Sie sind nicht angemeldet.

  • »Chili« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 511

Registrierungsdatum: 30. September 2011

Danksagungen: 7359

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. Mai 2013, 21:31

Mercedes-Benz B200 7G-DCT | Starcar Hannover-Buchholz

Erhaltene Klasse: IVAR
Kilometerstand Abholung: 5018
Gefahrene Strecke: 260
Motor: 1.6 4-Zylinder mit 156PS, 250Nm zwischen 1250-4000u/min
Ausstattung: Bi-Xenon, Attention Assist, Abstandswarner, Speedtronic, Schaltwippen, Multifunktionslederlenkrad, usw.
Durchschnittsverbrauch: 8,9 Liter/100Km errechnet | BC: 8,6 Liter/100Km
Preis: 0€ - "Kostenlos Mieten" mit 200 Freikilometern



Nachdem ich am Wochenende in Hannover unterwegs war und Starcar auf der Homepage wieder eine B-Klasse nach Hamburg gebracht haben wollte, habe ich spontan zugeschlagen. Ein kurzer Anruf ergab, dass es sich um einen B200 mit Automatik, Xenon und Tempomat handelte. Es kann einen in Gruppe "F" vermutlich schlechter treffen, also freundlich bedankt und einen angenehmen Tag gewünscht.

Am Sonntag Morgen bin ich dann pünktlich um 09:00 in der Station erschienen und wurde auch gleich freundlich empfangen. Es war soweit schon alles vorbereitet, es fehlten nur noch die 3 obligatorischen Unterschriften. Mit der "Checkerin" erfolgte dann ein Rundgang um das Auto, wo allerdings nur noch einige, kleine Steinschläge in der Windschutzscheibe festgestellt werden konnten. Noch eine Unterschrift und dann fix in Richung Hamburg.

Nun gut, dieses Mal also eine B-Klasse - im Übrigen meine erste - der aktuellen Modellvariante. Optisch ist das im Vergleich zum Vorgänger-Modell natürlich ein Quantensprung, aber so richtig überzeugt hat mich das Design nicht (gleiches gilt übrigens auch für die A-Klasse). Zur optischen Enttäuschung trugen auch die montierten M+S-Reifen bei, die auf 210km/h limitiert waren. Bei den derzeitigen Temperaturen von etwa 15°c fühlte man sich damit teilweise nicht wirklich gut aufgehoben und hätte sich lieber etwas breitere Sommerreifen gewünscht.



Was die B-Klasse außen versaut, macht sich im Innenraum aber wieder halbwegs gut. Die Materialien sehen wertig und gut verarbeitet aus, machen also einen soliden Eindruck. Leider klapperte irgendwo in der Fahrertür ein Plastikteil, weshalb ich die Mappe des Fahrzeugs dort hineingelegt habe, um das Geräusch - so gut es ging - zu minimieren. Ich weiß zwar nicht, wie nach etwa 5000km so ein "Schaden" entstehen kann, aber auf Dauer wäre das eine richtig nervige Angelegenheit geworden.

Widmen wir uns lieber den positiven Dingen der B-Klasse: Die Bedienung ist quasi selbsterklärend und sowohl vorne, als auch im Fond kann man unglaublich viel Beinfreiheit haben, wenn nicht gerade vier übergroße Personen im gleichen Wagen sitzen. Dass der Beifahrersitz nicht in der Höhe verstellbar war, naja - Schwamm drüber...

Ansonsten hatte ich von außen eigentlich gedacht, dass man in einer B-Klasse wesentlich höher sitzt, aber so einen großen Unterschied - im Vergleich z.B. zu einem Golf - konnte ich jetzt nicht feststellen. Dafür kann man aber auf jeden Fall bequem ein- und aussteigen, ohne dabei den Kopf oder andere Gliedmaßen sonderlich einschränken zu müssen. Wenn man vorher mal kurz Mazda MX-5 gefahren ist, würde aber sogar ein Mini einen ziemlich bequemen Einstieg haben, weshalb ich das nicht als unbedingten Pluspunkt werten würde.



Als Motor war der 1.6-Turbobenziner mit 156PS verbaut, der zwischen 1250 und 4000u/min 250Nm leistet. Im Normalfall ist das natürlich absolut ausreichend, dass Auto kam mir wirklich in keiner Situation träge oder behäbig vor. Die 220km/h Höchstgeschwindigkeit erreicht man vermutlich mit einigem Anlauf auch, aufgrund der Winterreifen habe ich es aber nicht ausprobiert, sondern den Tempomat auf 160km/h, bzw. 180km/h eingestellt. Dabei kann man sich dann im Übrigen auch noch angenehm unterhalten, sehr schön.

Zu meiner Freude waren auch Schaltwippen verbaut, die geholfen haben, dass zumindestens im Stadtverkehr der passende Gang eingelegt werden kann.
Die Automatik hatte nämlich für mich zwei Schwachstellen:
1. Wenn man auf eine rote Ampel zurollte und die Automatik gerade die Gänge sortierte und man dann wieder das Gaspedal betätigte, wurde des Öfteren der falsche Gang eingelegt. Der Motor fängt dann an zu dröhnen und weiß nicht so richtig, was er jetzt machen soll.
2. Ich weiß nicht, inwiefern der ECO-Modus das beeinflusst, aber bei 55km/h in der Stadt muss ich nicht mit 1800u/min fahren.



Fazit: Vielen Dank :222: für die gebotene Mobilität. Als B200 ist das Auto gar nicht verkehrt, Fahren muss ich es dafür trotzdem nicht mehr. Es ist außerdem erstaunlich, wie straff die B-Klasse gefedert ist und wie unbequem die Standardsitze auf Dauer sein können, für die wenigen Kilometern kann man damit aber natürlich leben.

Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Fabian-HB (01.05.2013), th-1986 (01.05.2013), Il Bimbo de Oro (01.05.2013), Oberhasi (01.05.2013), NorthLight (01.05.2013), EUROwoman. (01.05.2013), sosa (01.05.2013), Mechnipe (01.05.2013), nobrainer (02.05.2013), Grün07 (02.05.2013), Flowmaster (02.05.2013), Jan S. (02.05.2013), lieblingsbesuch (02.05.2013), nsop (02.05.2013), Wiesel88 (02.05.2013), servan21 (02.05.2013), Arlain (02.05.2013), Geigerzähler (02.05.2013), jo.nyc (02.05.2013), Brabus89 (03.05.2013), markus_ri (04.05.2013), Mietkunde (05.05.2013), gwk9091 (09.05.2013)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.