Sie sind nicht angemeldet.

Party-Palme

aka Paxton-Vin Palme @ chantalisator

  • »Party-Palme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 698

Registrierungsdatum: 21. März 2010

: 28475

: 7.91

: 89

Danksagungen: 1512

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. September 2011, 02:25

Kompakte in der Mietwelt

Da ich in letzter Zeit häufiger Wagen der Kompaktklasse gemietet habe, und diese hier ja seltener ausgiebig besprochen werden. Hab ich jetzt endlich mein Vorhaben mal umgesetzt und einen breiten Vergleich zusammengeschrieben.
Der Vergleich verzichtet ausdrücklich auf den Anspruch der Vollständigkeit und der Absoluten Fairness.
Ich möchte den Test in zwei Hauptteile unterscheiden:

1. Die Motoren
2. Interieur/Exterieur

In den Test beziehe ich alle Fahrzeuge die ich in letzter Zeit gefahren bin und die entweder in CXXX fahren oder technisch auf solchen basieren, sprich Touran, Zafira etc. Es ist klar das die Platzverhältnisse sich zwischen einem Opel Astra TT und einem VW Touran objektiv nicht vergleichen lassen, das ist nicht der Anspruch an dieser Stelle, sondern viel mehr die Idee wie jedes Fahrzeug sich im gedachten Einsatzgebiet schlägt.
Es treten an folgende Motoren:
1.2 HTP Skoda (75PS)
1.2 TSI VW (105PS)
1.4 VW (80PS)
1.4 TSI/TFSI /VWAudi (125PS)
1.6 16V Opel (87PS)
1.6 Ecoflex Opel (115PS)
1.8 Opel (140PS)
1.8 TSI VW (160PS)
1.4D-4D Toyota (90PS)
1.6TDI VW/Seat (105PS)
Cooper D Mini (112PS)
1.7 CDTI Opel (125PS)
2.0 TDI VW/Audi (140PS)

Folgende Fahrzeuge/Karossen fallen in das Raster dieses Tests:
Skoda Fabia Kombi
VW Golf VI
VW Golf VI Variant
VW Touran
Audi A3 SB
Opel Meriva
Opel Zafira
Opel Astra Twin Top
Mini Cooper
Seat Leon
Toyota Auris

Zum 1.2 HTP von Skoda:
Der Motor war verbaut in einem Fabia Kombi, und war alles andere als zufriedenstellend. Es ist klar, dass ein 3-Zylinder keine Bäume ausreisst, das allerdings auch bei hohen Drehzahlen so wenig Leistung zur Verfügung steht war schon ernüchternd. Den Motor gibt/gab es in zwei Ausbaustufen und ich möchte mir gar nicht ausmalen wie sich dann die schwächere Variante anfühlt. Man neigt dazu oft die Gänge auszudrehen um überhaupt im Verkehr zügig mitfahren zu können. Dem Drank konnte ich seinerzeit oft wiederstehen und nach einer gewissen Eingewöhnungszeitfindet man sich damit ab. Verbräuche unter 7l sind trotzdem meiner Meinung nach nur sehr schwer zu realisieren, obwohl ich große Strecken davon in Holland bzw Überlandgefahren bin.
Note: 5
Zum 1.2 TSI von VW
Ich hab diesen Motor im Golf VI mehrere Male gefahren und insgesamt ca. 2300km damit verbracht. Der Motor hat einen Nennwert von 105PS, man fragt sich allerdings schon wo diese geblieben sein sollen. Vor allem auf der Autobahn fehlt im in jeder Lage Kraft und Durchzug. Im Detail heisst das, das bei ca. 120-140 der 6. Gang die Falsche Wahl ist um zu beschleunigen, da das Drehmoment fehlt. Schalten ist notwendig und wird gerade auf bergigen Strecken fast schon zur Gewohnheit. Bei höheren Geschwindigkeiten, fehlt schlichtweg Kraft bzw. Hub. Ich bin kein Fan von Downsizing, und ganz bestimmt kein Fan von diesem Motor, trotzdem stellt sich hier die Frage nach dem Fortschritt schon. Bei einer Fahrt von Meppen nach Görlitz hat ich in den Abendstunden auf der A38 teilweise Momentanverbräuche um ca. 18l/100km. Bei 180km/h mit Tempomat. Entschuldigung, aber da hat der alte Volvo meiner Eltern (850 Bj 96 2.4 10V 144PS) bei gleicher Geschwindigkeit weniger verbraucht. Es sei auch gesagt, das das Auto überland sher sparsam ist, so konnte ich auf einigen Überlandetappen Verbräuche um die 6,5l gut erfahren. Der Motor ist wohl für Wenigfahrer und solche die selten >130km/h geeignet. Ich kann diesem Aggregat wenig abgewinnen.
Note 3-
Zum 1.4 von VW
Einer der wenigen verbliebenen „alten“ Motoren im Programm von VW. Ich hatte diesen Motor in einem Golf VI. Er stellt den Einstieg ins Golfleben dar. Nach einer sehr kurzfristigen One-Way-Miete war ich beim Blick in den Fahrzeugschen erstmal schockiert. Und auch eine Autobahnetappe mit viel 100/120 wegen Beschränkungen ergab einen Verbrauch von etwas über 7l. Leistung sollte man nicht erwarten, und bekommt man auch nicht. Es fällt auf das der Motor kernig klingt im Vergleich zu den TSI-Aggregaten. Überland wird der Motor zum Sparmeister und es ist Problem eine niedrige 6,xl möglich. Hier zeigt er sich sparsam und meiner Meinung nach in der Kraftentfaltung kultivierter als der 1.2TSI. Weitere Autobahnetappen mit Reisegeschwindigkeit um die 150km/h ergaben Verbräuche um 7,3l; sehr anständig wie ich finde. Der Motor animiert zum Cruisen und man fühlt sich zwar schwach motorisiert, aber nie gefährlich langsam. In meinen Augen ein gelungener Motor und in jedem Fall dem 1.2TSI vorzuziehen.
Note 2-3

