Sie sind nicht angemeldet.

koelsch

Meister

  • »koelsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 263

Danksagungen: 5698

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. März 2015, 02:05

Toyota Auris Touring Sports | Starcar Köln Kalk

Erhaltene Klasse: Gruppe F
Kilometerstand bei Abholung: 16181
Gefahrene Strecke: 60 km
techn. Daten: 1.6 Valvematic, 97 kW (132 PS), 160 Nm, Multidrive Automatikgetriebe.
Durchschnittsverbrauch: 9,8 Liter/100km errechnet
Bruttolistenpreis: ca. 25.000€

Der Aus-der-Zeit-Gefallene!

Nachdem ich dieses Wochenende schonmal die ersten Sachen aus meiner alten Wohnung in Düsseldorf holen wollte, die ich nicht im Transporter transportieren wollte, war also ein Kombi gebucht. Ich wollte den Auris gerade mit dem stufenlose Automatikgetriebe schon länger mal fahren, und nicht aus masochistischen Gründen, sondern weil er als Exot auf der Liste stand und ich mal schauen wollte, wie sich Toyota in den letzten 15 Jahren so entwickelt hat. Das war nämlich mein Erfahrungswert: Ein '99er Toyota Corolla Kombi. Und eines vorneweg: so viel hat sich nicht getan. :rolleyes:

Exterieur/Antrieb



Für mich noch die Schokoladenseite des Auris'. Ja, bis auf das Tagfahrlicht sind alle Lampen im herkömmlichen Halogen-Stil, aber die Kanten geben ihm etwas wie Charakter. In diesem Sinne haben sich die Japaner durchaus weiter entwickelt.
Die Alufelgen mit ihren schwarz lackierten Bereichen, zusammen mit dem grauen Lack und den stark getönten Scheiben versprechen aber insgesamt mehr als der Antriebsstrang halten kann.



Verbaut waren der 1,6l-Benziner in Verbindung mit dem "Multidrive" getauften stufenlosen Automatikgetriebe. Und ja, ich habe schon viel Negatives darüber gehört, bin aber voreingenommen rangegangen. Wieso sonst halten die Japaner seit Jahrzehnten an diesem Konzept fest?
Diese Frage habe ich mir nach den ersten 15km ebenfalls gestellt. Denn einerseits wird ein stufenloses Getriebe verbaut, aber andererseits werden dann 7 Fahrstufen simuliert. Außer beim Beschleunigen. Klingt kompliziert? Ist es auch. In der Praxis äußert sich das dann so: Beim Anfahren und Beschleunigen jault der Motor konstant bei 3500 - 4500 Umdrehungen, um dann beim Dahingleiten mit 50 km/h auf die Fahrstufe "4" zu fallen, was so knapp 1700 Umdrehungen sind. Absurder wird es auf der Autobahn: Da nur 7 Gänge simuliert werden, steht der Drehzahlmesser bei 115 km/h bereits bei knapp 2500 Umdrehungen. Dabei habe ich gedacht, dass ein Vorteil eines stufenlosen Getriebes es eben sei, auch bei höheren Geschwindigkeiten auf sehr niedrige Drehzahlen zu kommen, ähnlich einem Overdrive. Hier wird, wohl um ein bisschen konventionell zu wirken, ein Vorteil verschenkt. Dazu kommt die angestrengte Geräuschkulisse beim Beschleunigen, was das Fahrgefühl auf ein :S reduziert. Und da waren wir noch nicht mal beim Innenraum.

Der Innenraum

Wo das Exterieur bis auf die Beleuchtung frisch und fast gewagt wirkt, herrscht beim Interieur japanische Tristesse.



Was auf den Bildern im Konfigurator noch halbwegs modern wirkt, entpuppt sich in der Realität als Blender. Das Armaturenbrett steht viel zu steil, viel zu weit weg vom Fahrer und ist viel zu eindimensional. Ja, es gibt eine "Ziernaht" auf dem Dashboard, aber man weiß nicht genau, für was diese da sein soll, nachdem wirklich Alles aus Hartplastik besteht. Es fasst sich nicht schön an, und die Qualität der Plastikstoffe hat sich seit den 90ern nur in der Farbe geändert: damals waren die nämlich noch grau, nicht schwarz.
Dafür muss man zugestehen: dieses Dashboard wird auch in 10 Jahren und nach 150.000km noch genau so aussehen. Und es knarzt nichts. Das wars dann aber auch schon mit den Vorteilen.

