Sie sind nicht angemeldet.

Karlo112

Always Ultra

Beiträge: 9 519

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Bayern bei Deutschland

Beruf: Querdenker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 167512

: 7.10

: 809

Danksagungen: 20743

  • Nachricht senden

511

Donnerstag, 6. Mai 2010, 11:04

So,
gestern war ich kurzfristig in Frankfurt und konnte dort mit dem Flieger um 11:18Uhr mit 18min Verspätung landen. Da ich mit meinem Dad ein wenig Wein aus der Pfalz holen wollte, fragte ich bei unserer Fuhrparksleitung an, ob ich nen Fahrzeug nach München bekommen könnte, was mir mit "JA" zugesichert wurde. Bei genauem Nachfragen, was ich denn bekommen würde hieß es:
"Wir haben hier noch nen Fiesta, der den Münchnern gehört und wieder heim muss. Also wenn sie den wieder heimfahren, wäre das sehr praktisch."

Gut, da ich somit keine Miet- und Spritkosten tragen musste, akzpetierte ich den Deal :thumbup:

Angekommen, waren die Formalitäten schnell geklärt und ich durfte mit meinem Dad den Schlüssel für kräftige 60-Ford Fiesta-Trend-PS in Empfang nehmen :whistling:
Das Fahrzeug ist 6Mte alt und in dem Zeitraum gerade einmal 9.210km gelaufen. Nachdem das portable Navi installiert, die Sitze und Spiegel justiert sowie das Gepäck verstaut waren, ging es also los in Richtung Pfalz :117:
Der kleine 1,25l 4-Zylinder läuft sehr ruhig und ohne große Laufgeräusche. Selbst im Stand ist er kaum hörbar und beim ausdrehen,wird er auch nicht all zu laut. Was jedoch die Leistung bzw. den Krafthauch angeht, so ist es schon irre, dass so ein Ding wirklich noch unseren Straßen unterwegs ist... Im Stadtbetrieb wirkt er recht flott, was daran liegt, dass er scheinbar sein maximales Drehmoment irgendwo zw. 2.000 und 3.500U/min hat.Darüber kommt -> NIX!! Rein gar nichts!!!
Bis etwa ~80km/h ist die Welt noch i.O. aber dann wird es zääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääähhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh! Der Motor will in keinsterweise den Ford nach vorne bewegen und wer dann auf die Autobahn will, der sollte wirklich viel Mut besitzen und wissen wie man autofährt. Auf der BAB-Auffahrt, gerne mal eben den 2.Gang nehmen, voll ausquetschen, den 3. Gang hinterherwerfen, drehen, 4.Gang dreeeeeeeeeeeeehhhhhhhennnnnnnnn und dann lustlos bei 4.800U/min den 5.Gang reinwerfen, da der Wagen über besagten 4.800U/min eh keine Leistung mehr hat....
Steigungen auf der BAB bewältigt man nur mit sehr viel Schwung (Bergab lief er sogar gut 175km/h lt Tacho :111: ) und da man der Tachonadel dann beim rückwätswandern zusehen kann, bleibt wieder nur der Griff zum Schalthebel um in den 4.Gang oder teilweise sogar in den 3.Gang zurückzuschalten. Klein-LKW bis ~7,5t können einen da schonmal ohne Probleme am Berg überholen ;)
Das Getriebe ist sehr leichtgänig und gut zu schalten, die Kupplung ist sehr weich und ohne genau definiertem Druckpunkt. Genauso gab das Getriebe im 3. Gang bei leichter Last und im Geschwindigkeitsbereich 30-60km/h deutlich singende Geräusche von sich :thumbdown:
Das Fahrwerk des Fiesta ist straff abgestimmt und sehr gutmütig (wenn man richtige Reifen montiert hat und nicht No-Name WR wie bei diesem Expemplar). Die Lenung ist ebenfalls sehr leichtgängig und vermittelt ein akzeptables Gefühl bei flotter Fahrweise, ansonsten eher indirekt und schwammig.
Verbraucht hat der Fiesta auf der kompletten BAB-Hatz (immer 120-140km/h oder aber was ging) ~7 l/100km.