1.4 TSI/TFSI von VW/Audi
Ich hab diesen Motor sowohl in einem Golf VI als auch im A3 SB gefahren. Nachdem ich den 1.2 TSI schon kannte stand ich dem Motor etwas kritisch gegenüber, doch nach anfänglichen zögern hat er mich voll und ganz überzeugt. Die Mehrleistung von 20PS fällt absolut ins Gewicht und trägt meiner Meinung nach zum Benzinsparen bei, klingt absurd, aber da man viel seltener am Leistungslimit sich bewegt, ist das durchaus realistisch. Der Motor stellt ihn fast jeder Lebenslage ausreichend aber nicht überwältigend viel Leistung zur Verfügung. Ein Verbrauch um die 7,5-8,0l ist gut zu erreichen, ohne dabei auf zügiges Vorrankommen verzichten zu müssen. Kombiniert war das Triebwerk in beiden Fällen mit einer 6-Gang-Schaltung. In der gesamten Rückschau, war das für mich der ausgewogenste Benzinmotor; ich könnte mir gut vorstellen, dass das bei größeren Fahrzeugklassen sicher etwas anders aussehen könnte.
Note 2+

1.6 16V Opel
Gefahren bin ich den Motor in einem Opel Meriva der ersten Generation, es ist klar das dies schon etwas zurück liegt, trotzdem finde ich passt er hier gut rein, da auch einige andere Motoren die so oder so ähnlich noch immer verbaut werden auch schon vor 2 Jahren zur Verfügung standen. Um es kurz machen, dieser Motor ist eine Katastrophe, und ich konnte erst gar nicht glauben das hier ein Nennwert von 87PS zur Verfügung stehen sollen. Der Motor ist schwach, zäh und/oder teigig. Mit einem Auto wie dem Meriva ist er völlig überfordert. Selbst auf einer Autobahn wie der BAB 31 sind geschwindigkeiten von (Tacho) 160nur schwerlich zu erreichen und sicher auch nicht erstrebenswert. Das eigentliche Dilemma ist, das auch bei 130km/h Reisegeschwindigkeiten 8l Spritverbrauch durchaus ambitioniert sind. Ich musste dieses Auto „nur“ ca. 500km bewegen und ich will mir gar nicht vorstellen wie die Performance am Berg wohl ist. Weder sparsam noch in irgendeiner Situation kraftvoll, mehr bleibt nicht zu sagen.
Note 6

1.6 Ecoflex Opel
Den Ecoflex fand ich erst kürzlich im April 2011 in einem Zafira. Der Motor ist laut und durchztugsschwach. Bei Klassengemäßer Beladung (4 Personen) ist auch bei höheren Landstraßenanteilen und BAB nie > 130 Verbräuche unter 8,5l meiner Meinung Utopie. Ich bemängel dies, da wenn ich weniger zu Transportieren habe brauche ich dieses Auto nicht. Überholen von LKW, auch auf großen Bundesstraßen, wird zum Kraftakt, der Motor schreit und wirkt lethargisch bis hin zum Begrenzer. Zugute halten kann man dem Motor eine relative Zurückhaltung im letzen der 5 Gänge bis ca. 150km/h, in diesen Bereichen läuft err unauffölig und mit 9,0-9,5l kann man mit Tacho 150 reisen. Was Eco/Öko an 9l Super, kombiniert ist bleibt wohl Opels Geheimnis.
Note 3-4

