Sie sind nicht angemeldet.

koelsch

Meister

  • »koelsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 176

Danksagungen: 5468

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. März 2015, 10:14

VW Golf Sportsvan | Starcar Köln Kalk

Erhaltene Klasse: Gruppe F
Kilometerstand bei Abholung: 9776 km
Gefahrene Strecke: 240 km
techn. Daten: 2.0 TDI BlueMotion, 110 kW (150 PS), 340 Nm, 6-Gang-DSG Automatikgetriebe.
Durchschnittsverbrauch: 7.1 Liter/100km errechnet (50% Stadt, 50% Autobahn; von letzterem Limit +10 oder Pedal to the Metal)
Bruttolistenpreis: 35.655€ 8|

Der bessere Touran?

Hier findet ihr die Vorgeschichte zur Anmietung des Golf Sportsvans. Jedes Auto hätte es also leicht gehabt, mir positive Töne zu entlocken. Weil ich genau das Fahrzeug aber bereits Ende Januar/Anfang Februar für eine Woche und knapp 2000km hatte, wusste ich worauf ich mich einlasse. Und da ich privat den Touran kenne und auch den normalen Golf VII (bekannt als "DER Golf") mehrere tausend Kilometer bewegen durfte, sind das in diesem Fall meine Referenzen.

Exterieur/Antriebsstrang



Wer sich noch an den direkten Vorgänger erinnert, erinnert sich auch an dessen Spitznamen: VW Golf 60 Plus. Biederes Design, der Zielgruppe angepasst. Und die Zielgruppe waren damals Rentner, die sich sonst für die damalige A-/B-Klasse entschieden hätten. Mit dem neuen Modell änderte sich nicht nur die Bezeichnung, sondern auch das äußere Auftreten. Schon ohne R-Line finde ich es auch als eher jüngerer Mitmensch nicht peinlich, in diesem Fahrzeug gesehen zu werden. Die kantigen Scheinwerfer, die Sicke über die Fahrzeugseite signalisiert: Junge, hippe, aktive Menschen, kauft mich! Und auch wenn ihr irgendwann Kinder habt, kein Problem. Und das merkt man auch beim Fahren. Ausgeglichen gefedert, bedeutet für mich: für die Fahrzeugkategorie nicht unnötig hart, aber auch bei Geschwindigkeiten von 200 km/h und mehr nicht schwammig oder gar aufschaukelnd weich. Mir gefällts!



Ja, ihr habt richtig gelesen, "bei Geschwindigkeiten von 200 km/h und mehr". Diese Regionen schafft der große 2,0l-Diesel ohne große Mühe. Wer schon mal einen 2,0 TDI aus dem Hause VAG gefahren ist, kennt das Gefühl eines Truckers wenn morgens der Motor anspringt. Das ganze Auto schüttelt und rüttelt sich, leider gilt das auch nach jedem Neustart wenn die Start-/Stopp-Automatik ihr Werk verrichtet hat. Deswegen geht einer meiner ersten Griffe bei jedem Einsteigen dem Ausknopf dieser Funktion. Vor Allem weil das System nicht mit der Autohold-Funktion der elektrischen Handbremse harmoniert. Jedes Mal geht ein unangenehmer Ruck durch das ganze Fahrzeug wenn man anfährt, und genau das möchte man doch eigentlich mit einer Automatik vermeiden ;)
Was der Motor an Vibrationen verursacht und an Komfort vermissen lässt, macht er mit Leistung und Kraft wett. Unten raus kraftvoll, dreht er nur ungern über die 3000 Umdrehungen. Das verzeiht man ihm aber, denn das blitzschnelle DSG hat immer rechtzeitig den nächsten Gang parat. Man ist nie untermotorisiert, bis 100 km/h ist man eher einer der Schnelleren, auch der bis dahin guten Übersetzung der 6 Gänge. Auf der Autobahn schwimmt man immer gut mit, und kann auch Geschwindigkeiten von 210 km/h (Tachoangabe) erreichen.