Nach 612km im Ford Fiesta 1.25 Trend bleibt also festzuhalten:
Bitte, nicht damit unbedingt auf die BAB, keine Überholmanöver auf der Landstraße provozieren (außer landwirtschaftliche Fahrzeuge, Fahrräder oder 50ccm-Roller), nett in der Stadt und einigermaßen akzeptabler Verbrauch, wobei bei dieser Leistung eigentlich viiiiieeeel zu viel :thumbdown:

Hier noch ein paar technische Daten für interessierte ;) :D
1,25l 4-Zylinder
44kW / 60PS
109Nm bei 3.600 U/min
Topspeed: 152km/h
0-100km/h: 16,9s

Hier noch ein paar Bilder vom Fiesta:




P.S. Warum ist es eigentlich immer noch keine Pflicht, dass ein Fahrzeug einen BC inkl. Temperatur,Verbrauch,Restreichweite besitzt?! :cursing:
Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas! :117:
Mein Auto Test-Blog

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Kaffeemännchen (06.05.2010), Poffertje (06.05.2010), crazy01 (06.05.2010), Timbro (06.05.2010), Zwangs-Pendler (06.05.2010), Xperience (06.05.2010)

Timbro83

Branchen-Aussteiger

Beiträge: 2 680

Danksagungen: 1345

  • Nachricht senden

512

Donnerstag, 6. Mai 2010, 11:49

Ähm, einen BC "light" mit Restreichweite hatte doch sogar das Vormodell des Fiesta immer verbaut. Zumindest bei allen (!) Leihwagen meines Fordhändlers zu meiner kurzen Mondeo Phase :whistling: .

Karlo112

Always Ultra

Beiträge: 9 519

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Bayern bei Deutschland

Beruf: Querdenker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 167512

: 7.10

: 809

Danksagungen: 20743

  • Nachricht senden

513

Donnerstag, 6. Mai 2010, 12:16

Ähm, einen BC "light" mit Restreichweite hatte doch sogar das Vormodell des Fiesta immer verbaut. Zumindest bei allen (!) Leihwagen meines Fordhändlers zu meiner kurzen Mondeo Phase :whistling: .
Ich dachte auch, dass zumindest ein einfache BC serienmäßig verbaut sein sollte, aber leider war/ist es bei diesem Ford Fiesta nicht der Fall :thumbdown:
Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas! :117:
Mein Auto Test-Blog

Rex

Meister der Effizienz

Beiträge: 1 381

Registrierungsdatum: 23. Februar 2010

: 113209

: 7.77

: 362

Danksagungen: 4899

  • Nachricht senden

514

Donnerstag, 6. Mai 2010, 20:46

Du hattest auch noch den 1.25 mit 60 PS! 8| Da ist es kein Wunder, dass man sich mehr Leistung wünscht. Ich kenne nur die Version mit 82 PS und fand den durchaus ausreichend motorisiert. In der Stadt hat er damit dank guter Drehfreude schon Spaß gemacht. Auf der BAB wurde es damit aber auch recht zäh - ist eben nur ein 1,25-Liter-Triebwerk mit einem Sauger entspr. Drehmoment.

Fahrwerk, Lenkung und Schaltung fand ich aber topp. Nun gut, die Lenkung arbeitet mir eine deutliche Spur zu leichtgängig, aber ich empfand sie als direkt und absolut nicht schwammig. Die Schaltung war gut und schnell zu betätigen und zählt auch eher zu der knackigen Sorte. Das Fahrwerk ist definitiv straff, aber sportlich ausgerichtet. Mir hat er zumindest Spaß gemacht, ansgesichts seines kleinen Motors.

Der fehlende BC hat mich aber auch gestört, ich hätte gern einen Verbrauch gewusst. Reell landet man wohl zwischen 6 und 7 Litern. Man darf sich keine Illusionen machen! Bei Vollgas auf der Autobahn sind dann auch 10 Liter und mehr absolut kein Problem...
Das Leben ist zu kurz, um langsame Autos zu fahren.

Franky

Fortgeschrittener

Beiträge: 515

Registrierungsdatum: 31. Januar 2010

Aktuelle Miete: OPEL MANTA GSI

Wohnort: Leipzig

Beruf: Geldentwerter

Danksagungen: 1219

  • Nachricht senden

515

Sonntag, 9. Mai 2010, 20:22

Meine WE Miete Mini Cooper

Gebuchte Klasse (und erhalten) CDMR (Sixt)

Konditionen: LH KK Gold (WE)

gefahrene KM: 563KM

Verbrauch: 7,8L lt BC 7,6L errechnet


Vorgeschichte:

Ja was soll ich sagen für Wochenende war gutes Wetter angesagt, eine Tour auf den Brocken geplant, alsod irekt bei Sixt & Co mal geschaut. Habe ich dann fü rne Resi bei Sixt entschieden, also online fix gebucht (und als Wunsch Mini Cooper/Cooper S angegeben).