1.8 Opel
Der 1.8 von Opel ist mit 140PS ein durchschnittlicher Motor, ohne Besonderheiten an den Tag zu legen. Es findet keine Aufladung statt, und entspricht so einer Charakteristik fast vergangener Tage. Gefahren bin ich den Motor zum einen im Opel Zafira und auch im Opel Astra TT. Die Kombination von Van und Benzin seh ich als Kritisch, wobei der Motor im Zafira zu jeder Zeit richtig wirkt. Die 25PS mehr gegenüber dem kleineren Motor sind eine Wohltat und generieren erfreulicherweise im Alltag keinen oder nur sehr geringen Mehrverbrauch. Im Astra TT ist es ein angemessener Motor er wuchtet die 1,5 Tonnen des Cabrios problemlos stets zügig vorran. Wenn man bereit ist die Masche wirklich hochzudrehen entwickelt der Motor beachtliche Agilität. Im schnittigen Astra sind auch höhere Autobahntempi in deutlich unter 10l zu bewerkstelligen. Überland ist eine niedrige 8,xl gut zu machen.
Note 2-3

1.8 TSI VW
Erfahren durfte ich diese Benzinbombe in einem Golf VI Variant, leider nur sehr kurz genießen. Er fühlt sich um niederen Drehzahlbereich fast wie Diesel an mit erstaunlichem Drehmoment, das auch bis in den Bereich von 6000U/min kaum weniger wird. Der Motor mach Spaß, gönnt sich allerdings auch einiges. Dem Hubraum kombiniert mit der Aufladung wird hier Tribut gezollt. Tempi van 200-220km/h werden im nu erreicht, und man wird das Gefühl nicht los, das der Motor mehr kann als das Auto für geeignet ist. Es bleibt die Frage im Raum für wen oder für welches Auto ist dieser Motor die richtige Wahl? Im Golf Variant kam er mir etwas fehl am Platze vor. In einem Scirocco, einem Passat (CC) oder auch einem der Cabrios dagegen kann ich mir gleiches Triebwerk vom Konzept besser vorstellen. Der Spritverbrauch ist bei zügiger Gangart auch mal schnell zweistellig, bei ruhigerem Gebaren sind 9l drin. Schon etwas viel wie ich finde, wir reden immer noch über einen Golf.
Note 2

1.4D-4D Toyota
Der Motor ist der schwächste Diesel im Vergleich, und das lässt sich auch nicht wegdiskutieren. Er zeigt wenig Durchzug und Knattern ähnlich eines landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugs nach dem Kaltstart. „Senioren-Diesel“ kommt einem zugleich in den Kopf: gemächlich, genügsamer Verbrauch, solide auch für längere Strecken. Er ist schwach und auf der Autobahn geht im schnell die Puste aus, trotzdem ist Reisen mit 160km/h gut machbar. Das Turboloch ist ausgeprägter als bei VW, aber nicht mehr als bei Opelmotoren. Der Verbrauch bei gemischtem Streckenprofil mit ca. 50% über Land pendelte sich bei 6,5l ein. Ordentlich aber nicht überwältigend, dies ist wohl aber auch der relativ hohen Bauweise des Auris, in dem ich testen konnte geschuldet. Interessant wäre hier der Vergleich mit dem nächstgrößeren Diesel von Toyota.
Note 3

1.6 TDI VW/Seat
„Der Vernünftige“. Der Motor ist vielleicht das sparsamste, was man derzeit in der Kompaktklasse bewegen kann. Der Motor ist relativ laufruhig (vor allem im Vergleich zum Vorgänger 1.9TDI), hat wenn auch im engen Drehzahlband ordentliches Drehmoment und man wird nie zum Hindernis. 5l Verbrauch sind bei zurückhaltender Weise realistisch, mehr als 8l sind selbst bei langen Volllast-Etappen quasi unmöglich. Und das ist die eigentliche Stärke des Motors, das er auch Autobahnetappen mit 180 (Tacho) mit nur mäßigem Durst quittiert. Gefahren im Golf VI, Touran vFL und Seat Leon hat er immer überzeugt, wenn auch keinen Spaß gebracht. Im Touran kommt er sicher an seine Grenzen, trotzdem es ist wohl die vernünftigste Wahl die man treffen kann, auch bezogen auf die Listenpreise die bei Anschaffungen im Raum stehen. Er hat natürlich nicht die Leistungseffizienz wie vielleicht ein 2.0l-Diesel aber er ist der Sparmeister.
Note 2+

