Sie sind nicht angemeldet.

GENE

Pro Audi

  • »GENE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 467

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2011

Wohnort: Hannover

Danksagungen: 1766

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. April 2013, 19:00

VW Golf VII TSI BlueMotion | Starcar Hannover - Buchholz


Vermieter: Starcar
Anmietstation: Hannover - Buchholz
Abgabestation: Bremen - Vahr
Gebuchte Klasse: E (= CLMR)
Erhaltene Klasse: E (= CLMR)
Erhaltenes Fahrzeug: VW Golf VII
Motor: 1.2 TSI 63 kW/ 85 PS
Hubraum: 1197 cm³
max. Drehmoment: 160 Nm bei 1400 - 3500 U/Min.
Getriebe: 5-Ganghandschaltung
Farbe: Reflexsilber Metallic
Erstzulassung: März 2013
Ausstattung (soweit erkannt): Multifunktionsanzeige, Lederlenkrad, Radio Composition Colour, Geschwindigkeitsregelanlage, elekt. Parkbremse inkl. Auto Hold, Parkassistent inkl. ParkPilot, Start-Stop-System, Climatronic, Sitzheizung, autom. abblendbarer Innenspiegel, Coming- & Leaving-Home Funktion, Scheinwerferreinigungsanlage, Licht-/Regensensor, Alufelgen
Kilometerstand Abholung: 206
Gefahrene Kilometer: 153
Verbrauch: 7,2 l/100 km
Streckenprofil: 30% Autobahn, 60% Landstraße, 10% Stadtverkehr
Dauer: 24 Stunden
Tarif: Kostenlose Miete inkl. 150 Freikilometern


Anmietung
Vom Volkswagenwerk in Wolfsburg wurden zwei VW Golf VII nach Hannover zur dortigen Starcar-Station gebracht, um von dort aus sowohl nach Bremen, als auch nach Köln überführt zu werden. Dazu wurden beide Fahrzeuge auf der Internetseite zur kostenlosen Miete angeboten, eines davon habe ich reserviert und nach Bremen gebracht.
Am Morgen der Abholung wurde ich in der Station nett empfangen und zügig bedient, auch die Schadensuche mit dem Checker ging rasch vonstatten. Da der Tank nur noch eine Restreichweite von 20 Kilometern aufwies, führte der erste Weg zur nächsten Tankstelle, um dort sowohl für das Fahrzeug, als auch für mich Proviant für die Reise zu tanken. Um die 150 Freikilometer nicht nur auf der Autobahn zu verfahren, führte der Weg von Hannover aus parallel zur A7 über Landstraßen und durch schöne Ortschaften, eh ich dann am Autobahndreieck Walsrode auf die A27 gen Bremen abbog.
Die Rückgabe in Bremen dauerte ein paar Minuten länger, denn der Checker untersuchte das Fahrzeug genaustens auf mögliche Schäden -> vergebens.


Fahrzeug
Seit Herbst 2012 wird die siebte Generation des Golf angeboten, welcher als drittes Modell des VAG-Konzerns auf den modularen Querbaukasten (MQB) zurückgreift. Der Golf VII ist im Vergleich zum Vorgänger insgesamt breiter, flacher und kantiger, bietet einen verlängerten Radstand, kürzere Überhänge und klarere Linien. All dies soll ihn besonders kraftvoll wirken lassen. Mit 4,26 Metern ist er gut sechs Zentimeter länger, soll zeitgleich aber laut Angabe von VW je nach Typ um bis zu 100 Kilo leichter sein. Der Kofferraum ist auf 380 Liter (+30 Liter) gewachsen, der Kraftstoffbehälter schrumpft hingegen auf 50 Liter (-5 Liter). Trotz der deutlich erweiterten Auswahl an Assistenzsystemen ist der Golf VII in der Grundausstattung knapp 500 Euro günstiger als der Vorgänger.
Schaut man sich den Golf VI und Golf VII im Vergleich an, fallen als erstes die kantiger gezeichneten Scheinwerfer und Rückleuchten auf, aber auch die Motorhaube weist markantere Sicken auf. Die Sicke in der Seitenlinie ist nun nicht mehr über den Türgriffen, sondern unter diesen zu finden und deutlicher geformt.


