Sie sind nicht angemeldet.

koelsch

Meister

  • »koelsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 268

Danksagungen: 5704

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. August 2015, 19:01

Mercedes-Benz A200 cdi | Starcar Köln Kalk

Bereit für eine neue Generation ®


Die Vorgeschichte - XXL

Die zweite Woche Sommerurlaub stand an, dementsprechend war langfristig das Urlaubsspecial als Anschlussmiete an den California gebucht worden. Vermerkt war, dass wir auch gerne was aus E nehmen, solange ein Diesel und als Tüpfelchen auf dem I eine Automatik verbaut sind. Was nicht geht: ein SUV, nachdem wir die 2000km knapp überschreiten werden und sich der Mehrverbrauch da schon deutlich bemerkbar macht.
Nachdem die Anmietung und Abgabe des California von Kalk nach Ehrenfeld geschoben wurde, wurde auch die anschließende Miete geschoben. Was sich als fataler Fehler herausstellen sollte. Anfangs war noch alles gut, die Reservierung sollte mit einer A-Klasse bedient werden. Am Vortag (man erinnere sich an das Fotoshooting der California-Brüder) standen 4 A-Klassen in Stationsnähe, vom FKK-Modell bis hin zum A220 mit AMG-Styling und sehr guter Ausstattung.
Am nächsten Morgen in der Station aufgeschlagen zur Rückgabe des California und zur Abholung des neuen Fahrzeugs. Die Kommunikation lief vorher schon suboptimal, aber kein Vergleich zum noch Kommenden.

Erster Satz des MA: "Ja, hier haben wir Ihre PKW-Miete, wir haben leider nichts mehr aus F da. Brauchen Sie die 2000km?"
"Ja, mindestens. Wieso?"
"Wir hätten dann einen Tiguan für Sie, mit Diesel, Automatik und Navigation. Frau H. aus Kalk hat ja gesagt dass Ihnen die Automatik sehr wichtig ist."
"Naja, das ist eher nicht so toll, einen SUV auf 2000km. Der Mehrverbrauch, dazu ist das DSG ja wirklich schlecht abgestimmt für die Langstrecke. Ich hatte ja vermerken lassen, dass wir diesmal auch wirklich die Gruppe F oder E brauchen. Aber wenn Sie nichts anderes da haben, geht's wohl nicht anders."
"Gut, dann macht das bitte XXX,XX€." (<- knapp 250% des gebuchten Preises)
"Nein nein, das kann nicht sein. Wir hatten das Urlaubsspezial gebucht. Das ist jetzt ja mehr als das Doppelte."
"Ja, der Tiguan ist auch aus Gruppe G. Da gibt's das Spezial nicht. Und dann noch die vielen Kilometer!"

So ging das ein bisschen weiter, bis man dann den Angestellten in leitender Position in seinem Büro konsultierte. Ihr erinnert euch, der, der nicht persönlich zu sprechen war. Dieser kam dann schlussendlich aus seinem Büro mit hinter den Schalter, grüßte nicht, sagte nichts. Die Konversation verlief ab diesem Zeitpunkt mit folgender Systematik:
SL spricht mit MA, der das eben Gesagte mir sagt. Ich antworte direkt an den SL, der wieder an den MA antwortet, der wiederum mir antwortet. Neben der Aktion mit dem vermeintlichen Upgrade, dem über doppelt so hohen Preis war das das Tröpfchen, dass das Fass zum Überlaufen brachte. Als wäre man als Kunde nicht existent. So etwas geht einfach gar nicht :103:

Der Mietvertrag wurde schlussendlich konsequent manuell hingezimmert, die SB war niedriger als im Special, der Preis minimalst höher, der Extratag war eine Fantasiesumme. Zur Übergabe ging es über die Straße auf den Stationsparkplatz, der aus allen Nähten platzte. Unter anderem schimmerte da auch ein dunkelblauer CLA mit Diesel und Automatik. Kurz den Checker gefragt, ob das Fahrzeug nicht frei ist. Der ruft in der Station an, wird gefragt wer das Fahrzeug anfragt, und auf die Antwort "Der Kunde mit dem Tiguan" kam nur ein deutlich hörbares "Nein. Sag der ist verplant!". Worauf mir der Checker noch einen Porsche Cayenne Diesel anbot, ich aber mit Verweis auf den Preis den wir zahlen als Ding der Unmöglichkeit abtat. Aber cooler Typ, der Checker :120:

Mit Puls knapp Richtung 300 und ein bisschen Schaum vor dem Mund ging es Richtung nach Hause, mit einem kleinen Stopp in der Stammstation in Kalk. Dort erstmal sachlich und nüchtern geschildert was gerade passiert ist.