Interieur



Das Interieur ist mehr oder weniger bekannt, da es nahezu komplett aus der Golf VII LIM entnommen wurde. Einige kleine Veränderungen gab es, die der Van-artigen Bauweise geschuldet sind. Leider hat VW hier nicht von den französischen/italienischen Autobauern gelernt, denn der manuelle Schaltknauf wäre leider am Mitteltunnelboden verbaut, anstatt ihn ergonomisch besser nach oben zu versetzen. Bei der Automatik ist das ja egal, trotzdem ist es mir aufgefallen.
Insgesamt kann man auch beim Sportsvan das sagen, was man bei fast jedem VW-Fahrzeug sagen kann: Ergonomisch top, emotional flop. Alles ist da, wo der allgemeine deutsche Autofahrer es erwartet. Jeder Hebel, jede Taste klickt gut, fasst sich gut an und funktioniert so, wie sie soll (ja, ich meine dich, Seat Warnblink-Taste :whistling: ). Die im Top-Paket enthaltene "Multifunktionsanzeige Premium" ist gut aufgelöst, man kann aus einer Fülle von Informationen wählen, selbst Telefonate kann man über die Anzeige i.V.m. dem Multifunktionslenkrad starten. Passt also.

Damit sind wir beim Infotainment:


Verbaut war das Discover Media. Und obwohl das System knapp 1000€ kostet (Preis Radio Media zzgl. Navigationsfunktion) merkt man leider, dass das die kleine Lösung ist. Der Bildschirm ist ähnlich dem des Seat Leons eher grob aufgelöst, die Routenberechnung dauert diese Gedenksekunde länger und auch der Touchscreen reagiert träger als beim Discover Pro. Gerade am Touchscreen hätte man nicht ganz so offensichtlich sparen können/sollen, das stört jedes Mal aufs neue.
Auch enttäuscht der Klang des Systems. Und ja, sogar gegenüber dem aus dem Toyota Auris Kombi. Die Tiefen sind zu schwach, die Höhen zu betont, das geht auch für ein Standardsystem besser!

Eine Überleitung zum Thema Platzverhältnisse fällt mir nicht ein, deswegen muss dieses Bild herhalten :107:


Wie man sieht, geht ganz schön was rein in den Sportsvan. Ja, ich musste die Lehne des Beifahrersitzes etwas nach vorne drehen, aber ansonsten hat es gepasst. Auch mit 4 Leuten kann man bequem reisen, hinter mir (1,90m) kann auch eine etwas kleinere Person (1,65m) bequem sitzen und sogar die Tischchen nutzen. Das Panoramadach macht das Ganze auch mit voller Besatzung luftig, und auch offen zieht es bis 80km/h nicht unangenehm in den Innenraum.


Fazit
Ist er der bessere Touran? Ein ganz klares, alles entscheidende: Jain. Beim Preis-/Leistungsverhältnis ist der Touran ganz klar vorne, aber was die Haptik, den Federungskomfort und die mögliche Ausstattung betrifft, hat (bisher) der Sportsvan klar die Nase vorn. Wer das nötige Kleingeld (siehe unten) hat und auf die 3 Einzelsitze in der zweiten Reihe verzichten kann, dem sei getrost der Sportsvan empfohlen.
Ich würde sogar so weit gehen, dass ich einen Sportsvan für mein Nutzungsverhalten klar einem normalen Golf VII vorziehen würde. Er bietet ein leichteres Einsteigen, die gleichen technischen Eckdaten, hat aber mehr Platz für 4 Personen und Gepäck. Wenn da nur nicht der Preis wäre. Im Preis von knapp 36.000€ sind außer dem großen Diesel lediglich das kleine Navi, Top-Paket, Winterpaket, Climatronic und die Ganzjahresreifen enthalten. Keine R-Line, kein Xenon und kein Assistent (außer dem im Top-Paket enthaltenen GRA). And on that Bombshell :210:





Tante Edith sagt: 250. Beitrag, und noch dazu ein Erfahrungsbericht. :115: Ich bin so stolz :107: <- damit höre ich aber auch auf, runde Anzahlen von Beiträgen zu "feiern". Gut, vielleicht den 500. dann mal. Oder den 1000. Ähm, ja, ihr wisst schon, gute Vorsätze und so :120:

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Howert (30.03.2015), Pieeet (30.03.2015), lieblingsbesuch (30.03.2015), etth (30.03.2015), Turboman (30.03.2015), EUROwoman. (30.03.2015), Radio/Active (30.03.2015), Mickey90 (30.03.2015), nobrainer (30.03.2015), DiWeXeD (30.03.2015), mattetl (30.03.2015), markus_ri (01.04.2015), Brabus89 (01.04.2015), ambee (02.04.2015)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.