Die Übergabe:

Freitag Mittag voller Vorfreude in die Filiale auf meine Frage hin was es denn wird legte die nette RSA den Mini Schlüssel auf den Tresen und meinte das es ein Cooper wird. Schnell die Formalitäten geklärt und ab in die Tiefgarage und fix das Auto nach eventuellen Schäden überprüft, der Wagen war gerade mal 2 Wochen alt und hatte gerade mal 2200KM auf der Uhr.


So fährt er:

In der Tiefgarage Fenster runter Motor an und los ging es.
Es wurde hier schon tausend mal gesagt aber das muss sein!!! der Mini liegt hart wie ein GoKart die Lenkung ist direkt die Bremsen beißen perfekt und gut dosierbar zu, und der Motor mit seinen !!! " nur " !!! 123PS schiebt den kleinen mit einen richtig geilen Sound vorran.
Der Verbrauch mit lt BC 7,8L errechnet 7,6L geht angesichts der Fahrweise und Belastung (Gebirge und man sage und staune 4 Personen) mehr als in Ordnung.
Meiner Meinung nach mehr als 123PS im Cooper um flott voran zu kommen braucht man eigentlich nicht.
(mal schauen ob ich das immer noch sage wenn ich mal den "S" hatte)
Sellbst im Gebirge zu 4 ging es zügig Berg auf Berg ab und mit kribbeln im Bauch durch die Kurven. :209: SPASS PUR


Meine Meinung zur Optik:

Ja ich gestehe ich finde dieses Auto einfach geil sein extravaganter Innenraum ist Geschmackssache - - - genau mein Fall.
Von Aussen der Mini ist ein absoluter Symphatieträger eine sportliche freche Form, dieses Auto brachte nicht nur mir immer ein lächeln ins Gesicht sondern auch all denen die mit gefahren sind.

Ich kann den Mini mit guten Gewissen an all die weiter Empfehlen die gern flott fahren und nicht zu viel Platz brauchen.
Aber nicht für jenen der ein unauffälligen Gleiter sucht.

Danke an die Station Leipzig Löhrstr (Le Mitte) das sie sich bemüht haben meinen Wunsch zu erfüllen :thumbsup:

DANKE :203:
»Franky« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00042_1024x768.JPG
  • DSC00041_1024x768.JPG
  • DSC00040_1024x768.JPG
  • DSC00039_1024x768.JPG
  • DSC00043_1024x768.JPG
Mein Facebook ist Mietwagentalk.de :thumbup:

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Poffertje (09.05.2010), gwk9091 (09.05.2010), deanFR (10.05.2010), karlchen (10.05.2010), ElBarto (10.05.2010), Base (10.05.2010)

Theodor

5 Jahre - hier bestimmt mehr gelesen als für die Uni

Beiträge: 3 297

Registrierungsdatum: 18. Mai 2009

Beruf: Student

: 14863

: 9.16

: 61

Danksagungen: 2674

  • Nachricht senden

516

Montag, 10. Mai 2010, 02:04

Du hattest auch noch den 1.25 mit 60 PS! 8| Da ist es kein Wunder, dass man sich mehr Leistung wünscht. Ich kenne nur die Version mit 82 PS und fand den durchaus ausreichend motorisiert. In der Stadt hat er damit dank guter Drehfreude schon Spaß gemacht. Auf der BAB wurde es damit aber auch recht zäh - ist eben nur ein 1,25-Liter-Triebwerk mit einem Sauger entspr. Drehmoment.


Wir fahren privat das Vorvorgängermodell mit 75 Ps, es ist eine echt Krücke und wirklich kein GEschenk.
Mit etwa 7,5 Litern in der Stadt auch nicht wirklich sparsam :rolleyes:

Rex

Meister der Effizienz

Beiträge: 1 381

Registrierungsdatum: 23. Februar 2010

: 113209

: 7.77

: 362

Danksagungen: 4899

  • Nachricht senden

517

Dienstag, 11. Mai 2010, 23:28

Moin, mal wieder nur ein Kurzbericht von mir. Der Mietwagen ist von meinem Vater dienstlich genutzt worden und es blieb nicht viel Zeit, den Wagen zu testen. Nach gut 20 km ist zumindest ein wenig hängen geblieben...