Cooper D Mini
Der Motor verbaut in einem Mini, entwickelt vom PSA-Konzern ist ein 1.6l-Triebwerk mit Cooper-tauglichen 112PS. Klingt erst mal wenig fühlt sich aber nach viel Mehr an. Der Grund liegt auf der Hand, es ist der sehr kompakte und recht leichte Mini. Er ist noch sparsamer als der 1.6TDI von VW hier ist die 4 vor dem Komma nicht nur möglich, sondern auch Wirklichkeit. Das 6-Gang-Getriebe (vgl. VW 5 Gänge) hat hier sicherlich seinen Anteil, führt aber auch dazu das man häufig schaltet. Er strotzt vor Kraft, und ist auch erstaunlich drehfreudig. Man will diesen Motor jagen. Auf der Autobahn wird es jenseits von 180 zäher, wobei 200 nie ein Problem darstellen. Ich finde den Motor desshalb so gelungen, da er einerseits sehr sparsames vorankommen ermöglicht, andererseits aber auch ausreichend Leistung für flottere Gangarten zur Verfügung stellt. Man hat das Gefühl das der Motor genau für dieses Auto abgestimmt ist und nicht für jedes X-Beliebige Modell einer Konzernreihe herhalten muss. Er bekommt an dieser Stelle die Note 1 nicht weil er Perfekt ist, sondern weil er meiner Meinung nach der gelungenste Motor in der Kompaktklasse darstellt. Alle anderen werden daran abgestuft bewertet.
Note 1

1.7CDTI Opel
Der 1.7CDTI ist der Brot und Butter Antrieb für Zafira und Co. er stellt die kleinste akzeptable Motorisierung dar. Opel, gefühlt in der Entwicklung der Dieselmotoren 2-3 Jahre zurück, stellt mit den 125PS ein ausreichende Variante zur Verfügung. Er nagelt, er läuft unruhig, er will nicht hochdrehen und das Turboloch ist ausgeprägter als bei der (deutschen) Konkurrenz. Trotzdem steht ein nicht zu verachtendes Leistungs- und Drehmomentvermögen zur Verfügung. 160 ist eine angenehme Reisegeschwindigkeit. Der Motor kann und er tut auch, und reicht wahrscheinlich 80% der Kundschaft, für alle anderen stehen die größeren Motoren je nach Modell 1.9CDTI oder 2.0CDTI zur Verfügung. Er lassen sich nur schwer echt markante Angriffspunkte finden, das ändert aber nichts daran, dass auch umgekehrt keine besonderst Lobenswerte Eigenschaft zu entdecken ist. Eine solide Lösung ohne Glanzpunkte.
Note 2-3

2.0 TDI VW/Audi (103kW)

„Der Agile“, schon öfter wurde festgehalten das die 2l-Motoren von VW wohl das beste Leistung-Effizienz-Verhältnis haben. Dem ist im Wesentlichen nicht viel hinzuzufügen. Ich habe sowohl im Golf VI als auch im Audi A4 diesen Motor erleben können, und es bleibt festzuhalten das die Power in der Ausbaustufe mit 140PS in jeder Lage ausreichend ist. 220km/h können locker gefahren werden; Der Verbrauch pendelt sich je nach Fahrweise in der Regel zwischen 6,5-8l ein. Ein interresanter Vergleich wäre diesen Motor mit dem 136PS von PSA der u.A bei Peugeot, Ford oder Volvo verwendet wird. Der Motor ist für einen 4-Zylinder Diesel ausgesprochen kultiviert und laufruhig. Man fühlt sich zu keiner Zeit genötigt hochzudrehen, sondern nutzt gern den Drehmoment im niederen Drehzahlbereich. Insbesondere für lange Strecken ist dies meiner Meinung nach die optimale Motorisierung. Warum er trotzdem knapp hinter dem Mini landet? Er hat nicht ganz die Drehfreude des kleineren Mini-Triebwerkes und die Minderleistung wird vom Mini durch seinen deutlichen genügsameren Verbrauch kompensiert. Der 2.0TDI ist hier mehr Allrounder und bekannter Weise ja auch in größeren Klassen zu Hause.
Note 1-
Gone West

Es haben sich bereits 37 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Brabus89 (13.09.2011), MichaelFFM (13.09.2011), Satrian (13.09.2011), Peppone (13.09.2011), Mietkunde (13.09.2011), Cruiso (13.09.2011), deylo (13.09.2011), paddmo (13.09.2011), spooky (13.09.2011), svaeni (13.09.2011), nsop (13.09.2011), Crz (13.09.2011), Beeblebrox (13.09.2011), karlchen (13.09.2011), Zwangs-Pendler (13.09.2011), Memory (13.09.2011), Zaun (13.09.2011), Uberto (13.09.2011), El Martino (13.09.2011), HaraldBlixen (13.09.2011), masterblaster123 (13.09.2011), Sportii (13.09.2011), S v e n (13.09.2011), Il Bimbo de Oro (13.09.2011), Niko (13.09.2011), Fabian-HB (13.09.2011), (13.09.2011), Mietwagen_Fahrer (13.09.2011), nille (13.09.2011), Radio/Active (13.09.2011), Driver90 (18.09.2011), cram (18.09.2011), reter (18.09.2011), Hans (18.09.2011), NetCrack (18.09.2011), Alex-4u (18.09.2011), kromn (18.09.2011)