Daraufhin wurde mir eine A-Klasse mit Diesel und Automatik angeboten. Zwei Haken: Fahrzeug hatte einen Reifenschaden, man müsste also nach 50km zum Nachziehen halten. Außerdem sei der Vormieter Raucher (und wie sich herausstellte Liebhaber von Vanille-Duftbäumen :rolleyes: ) gewesen, was man nicht ganz weg bekommen habe. Vorteil dafür: Abgabe wäre wieder in Kalk und nicht in Ehrenfeld, sie würden selbstständig den Tiguan wieder zurück bringen. So geht Service :118:

Das Fahrzeug



Wer jetzt einen ausführlichen Test mit Fakten, Fakten, Fakten erwartet, ist hier vollkommen falsch. Erstens weil es sich bei dem Fahrzeug noch nicht um das Facelift-Modell handelt und vom alten Modell genug Text und vor Allem Bild vorhanden ist. Zweitens, weil es mir erneut an Bildmaterial fehlt. So möchte ich mich auf die kleinen Dinge konzentrieren, die durchdacht wirken und so überhaupt nicht zum im MWT gezeichneten Bild der A-Klasse passen möchte. :126:

Das Exterieur


Ich persönlich finde die A-Klasse sehr schön gestaltet. Gerade mit Xenon-Scheinwerfern und somit der LED-Beleuchtung wirkt das Fahrzeug auch im Dunklen modern. Und im Gegensatz zum Konkurrenten sind auch alle Leuchtmittel LED. Selbst die Rückfahrleuchte ist in LED gehalten, was ein deutliches Plus bei nächtlichem Einparken ist. Hätte ich vorher auch nicht in dem Umfang erwartet. 8|


Dazu kamen eine rentnerblonde Lackierung, 17-Zoll-Alufelgen und das Panoramadach. Insofern also ein sehr schönes Gesamtpaket, aber nachdem Aussehen ja Geschmackssache ist, lässt sich darüber formidabel streiten.

Das Interieur

Verbaut war das Audio 20 mit Garmin Navigationsfunktion. Ja, die Integration der Navigationsfunktion ist wirklich mies, man kommt über die Menüleiste oben zwar in die Navigation hinein, aber nur über einen Druck auf eine andere Funktionstaste kommt man wieder hinaus. Die Kartendarstellung ist aber okay, die Routen werden annehmbar schnell berechnet, auch das TMC ist ausreichend. Klar, RTTI ist ein anderer Maßstab, aber lässt sich nicht so kostengünstig integrieren.

Positiv überrascht war ich von den Sitzen, gerade wenn man die negative Publicity im MWT bedenkt. Ich saß mit meinen 1,89m bequem, aber auch die bessere Hälfte fand mit ihren 1,64m eine gute Sitzposition. Was mich verwundert, bedenkt man dass feststehende Kopfstützen Bestandteil der Sportsitze sind. Auch die Auflagenfläche waren gut dimensioniert, die Lordosenunterstützung hat einen sehr großen Verstellungsbereich.

Positiv aufgefallen sind mir die Armaturen, so sieht man die Warnlämpchen erst, wenn sie benötigt werden. Das trägt zum erwachsenen Eindruck und doch eher reduziertem Design bei:



Auch das Panoramadach trägt zum positiven Gefühl in der ersten Reihe bei. Umrahmt von dunklem Stoff lässt das Glasdach viel Licht herein, im offenen Zustand kommt sogar Cabriofeeling auf. Dabei bleibt es im Innenraum aber angenehmen ruhig. Zumindest bis ca. 130 km/h. Was aber immer noch 80 km/h mehr sind, als wir mit offenem Glashubdach in einer aktuellen C-Klasse Limousine erreicht haben.

