Sie sind nicht angemeldet.

muceindy

Fortgeschrittener

  • »muceindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 309

Registrierungsdatum: 26. März 2015

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 3435

: 5.79

: 16

Danksagungen: 322

  • Nachricht senden

1

Montag, 4. Mai 2015, 21:47

Peugeot 208 e-HDi 92 | SIXT München Ramersdorf 24h

An den Leser:
Es gibt für alles ein erstes Mal. Du liest hier zum ersten Mal einen Erfahrungsbericht von mir. Sei also gewarnt, dass nicht alles hier perfekt ist, dass Angaben fehlen werden und dass sich noch kein Stil herausgeprägt hat. Für Dein Verständnis möchte ich mich vorab bedanken. Über Hinweise würde ich mich freuen und Fragen werde ich so gut es geht beantworten.



Fahrzeugdaten
Farbe: mausgrau
EZ: 15.10.2014
km-Stand (Anmietund): 26405
Leistung: 92 PS

Mietdaten
Station: Sixt Ramersdorf 24h
Gebuchte Klasse: MCMN
Erhaltene Klasse: ECMR
Mietdauer: 3 Tage
gefahrene Strecke: 343 km
Nutzungsprofil: 20% BAB, 70% Landstraße, 10% Stadt
Verbrauch (Normverbrauch/BC/errechnet): 3,8l/4,5l/4,8l


Vorwort
Wie es dazu kam, dass ich einen Löwen bekam ist schon erzählt worden (Preisanfrage , Erfahrungsbericht ). Dieser Löwe, ein Peugeot 208 e-HDi 92, musste sich – und das sei betont – immer mit den Erfahrungen rund um einen vergleichbaren Fiesta messen.

Fahrzeug
Ich begegnete meinem kleinen Löwen zum ersten Mal in einem Parkhaus. Da stand er, mausgrau, schaute mich leicht verschlafen an und mir kam
es so vor, als würde mir das Löwenmaul ein wenig zu lächeln. Dass er gar nicht mehr so klein war, entdeckte ich bald. In 6,5 Monaten rannte er 26.405 km. Seine roten Serviceaugen leuchteten mich an, doch ab diesem Zeitpunkt war jede Emotionalität verschwunden. Ich saß in einem Auto aus Blech und Gummi. Es hatte einen Zweck zu erfüllen.
Innenraum
Das Löweninnere wirkt zunächst weder hochwertig noch billig. Man sitzt da zwischen Kunststoff- und wenigen Klavierlackteilen auf für mich (1,90m) bequemen Stühlen. Während der große Touchdisplay eher wertiger wirkt, merkt man am Lenkrad dann aber doch, dass Peugeot ein französischer Hersteller ist. Das Lenkrad sieht eben doch einfach billig aus. Zwar hat es nicht zu viele Knöpfe und seine erschreckend kleine Größe ist kein Wertigkeitsmerkmal, aber die verwendet Plastik sieht billig aus und fasst sich billig an. Die meiste Zeit verbringt man ja in einem Auto und nicht damit es von außen anzustarren. Man schaut nach vorn sowie ab und zu auf die Instrumente und Anzeigen. Diese sind überwiegend in Ordnung, aber das Lenkrad kam mir fremd vor.

Auf den Rücksitzen ist der Platz erwartungsgemäß eher gering. Trotzdem sitzt man nicht unbequem und zur Not hätte ich es auch hinter einem Fahrer meiner Größe für ein Stündchen ausgehalten.
Verwundert hat mich, wie lange Regentropfen auf der Plastik noch zu sehen waren. Die „Flecken“ dieser Tropfen sieht man auf diesem Foto:

Kofferraum
Der Kofferraum wird sicherlich den normalen Wochenendeinkauf für eine vierköpfige Familie fassen können. Ein Wochenendtrip lässt sich damit
auch veranstalten. Trotzdem ist er klein und die Linienführung hilft ihm da nicht unbedingt. All dies sollte klar sein, da es ein Wagen in ECMR ist, da
aber Klassifizierung doch oft kein Gradmesser ist, ist es hiermit festgehalten.

Außen
Ein bisschen Zeit habe ich dann doch mit dem Löwenäußeren verbracht. Er wirkt dicklich, wie ein kleiner, pubertierender Junge, der lieber Fußball auf Sky schaut als selbst zu kicken und dabei eine nicht unerhebliche Menge an Chips und Schokolade verdrückt. Das von Sixt bestellte Mausgrau wirkt sich vielleicht positiv auf den Wiederverkaufswert aus, ist sogar vielleicht auch praktisch im Alltag, aber es ist auch sehr schlicht – in meinen Augen dezent hässlich. Stahlfelgen helfen diesem Eindruck natürlich auch nicht ab, weshalb ich mich nie lange damit aufhielt den Wagen anzuschauen, sondern ihn lieber fuhr.