Party-Palme

aka Paxton-Vin Palme @ chantalisator

  • »Party-Palme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 698

Registrierungsdatum: 21. März 2010

: 28475

: 7.91

: 89

Danksagungen: 1512

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. September 2011, 02:26

Skoda Fabia Kombi
Der aufmerksamme Leser wird sich fragen, was dieses Auto hier verloren hat, da er ja eigentlich eine Klasse tiefer fährt. Er ist trotzdem dabei, weil das Auto mittlerweile (als Kombi) bei Avis in B (CDMR) läuft. Ich habe es damals als in Klasse A bekommen und würde ihn auch nie als Klasse B-Fahrzeug akzeptieren. Es bleibt ein Kleinwagen mit größerem Kofferraum. Ich hatte davon nichts, da wenn ich Kofferraum ich diesen auch bestelle so bleibt das Gefühl in einem Billig-Polo unterwegs zu sein. Das Cockpit ist VW-typisch und folglich einfach zu bedienen. Die Standardsitze sind eine Katastrophe und nicht Kompaktklasse gerecht, Beinfreiheit in Reihe 2 fällt zu Gunsten eine Kofferraumes weg. Positiv ist das es nicht knackt, klappert etc, da zeigt sich das VW-Regiment mehr als deutlich. Aussehen mag Geschmackssache sein, ich finde dieses Auto als Kombi total hässlich! Unförmig und lieblos gestaltet, ohne dass das Design dabei mögliche praktische Vorteile hervorbringt. Der Fabia war kombiniert mit dem 1.2HTP Motor ein Reinfall auf ganzer Linie also. Es sei vermerkt, das ich als 2m-mensch keine Probleme hatte eine geeignete Sitzposition zu finden.
Fazit langweilig, und Klassenfremde Raumökonomie treffen auf gewöhnungsbedürftiges Äußeres. Ich hoffe er läuft mir nicht mehr über den Weg, übrigens war dieses Fahrzeug der Anlass nie wieder unter B zu mieten.

Golf VI
Eigentlich nur ein großes Facelift des vergangenen Golf V, und doch gibt es einiges, dass sich getan hat. Das Golf Cockpit dürfte so ziemlich jedem bekannt sein, VW-Typisch nichts unverständliches, keine Überraschungen, allerdings auch kein Aha-Effekt der sich einstellt. Den Golf fahre ich am häufigsten, und hatte bei ihm auch das breiteste Spektrum an Austattungen und Motoren. Es gibt vieles an Austattung, es kostet allerdings auch so ziemlich Aufpreis. Besonders Ärgerlich in diesem Reigen ist eigentlich das selbst eine Armlehne extra kostet. Aber das ist ein allgemeines Phänomen. Es wiegt mindestens genauso schwer, das es auch immer noch Vermieter gibt die aus unerfindlichen Gründen nicht mal dieses Ausstattungsmerkmal zur Verfügung stellen. Es sei gesagt, das ich Gölfe von Avis Deutschland und Euromobil Niederlande schon hatte. Ein klassen-überdurchschnittlichen Eindruck macht die Verarbeitung. Auch dir Raumökonomie zeugt von Vernunft und Praxisnähe, die Einstellbarkeit von Lenkrad und Sitz sind groß.
Fazit: der Klassiker leistet sich keine erkennbare Schwäche, gönnt uns aber auch kein echtes Highlight, die Motorenpallete ist breit gefächert und VW-typisch. Als Mietwagen eigentlich für alle Beteiligten eine nie falsche Lösung