Das Fahren

Es ist und bleibt ein Mercedes. Der 200er-Diesel schiebt ordentlich an, man erreicht die (Tacho-)200 km/h relativ zügig und muss sich nur Wenigen "geschlagen geben". Das 7-Gang-Getriebe schaltet butterweich, und wenn man sich ein bisschen eingewöhnt hat, lässt sich die Automatik auch schön mit dem Gaspedal führen. Und wenn das nicht hilft, bleiben einem noch die Schaltpaddels am Lenkrad, um ein wenig Zwang auszuüben. :126:

Das Fahrwerk ist die nächste positive Überraschung. Gerade auf Langstrecke spielt es seine Stärken aus, federt komfortabel ohne ins Wanken/Schaukeln zu verfallen. Nie hatte ich auch bei höheren Geschwindigkeiten Bedenken, oder musste auf Sicherheitsreserven zurückgreifen. Wie man ein so kleines Fahrzeug zu einem solch angenehmen Langstreckengleiter erziehen kann, nötigt mir ein großes Lob ab.

Auch in den kleinen Dingen zeigt sich, dass Mercedes sich Gedanken macht und auch die Erfahrung mit Automatik-Fahrzeugen hat. Beispielsweise an der Hold-Funktion:


Das Bremspedal entsprechend fest genug durchgedrückt, aktiviert sich die Feststellbremse. Warum ich so begeistert bin? Schon einmal die Autohold-Funktion in einem VW getestet?
Nein? Okay, also doch kurz erklärt: das System im Mercedes wird durch den Nutzer aktiviert, und nicht automatisch. Deaktiviert wird die Funktion durch einen leichten Druck auf das Gaspedal, und wenn man den Dreh beim zweiten Versuch raushat, fährt man ohne Ruckeln, ohne Vollgassprint, auch am Berg, los. VW-System: Autohold-Funktion aktiviert sich automatisch, auch beim Rangieren, man muss eindeutig Gasgeben sodass man entweder mit Ruckeln oder im Vollgassprint losfährt. Ein ähnliches System bei BMW: Fehlanzeige, einzige Möglichkeit auf N zu stellen und die Handbremse ziehen. Und bei Toyota, Nissan oder Mazda möchte ich hier nicht anfangen :rolleyes:

Das Fazit

Die A-Klasse hat mich bereits am Wochenende davor positiv überrascht, damals aber noch als A180 cdi mit Handschaltung (verbindlich, aber nicht so schwergängig sportlich wie bei BMW) und mit Halogen. Mit dem 200er-Motor und der Automatik bin ich aber nahezu begeistert. Das Xenonlicht ist schön hell, die LED-Beleuchtung ein Hingucker. Dazu kann er auch schnell, in knapp 4,75 Stunden von Gladbach nach München hat er sich aber nur einen dreiviertel Tank gegönnt, und als Restreichweite zeigte der BC noch einen Wert um die 240km an. In der Endabrechnung waren es schlussendlich 6,8l / 100km, und dabei wurde er die überwiegende Strecke doch eher gehetzt und mit voller Klimaanlage auch anderweitig gefordert.

Wenn das nächste Mal der Vermieter eures Vertrauens also mal wieder "nur" eine A-Klasse für euch hat, schaut euch erstmal die Ausstattung an. Mit ILS, Automatik, GRA und Klimaautomatik ist es auf jeden Fall kein schlechteres Auto als ein 1er. Zumindest objektiv :126:

Auch hier wieder der Disclaimer: Nach 10 Tagen Urlaub, dazu noch 3 Tage Familienfest am mittlerweile MWT-bekannten Achensee hatte ich nicht mehr die Muse ordentliche Fotos der A-Klasse zu schießen. Zudem steht jetzt das Facelift an, wo sich gerade in der gelobten Lichtsignatur doch das ein oder andere ändern wird. Feedback wie immer sehr erwünscht, Fragen werden nach Möglichkeit beantwortet. Dankeschön :118:

