 13. Oktober 2012, 16:42

BMW hält sich da wohl an die Gesetze und auf der kleinsten Stufe wird es der Mindestabstand sein. Zeigt wie praxisfern das Gesetz ist.
1. fährt ständig einer in die Lücke
2. macht der davor kein Platz, weil er denkt, bei dem Riesenabstand will der mich nicht überholen.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Theo. (13.10.2012), Geigerzähler (13.10.2012), lieblingsbesuch (13.10.2012), Radio/Active (13.10.2012), lotus3107 (13.10.2012)

Geigerzähler

Rentner-Bravo-Verteiler

Beiträge: 3 343

Registrierungsdatum: 18. März 2011

Wohnort: bei Leipzig

Beruf: Apotheker

: 24648

: 6.84

: 111

Danksagungen: 4825

  • Nachricht senden

3

Samstag, 13. Oktober 2012, 16:51

Schöner Bericht, danke dafür! Nur eine Frage habe ich, nämlich was "Leder mit erweiterten Umfängen" meint. Ist das sowas wie z.B. die ausziehbare Beinauflage?
Zynismus meine Rüstung, Ironie mein Schild, Sarkasmus mein Schwert

Theodor

5 Jahre - hier bestimmt mehr gelesen als für die Uni

Beiträge: 3 307

Registrierungsdatum: 18. Mai 2009

Beruf: Student

: 14863

: 9.16

: 61

Danksagungen: 2677

  • Nachricht senden

4

Samstag, 13. Oktober 2012, 16:59

BMW hält sich da wohl an die Gesetze und auf der kleinsten Stufe wird es der Mindestabstand sein. Zeigt wie praxisfern das Gesetz ist.
1. fährt ständig einer in die Lücke
2. macht der davor kein Platz, weil er denkt, bei dem Riesenabstand will der mich nicht überholen.

Ja das Problem ist echt ärgerlich. Vor allem, wenn der Wagen dann so stark abbremst. Und will man vorbei, naja ihr wisst ja.

Aber eines find ich gut. Man lernt mal wieder, was der Mindestabstand ist und das ihn im Alltag keiner einhält. Fand ich schon gut zu erleben.
Perfekt ist es darüber hinaus für die Landstraße, wenn du jemanden vor dir hast, der sich unschlüssig ist, wie schnell er fahren will. Dann lenkt man nur und gut.

Ein tolles Feature!

Edit: Der Spurwechselwarner ist meiner Meinung nach auch ziemlich super. Möchte ich eine bestimmte Einfahrt zu meiner Wohnung erreichen, muss ich in recht kurzer Zeit drei Spuren überqueren, da kommen natürlich gerne mal Autos von hinten. Ich vergewisser mich immer mehrmals, einmal jedoch war der Wagen einfach nicht zu sehen, im letzten Moment aber doch noch. Mit dem Assistenten würde dies vermutlich nicht passieren. Ich hab ihn noch nie ausgemacht.

Edit2: Meiner Meinung nach ist Leder mit erweiterten Umfängen zum Beispiel, dass die Amaturen (genaue Bezeichnung nicht bekannt, oben vor der Scheibe, wo auch das HUD drin sitzt) ebenfalls mit weichem Leder überzogen sind.

Gr3yh0und

Brummbär

Beiträge: 634

Danksagungen: 514

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. Oktober 2012, 17:16

Afaik sind erweiterte Umfänge z.B. eine mit Leder bezogene Mittelkonsole (Seitenteil) und mit Leder bezogene Armlehnen in den Türen.

Das mit Leder bezogene Armaturenbrett gibts es nur mit Leder exklusiv (>7000€).
Bye
Gr3yh0und

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (13.10.2012), Theo. (13.10.2012)

Kaffeemännchen

Herr der Ringe

Beiträge: 28 167

Danksagungen: 23806

  • Nachricht senden

6

Samstag, 13. Oktober 2012, 17:28

Bremst der Wagen dann ab oder schickt er einen nur munter blinkend in den Tod?


Soweit ich richtig informiert bin, gibt es beim F10/F11 (oder generell BMW?) derzeit noch keine Notbremsfunktion bis zum Stillstand. Das System unterscheidet aber zwischen 1. "Da fährt jemand langsamer als du" und 2. "Ähm... also da vor dir legt gerade einer ne Vollbremsung hin".

Bei Variante 1 wird das Bremsen automatisch vom System geregelt, sprich der Wagen bremst mit gleichbleibendem Abstand zum Vordermann ab und rollt z.B. an der Ampel auch bis zum Stillstand aus.

Vor Variante 2 wird nur visuell und akustisch gewarnt und die Bremse auf eine Notbremsung "vorbereitet". Rotes Auto im Display, ein Warnton und die meist daraus folgende volle Pedalbetätigung aus Reflex sorgen für eine Vollbremsung mit wundervollen Lichteffekt für den nachfolgenden Verkehr. Der soll ja auch was davon haben.