Golf VI Variant
Beim Facelift vom Golfe-Kombi hat man leider deutlich weniger Ambitionen gezeigt als bei der Einführung der Limousine in Generation 6. Das Cockpit ist unverändert geblieben, ist dem des Caddys ähnlich, und wirkt nicht ganz so modern wie die Limousine. Das eher ein Schönheitsfehler der zu verzeihen ist, ärgerlicher ist das die Geräuschdämmung deutlich hinter der des normalen Golfs und sogar hinter einem Ford Focus oder Seat Leon zurück bleibt. Mit seinem ausgesprochen großem Kofferraum sprengt er schon fast die Klassengrenze nach oben. Einzig das Runde Heck schränken das Maximalvolumen bei dachhoher Beladung ein. Wer Platz braucht, sich aber nicht in einen Schaukel-Van setzen will ist hier an der richtige Stelle. Der Golfe-Kombi ist groß praktisch, vor allem wohl für Familien, bei denen die absolute Beinfreiheit in Reihe 2 nur zweitrangig ist, denn die ist auch hier nur Durchschnitt. Gefahren hab ich dieses Auto mit dem 1.8TSi-Motor wo sich deutlich zeigte das das Auto für hohe Geschwindigkeiten nur bedingt geeignet ist. Die Straßenlage war nur bedingt gut, ist aber wohl im Kombibereich nur sekundär wichtig. CWMR erfüllt er natürlich optimal. Da ich
Fazit: Kein Lust-Laster und auch kein Klassiker, aber ein gelungener Kompaktkombi mit überdurchschnittlicher Verarbeitung und nur kleinen Schwächen im Detail.

VW Touran
Der Touran ein Van auf Basis des Golfes, allerdings ist dies rein technnische Natur. An sich ist der Touran ein eigenständiges Fahrzeug und fährt gefühlt eine Klasse höher. Er ist größer, länger und auch höher als sein Organspender der Golf. Das Cockpit ähnelt dem des Golf V oder des Caddys. Man sitzt in diesem Fahrzeug im 1.OG und hat stets den Überblick über das Geschehen auf der Straße 5 oder auch optional 7 Einzelsitze finden sich für die Passagiere. Das Raumkonzept ist Praktisch und Variabel kommt aber nicht ganz an das des Opel Merivas ran. Es gibt ausgesprochen viel Platz (gilt nur für die Reihen 1 und 2) für alle Passagiere. Das Auto fährt sich unaufgeregt und es steht eine breite Motorenpalette zur Verfügung. Leider neigen Vermieter gerne dazu diese Fahrzeugklasse eher mager auszustatten. Das Auto ist meiner Meinung nach sehr übersichtlich, so übersichtlich sogar das eine PDC absolut nicht notwendig ist. Was auch auffällt das hier, auch und vor allem mit dem neusten Modell (2. Facelift) VW die Langeweile geradezu perfektioniert. Das Auto ist so langweilig das es fast schon hässlich ist, jede sanfte dynamische Linie fehlt stattdessen gibt es Kastenoptik wo jeder ehemalige Volvo-Fahrer neidisch drüber wäre. Es gibt kein Gimmik, oder Aha-Effekt, Schiebetüren sind ebenso wenig erhältlich wie das Auto polarisiert. Der Erfolg gibt VW recht, ich finde es schlimmer wie eine Reihenhaussiedlung (wo selbiger ja auch öfter zu finden ist) und wünsche mir zur nächsten Generation wieder mehr Mut.
Fazit: Langweiliger Lademeister, das Größte was man mit einer kompakten Bodengruppe haben kann.

Audi A3 SB
Der Audi A3 als Nobel-Ableger des Golf erfüllt diese Erwartungen in großen Ganzen 1 zu 1. Das Exterieur insbesondere das des 5-Türers erhebt sportliche Ansprüche. Verstärkt wird dieser Eindruck noch durch das optionale S-Line-Packet (interieur/exterieur). Dieses beinhaltet unter Anderem ein abgeflachtes Lenkrad, Sportsitze Aluapplikationen innen, Alufelgen und ein Schürzenpaket am Exterieur. Damit sieht der Wagen fast schon edel, aber zumindest hochwertig aus. Das Cockpit ist VW/Audi-typisch, allerdings fällt schon auf das der A3 nicht mehr der neueste ist, so erinnern die Armaturen und zb. auch die Bedienung des Tempomats an die vergangene A4-Generation. Der aktuelle Golf ist da weiter. Die 6-Gang-Gangschaltung lässt sich direkt und angenehm schalten. Mir als großem Mensch fällt auf, dass die Windschutzscheibe recht weit unten beginnt und so die Rundumsicht eingeschränkt ist. Überhaupt kommt zu keinem Zeitpunkt ein Gefühl von luftiger Räumlichkeit auf. Man sitzt auch für ein Auto mit einem sportlichen Charakter zu hoch. Mäßig nur, ist auch die Steuerung des Navis, so praktisch die Bedienung über eine zentrale Dreheinheit in der Mittelkonsole ist, so unpraktisch ist selbe integriert ins Armaturenbrett. Der Auto zeigt also schwächen im Detail, ohne dabei wirklich ärgerlich zu werden. Bei
Fazit: Der Extrovertierte Dynamiker A3 ist für alle die da die eben nicht einen Golf fahren wollen, aber nicht auf Technik aus dem Hause VW verzichten wollen.