Es haben sich bereits 30 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mietwagenkunde (16.08.2015), dmx (16.08.2015), Il Bimbo de Oro (16.08.2015), captain88 (16.08.2015), sem.seven (16.08.2015), Geigerzähler (16.08.2015), Gran Turismo (16.08.2015), scdhn (16.08.2015), proudnoob (16.08.2015), Jonny17192 (16.08.2015), Tob (16.08.2015), Oberhasi (16.08.2015), WEMW (16.08.2015), DiWeXeD (16.08.2015), tremlin (17.08.2015), Hobbes (17.08.2015), NeverEver (17.08.2015), dont.eat.me (17.08.2015), TLLmeister (17.08.2015), Babinho (17.08.2015), peak///M (17.08.2015), inyaff (17.08.2015), invator (17.08.2015), MasterKI (17.08.2015), etth (17.08.2015), nobrainer (18.08.2015), Crz (18.08.2015), Zackero (18.08.2015), markus_ri (19.08.2015), Brabus89 (20.08.2015)

Il Bimbo de Oro

auf der Suche nach dem Bööööp...

Beiträge: 10 460

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

: 18652

: 8.22

: 60

Danksagungen: 10038

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. August 2015, 19:17

So unterschiedlich können Meinungen sein.
Der A200 CDI AUT den ich von der Arbeit gefahren bin fand ich so was von durchschnittlich. Zu viel verbraucht hat er und den Komfort fand ich einem Benz total unangemessen. Ingesamt fand ich das Auto das Geld nie und nimmer wert.
THE KING OF ROME IS NOT DEAD

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

JohnDoe (16.08.2015), Pieeet (17.08.2015)

JohnDoe

...fährt ohne Windschott...

Beiträge: 4 005

Registrierungsdatum: 27. Januar 2008

Wohnort: Detmold

Danksagungen: 3862

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 16. August 2015, 19:24

den Komfort fand ich einem Benz total unangemessen.


Hart ist gut. Hart ist sportlich.

Das müssen sich die Fahrwerksentwickler bei Daimler gedacht haben, als die A-Klasse entwickelt wurde.

Verstehe diese Pseudohärte in der A-Klasse nicht, da es sonst eigentlich kein schlechter Wagen in der Kompaktklasse ist.

koelsch

Meister

  • »koelsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 268

Danksagungen: 5704

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 16. August 2015, 19:50


So unterschiedlich können Meinungen sein.
Der A200 CDI AUT den ich von der Arbeit gefahren bin fand ich so was von durchschnittlich. Zu viel verbraucht hat er und den Komfort fand ich einem Benz total unangemessen. Ingesamt fand ich das Auto das Geld nie und nimmer wert.


Kommt drauf an wie dein Fahrzeug eingefahren wurde, und was du als "zu viel verbraucht" ansiehst.
Vielleicht war auch ein Sportfahrwerk verbaut, welche Option bei meinem Fahrzeug verbaut war, konnte und kann ich nicht nachvollziehen.

Insgesamt war ich erstaunt wie entspannt und unaufgeregt gerade die sehr zügige Hinfahrt absolviert wurde. :118:

Beiträge: 2 095

Registrierungsdatum: 10. August 2012

Danksagungen: 2455

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 16. August 2015, 19:58

Danke für den Bericht.

Die A-Klasse ist kein schlechtes Auto. Wie Du sagst: Wenn man es objektiv betrachtet. In Relation jedoch zum BLP, dem Platzangebot, Infotainment, ... bekommt man (und das ist jetzt Objektiv) bei den Marktbegleitern einfach etwas mehr.

Bis auf die Auto-Hold Funktion! Die ist echt klasse gelöst!!
Auf der Suche nach des Dudens :|

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

koelsch (17.08.2015)

scdhn

I think i spider

Beiträge: 6 466

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Aktuelle Miete: 3ZKBB

Danksagungen: 6248

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 16. August 2015, 20:05

Die Tachos haben die doch auch bei Toyota eingekauft oder?

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

baumeister21 (16.08.2015), NeverEver (17.08.2015)

koelsch

Meister

  • »koelsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 268

Danksagungen: 5704

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 16. August 2015, 22:22

Die A-Klasse ist kein schlechtes Auto. Wie Du sagst: Wenn man es objektiv betrachtet. In Relation jedoch zum BLP, dem Platzangebot, Infotainment, ... bekommt man (und das ist jetzt Objektiv) bei den Marktbegleitern einfach etwas mehr.