Diesmal gab es bei Avis diesen Škoda Octavia 1.8 TSI Combi in der Ausstattungslinie 'Ambiente'.



Karosserie:
Die Golf-Basis nimmt man dem Tschechen nur in Bezug auf die verbauten Materialien ab. Diese lassen gut durchscheinen, dass gespart werden muss. Die Oberflächen und Materialien sind zwar sehr gut entgratet und gepasst, wirken aber recht schmutzanfällig und liefern keine behagliche Haptik. Die Optik muss bei dieser eher spärlichen Ausstattungsvariante ohnehin schon hinten anstehen...
Allerdings: Platz bietet er reichlich. Vorn wie hinten können Normalgewachse absolut standesgemäß verreisen und müssen beim Gepäck nicht knausern. Der Kofferraum bietet 580 Liter Volumen sowie maximal mehr als beachtliche 1620 Liter.
Die Übersichtlichkeit ist trotz 4,57 m Länge uneingeschränkt und für einen Kompaktklasse-Kombi heutiger Zeit kaum besser vorzustellen. Hierbei stechen auch die großen Seitenspiegel positiv hervor.



Motor/Fahreindrücke:
Der 1.8 TSI verfügt über zeitgemäße Benzin-Direkteinspritzung - und das hört man auch. Im Stand gibt der 4-Ventiler mit einfacher Turboaufladung dezente Nagelgeräusche von sich, die sehr an einen modernen Diesel erinnern. Doch dieser Geräuscheindruck bleibt im Fahrgeschehen eher unbemerkt. Hier brilliert er durch seine gleichmäßige Charakteristik, die einem drehfreudigem Dieseltriebwerk extrem nahe kommt - nur eben mit dem Unterschied, dass der TSI spielerisch bis 6000 U/min und darüber hinausdreht. Bis dahin muss allerdings erst einmal das kleine Turboloch bis 1700-1800 U/min überwunden werden, danach zieht er ausgesprochen entspannt und zugig vorwärts. Das Datenblatt spricht von 160 PS bei 4500-6200 U/min sowie von 250 Nm bei 1500-4500 U/min. Das damit dargestellte Plateau von Drehmoment und Leistung lässt sich im reellen Fahreindruck durchaus wiederfinden. Bereits ab knapp unter 2000 U/min zieht er sehr gleichmäßig, ohne im Zuge des Drehzahlanstieges bis 6000 U/min merklich einzubrechen oder nachzulegen. Gut dazu passt das ausgewogene Federungsvermögen, welches härtere Schläge nicht bis zu den Passagieren vordringen lässt. Die Fahrdynamik entspricht der eines gewöhnlichen Golf: weder zu sportlich, noch zu schwammig - der ideale Kompromiss! Der Motor ist sehr schaltfaul zu fahren - das vereinbart sich gut mit der knochigen 6-Gang-Schaltung.
Wirklich entspannt ist der niedrige Verbrauch, der wunderbar die Effizienz des TSI widerspiegelt. Die ersten 10 km meiner kleinen Testrunde sahen Stadt- und Landstraßenabschnitte vor. Bis zur Autobahnauffahrt standen 5,6 Liter im Bordcomputer. Von da an testete ich zunächst das Vortriebsvermögen im 3. und 4. Gang bis zur ersten roten Markierung bei 6000 U/min. Es war eine Freude! Der TSI ist wunderbar drehfreudig und schnellt geschwind auf hohe Drehzahlen zu, so dass man eher ungläubig auf die Drehzahlnadel starrt. Und wie ich mich versah, stand der Bordcomputer schon auf 8,5 Liter Verbrauch und die Tachonadel auf 195 km/h, als mein Tatendrang durch einen Linksschleicher und ein Tempolimit eingebremst wurde. Laut Škoda soll der Octavia Combi mit dem 160 PS starken Aggregat respektable 222 km/h schaffen und aus dem Stand in nur 7,9 Sekunden Landstraßentempo erreichen.
Aber ob ich das unbedingt bräuchte? Schon der 1.4 TSI mit 122 PS ist eine heiße Empfehlung. Dann bliebe noch mehr Budget für eine sehenswerte Ausstattung...