Opel Meriva (1. Generation)
Der Meriva der ersten Stunde wurde erst vor kurzem erneuert, mittlerweile wartet er mit Schmetterlingstüren auf und es wird von einer Sicherheitszone für Kinder beim Aussteigen gesprochen, wo auch immer die Sicherheit ist wenn ein herrannahendes Auto ein Kind mit Hilfe der rückwärtigen Tür erschlägt anstatt es nach alter Sitte einfach nur zu überfahren, aber sei es drum in diesem Fall soll es noch einmal um das alte Modell gehen, das schon so ziemlich jede Abwertung und/oder Beleidigung bekommen hat. Gemietet hatte ich selbiges Fahrzeug bei Avis Emmen(NL) als Golf oder ähnlich. Das Problem stellt sich da, das wenn ich einen Van will dann bestelle ich diesen auch. Da ich die Vorteile – die zweifelslos bestehen – nicht nutzen konnte blieb mir nur mich mit den Nachteilen herumzuschlagen. Das Auto an sich ist langweilig und anti-dynamisch. Es erinnert vom Interieur stark an den Opel Astra H. Das ist nicht unbedingt ein Nachteil, solange man sich mit der Tatsache, sich in einem Opel zu sitzen, abgefunden hat. Die Sitzposition ist Vantypisch hoch, die Rundumsicht ist gut, ausgenommen ist der Bereich jenseits der A-Säule die die Sicht merklich einschränkt.
Fazit: Günstiger Pampers-Bomber, für Leute die von A nach B kommen wollen, aber ja nicht komfortabel, elegant oder zügig reisen wollen.

Opel Zafira
Viele kennen ihnen, die meisten hier werden ihn verachten, und jeder wird eine Meinung haben. Noch immer basierend auf dem alten Astra H, merkt man das es bei Opel mal bessere Zeiten gab. Weniger Knöpfe, weniger Style, ein echtes Volksauto. Der Zafira tritt gegen Touran und co an, und verliert meiner Meinung nach in allen Belangen; die Rückbank ist verschiebbar, aber gar nicht (oder nur schwer?) ausbaubar. Kein Vergleich also mit dem VW-Produkt. Die Handbremse stellt wohl eher den „Griff zum Wegwerfen“ da als einen echten Mehrwert. Die Sitze waren bei mir stets bequem, aber man hat ein wenig das gefühl bei 1,95m Körpergröße dem Auto etwas zu entwachsen. Das Lenkrad ist nur schwerlich bequem einzustellen, und vor allem ohne Mittelarmlehne ist der linke Arm entweder nicht am Lenkrad oder hängt unbequem in der Luft. Ich hatte den Zafira mehrere Male, weder für meinen Umzug, noch für sonst eine Aktivität war er wirklich passend. Zugeben muss ich an dieser Stelle, das weder Sixt noch Avis seiner Zeit in der Lage war die Dinger ordentlich aus zu statten. (warum kann man nicht für 35€ die Armlehne miteinbauen??)
Fazit: Zeit das er geht, innen plump gestaltet, aber einfach zu bedienen. Der Zafira hat mich dauerhaft vom Van weggebracht…und von Opel im Ganzen.

Opel Astra TwinTop
Gefahren im Frühjahr 2010, auf Anfrage nach einem 4-Sitzer-Cabrio bei „meiner“ Avis-Station, hab ich dieses Auto bekommen. Es war für mich die Cabrio-Premiere, und ich war begeistert. Das Auto sieht für ein Stahldach-Cabrio wirklich gut aus. Das Cockpit ist ein Astra (H) eben, aber mit dunklem Klavierlack durchaus „nutzbar“. Die Dachkonstruktion (3-teilig) überzeugt. Kombiniert war er mit einem Sportfahrwerk und 19‘‘-Alus.
Zu meinem Erstaunen, konnte man auch hinten sitzen, wenn auch vielleicht nicht für lange Strecken. Ansonsten ist aber schon klar, dass dieses Auto als Kreuzung und Spaß gedacht ist. Für meine Anmietung war es perfekt, da man super bequem in den Sportsitzen viele viele Kilometer abreißen konnte.
Fazit: Es gibt schlechtere, hässlichere und fehlgeplanterer Opel. Er hat mir gefallen und ich konnte in 4 Tagen jede Menge Sonne tanken, und Kurven im Schwarzwald räubern.