An vielen Kleinigkeiten fühlt man sich an längst vergangene Zeiten im Automobilbau erinnert. Angefangen bei diesen KnöpfenKippschaltern für die Sitzheizung


geht es weiter mit dieser Assistentenleiste voller Knöpfe


und endet dann bei der fehlenden Möglichkeit bspw. einen Licht-/Regensensor als Option zu ordern. Oder dem hochgradig verpixeltem Monochromdisplays im Tacho. Oder der zu kurzen Beinauflage der Sitze zusammen mit der zu kurzen Verstellmöglichkeit nach hinten.

Man sieht, viele Vorurteile über japanische Autos halten sich hartnäckig, daran ändert auch dieser Auris Touring Sports nichts. Leider. Denn die Vorteile wie Langlebigkeit, dass die Motoren wirklich schnell warm werden (und somit auch die Heizung) und ein akzeptables Preis-/Leistungsverhältnis haben sie aus dieser Zeitperiode beibehalten.

Der Tauschgrund
Da ich ja wunschgerecht bedient wurde, hätte ich diesen Anachronismus ohne Anstalten das ganze Wochenende gefahren. Aber da ich u.a. ein Gemälde auf Leinwand zu transportieren hatte, kam mir dieser Kofferaum

in die Quere. Denn weder ich in einer 10 Minuten dauernden Bastelei noch die Checker konnten diese Kante eliminieren. Es war keine Schublade und auch kein doppelter Ladeboden.

Fazit
Wie die Überschrift schon vermuten lässt, habe ich keine Verbindung zum Exoten aufbauen können. Und das liegt daran, dass man sich in diesem Auto nicht in einem Auto des 21. Jahrhunderts befindet. Das beginnt bei den Sitzen, geht weiter beim Motor mit viel zu hohem Verbrauch (knapp 10 Liter/100 km, auch wenn der BC steif und fest 7,2l behauptet :rolleyes: ), geht weiter mit einem Infotainmentsystem, dass sich sehr viel Zeit für alle Aufgaben nimmt, und endet beim Dashboard mit folgenden Highlights:


Wer also eine automobile Zeitreise unternehmen möchte oder seine Abneigung gegen Automatikgetriebe zementieren will, dem lege ich dieses Fahrzeug in dieser Kombination ans Herz.
Ich selber freue mich auf das Faceliftmodell, das in Genf vorgestellt wurde. Das "neue" Modell soll neue Motoren, neue Getriebe und mehr Technik bekommen. Klingt doch vielversprechend. ^^



Anmietprozess
Da es sich bei Starcar ja auch eher um einen Exoten im MWT-AV-Vergleich handelt, möchte ich noch einige Worte zum Anmietprozess verlieren.
Reservieren ist über die Homepage oder (auch telefonisch) direkt in der Station möglich, bei letzterer Möglichkeit erfährt man sofort ob etwas verfügbar ist und muss nicht auf eine Mailbestätigung warten. Die Stationsteams sind durch die Bank engagiert und freundlich.
Nach dem üblichen Kartenroulette (das unterscheidet sich nicht) wird der Mietvertrag auf dem iPad erstellt. Mit der Fahrzeugmappe (beinhaltet alle Notfallrufnummern, Fahrzeugschlüssel, Papiere, etc.) geht es dann auf den Parkplatz, wo ein Checker die Vorschäden vorstellt und man gemeinsam auf die Suche nach Neuschäden geht. Kilometerstand und Tankinhalt werden bei Übergabe aktuell im iPad eingetragen, das Fahrzeug von allen Seiten fotografiert. Dieses Protokoll geht dann sofort per Mail raus. :118:
Insgesamt bin ich vom Service immer wieder angenehm überrascht, auch wenn die Flottensituation in Köln leider nicht mit der in Hamburg oder Berlin vergleichbar ist. :pinch:



Anmerkungen des Autors
Wer meine letzten Erfahrungsberichte gelesen/gesehen hat, erkennt hoffentlich einen gewissen Fortschritt. Beispielsweise gibt's jetzt Bilder :115: Aber trotzdem bin ich über Anregungen und Meinungen dankbar, beispielsweise ob das gänzliche Fehlen von Daten/Fakten stört? Oder ob's mal ganz okay war keinen Autobild-Bericht zu lesen sondern ganz subjektive Eindrücke? Insofern, Feedback-Time! :126: :60:

