Sie sind nicht angemeldet.

Flowmaster

Pornröschen

Beiträge: 6 249

: 9342

: 8.73

: 53

Danksagungen: 7311

  • Nachricht senden

31

Freitag, 8. April 2016, 13:17

er in Deutschland und vielleicht in einem Wüstenland eh keinen Menschen. Selbst auf Rennstrecken erreicht man selten die Vmax. Auf der Nordschleife will ich jemanden sehen, der mit ->seinem<- C63 280 fährt Noch dazu, wenn selbst in einigen Rennserien das Limit bereits auf 250 bzw 200km/h beschränkt



Mir ist jetzt keine Serie bekannt die in der Höchstgeschwindigkeit begrenzt ist.

Ich vermute du meintest die sektionsbezogene Limitierung an der Nordschleife.
Diese bezog sich auf jegliche Aktivitäten auf der Strecke inklusive Test und Prototypenfahrten.

Wobei auch diese Limitierung schon wieder aufgehoben ist.
"Liquor up front, Poker in the rear"

marcoh242

Schüler

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2015

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

32

Freitag, 8. April 2016, 13:20

Mir ist jetzt keine Serie bekannt die in der Höchstgeschwindigkeit begrenzt ist.


Die Nordschleife hat zumindet geschwindigkeitsbegrenzungen je nach Abschnitt, habe aber noch keine Blitzer gesehen :whistling:

VR38DETT

Spürbare Beschleunigung beginnt ab 500PS

Beiträge: 332

Registrierungsdatum: 27. November 2012

Wohnort: München

Beruf: Mechatroniker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 8795

: 8.72

: 52

Danksagungen: 558

  • Nachricht senden

33

Freitag, 8. April 2016, 13:45

Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Nordschleife wurde übrigens wieder aufgehoben ...
Bei Touristenfahrten schafft man die 280 nur bei leerer Strecke, bei Trackdays auf der Döttinger Höhe ohne Probleme.

Schöne Route seid ihr gefahren .... werde ich mit dem M6 nächsten Monat auch machen :thumbsup:
"Aus fahrphysikalischen Gründen entsteht ein Sicherheitsrisiko, wenn die Motorleistung dem Leergewicht nicht angepasst ist und dadurch außerordentlich starke Beschleunigungen möglich werden"
(Zitat des deutschen Verkehrssicherheitsrates)
:209:

Flowmaster

Pornröschen

Beiträge: 6 249

: 9342

: 8.73

: 53

Danksagungen: 7311

  • Nachricht senden

34

Freitag, 8. April 2016, 14:22

Mir ist jetzt keine Serie bekannt die in der Höchstgeschwindigkeit begrenzt ist.


Die Nordschleife hat zumindet geschwindigkeitsbegrenzungen je nach Abschnitt, habe aber noch keine Blitzer gesehen :whistling:



In der Zeit hatten die Offiziellen regelmäßig Kontrollen per Laser gemacht - zumindest bei den Rennserien bis hinunter zu den Serienklassen
"Liquor up front, Poker in the rear"

DaPablo

Fortgeschrittener

Beiträge: 515

Registrierungsdatum: 1. April 2015

Danksagungen: 514

  • Nachricht senden

35

Freitag, 8. April 2016, 16:00

Kostet der C63 übers WE immer über 300,- ?

Bei Europcar gibts S6 ab 200,- aber der langweilt....

Eismann

unregistriert

36

Freitag, 8. April 2016, 19:11

Die A71 ist ja meine Heimat und zum schnell Fahren schon gut, aber die Kurven bis zum Ende Thüringer Wald sind nicht zu Unterschätzen. Ab Ilmenau geht es dann Richtung Erfurt. Eine Rennserie mit Limitierung würde mir da einfallen: die Race Trucks wurden ja irgendwann auf 160 begrenzt auf Grund einiger schwerer Unfälle. Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Babinho

Auf der Suche nach dem perfekten "Plopp"!