Ausstattung:
...denn genau hier hat Avis gespart: Als Extras fielen mir nur Parkpiepser und die schwarze Perleffekt-Lackierung auf. Sicherlich gab es noch weitere Kleinigkeiten in der Ausstattungsliste. Aber mit dem Radio Swing inkl. MP3-Funktion und der einfachen Klimaanlage lässt es sich auch schon gut leben. Die Seriensitze sind von der angenehmen Sorte und liefern angenehmen Sitzkomfort und genügend Kurvenunterstützung. In dieser Konfiguration zeigt der Octavia Combi am deutlichsten, dass er zu den vernünftigen Vertretern seiner Klasse gehört und auf innere Werte schwört. Der Preis in Höhe von rund 24.000 € ist für reichlich Platz und mit dem ordentlichen 1.8 TSI absolut in Ordnung.



Fazit:
Mir wäre so ein schwarzer Octavia Combi mit 15"-Radkappen und Plastiklenkrad eindeutig zu nüchtern. Lieber würde ich auf den 1.8 TSI verzichten - der 1.4 TSI reicht für Stadt und Autobahn auch vollkommen -und etwas mehr in die Optionenliste investieren. Das sehr gute Platzangebot und das angemessene Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen eindeutig für den überaus praktischen Octavia Combi. Wer Spaß haben will, wählt besser den A3 Sportback auf gleicher Plattformbasis...

Das Leben ist zu kurz, um langsame Autos zu fahren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rex« (11. Mai 2010, 23:36)


Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

scrat (12.05.2010), Zwangs-Pendler (12.05.2010), Poffertje (12.05.2010), quart (12.05.2010), gubbler (12.05.2010), arneza (12.05.2010), ElBarto (12.05.2010), Arlain (12.05.2010), Actrosfahrer (13.05.2010)

safe007

Fortgeschrittener

Beiträge: 406

Registrierungsdatum: 27. Mai 2009

Aktuelle Miete: Wer mietet kann nur keine Ape fahren ;-)

Wohnort: Gerichshain

Beruf: Schadenguru

: 4592

: 8.45

: 22

Danksagungen: 146

  • Nachricht senden

518

Mittwoch, 12. Mai 2010, 08:52

So nur ein kurzes Fazit meiner zweitägigen Sixti-Miete:

Station: Sixt Löhrstr. Leipzig
reserviert: ECAR..halt ein normaler Smart
bekommen:ETMR..Smart Cabrio

Was soll man groß sagen: Smart Cabrio passion in silber, wobei mir nicht einleuchtet, warum nun ein Smart ausgerechnet silber sein muss.

Motor: lauter, brummiger 1 Liter 3 zylinder irgendwas Benziner mit Start-Stopp-Automatik :thumbup: was mir im Stadtverkehr beim Nachtanken einen erstaunlichen AHA-Effekt bescherte..nur 9,8 l gingen nach 197km rein. Kommt aber wahrscheinlich auch daher dass ich mit meinem Viano eher Verbräuche jenseits der 10 l gewohnt bin. Fahregfühl ist im Automatikmodus immer noch arg bescheiden und die Automatik, mit Ihren 1-2s denkpause, beschert einem immer noch das berühmte kopfnicken...zum Glück hatte ich die passende Musik :thumbup: . durchzug an der ampel bei manueller schaltung ist eigentlich ganz i.o.

interieur: kaum vorhanden :D

fazit: wenn die bescheidene automatik und der hohe preis nicht wären ein immer noch durchaus geeignetes stadtcabrio...

cu

fotos:


Signatur bei Ebay als Versteigerung im Angebot. Vorzeitige Kaufanfragen zum Sofortkauf werden ignoriert oder galant abgewiesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »safe007« (12. Mai 2010, 09:09)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

gubbler (12.05.2010), EUROwoman. (12.05.2010)

DMman

Erleuchteter

Beiträge: 38 368

Danksagungen: 32993

  • Nachricht senden

519

Mittwoch, 12. Mai 2010, 09:19

was hattest du denn reserviert? EBMN?
Den Verbrauch finde ich sensationell niedrig. sicher, dass du voll abgegeben hast?
an der Tankanzeige kann man das bei smart nicht festmachen. da kann man teilweise 150km fahren bis der anfängt zu fallen.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

gubbler

Erleuchteter

Beiträge: 3 080

: 8251

: 11.60

: 22

Danksagungen: 3452

  • Nachricht senden

520

Mittwoch, 12. Mai 2010, 09:27

Also ich fahre meinen Smart meistens im manuellen Modus. Das bringt auch 0,5l weniger Verbrauch. Nur wenn man telefoniert, isst oder sonst was macht, verwende ich den Automatikmodus.
Insgesamt hamoniert es im manuellen Modus einfach besser. Sehr praktisch ist in der Stadt dann auch, dass man nicht kuppeln braucht.
Gott hat die Erde nur einmal geküsst. Genau an der Stelle, wo jetzt Affalterbach ist!

