Sie sind nicht angemeldet.

PdLw

K wie kernig und Kanone.

  • »PdLw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 611

Registrierungsdatum: 2. November 2012

: 102131

: 6.75

: 437

Danksagungen: 1262

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. Januar 2014, 12:10

Renault Grand Scénic 1.5 dci | Sixt FFO

Unverhofft kommt oft, so kam ich relativ überraschend zu meinem ersten :203:-Mietwagen. Hauptrollen in der Geschichte spielen der ADAC, viel Stress und Ärger - aber letztlich hat sich alles zum Guten gewendet.

Vermieter : Sixt
Anmietstation : Frankfurt (Oder)
Gebuchte Klasse : IVMR
Erhaltene Klasse: IVMR
Erhaltenes Fahrzeug : Renault Grand Scénic 1.5 dci 130
Getriebe : 6-Gang-Schaltgetriebe
Ausstattung (soweit erkannt): 17" Leichtmetallfelgen, Sitzheizung, Navigationssystem mit Freisprecheinrichtung und AUX-Anschluss, PDC vorne + hinten, Spurhalteassistent, Tempomat/Limiter, automatisch abblendender Innenspiegel
Verbrauch : 7,5 Liter/100km
Gefahrene Strecke: 1340km
Dauer : 1 Woche
Tarif: ADAC, 363€

Vorgeschichte:
Kurz vor Weihnachten brach ich mit einem Toyota RAV4 von "Familyrent" auf in den wilden Osten, die ersten 730km sind geschafft, abgesehen vom viel zu hohen Verbrauch von mehr als 10 Litern bei Tempomat 130 gibt es keinen Grund zur Klage.
Doch dann - ein kurzes, relativ leises "krack!" - der Schalthebel macht einen Ruck, der Wagen verliert an Tempo. Ich suche den 6. Gang vergebens - er ist weg, der 5. Gang ist allerdings noch dort, wo ihn einige Kilometer zuvor das letzte Mal gesehen habe.
Es ist kurz nach 0 Uhr, es ist kalt und nass, ich bin müde - und beschließe, da der Wagen im 5. Gang keine Geräusche macht, die letzten 30km bis Frankfurt an der Oder mit noch weiter reduziertem Tempo fortzusetzen - auch in dem Wissen, nicht mehr viel kaputt machen zu können.
Auf der Autobahnabfahrt beim Herunterschalten richtet mir das Getriebe wieder schöne Grüße aus - aber da muss es jetzt durch.
Am Ziel angekommen habe ich den ADAC angerufen, der auch 30 Minuten später vor Ort war - Diagnose Getriebeschaden. Heute geht nichts mehr, wir sehen uns gleich um 8 morgen früh, dann geht Huckepack zur Toyota-Werkstatt.

Dort wurde ich freundlich empfangen, der Werkstattmeister will eine Probefahrt machen, allerdings hat das Rangieren auf und runter vom Abschleppwagen dem Getriebe den Rest gegeben, im Leerlauf vernehmen wir ein fieses Mahlen. Das wars, Reise beendet, vor 2014 wird der Wagen aufgrund von Betriebsferien nicht mehr repariert.

Also noch mal den ADAC angerufen, Tatsachen geschildert. Die freundliche Dame hielt kurz Rücksprache mit der Werkstatt, der ihr meine Situation bestätigte. Kurz drauf der Rückruf - alles klar, ich soll mir keine Sorgen machen. Nachdem ich alle Optionen gehört hatte, entschied ich mich für die Variante "Mietwagen sofort für 1 Woche, Auto tritt innerhalb von 10 Tagen die letzte Reise in die Heimat unrepariert auf dem Sammeltransport an - die Kostenübernahme von an Sixt geht sofort raus, die melden sich telefonisch.


Die Anmietung:
Da die Sixtstation nur einen Steinwurf weit entfernt liegt, sprinte ich dort hin - noch keine Kostenübernahme da, sie melden sich. Einen Ford Focus hätte man frei. Auf meine Anmerkung, viel Platz zu brauchen, heißt es, man schaut, was man tun kann.
Und tatsächlich, 30 Minuten später klingelt mein Handy - ich könne vorbei kommen. Kurzes Kartenspiel und schon ist der RSA mit dem Schlüssel auf dem Weg ins Parkhaus, das Auto für mich holen. 2 Minuten später - und knapp 3h nachdem der ADAC mich abgeholt hatte, bin ich wieder auf der Straße.

Das Auto:
...ist ein strahlend blauer Renault Scénic 1.5dci mit 130PS, Teilledersitzen, Tempomat, Navi und viel Platz. Eine Dachrehling gibts obendrauf. Chapeau!
Sitzheizung fehlt leider, aber man kann nicht alles haben.
Die Optik außen gefällt und auch innen hält man es aus. Überrascht war ich vom Lautsprechersystem - eines der ersten in einem französischen Auto, das nicht nach einem Duschradio klingt. Top!
Die Heimreise gestaltet sich entspannt, der Wagen macht einen guten Job. Am Ende stehen 7,4 Liter/100 auf dem Bordcomputer - das geht vollbeladen und mit Dachbox on Top mehr als in Ordnung.



Zwischendrin habe ich noch in Saarbrücken einen Zweitfahrer nachtragen lassen, was ohne Komplikationen geklappt hat.

Die Abgabe:
Den Wagen habe ich getankt und dann in der neuen Sixt Station SB-Zentrum ins Parkhaus gestellt - die Abgabe war kurz und schmerzlos.

Fazit:
Zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich eine Autopanne - toitoitoi nach knapp 500.000km. Der Ablauf war absolut perfekt. Der ADAC hat schnell und zu meiner vollsten Zufriedenheit reagiert und ich habe mich zu jedem Zeitpunkt in sicheren Händen gefühlt. Sixt hat meine Wünsche berücksichtigt und mich mit einem super Fahrzeug ausgestattet. Alle Daumen hoch!

Besser hätte die Panne nicht laufen können - auch wenn ich mir die Erfahrung gerne gespart hätte.

Der RAV4 - ein Opfer einer schlechten Toyota-Vertrags-Werkstatt (Motorschaden nach Zahnriemenwechsel, erneuter Motorschaden nach 3 Tagen wegen zurückgelassener Metallspähne und schließlich der Getriebeschaden) wird durch einen Ford Kuga ersetzt.

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hotroad1312 (13.01.2014), Jan S. (13.01.2014), markus_ri (13.01.2014), rulfiibahnaxs (13.01.2014), Fabian-HB (14.01.2014), Geigerzähler (15.01.2014), Brabus89 (16.01.2014), sean (15.02.2014)

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.