Beiträge: 3 360

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Aktuelle Miete: VDSL Router

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 2412

  • Nachricht senden

37

Freitag, 8. April 2016, 19:50

Nur mal als Tipp, die A-Klasse ist schon so gebaut, das man damit sicher die Geschwindigkeit fahren kann. Das ist kein Trabbi und auch nen anderes Fahrwerk in nem a45amg als in nem a180cdi :)
"unterwegs mit guten Vorsätzen, im Namen des Herren, einem halben Päckchen Zigaretten und Sonnenbrillen"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

hunterjoe (08.04.2016)

Steffan

Schüler

Beiträge: 88

Danksagungen: 509

  • Nachricht senden

38

Freitag, 8. April 2016, 22:56

Schöner Bericht :118:

Leider haben die C63 AMG (S) von Sixt nicht die Sportabgasnalage Verbaut. Dieses ist ein Absolutes muss für dass Auto.
Hatte selber den C63 AMG vor gut 2 Monaten zur Probefahrt. (3Tage) Als "normal" Edition. Aber mit der Sportabgasanlage. Und es ist ein deutlicher Unterschied hörbar. Habe mich allerdings für ein anderes AMG Fahrzeug entschieden.


Lamborghini Huracan :love: Ferrari 458 Italia 2x :love: Audi R8 V10 525PS Audi R8 V10 Coupe 550 PS CLS 63(S) 585PS MB C63 AMG Coupe 487PS E63 557PS BMW M5 560PS(10X) BMW M4 431PS Audi RS3 367PS Audi RS6 605PS Performance Audi R8 V10 Plus 610PS

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

GelegenheitsmieterKS (08.04.2016), Sundose (08.04.2016), TALENTfrei (09.04.2016), Crashkiller (09.04.2016), Geigerzähler (09.04.2016), Pieeet (09.04.2016), Flupin-Drives (10.04.2016), CanyonCarver (10.04.2016), mattetl (11.04.2016)

tomteg

Schüler

Beiträge: 96

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 10. April 2016, 12:28

Nur mal als Tipp, die A-Klasse ist schon so gebaut, das man damit sicher die Geschwindigkeit fahren kann. Das ist kein Trabbi und auch nen anderes Fahrwerk in nem a45amg als in nem a180cdi :)
Mag schon richtig sein. Was man nicht wegdiskutieren kann, ist der kurze Radstand. Ich sehe es ja bei meinem 1er. Gutes Auto, vergleichsweise schnelles Auto, und mit M-Fahrwerk auch ordentlich abgestimmt. Allerdings ist es wesentlich anstrengender damit über 220 zu fahren, als z.B. mit meinem damaligen A8 oder unserem Rangi. Und egal welches Fahrwerk verbaut wird, die Nervosität im Auto bleibt. Und damit auch die Belastung für den Fahrer. Heftig war der aktuelle X5M... das Fahrwerk in Verbindung mit dem Motor, zum Cruisen alles auf "Comfort", hat einen 250 anfühlen lassen, wie 180-200. Komplett tiefenentspannt.
Mieten:
X6 4.0d | 2 x 530d | Z435is | 335i | 535d GT | 135i | 2 x M3 E92 | M3 F30 | M6 | M235i | 435i | M4 F82 | Jag F-Type S

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Pieeet (10.04.2016)

Il Bimbo de Oro

auf der Suche nach dem Bööööp...

Beiträge: 10 395

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

: 18652

: 8.22

: 60

Danksagungen: 9792

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 10. April 2016, 14:54

Kurzes OT noch von mir dazu:
Aber habt ihr alle Nachtsichtgeräte in den Augen, dass ihr 280+ nachts fahren wollt?
Klar ist da weniger los. Aber man sieht doch gar nicht, was da auf der Fahrbahn ist oder so. Find ich auch fahrlässig.
THE KING OF ROME IS NOT DEAD

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Turboman (10.04.2016), Kami1 (11.04.2016), jagwar (11.04.2016)

Jubelperser

Klatschpappe

Beiträge: 519

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Danksagungen: 714

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 10. April 2016, 15:01

Das wirst Du auch tagsüber bei 280 zu spät sehen, als das man da noch ausweichen könnte.

Il Bimbo de Oro

auf der Suche nach dem Bööööp...