Ergo meines Erachtens: Bremst du bei der Kollisionswarnung nicht, stört dich unter Umständen wenige Sekunden später zumindest kein nervendes Geräusch mehr. Ausprobieren musste ich es Gott sei dank noch nie... ;)

EDIT:
Hier hat BMW das übrigens mal mit einem X5 getestet...

Hab das grad nochmal nachlesen... der 5er bremst wohl in Variante 2 auch selbstständig falls der Fahrer nicht reagiert, um die Aufprallgeschwindigkeit zu verringern. Aber die Kollision kann wohl nicht verhindert werden. Man findet dazu wenig eindeutiges seitens BMW. :(
Und auch dieser Tag geht wieder mal langsamer vorbei als Reiner Calmund am Buffet...

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Radio/Active (13.10.2012), Base (13.10.2012), NorthLight (13.10.2012), (14.10.2012)

Geigerzähler

Rentner-Bravo-Verteiler

Beiträge: 3 343

Registrierungsdatum: 18. März 2011

Wohnort: bei Leipzig

Beruf: Apotheker

: 24648

: 6.84

: 111

Danksagungen: 4825

  • Nachricht senden

7

Samstag, 13. Oktober 2012, 18:08

Ich hatte vor kurzem einen ADAC Motorwelt-Artikel gelesen, in dem es um Notbremsassistenten ging. Dort wurde das System im Facelift 7er sehr gelobt, wohingegen im 5er wohl gewisse Probleme waren und wie schon gesagt nicht bis zum Stillstand gebremst wird.
Zynismus meine Rüstung, Ironie mein Schild, Sarkasmus mein Schwert

Hotroad1312

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Danksagungen: 277

  • Nachricht senden

8

Samstag, 13. Oktober 2012, 18:19

Die Notbremse bremst dein Auto, wenn du selbst das Bremspedal nicht betätigst, ab. Allerdings tuts das erst ab dem Zeitpunkt, wenn der Aufprall nicht mehr zu verhindern wäre. Heißt: Wenn nur die Notbremse bremst, wirst du theoretisch Kontakt zu deinem Vordermann kriegen ;) (Es sei natürlich denn du weichst aus). Das ist wohl auch eine versicherungstechnische Angelegenheit.
Unfreiwillig testen kann man das ab und zu mal, wenn man auf der AB dicht an einem LKW vorbei fährt. Dann geht teilweise der Warner an. Wenn man dann "ausversehen" gerade die Bremse auch nur leicht berührt, hauts einen ganz schön aus dem Sitz raus, da die Bremse dann mit voller Kraft reinlangt, auch wenn man nur am LKW vorbei fährt. :108:

Und zu dem Abstandtempomat: Also ich persönlich hab bei der kürzesten Stufe schon ein unbehagliches Gefühl. Mir ist der Abstand dann gefühlt zu dicht. Allerdings vielleicht auch, weil ich dem System nur zu 95% vertraue, und eine Gewisse Restunsicherheit einfach bleibt. Aber wer den Abstand dann als noch viel zu weit weg ansieht, sollte sich wirklich mal Gedanken machen, ob er das "Reinspringen anderer Fahrzeuge in die Lücke" nicht gegenüber dem nicht mehr ausreichenden Sicherheitsabstand doch lieber in Kauf nehmen möchte. Zwecks der Bewahrung der eigenen und anderer Gesundheit und so :210:

Radio/Active

Lieber tot als den Schwung verlieren.

  • »Radio/Active« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 665

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Bonn

Beruf: Redakteur

: 64194

: 6.99

: 243

Danksagungen: 1648

  • Nachricht senden

9

Samstag, 13. Oktober 2012, 19:36

Mit dem Leder bin ich grade auch unschlüssig. Gibt keine Erklärung bei BMW, aber die belederten Armauflagen in den Türen sind schon im normalen Lederpaket mit drin. Die belederten Seiten der Mittelkonsole nicht, aber dafür find ich 1.020€ Aufpreis dann doch ein wenig happig. :D

Zum Auffahrwarner: der hätte auf jeden Fall nicht mehr rechtzeitig bremsen können. War mit einem Freund im anderen Auto auf der leeren Autobahn unterwegs und bin einmal mit 50km/h Überschuss dicht auf ihn drauf gefahren und dann auf die linke Spur gewechselt. Hat kurz rot geleuchtet und das Lenkrad vibriert, mehr aber auch nicht.

Und klar, den Mindestabstand halte ich theoretisch auch für sehr sinnvoll. Ich fahre auf der Autobahn meistens auch in ähnlichem Abstand, aber wenn mir dann einer davor fährt, bremse ich langsam und gesittet und nicht einmal feste und hab dann den Hintermann im Kofferraum. Aber auf der Landstraße fand ich die Anlage wirklich klasse!

Kaveo

Meister

Beiträge: 2 088

: 23942

: 7.61

: 94

Danksagungen: 1835

  • Nachricht senden

10

Samstag, 13. Oktober 2012, 19:39

Der Abstandswarner leuchtet rot auf, bei Missachtung wird unverzüglich eine Bremsung eingeleitet welche nur durch weglenken oder einem Entfernen von dem Vordermann gestoppt wird. Habe ich alles selbst erlebt.