Innenraum
Auch der Innenraum hat eine komplette Überarbeitung erfahren, ohne dabei an der gewohnten VAG-Qualität einzusparen. Am deutlichsten wird dies beim Lenkrad und der Multimediaanlage in der neuerdings zum Fahrer geneigten Mittelkonsole deutlich. Ein abgeflachtes Lenkrad ist in der siebten Golfgeneration nicht mehr nur den sportlichen Varianten vorgehalten, sondern auch im Einsteigermodell verbaut. Die drei mit Klavierlack überzogenen Speichen des Lenkrades sehen zwar schick aus, zeigen aber deutlich jeden Fingerabdruck und auch die kleinsten Wasserflecken sowie Staubkörner.
Die Instrumententafel hinter dem Lenkrad wird von den beiden großen Analoguhren dominiert, die links die Drehzahl und rechts die gefahrene Geschwindigkeit anzeigen. Dazwischen informiert eine Multifunktionsanzeige je nach Wunsch beispielweise über die Restreichweite oder digital über die Geschwindigkeit.
Neuerdings hat auch das "einfachste" Radio mit dem Namen "Compositon Touch" einen Touchscreenmonitor, auf dem auch Fahrzeuginformationen wie Durchschnittsverbrauch und -geschwindigkeit, sowie gefahrene Kilometer und Restreichweite angezeigt werden können. Außerdem kann man sich alle eingeschalteten Verbraucher und den dadurch verursachten zusätzlichen Spritverbrauch auf den Bildschirm rufen. Im gefahrenen Fahrzeug war das Radio "Composition Colour" verbaut, welches vier weitere Lautsprecher und ein CD-Laufwerk aufweist.
Unter der Multimediaeinheit befindet sich die Bedieneinrichtung der Climatronic. Diese ist neu designt und dank veränderter Anordnung der Schalter noch einfacher zu bedienen. Auch der Schaltknauf ist leicht verändert worden, liegt aber ebenso gut in der Hand wie im vorherigen Modell.
Die Sitze sind sehr gut geformt und komfortabel, auf die elektrische Sitzverstellung hat Starcar verzichtet, aber auch mit den manuellen Hebeln und Rädchen lässt sich der Sitz schnell in richtige Position bringen. Dank des modularen Querbaukastens und der damit nach vorne gerückten Vorderachse fällt der Innenraum, insbesondere im Fond größer aus, dies kommt vor allem der Beinfreiheit zu gute.
Im gesamten Innenraum sind dutzende Ablagemöglichkeiten zu finden. In den Türen können auch 1,5 Liter Flaschen problemlos verstaut werden, wertvolle Sachen lassen sich sowohl im Handschuhfach, als auch in einem Fach links neben und unter dem Lichtwahlschalter einschließen. Das dem Bordbuch im Handschuhfach eine eigene Verstaumöglichkeit geboten wird ist genauso durchdacht, wie das Brillenfach vorm Innenspiegel und das per leichten Fingerdruck zu öffnende Fach hinter dem Schaltknauf.


Motor, Getriebe & Fahrwerk
Ein 1.2 TSI-Motor mit 63 kW/ 85 PS treibt den gefahrenen Golf an. Als maximales Drehmoment werden 160 Newtonmeter ausgewiesen, diese zwischen 1400 und 3500 Umdrehungen erreicht. Im Datenblatt sind 11,9 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 Km/h niedergeschrieben, die Höchstgeschwindigkeit wird mit 179 Km/h angegeben. Dabei arbeitet der Motor so leise, dass man die Arbeit des Start-Stop-Systems nur mit einem Blick auf den Drehzahlmesser erkennen kann. Auch bei höheren Drehzahlen und schnelleren Geschwindigkeiten ist der gut abgekapselte Motor kaum zu vernehmen.
4,9 Liter werden als Normverbrauch auf 100 Kilometern angebeben. Trotz der BlueMotion-Technologie, welche Leichtlaufreifen, Schaltanzeige, Leerlaufabsenkung, einen längeren fünften Gang sowie aerodynamische Anpassungen umfasst und laut VW eine Einsparung von 0,5 Litern auf 100 Kilometern erzielen soll, lag der Verbrauch des Neuwagens laut BC bei 7,2 Litern. Dieser Wert ergibt sich als Resultat aus spritsparender Fahrweise in der Stadt und auf dem Land, sowie einer eingestellten Höchstgeschwindigkeit von 160 Km/h auf der Autobahn.
So wie man es von einem VW gewohnt ist, lassen sich die Kupplung und auch die Schaltung butterweich bedienen. Dies trifft auch für den ersten sowie den Rückwärtsgang zu. Die Schaltwege sind auch im Golf VII wieder perfekt abgestimmt.
Auch dem Fahrwerk kann ich keine Schwächen zuschreiben. Egal ob Kopfsteinpflaster in der Stadt, dutzendfach geflickten Landstraßen oder unebenen Autobahnabschnitten, nirgends habe ich große Qualitätseinbußen hinnehmen müssen. Inwiefern sich die einfache Verbundlenkerachse negativ auf den Fahrkomfort auswirkt, vermag ich mangels Erfahrungswerten nicht zu urteilen. Sie hat bei mir aber keinen schlechten Eindruck hinterlassen.