Beiträge: 10 395

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

: 18652

: 8.22

: 60

Danksagungen: 9792

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 10. April 2016, 15:05

Ich mach das auch tagsüber nicht.
Ich bin der Meinung, dass ich da so gut sein kann, wie ich will: aber da bin ich von zu vielen anderen Faktoren abhängig (andere Fahrer, Teilen auf der Bahn, Straßenzustand, Tieren, ...)
THE KING OF ROME IS NOT DEAD

tomteg

Schüler

Beiträge: 96

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 10. April 2016, 16:13

Wenn man es sich selbst nicht zutraut, muss man es lassen. Allerdings ist die Begründung eben auch etwas dürftig. Selbst bei 160km/h wirst du im Ernstfall nicht mehr reagieren können. Z.B. bei einem Reifenplatzer an der Antriebsachse. Rennt dir ein Reh auf die Bahn hast du ebenso sorgen. Mit 280 wärst du aber vielleicht schon an der Stelle vorbei gewesen, wo das Reh aus dem Wald gehüft ist ;) Spaß bei Seite... Wenn jemand das Auto, den Mut und den Verstand hat, soll er auch mit einem Bugatti 400km/h fahren. Und um vom OT etwas zurück zu kommen... Ein C63 hat, wählt man das passende Equipment dazu, auch relativ große Sicherheitsreserven an Bremsen, aktiven Sicherheitssystemen und Warnhinweisen. Heute muss man sich zumindest keine Sorgen mehr machen, dass 500+ PS jeden mittelmäßigen Fahrer direkt umbringen...
Mieten:
X6 4.0d | 2 x 530d | Z435is | 335i | 535d GT | 135i | 2 x M3 E92 | M3 F30 | M6 | M235i | 435i | M4 F82 | Jag F-Type S

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

(10.04.2016), vonPreußen (10.04.2016), WhitePadre (10.04.2016)

CanyonCarver

Fortgeschrittener

  • »CanyonCarver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 11. Juli 2010

Danksagungen: 1077

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 10. April 2016, 22:11

Ersteinmal vielen Dank für die positive Rückmeldung und die netten Kommentare. Wenn ihr noch fragen habt, nur zu!
Entschuldigt, dass ich die Geschwindigkeits- und Kfz-Steuer-in-Österreich-diskussion kurz unterbreche.
Bin gestern im M3 viele viele hundert Kilometer mit- und selbst gefahren, daher ein kurzer Nachtrag noch zum

Vergleich M3/M4 vs. C63 S.

Der M4 war bisher einer meiner Traumwagen - aber nach dem direkten Vergleich 4 Tage nach Rückgabe des C63 schaut die Welt etwas anders aus. :whistling:
Hier noch vorab der Link zu meinem Review vom M4 2015: BMW M4 | München Stachus | Großglockner / Zillertal / Alpenstraße

Die Beurteilung ist natürlich komplett subjektiv. Auf Design, Interieur/Exterieur, Infotainment, etc. gehe ich nicht ein. Das kann man beim Händler im Stillstand vergleichen.

Getriebe:
Das M DKG ist (wie in der Erinnerung) spürbar schneller (inkl. Überspringen der Gänge beim Runterschalten) als der AMG-Wandler. Minimal weniger komfortabel im Stadtverkehr, aber nicht weiter tragisch.M3 gewinnt klar.Es gibt ja 3 Stufen für das DKG, dazu noch ein paar Worte: Einerseits ist der synthetische Schaltruck in Stufe 2 und 3 Geschmackssache (finde ich unnötig), andererseits führt der Ruckler dazu, dass die Traktionskontrolle eingreift und die Leistung runterregelt! Ergo kann man eigentlich nur mit dem Getriebe in Stufe 1 fahren. Womit auch das Zwischengas wegfällt...


Zudem hat das MDM im M3 nicht funktioniert (!) - MDM-Lämpchen ging zwar an, Traktionskontrolle hat aber trotzdem sofort eingegriffen. => Ist das jetzt immer so??

Beschleunigung:
Auf der Landstraße haben sich die beiden Fahrzeuge ähnlich angefühlt. O-Ton von mir: „den Unterschied zum C63 merkt man nicht, sind beide extrem schnell. Ein Hindernis war dabei aber v.a. das nicht funktionierende MDM.Auf einer (leeren) Autobahn schaut’s anders aus. Im C63 verschwinden folgende Fahrzeuge viel schneller im Rückspiegel und die fehlenden ca. 80 PS merkt man deutlich bei Tacho >220. Es hat schon eine sehr lange Gerade gebraucht, um den M3 auf Tacho 268 = GPS 250 zu bekommen - im Vergleich zum C63 natürlich.


