Sie sind nicht angemeldet.

rm81goti

Fortgeschrittener

  • »rm81goti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 357

Registrierungsdatum: 11. November 2014

Wohnort: Rhein-Main

Beruf: Vorhanden

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 43126

: 7.70

: 245

Danksagungen: 1714

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. November 2015, 15:16

VW Golf GTE | Euromobil Frankfurt

Zunächst vorab:
Wie angekündigt gibt es hier besser spät als nie noch einen kleinen Bericht zum Golf GTE. Leider habe ich es versäumt schöne Fotos vom Wagen zu machen, sodass es zu diesem hauptsächlich schriftliche Eindrücke geben wird.

Zur Anmietung:
Für den Stammtisch mit großer Ausfahrt im Harz war ich auf der Suche nach einem geeigneten Gefährt. Wie schon öfter zuvor wurde ich durch das Forum auf die teilweise interessanten Angebote der Euromobil-Autovermietung aufmerksam. Da die Webseite von Euromobil leider absolut nicht zu gebrauchen ist, um Preise herauszufinden, schrieb ich kurzerhand eine E-Mail an das VW-Autohaus in Frankfurt, ob diese sportliche Kompaktwagen in der Vermietung hätten und was die Konditionen für eine Wochenendmiete sind. Es kam daraufhin eine erstaunlich schnelle Reaktion, dass sie einen Golf GTE im Angebot haben. Der Preis und die übrigen Konditionen waren auch mehr als fair, sodass zusagte. Die Bestätigung erfolgte umgehend, sodass dem Stammtisch und der Ausfahrt nichts mehr im Wege stand.

Am Tag der Anmietung begab ich mich nach der Arbeit zum VW-Zentrum Frankfurt. Hier erwartete man mich bereits, sodass ich nach Eintragung meiner Daten und des Blockens der Kaution auf der Kreditkarte auch schon nach draußen gebeten wurde. Der Mitarbeiter begab sich derweil zum Auto, um dieses vorzufahren. Gemeinsam mit ihm wurde dann ein Rundgang um das Auto gemacht, um eventuelle Schäden auf dem Übergabeprotokoll zu vermerken. Anschließend wies er mich noch in die Besonderheiten des Hybridantriebs ein. Alles in allem ein super Service, den man so bei den großen Vermietern in der Regel nicht bekommt.

Der erste Eindruck und Ausstattung:
Sehr schick und sportlich steht er da in Carbon Steel Metallic mit seinen blauen GTE-Akzenten und den 18-Zöllern. Auch die Ausstattung kann sich sehen lassen mit Volllederausstattung mit Sportsitzen vorne (mit Sitzheizung, aber leider nur mit manueller Verstellung der Sitze), Multifunktionslederlenkrad mit Schaltwippen, 2-Zonen Klimaautomatik, Navigationssystem Discover PRO inklusive DAB-Empfang, ACC, PDC vorne und hinten inklusive Rückfahrkamera, Einparkassistent, LED-Scheinwerfer und –Rückleuchten und das altbewährte 6-Gang-DSG. Das Einzige, was mir hierbei noch gefehlt hat, ist ein Keyless-System. Ansonsten eine sehr komplette Ausstattung, die allerdings auch den Preis in unschöne Höhen treibt. Schon in der Grundausstattung ist der GTE mit etwa 35.000€ kein Schnäppchen. Durch die genannte Ausstattung steigt der Preis (nachkonfiguriert) auf etwa 48.000€. Da musste ich schon sehr schlucken, denn für diesen Preis bekommt man auch schon gute Mittelklassefahrzeuge oder einen Golf R. Für „nur“ einen Golf ist der Preis schon eine Ansage, aber es handelt sich hierbei ja auch um einen besonderen Golf.