Wenn ich schneller fahre, ist auch die Umweltverschmutzung schneller wieder vorbei.


safe007

Fortgeschrittener

Beiträge: 406

Registrierungsdatum: 27. Mai 2009

Aktuelle Miete: Wer mietet kann nur keine Ape fahren ;-)

Wohnort: Gerichshain

Beruf: Schadenguru

: 4592

: 8.45

: 22

Danksagungen: 146

  • Nachricht senden

521

Mittwoch, 12. Mai 2010, 09:32

was hattest du denn reserviert? EBMN?
Was man halt bei Sixti reserviert...Minimiet oder wie sich das nennt für zwei Tage VK mit 200km ca.34€

Den Verbrauch finde ich sensationell niedrig. sicher, dass du voll abgegeben hast?
an der Tankanzeige kann man das bei smart nicht festmachen. da kann man teilweise 150km fahren bis der anfängt zu fallen
ich war tanken, die säule hat gestoppt und ich hab nochmal nachgedrückt..ich denke schon, dass er voll war...ich sollte vielleicht aber noch erwähnen, dass meine frau ihn ca. 60km über land bewegt hat.


cu
Signatur bei Ebay als Versteigerung im Angebot. Vorzeitige Kaufanfragen zum Sofortkauf werden ignoriert oder galant abgewiesen.

DMman

Erleuchteter

Beiträge: 38 368

Danksagungen: 32993

  • Nachricht senden

522

Mittwoch, 12. Mai 2010, 09:35

ah, das war mir nicht klar, dass das Auto von sixti ist, da er ja auch nicht vollgeklebt ist mit Werbung.

ich hab mit nem Benziner Smart eher 7-8 Liter gebraucht
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

safe007

Fortgeschrittener

Beiträge: 406

Registrierungsdatum: 27. Mai 2009

Aktuelle Miete: Wer mietet kann nur keine Ape fahren ;-)

Wohnort: Gerichshain

Beruf: Schadenguru

: 4592

: 8.45

: 22

Danksagungen: 146

  • Nachricht senden

523

Mittwoch, 12. Mai 2010, 09:43

Ich sag meinem Mann immer, wenn im Tank nur noch die Hälfte drin ist, dass er doch bitte Tanken fahren soll...von daher kann mich nicht erinnern auch nur einmal weniger als 1/4 drin gehabt zu haben...


wie du auf bild 3 siehst war es ein mhd...diese sind laut smart mit werksangabe 4,2 l/100km angegeben

von der smart-hp

Zitat

Untersuchungen haben gezeigt, dass ein Auto im Stadtverkehr alle 1,3 km zum Stillstand kommt – an der Ampel oder im Stau. Alles Momente, in denen Kraftstoff eingespart und Emissionen reduziert werden können.
Die mhd Technologie von smart setzt eine einfache, aber dennoch geniale Idee, das Prinzip der Start-Stopp-Automatik, intelligent um: Nähern Sie sich beispielsweise einer roten Ampel, schaltet der micro hybrid drive, sobald das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von 8 km/h unterschreitet und Sie bremsen, den Motor ab. Sobald Sie den Fuß von der Bremse nehmen, startet der Motor in Sekundenbruchteilen wieder, die Fahrt kann unterbrechungslos weitergehen. Darüber hinaus wird die Kraftstoffeinsparung bereits durch die vorausschauende Motorabschaltung in der Ausrollphase unter 8 km/h maximiert.

Eine genial einfache Idee, die Kraftstoff spart.

Das System ist perfekt auf das automatisierte Schaltgetriebe des smart fortwo abgestimmt und bietet eine vollautomatische Funktionsweise, das heißt ohne Kuppeln und ohne Schalten – Sie müssen sich um nichts kümmern, ein spezielles Steuergerät regelt alles für Sie.

Schon nach wenigen Kilometern hat man sich an das System gewöhnt. Und falls Sie die mhd-Funktion einmal nicht benutzen wollen, schalten Sie diese per Knopfdruck einfach ab.