Fuhr auf einer Straße, vor mir eine Baustelle und die Spur ging stark nach links rüber auf die Nebenfahrbahn. Dieses Stück kann man locker mit 60km/h nehmen, jedoch war der BMW der Meinung auf Grund der Absperrungen eine Notbremsung einzuleiten. Erst beim Lenken, da wo ich eben hin will, hat er aufgehört. Die Gasannahme wurde vollkommen geblockt.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Radio/Active (13.10.2012), Base (13.10.2012), Ricardo (13.10.2012)

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 045

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12257

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 14. Oktober 2012, 04:17

Echt immer wieder "ärgerlich", dass die 525d über xDrive verfügen. Brauchen bei mir auch immer um die 7l. Ohne Allrad wäre da nach unten sicher einiges mehr drin.

Danke für den Bericht!
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

NorthLight (14.10.2012)

Gr3yh0und

Brummbär

Beiträge: 634

Danksagungen: 514

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 14. Oktober 2012, 12:34


Vor Variante 2 wird nur visuell und akustisch gewarnt und die Bremse auf eine Notbremsung "vorbereitet". Rotes Auto im Display, ein Warnton und die meist daraus folgende volle Pedalbetätigung aus Reflex sorgen für eine Vollbremsung mit wundervollen Lichteffekt für den nachfolgenden Verkehr. Der soll ja auch was davon haben.

Hab das grad nochmal nachlesen... der 5er bremst wohl in Variante 2 auch selbstständig falls der Fahrer nicht reagiert, um die Aufprallgeschwindigkeit zu verringern. Aber die Kollision kann wohl nicht verhindert werden. Man findet dazu wenig eindeutiges seitens BMW. :(
Das Problem in solchen Situationen ist ja oft die Reaktionszeit des Fahrers sowieso auch ein gewisses Grundproblem, die Bremse vollständig durchzudrücken. Die wenigsten Leute können oder machen das. Selbst ich als routinierter Fahrer musste mich richtig anstrengen und richtig sitzen um bei den Fahrertrainings das wirklich hinzukriegen.

Afaik wird im Falle des Warntons das Verhältnis vom Bremskraftverstärker geändert, also das Bremspedal sensibilisiert. Soll heißen, dass wenn man in dem Moment (ich glaube es war 1/4 ) das Pedal tritt, man in Realität fast eine Vollbremsung macht. Einfach um die Reaktionszeit und das langsame Bremsverhalten der meisten Fahrer auszugleichen.
Bye
Gr3yh0und

Satrian

Run simple.

Beiträge: 3 776

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Hamburg

: 129377

: 8.44

: 498

Danksagungen: 3939

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 14. Oktober 2012, 13:37

Ich finde, dass die Wahrnehmung des aktiven Tempomaten doch sehr davon abhängt, wie oft man ein Auto mit dem verbauten Feature gefahren ist bzw. fährt. Als ich vor ca. 1,5 Jahren das erste mal einen BMW mit dem aktiven System gefahren bin, habe ich genau die Erfahrungen gemacht, die hier beschrieben werden, nämlich dass Autos in Kurven erkannt werden, die das Auto bremsen lässt, obwohl man das eigentlich nicht vor hatte. Oder, dass Autos in eine zu große Lücke scheren und der Tempomat dann etwas stärker abbremst.

Nach nun mehr etlichen Fahrzeugen, die den ACC verbaut hatten, habe ich mich an die Erkennung von "Gegenständen" gewöhnt und weiß den Tempomaten in meinen Fahrstil zu integrieren. Das macht das Kilometerfressen auf der Autobahn wirklich zu einer entspannten Sache und ich freue mich immer wieder wenn ich ein Auto mit ACC bewegen darf! :)
When you allow your emotions to dictate your decisions, you make poor decisions.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hotroad1312 (14.10.2012)

Radio/Active

Lieber tot als den Schwung verlieren.

  • »Radio/Active« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 665

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Bonn

Beruf: Redakteur

: 64194

: 6.99

: 243

Danksagungen: 1648

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 14. Oktober 2012, 14:50

Wie ist das eigentlich? Wenn ich den ACC bis zum Stillstand benutze - zum Beispiel an einer Ampel: Fährt das Fahrzeug dann von selber wieder los? Bei mir fing dann nur die Anzeige an zu blinken (also die Striche für den Abstand liefen mehrmals komplett durch), bis ich selber wieder aufs Gas gedrückt habe. Wäre da sonst noch was passiert?

Jesbo

Meister

Beiträge: 1 942

Registrierungsdatum: 20. Januar 2010

: 10328

: 7.42

: 37

Danksagungen: 2046

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 14. Oktober 2012, 14:53

Wenn der Wagen nur kurz zum Stillstand kommt, vielleicht 2-3 Sekunden, dann fährt er automatisch wieder an.
Dear People of the World,

I don't mean to sound slutty, but please use me whenever you want.

Sincerely, Grammar

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Radio/Active (14.10.2012)

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.