Das Fahren:
Das Anfahren und die ersten Meter fährt der GTE grundsätzlich elektrisch. Danach schaltet sich je nach Modus der Benziner hinzu oder nicht. Die verschiedenen Modi sind: E-Modus, Hybrid-Modus und GTE-Modus. Im E-Modus fährt der GTE rein elektrisch bis maximal 130 km/h und (laut Werksangabe) 50km weit. Realistisch gesehen sind es eher 30. Im Hybrid-Modus arbeiten Benzin- und Elektromotor zusammen. Ob der Benziner gerade arbeitet, erkennt man am besten am kleinen Drehzahlmesser, der sich an der Stelle befindet, wo normalerweise die Kühlertemperatur angezeigt wird. Der eigentlich dem Drehzahlmesser angestammte Platz wird von einer Anzeige eingenommen, die zeigt wie stark der E-Motor gerade arbeitet bzw. rekuperiert. Grundsätzlich ist der GTE-Modus auch ein Hybrid-Modus. Doch hier ist alles auf maximalen Vortrieb ausgerichtet und Effizienz rückt in den Hintergrund. Die Gasannahme ist wesentlich schärfer, die Lenkung präziser und ein Soundmodul liefert einen ansprechenden Klang. Im GTE-Modus merkt man erst so richtig was die über 200 PS Systemleistung bedeuten. Durch den Elektromotor gibt es kein Turboloch, sodass es von Anfang an sehr flott nach vorne geht. Auch auf der ausgiebigen Stammtischausfahrt im Harz konnte er sehr gut mithalten und zog gut aus den zahlreich vorhandenen Kurven heraus. Manchmal gab es allerdings aufgrund der 340 Nm, die auf die Vorderachse losgelassen wurden, Traktionsprobleme, sodass das ESP wild am Blinken war. Auf der BAB war auch erst bei etwa Tacho 235 Schluss mit Vortrieb (eingetragen war er mit 222 km/h). Natürlich ist dann das Konzept eines Hybrid ad absurdum geführt, da dann der Verbrauch des 150 PS-Benziners in unschöne Höhen geht. Bei höheren Geschwindigkeiten und auf Langstecke rächt sich dann auch der mit 40l doch recht kleine Tank des GTE, sodass man alle ca. 500 km ans Tanken denken muss. Apropos tanken: Neben der herkömmlichen Tankklappe an der gewöhnlichen Stelle, befindet sich an der Front des Autos unter dem VW-Emblem die Buchse für das Ladekabel zum Strom tanken. Leider verfüge ich daheim nicht über die Möglichkeit des Ladens an einer Steckdose, sodass ich geplant hatte an öffentlichen Ladesäulen zu laden. Doch hier zeigte sich meiner Meinung nach schnell das Problem, warum sich Elektromobilität in Deutschland bisher nicht durchgesetzt hat: Es gibt einfach viel zu wenige öffentliche Möglichkeiten ein Elektrofahrzeug aufzuladen. Bei den wenigen vorhandenen Ladesäulen wird dann meistens auch noch eine spezielle Karte zum Freischalten der Säule benötigt, die ich natürlich nicht hatte… Somit kann ich leider nichts dazu sagen, wie das Laden an des GTE funktioniert. Schade!

Abgabe:
Montagmorgens ging der GTE dann nach gut 1100 km wieder zurück. Die Rückgabe lief auch völlig problemlos. Nach einem gemeinsamen Rundgang mit dem Euromobil-Angestellten wurde gleich die Rechnung erstellt. Ein paar Tage später erhielt ich einen Anruf, ob ich denn nicht etwas vermissen würde. Es stellte sich heraus, dass ich meine Sonnenbrille in der Mittelarmlehne vergessen hatte, was mir bis zu diesem Zeitpunkt mangels Sonne aber nicht aufgefallen war. Auch hier wieder ein vorbildlicher Service! :221:

Es haben sich bereits 32 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

detzi (02.11.2015), koelsch (02.11.2015), Curl (02.11.2015), Oberhasi (02.11.2015), scdhn (02.11.2015), DiWeXeD (02.11.2015), Howert (02.11.2015), Ignatz Frobel (02.11.2015), Scimidar (02.11.2015), Mojoo (02.11.2015), Mietwagenkunde (02.11.2015), etth (02.11.2015), Geigerzähler (02.11.2015), Crz (02.11.2015), tom.231 (02.11.2015), TheMechanist (02.11.2015), Il Bimbo de Oro (02.11.2015), Tob (02.11.2015), Mechnipe (02.11.2015), karlchen (02.11.2015), EUROwoman. (02.11.2015), Mickey90 (03.11.2015), NeverEver (03.11.2015), cabby (03.11.2015), Brabus89 (08.11.2015), markus_ri (15.11.2015), VR38DETT (18.11.2015), shadow.blue (08.02.2016), Wacker (08.02.2016), Niko (08.02.2016), dmx (08.02.2016), Segler (08.02.2016)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.