Es haben sich bereits 34 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

dmx (30.03.2015), DiWeXeD (30.03.2015), deanFR (30.03.2015), TheMechanist (30.03.2015), Theo. (30.03.2015), Il Bimbo de Oro (30.03.2015), Jan S. (30.03.2015), JanH. (30.03.2015), Kaveo (30.03.2015), EUROwoman. (30.03.2015), proudnoob (30.03.2015), nobrainer (30.03.2015), sem.seven (30.03.2015), Brutus (30.03.2015), masterblaster123 (30.03.2015), KoerperKlaus (30.03.2015), Niko (30.03.2015), Torian (30.03.2015), Radio/Active (30.03.2015), Pieeet (30.03.2015), Mietologe (30.03.2015), etth (30.03.2015), Turboman (30.03.2015), Mickey90 (30.03.2015), Oberhasi (30.03.2015), Geigerzähler (30.03.2015), mattetl (30.03.2015), na5267 (30.03.2015), markus_ri (01.04.2015), ambee (02.04.2015), Brabus89 (02.04.2015), jo.nyc (02.04.2015), CanyonCarver (04.04.2015), TALENTfrei (01.09.2015)

Il Bimbo de Oro

auf der Suche nach dem Bööööp...

Beiträge: 10 459

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

: 18652

: 8.22

: 60

Danksagungen: 10022

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. März 2015, 07:06

Und wofür genau steht jetzt das "Sports" im Namen? ?(
THE KING OF ROME IS NOT DEAD

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Pieeet (30.03.2015)

Kaveo

Meister

Beiträge: 2 079

: 23942

: 7.61

: 94

Danksagungen: 1813

  • Nachricht senden

3

Montag, 30. März 2015, 07:51

Serh schön geschriebener Bericht. :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

koelsch (30.03.2015)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 580

Danksagungen: 33520

  • Nachricht senden

4

Montag, 30. März 2015, 07:57

Und wofür genau steht jetzt das "Sports" im Namen? ?(

Ich find das passt gut. Eigentlich ist es ein touring aber da sports wiederum nicht. Also weder noch.
Und das ist bei dem auto scheinbar auf alles anwendbar :)
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Brutus (30.03.2015)

koelsch

Meister

  • »koelsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 263

Danksagungen: 5698

  • Nachricht senden

5

Montag, 30. März 2015, 08:58


Und wofür genau steht jetzt das "Sports" im Namen?


@Il Bimbo de Oro: Ich glaube das "Sports" im Namen steht für diesen Button unter dem Ganghebel.



Der hat aber keine Funktion, außer dass der Motor "ausgedreht" wird. Bei einem 1.6er. Mit 132 PS. Klingt so, ähm, lustig wie es ist. :120:

Und wo wir gerade dabei sind: Das Fahrzeug verfügt ebenfalls über Schaltpaddel am Lenkrad. Bei einem stufenlosem Getriebe. Auch hier versucht man wieder konventionell zu sein, ohne auf die (vermeintlichen?) Vorteile eines stufenlosen Getriebes einzugehen. :rolleyes:

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Howert (30.03.2015), Zwangs-Pendler (30.03.2015), Pieeet (30.03.2015), Turboman (30.03.2015), Il Bimbo de Oro (30.03.2015), Geigerzähler (30.03.2015)

scdhn

I think i spider

Beiträge: 6 455

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Aktuelle Miete: 3ZKBB

Danksagungen: 6211

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. März 2015, 09:59

Eigentlich ist es ein touring aber da sports wiederum nicht.

Es ist doch bei allen Herstellern so: Überall wo "Active" oder "Sports" im Namen drin ist ist nichts halbes und nicht ganzes:

BMW 2er Active Tourer: Soll aussehen wie ein Van isses aber nicht.
Insignia Sports Tourer: Aussen Kombi, innen Fließheck
usw usf....

Turboman

Tempomat sitzt im rechten Fuß

Beiträge: 2 977

Registrierungsdatum: 17. Februar 2011

: 26186

: 8.75

: 110

Danksagungen: 983

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. März 2015, 12:22

Und wo wir gerade dabei sind: Das Fahrzeug verfügt ebenfalls über Schaltpaddel am Lenkrad. Bei einem stufenlosem Getriebe. Auch hier versucht man wieder konventionell zu sein, ohne auf die (vermeintlichen?) Vorteile eines stufenlosen Getriebes einzugehen. :rolleyes:

Naja die Multitronic von Audi simuliert ja auch einzelne Gänge, ist aber ein stufenloses Getriebe.
Hat jemand Erfahrung mit anderen CVT-Getrieben, ob das da auch so gehandhabt wird?

Die digitale Uhr aus den 80er Jahren ist bei den Toyotas immer dabei. :120:
:203: only

Kaveo

Meister

Beiträge: 2 079

: 23942

: 7.61

: 94

Danksagungen: 1813

  • Nachricht senden

8

Montag, 30. März 2015, 17:34

Audis Multitronic simuliert nur im Sportmodus die Gänge, sonst nicht.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hammett (30.03.2015), Turboman (30.03.2015), ambee (02.04.2015)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.