Fazit
Auch in der siebten Generation kann VW mit dem Slogan "Das Auto" werben. Egal ob Stadt, Land oder Fluss Autobahn, nirgends fühlt man sich mit dem Golf unwohl, schlichtweg ein perfekter Reisebegleiter.
Auch hat mir der Golf gezeigt, dass sich selbst der Basismotor als ausreichend herausstellt, solange man nicht hunderte Kilometer mit höheren Geschwindigkeiten auf Autobahnen zurücklegen möchte.
Ein Dank an :222: , dass ich dieses Auto mal ausprobieren konnte.

Es haben sich bereits 30 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mojoo (09.04.2013), Uberto (09.04.2013), rulfiibahnaxs (09.04.2013), Fabian-HB (09.04.2013), Brabus89 (09.04.2013), Geigerzähler (09.04.2013), Il Bimbo de Oro (09.04.2013), Jan S. (09.04.2013), Oberhasi (09.04.2013), masterblaster123 (09.04.2013), gwk9091 (09.04.2013), Timbro (09.04.2013), NorthLight (09.04.2013), El Martino (09.04.2013), DiWeXeD (09.04.2013), th-1986 (09.04.2013), Pieeet (09.04.2013), Zwangs-Pendler (09.04.2013), markus_ri (09.04.2013), Radio/Active (09.04.2013), Kurt. (09.04.2013), S v e n (09.04.2013), Bluediam0nd (09.04.2013), na5267 (09.04.2013), jo.nyc (10.04.2013), Base (10.04.2013), EUROwoman. (10.04.2013), sosa (10.04.2013), MichaelFFM (10.04.2013), nobrainer (10.04.2013)

Neuschwabe

Paolo Pinkel

Beiträge: 1 123

Danksagungen: 1144

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. April 2013, 19:06

Danke für den Bericht! Meiner Meinung nach hat das Design im Vergleich zum Vorgänger, gerade bei der Heckansicht, eher einen deutlichen Schritt zurück gemacht. Schade eigentlich.

Beiträge: 1 181

Registrierungsdatum: 1. Juni 2009

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Danksagungen: 806

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 9. April 2013, 20:19

Fahre ja auch den neuen Golf VII mit dem Basis 1.2 TSI und bin mit dem Auto sehr zufrieden (AH 24/Sixt Leasing Golf VII Sonderaktion vom November). Finde den Motor echt top, absolut kein Vergleich zu dem 1.4er Basis-Motor beim Vorgänger. Der "Soft-Turbo" bringt spürbar mehr Durchzug ab ca. 1.500 rpm. Für den Alltag fühle ich mich ordentlich und absolut ausreichend motorisiert, läuft schon ganz ordentlich. Natürlich geht ein 330d noch ein "klein wenig besser". :D

Zu meinem Verbrauch findet ihr hier genaue Infos: Spritmonitor
:203: :202:

Jeden Tag den ich auf der Straße bin frisst mein Diesel 1.000 Kilometer!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Kurt. (09.04.2013), Timbro (09.04.2013)

GENE

Pro Audi

  • »GENE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 467

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2011

Wohnort: Hannover

Danksagungen: 1766

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. April 2013, 17:01

Danke für den Bericht! Meiner Meinung nach hat das Design im Vergleich zum Vorgänger, gerade bei der Heckansicht, eher einen deutlichen Schritt zurück gemacht. Schade eigentlich.

Ich bin der Meinung, dass sowohl die Front, als auch die Seitenlinie beim Golf VII dank der klareren Linien und Kanten schicker aussieht. Beim Golf VI fand ich die Frontansicht zu rundlich.
Das Heck schaut in der Tat etwas gewöhnungsdürftig aus. Irgendwie sieht der Gesamteindruck nicht so stimmig aus, wobei mir nur die andere Gestaltung der Heckleuchten als Unterschied auffällt. Diese scheinen beim Golf VI insgesamt größer zu sein.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.