Im Stadtverkehr sinkt der Verbrauch, je nach Verkehrssituation, um ca. 20 %[1]. Niedriger Verbrauch bedeutet auch niedrige CO2-Emissionen. So beträgt die CO2-Emission (kombiniert) [2], z.B. beim smart fortwo coupe 52 KW mhd nur noch 103 g/km [3] – das ist gut für Sie und für die Umwelt.
Kraftstoffverbrauch smart fortwo micro hybrid drive coupé 52 kW (71 PS) Benziner in l/100 km kombiniert[2] 4,3, CO2-Emission kombiniert in g/km[2] 103[3].


cu
Signatur bei Ebay als Versteigerung im Angebot. Vorzeitige Kaufanfragen zum Sofortkauf werden ignoriert oder galant abgewiesen.

Cruiso

Läuft

Beiträge: 23 279

Registrierungsdatum: 13. Juli 2008

Danksagungen: 7939

  • Nachricht senden

524

Mittwoch, 12. Mai 2010, 12:26

Ich hatte mal einen Smart CDi für eine ~100km Autobahnfahrt und später die Rückfahrt.
Bin fast viel mit vollgas gefahren und als ich vor der Abgabe getankt habe, musste ich leicht auflachen, weil der auch nur 5 Liter oder sowas gebraucht hat.
Den mhd hab ich bisher nur im Stadtverkehr benutzt und nie drauf geachtet, was der sich genehmigt, aber das waren immer minimale Mengen.

Wenn ein Smart sich 7 Liter lt. Quittung genehmigt, liegt das eher daran, dass der Vormieter nicht vollgetankt hat. Die sind ungemein sparsam, vor allem die Diesel-Motörchen.
Und die Benziner find ich sogar recht spritzig. Ich glaub, ich muss mal wieder Smart fahren
Cruiso
Team Moderation

Das Forum zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de

5 kW sind vollkommen ausreichend!

Karlo112

Always Ultra

Beiträge: 9 519

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Bayern bei Deutschland

Beruf: Querdenker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 167512

: 7.10

: 809

Danksagungen: 20743

  • Nachricht senden

525

Donnerstag, 13. Mai 2010, 11:03

Gestern an der VW-BlueMotion-Probefahrtaktion am Flughafen München von der MAHAG teilgenommen und folgende Modelle getestet:

VW Tiguan Style&Sport 1.4TSI (150PS):
Der Wagen läuft sehr angenehm und ruhig. Die Schaltung ist leichtgänig und präzise. Der Motor, ein 1,4l-Turbo-Benziner, ist im unteren Drehzahlbereich am lebhaftesten (zw. 2.500 - 3.500U/min). Er schiebt den schweren Tiguan recht ordentlich voran und dreht dabei auch sehr tapfer und willig bis über 6.500U/min. Einzig die kleinen Turbolöcher nach dem Schaltvorgang sind auf Dauer und bei flotter Fahrweise etwas nervend. Verbrauchstechnisch scheint das BlueMotion Konzept hier noch nicht all zu sehr zu funktionieren, was jedoch sicherlich daran liegt, dass man den Motor oft dreht um flott voran zu kommen. So lag der Verbrauch bei mir lt BC bei 9,7 l/100km.
Das (optional) verstellbare Fahrwerk lässt den Tiguan grobe Unebenheiten in der C-Stellung sauber wegbügeln und in der S-Stellung auch noch äußerst manierlich federn, so dass keiner Angst um seinen Rücken haben muss. Dies ist auch sehr beeindruckend, da der Testwagen auf optionalen 18" Leichtmetallrädern stand.
Größter Kritikpunkt ist die Lenkung bei diesem Fahrzeug, da sie zu schwammig wirkt und gerade bei flotten Richtungswechseln kein Gefühl bietet und zudem zum verhärten neigt. Dann kommt man sich schnell vor wie ein LKW-Fahrer und kurbelt sich fast krank am lederbezogen Sportlenkrad.
Das Fahrzeug wies eine Vollausstattung auf, wozu u.a. gehörten:
- Seitenairbags im Fond
- Standheizung mit Fernbedienung
- Xenon-Licht
- Navigationssysten RNS510
- Park Assistent + Rückfahrkamera + Park Pilot
- HiFi System Dynaudio
- elektronisches Fahrwerk DCC
- Ledersportsitze in braun
- Perleffekt-Lackierung in Veneziengrün