Bremsen:
Die Bremsen im M3 sind schlechter. Wenn die warm sind, fangen sie an zu vibrieren/rubbeln (z.B. auf der Autobahn nach 2-3x von 200+ auf 80/120/150 wg. Baustellen/Geschwindigkeitsbegrenzung). War auch bei der Miete 2015 so.


Klang:
Beim AMG habe ich geschrieben, dass er bei jeder Drehzahl geil klingt - im M3 ist das leider nicht so. Mein Gedanke auf den ersten Kilometern war: „Oh Gott klingt der Scheiße. Was ne Blechschüssel.“ (Sorry, liebe M4-Fans, war leider echt so). :wacko:
Das steht im krassen Gegensatz zu den ersten Kilometern bei meiner Miete 2015 im M4 - da fand ich den Klang noch super… :61:

Zitat

der Kaltstart in der Tiefgarage ist zum niederknien!
Bei Vollgas klingt er vergleichsweise sehr gut, das Ausdrehen ist schön und „sahnig“ (bleibt aber doch irgendwie künstlich).Bei allem anderen, d.h. Halbgas, Leerlauf, dahingleiten, herunterschalten, komplett ohne Gas…puh. Anbei drei Beispielszenarien:

Halbgas / Autobahn: Der M Reihensechser wird sehr schnell dröhnig, über einen Großteil des Drehzahlbands. Das ist besonders krass auf der Autobahn, wenn man z.B. von 3 oder 4.000 Touren hochbeschleunigt. Im Sport- und Sport+-Modus ist es leider besonders unangenehm (und auf der Rückbank noch lauter). Nach ein paar Stunden Autobahn dröhnt einem auch der Kopf.
Runterschalten / Ausrollen: Zudem gibt der Motor bzw. die Abgasanlage leider keinen Mucks von sich im Schaltmodus 1 des DKG (Grund dafür s.o.).Der Motor klingt ohne Last bei hohen Drehzahlen (z.B. wenn man vor der Kurve in einen niedrigeren Gang schaltet) ziemlich schwach. Aus dem Auspuff kommt fast nichts.
Leerlauf / Stadtverkehr: Im Leerlauf/Stadtverkehr unauffällig oder teilweise leicht blechern (d.h. <3500 Touren).



Der C63 hingegen macht immer schöne Geräusche. Im Stand an der Ampel, beim dahinrollen, auf der Autobahn bei 80, 120 oder 250 km/h, auf der Landstraße, im Tunnel, ...



Fazit:
Vollgas auf der Rennstrecke: vielleicht den M3/M4…wobei, bei den Bremsen...Alles andere: ganz sicher C63
Was habe ich daraus gelernt:
  1. Auf subjektive Erinnerungen von vor 10 Monaten sollte man sich nicht verlassen.
  2. Das Bessere ist der Feind des Guten.

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Il Bimbo de Oro (10.04.2016), paddmo (10.04.2016), x-conditioner (10.04.2016), Sundose (10.04.2016), Crashkiller (10.04.2016), puck_07 (10.04.2016), Geigerzähler (11.04.2016)

Tob

Profi

Beiträge: 685

Registrierungsdatum: 5. Januar 2014

Danksagungen: 776

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 10. April 2016, 22:30

Bremsen:
Die Bremsen im M3 sind schlechter. Wenn die warm sind, fangen sie an zu vibrieren/rubbeln (z.B. auf der Autobahn nach 2-3x von 200+ auf 80/120/150 wg. Baustellen/Geschwindigkeitsbegrenzung). War auch bei der Miete 2015 so.
[...]
Vollgas auf der Rennstrecke: vielleicht den M3/M4…wobei, bei den Bremsen..


Vielleicht wären die Carbon-Keramik-Bremsen eine sinnvolle Sonderausstattung? Hat damit jemand Erfahrungen? Soweit ich gesehen habe, hat Sixt bei den M- / AMG-Modellen immer nur die serienmäßige Bremsanlage geordert.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.