Die Frage wäre meines Erachtens nach einfach was du von dem Auto erwartest. Oder andersherum: der A-Klasse fehlt das Alleinstellungsmerkmal. Der 1er ist (noch) der sportliche Vertreter, mit starken Motoren und Hinterradantrieb. Der Golf ist der perfekte Allrounder. Die Golf-Ableger sind entweder der günstige Sportler (Leon) oder der günstige Praktische (Octavia). Und der A3 ist der Edle.

Auch habe ich das Gefühl dass die A-Klasse die eierlegende Wollmilchsau sein soll. Mit AMG-Paket und Sportfahrwerk soll es der sportive Kompakte für die Jugend sein, aber andererseits mit Style auch den edlen Gleiter geben.

Persönlich mag ich das Fahrzeug, aber rein rational spricht nicht viel für das Fahrzeug. Aber bei welchem Modell wäre es anders? :rolleyes:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

SaCalobra (17.08.2015)

Beiträge: 2 095

Registrierungsdatum: 10. August 2012

Danksagungen: 2455

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. August 2015, 07:22

Auch habe ich das Gefühl dass die A-Klasse die eierlegende Wollmilchsau sein soll. Mit AMG-Paket und Sportfahrwerk soll es der sportive Kompakte für die Jugend sein, aber andererseits mit Style auch den edlen Gleiter geben.
Das ist denke ich das wirkliche Problem. Früher war die A-Klasse der Rentner Traum für den kleineren Geldbeutel.

Heute soll die A-Klasse die Jugend anziehen. Kann Sie auch optisch (subjektiv - wems Gefäält) und auch technisch (ist ein gutes Auto - keine Frage). Aber die Jugend hat meist nicht so ein breites Portemonaine und fährt erstmal nen gebrauchten Golf, 1er, A3, ... bevor es eine gebrauchte A-Klasse für rund 15.000€ wird und dann noch nichtmal ausreichend Platz bietet - das man selbst in einem Polo mehr hätte
Auf der Suche nach des Dudens :|

NeverEver

Freund elektronischer Tanzmusik

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 19. Mai 2014

: 7667

: 7.65

: 23

Danksagungen: 976

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. August 2015, 08:21

Danke für deinen Bericht!

Den Verbrauch finde ich allerdings nicht gerade wenig, wenn ich bedenke das ich mit 70 Mehr PS im Schnitt gerade mal 6,1 Liter brauche und zudem auch keinen siebten Gang zur Verfügung habe. War aber bei der E-Klasse genau so, Hetzen mag die Motor-Getriebe-Kombi nicht wirklich.

Die Autohold Funktion bei VW wird auch durch den Nutzer aktiviert. Man darf nur nicht die Bremse ganz durchdrücken, dann hält der Wagen auch ohne in AutoHold zu gehen. Braucht zwar eine kurze EIngewöhnung, aber ziemlich praktisch beim rangieren und kurzem Halt an der Ampel.

koelsch

Meister

  • »koelsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 268

Danksagungen: 5704

  • Nachricht senden

10

Montag, 17. August 2015, 10:13

Den Verbrauch finde ich allerdings nicht gerade wenig, wenn ich bedenke das ich mit 70 Mehr PS im Schnitt gerade mal 6,1 Liter brauche und zudem auch keinen siebten Gang zur Verfügung habe.


Die Frage ist dabei eher, was du für eine Leistung abrufst. Wenigstens hast du nicht "Ich verbrauche mit meinem Audi 80 weniger als der Hobel!!111!drölf!!" geschrieben, wie man aus einigen Foren großer deutscher Nachrichtenanbieter gewohnt ist ;)
Aber mal wieder im Ernst jetzt: Für die gebotene Leistung über das bisschen mehr als die Woche bin ich von dem Verbrauch mehr als zufrieden! Einzig die relativ hohe Abweichung vom BC-Wert finde ich schade, von einer Fehlmenge ist nämlich nicht auszugehen.