Ausstattung
Was nun Serie, was Paket und was Sonderausstattung ist, ist ein Thema mit dem ich mich mangels tieferen Wissen nicht auseinandersetzen kann. Dafür möchte ich einen Eindruck verschiedener Komponenten vermitteln, die mir besonders aufgefallen sind bzw. welche ich häufig nutze.
Tempomat
Verbaut war ein GRA, der auch mit (von mir nie benutzter) Limit-Funktion ausgestattet war. Die GRA arbeitete etwas ruppig beim Beschleunigungsvorgang, war dafür ziemlich sanft wenn man sie deaktivierte.
Klimaanlage
Kühlte schnell wenn benötigt, welchen Einfluss sie auf den Spritverbrauch hatte konnte ich durch seltene Benutzung nicht feststellen.
Multifunktionstouchdisplay
Der, einem Tablett ähnelnde, Display verbirgt ein „Multimediasystem“. Ich schaffte es nicht ein iPhone 4 bzw. 5 per Bluetooth zu verbinden. Allerdings ist mir das in Autos dieser Preisklasse noch nie gelungen (hauptsächlich von Ford). Funktioniert hat der Anschluss per USB-Kabel, dann konnte man besagte Geräte als MP3-Player benutzen.
Beim Einlegen des Rückwärtsganges aktivierte sich ein Parkassistent. Einen solchen bin ich aus einem C5 gewöhnt und mag ihn dort sehr. Beim Löwen fehlte mir zum einen die gute Erkennung nach schräg Hinten – diese gibt es zwar, jedoch funktionierte es teils nicht, teils sehr spät –, was zu einigen zumindest gefühlt knappen Momenten führte. Angerempelt bin ich nirgends, weshalb hier keine zu große Kritik geäußert werden soll, aber man musste den Seitenspiegeln ungewohnt viel Beachtung schenken (im Vergleich zum C5). Der Parkassistent funktioniert auch vorn, jedoch wurde er meist sofort beim Einlegen des 1. Ganges deaktiviert, weshalb er keinen echten Nutzen hatte. Legte man wieder den Rückwärtsgang ein, zeigte er nämlich an, dass man nah vor sich ein Hindernis hat.
Zusätzlich kann man auch auf den BC zugreifen, aktuelle Fahrdaten anzeigen und hat die Möglichkeit Streckenabschnitte manuell zumessen. Für diesen Zweck gibt es zwei „Spielstände“. Funktionierte hat dies für mich gut.

Vergeblich habe ich die Navigation gesucht. Warum man so ein vergleichsweise riesen Display verbaut und dann die Navigation weg lässt erschließt sich mir nicht.
Was fehlte?
Wenn man mit einer Frau reist, dann muss das Auto zwingend eine Sitzheizung haben. Entweder sie war nicht verbaut oder ich zu **** zum finden. Es ist nicht zu verstehen, warum Sixt für ein vermeintliches Frauenauto wie einen 208 keine bestellt.

Fahreindrücke
Der Löwe ist kein Fahrspaßauto, weshalb ich hier nur das nötigste schreiben möchte. Bei stets nassen Straßen hinterließ er einen soliden Eindruck. Er fuhr sich weder besonders spritzig, noch war er eine lahme Ente. Auf der Landstraße sollte man zum Überholen stets den 3. Gang benutzen Es ist Peugeot anzukreiden, mit einem 5-Gang-Getriebe in der Produktion wohl Geld sparen zu wollen. Während 1-3 das Auto durchaus zu bewegen wissen, kann man mit 4 und 5 eigentlich nur cruisen. Hilft sicherlich beim Spritsparen, aber dieses Ziel erreicht man wohl auch mit einem 6-Gang. In der Stadt drehten ab und an die Reifen durch, aber ich hab auch nicht geschaut was drauf war, dafür war es mir einfach zu nass. Auf der Autobahn fuhr er bis 140 laut Tacho souverän mit, aber 150 hörte man deutlich mehr Windgeräusche, weshalb ich mich für die kurze Etappe für 140 entschied.

Verbrauch
Errechnet habe ich mit 4,8 Liter/100km eine Abweichung vom BC um 0,3l (wohl die Checkerfahrt) und um 1l vom Normwert. Das ist sicherlich normal und für mich bedeutet es am Ende des Wochenendes günstige 20€ Spritgeld, aber irgendwie hatte ich von einem Diesel aus Frankreich mehr erwartet. Auf der BAB waren es laut BC 5,0l bei 111km/h im Durchschnitt.

Fazit
Wenn man wie ich die Wahl zwischen Fiesta und 208 hat und beide brauchen das gleiche Futter (bzw. Kraftstoff), dann sollte keiner meinen Fehler machen und den 208 wählen. Der 208 ist kein Löwe, nicht mal im Schafspelz (auch wenn das ein Wolf wäre). Der 208 ist ein Auto, welches den Zweck der sparsamen Beförderung eines ECMR erfüllt. Mehr kann man von ihm nicht erwarten, aber mehr hat er auch nicht zu bieten.


Nachwort
Vielleicht erkennt es der ein oder andere auf den Bildern. In Süddeutschland hat es während meiner Miete fast nur geregnet. Daher – und weil mir das Auto optisch nicht zusagte – habe ich sehr wenig Zeit und Mühe in Fotos investiert. Wer es nicht verstehen kann, mag mir verzeihen. Es tut mir ja auch Leid.
Ich hoffe, mein Bericht ist lesbar und hat einen gewissen Textfluss. Ich selbst bin nicht ganz zufrieden, aber mir fehlt die Zeit – und wahrscheinlich auch das Talent – weiter dran zu arbeiten. Auch hierfür bitte ich um Vergebung.



:206: :203: :60:

Es haben sich bereits 28 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

B0ko (04.05.2015), Toni (04.05.2015), yellow_ms (04.05.2015), nobrainer (04.05.2015), mattetl (04.05.2015), invator (04.05.2015), Mantoron (04.05.2015), Scimidar (04.05.2015), DiWeXeD (04.05.2015), rm81goti (04.05.2015), Brutus (04.05.2015), Crz (04.05.2015), na5267 (04.05.2015), Chill&Travel (04.05.2015), Uberto (04.05.2015), TheMechanist (04.05.2015), Oberhasi (05.05.2015), Il Bimbo de Oro (05.05.2015), etth (05.05.2015), MIETWAGEN-FAN (05.05.2015), Sheldor (05.05.2015), Jan S. (05.05.2015), EUROwoman. (05.05.2015), markus_ri (06.05.2015), CanyonCarver (06.05.2015), mauro_089 (07.05.2015), Brabus89 (09.05.2015), TALENTfrei (19.06.2015)

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.