LP: 41.672€
8|
Fazit:
Der Tiguan ist schon mit dem kleinen Motor akzeptabel ausgerüstet, mit leicht erhöhtem Verbrauch. Er ist bequem und komfortabel, sieht sehr schön aus (gerade in oben genannter Farb-Kombi) und bietet ordentlich Platz. Für sportlich ambitionierte Fahrer ist der Tiguan aber auf Grund der Lenkung keine Freude.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrzeug 2:

VW Polo 1.2TDI BlueMotion

Zunächstmal hatte mich der neue Polo interessiert und diesen boten sie natürlich nur als BlueMotion-Spritspar-Künstler an. Durch die aerodynamischen Änderungen an der Karosserie (tieferlegen, andere Exterieurteile) und innermotorische Überarbeitungen, soll somit der kleine 1,2l - 3-Zylinder- Diesel mit seinen 75Ponys nur 3,3 l/100km verbrauchen.
Wer den Diesel zum 1.mal fährt will eigentlich nach den ersten paar Metern gleich wieder aussteigen und dem Händler den Schlüssel wieder auf den Tresen werfen mit den Worten:
"Ähm, ich glaube ihr habt da den 3.Zylinder vergessen!".
Der Wagen läuft wie der sprichwörtliche Trekker! Er nagelt so dermaßen laut, vibriert und läuft vollkommen kraftlos. Wer nicht mit schleifender Kupplung anfährt (mit erhöhter Drehzahl ~2.000U/min), würgt den Motor gleich wieder ab. Unter 2.000U/min ist dieses Triebwerk schlichtweg eine Katastophe!! Kraft liegt keine an und Laufkultur, was ist das?!?
Wer dann einmal in Fahrt ist und den Motor munter zw. 2.300 - 3.000U/min hält spürt ein geringen aufbäumen des Triebwerks in Sachen Leistung und Laufkultur. So nagel er immer noch sehr stark und vernehmlich vor sich hin, allerdings senken sich die Vibrationen auf ein erträgliches Niveau ab. Wichtig bei diesem Fahrzeug ist, bloß nie den Schwung zu verlieren, denn sonst verliert man auf ganzer Linie.
Wie dieses Fahrzeug mit voller Zuladung auf Autobahnsteigungen zurecht kommen will ist mir ein völliges Rätsel.
Die guten Seiten dieses Autos liegen im sehr neutralen und sportlichen Fahrwerk. Der Polo liegt sauber auf der Straße (wenn nicht gerade diese schmalen Teerschneider-Spritsparreifen verbaut sind). Die Lenkung arbeitet mit guter Rückmeldung und ist nur leicht indirekt abgestimmt. Das Getriebe lässt sich weich und präzise Schalten, nur ist der Schalthebel für meine Verhältnisse zu tief platziert.
Die Verarbeitung ist sehr ordentlich und so wirkt der Polo wirklich sehr ausgereift.
Kommen wir zum wichtigsten Punkt nun, dem Verbrauch. So ergab sich bei mir trotz ruhiger Fahrweise (naja man muss den Motor ja drehn um voran zu kommen) ein Verbrauch von 4,5 l/100km lt BC. Sorry, aber für das gebotene ist das eine Frechheit. Für mich dürfte dieses Fahrzeug definitiv nicht mehr als 4l bei munteren Fahrleistungen abliefern.
Der größte Kritikpunkt dieses Polos ist sein unverschämter Preis. So lang dieses Test-Polo lt Liste bei einem Preis von Sage-und-schreibe 21.265€

Fazit:
Der neue Polo ist ein erwachsenes Auto geworden, dass durchaus zu empfehlen ist. Nur bitte in keinstem Fall den BlueMotion TDI nehmen. Dieses Auto ist mit dem Motor eine absolute Frechheit und in meinen Augen absolut unverkäuflich!!

Ausstattung:
- Klimaautomatik
- Tempomat
- Bordcomputer
- RNS310 (Navigationssystem f. Deutschland)
- Multimedia-Buchse
- Einparkhilfe
- Sonnenschutzverglasung im Fond
Glacierblue metallic
Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas! :117:
Mein Auto Test-Blog

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Adoli (13.05.2010), Zwangs-Pendler (13.05.2010), Herr Bernd (13.05.2010), gwk9091 (17.05.2010)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.