Die Autohold Funktion bei VW wird auch durch den Nutzer aktiviert. Man darf nur nicht die Bremse ganz durchdrücken, dann hält der Wagen auch ohne in AutoHold zu gehen. Braucht zwar eine kurze EIngewöhnung, aber ziemlich praktisch beim rangieren und kurzem Halt an der Ampel.

Gerade beim Rangieren finde ich die Funktion bei VW einfach unpassend, gerade mit Automatik schätze ich beim Rangieren das langsame Rollen sehr. Und das ist mit dem Autohold einfach nicht möglich. Auch beim Anfahren am Berg ist es mir nicht möglich, sanft und komfortabel anzufahren, entweder starte ich mit einem Vollgassprint oder es ruckelt.

Aber vielleicht reden wir von unterschiedlichen Funktionen. Ich meine nicht den Anfahrassistenten, der kurz das Fahrzeug still hält wenn man von der Bremse geht. Sondern die in Verbindung mit der elektronischen Parkbremse verbauten Hold-Funktion. Die ist nach der Start-Stopp-Automatik das zweite Knöpfchen, was ich drücke.

peak_me

Erleuchteter

Beiträge: 9 081

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 18744

  • Nachricht senden

11

Montag, 17. August 2015, 11:11

Bei der Anmietung wär ich da ohne Fahrzeug wieder rückwärts rausgegangen :pinch:

Zitat

Selbst die Rückfahrleuchte ist in LED gehalten, was ein deutliches Plus bei nächtlichem Einparken ist. Hätte ich vorher auch nicht in dem Umfang erwartet. 8|
Ja, die MB-Rückfahrscheinwerfer dürfen wirklich diesen Namen tragen. Wenn nachts neben dir einer einparkt, denkst man, die Sonne wär schon wieder aufgegangen.

Danke für den Bericht, bei den Vanille-Duftbäumchen hab ich gelächelt :)

Babinho

Auf der Suche nach dem perfekten "Plopp"!

Beiträge: 3 419

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Aktuelle Miete: VDSL Router

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 2513

  • Nachricht senden

12

Montag, 17. August 2015, 15:46

Also ich hatte mit der Autohold Funktion noch nie Probleme, kann deine Schilderungen nicht nachvollziehen. Mit etwas Feingefühl ist das eine Prima Sache und ein Vollgassprint beiweitem nicht nötig, sondern lediglich das antippen des Gaspedals.
"unterwegs mit guten Vorsätzen, im Namen des Herren, einem halben Päckchen Zigaretten und Sonnenbrillen"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

SaCalobra (17.08.2015)

koelsch

Meister

  • »koelsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 268

Danksagungen: 5704

  • Nachricht senden

13

Montag, 17. August 2015, 17:37

Beim VW oder Mercedes jetzt, @Babinho:? Auch am Berg nicht? :huh:

Ich hab aber auch nach den ersten "Fehlversuchen" aufgehört zu testen und die Funktion deaktiviert, vielleicht müsste ich mich noch etwas reinfuchsen. Aber so sind Erfahrungen, immer subjektiv :118:

Beiträge: 2 095

Registrierungsdatum: 10. August 2012

Danksagungen: 2455

  • Nachricht senden

14

Montag, 17. August 2015, 17:57

(VW) Wenn du am Berg rangieren möchtest, einfach ebenfalls die Bremse fest treten. Dann kommt die "Berganfahrhilfe" zum Einsatz und die Bremse wird gegen Rollen 5 Sekunden lang gehalten. Mit leichtem Gasgeben löst sich die Bremse dann - oder eben nach 5 Sekunden und du rollst.

Die Autohold funktion bleibt über die 5 sekunden hinaus aktiv.
Auf der Suche nach des Dudens :|

koelsch

Meister

  • »koelsch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 268

Danksagungen: 5704

  • Nachricht senden

15

Montag, 17. August 2015, 18:13

Mit der Berganfahrhilfe habe ich bei VW auch nur gute Erfahrungen gemacht, egal ob als Handschalter oder Automatik. Ein Komfortgewinn :118:

Nur diese Hold-Funktion, die wie bei Mercedes zum Beispiel das längere Stehen an der roten Ampel bequemer machen soll, hat bei mir immer Zicken gemacht. Diese bringt mich auch beim Rangieren zur Weißglut.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.