Mini Cooper
Der Mini ist wohl gefühlt eine Klasse kleiner als so manch anderes CXXX-Mobil, und trotzdem ist es eigentlich ein großes Auto…. Wenn man nur zu zweit drin sitzt (oder die Personen 2 und 3 klein und weiblich sind). Vorne ist ausgesprochen viel Platz, Beinfreiheit und Kopffreiheit, garantieren auch Platz bei Gardemaß. Die verspielten Knöpfe/Schalter find ich prima. Ob sie jetzt besser oder praktischer sind als gewöhnliche sei mal dahingestellt, aber es ist mal etwas anderes, und es macht Spaß sie zu bedienen. Wer Einheitskost will, soll VW oder Audi fahren. Den Pizza-Tacho in der Mitte find ich nicht hübsch, und auch die einzeln stehende Uhr in der Sichtachse des Fahrers sieht auf den ersten Blick nicht wirklich hübsch aus. Aber man gewöhnt sich dran, die Geschwindigkeit in der Mitte zu lesen. Ich konnte das Auto genießen, das diese Dinge, man mag sie Kleinigkeiten nennen, in den Hintergrund getreten sind. Für CXXX ist er eigentlich zu klein, zum Glück war ich zu dem Zeitpunkt nicht auf Platz angewiesen, wobei ich damals wählen konnte zwischen 116d, C30 und eben dem Mini.
Fazit: Der Spaßmacher, der vor allem anders, erfrischend anders ist. Eigentlich ein Muss für jeden MWT’ler ihn einmal zu fahren.

Seat Leon
Der Leon ist ein gestylter Golf? Er ist kleiner, er ist anders er ist trotzdem unscheinbar. Er ist aber auch in meinen Augen ungemein Elegant, und auch wenn die Anmutung des Materials nicht die Beste ist, knarzt und quietscht nicht. Die Windschutzscheibe ist recht niedrig, aber nicht zu niedrig, es entsteht eine gewisse Coupé-Optik von innen. Die Sportsitze waren das Beste was ich je in einem Auto angetroffen habe. Die serienmäßig elektrisch anklappbaren Seitenspiegel passen zu diesem extrovertierten Auto. Ich selber würde mir wohl dieses Auto in der Kompaktklasse kaufen, da es mir einfach gefällt und dazu noch recht preisgünstig daher kommt.
Fazit: Der Golf ist ein Junge-Leute-Auto? Ich finde den Leon für Dauermieter das optimale. Wenn man mehr Auto braucht, mietet man eben. Will man bequem und sparsam reisen mit 1-3 Personen, bitteschön.

Toyota Auris
Der Auris, hat den zuletzt so zeitlos schicken Corolla beerbt und ist erst mal baden gegangen. Trotzdem kam mir dieses Auto bei Avis (Lizenznehmer) unter. Der Schaltknüppel ist fast vanartig hoch, leider ist auch die Schaltung folglich wie bei einem Zafira, etwas hackelig und unpräzise. Von innen ist er knapp geschnitten, und ich war zu groß. Die Multimedia-Einheit ist nur nach Eingewöhnung zu bedienen, und auch dann gibt sie noch Rätsel auf. Schön fand ich ihn von keiner Seite, ob vorne, hinten, innen oder außen. Wo der Mehrwert zu so manch anderem Kompakten ist, blieb mir ein Rätsel. Ich hatte ihn im Rahmen einer 24h-Anmietung. Er hat seinen Zweck erfüllt mich innerhalb Niedersachsen von A nach B und wieder zurück zu bringen erfüllt, mehr aber auch nicht.

Fazit: Hat 4 Räder, fährt.

:206: :206:
Gone West

Es haben sich bereits 44 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Brabus89 (13.09.2011), MichaelFFM (13.09.2011), Satrian (13.09.2011), Peppone (13.09.2011), Cruiso (13.09.2011), rulfiibahnaxs (13.09.2011), paddmo (13.09.2011), Jan S. (13.09.2011), spooky (13.09.2011), svaeni (13.09.2011), nsop (13.09.2011), Crz (13.09.2011), Beeblebrox (13.09.2011), karlchen (13.09.2011), Zwangs-Pendler (13.09.2011), idakra (13.09.2011), mfc215c (13.09.2011), Memory (13.09.2011), Poffertje (13.09.2011), Zaun (13.09.2011), Uberto (13.09.2011), El Martino (13.09.2011), HaraldBlixen (13.09.2011), masterblaster123 (13.09.2011), Sportii (13.09.2011), S v e n (13.09.2011), Il Bimbo de Oro (13.09.2011), Niko (13.09.2011), Fabian-HB (13.09.2011), (13.09.2011), Mietwagen_Fahrer (13.09.2011), Hobbes (13.09.2011), nille (13.09.2011), Geigerzähler (13.09.2011), Radio/Active (13.09.2011), Hellboy (18.09.2011), Driver90 (18.09.2011), cram (18.09.2011), reter (18.09.2011), Hans (18.09.2011), NetCrack (18.09.2011), Alex-4u (18.09.2011), kromn (18.09.2011), schauschun (20.09.2011)

Satrian

Run simple.

Beiträge: 3 776

Registrierungsdatum: 11. Mai 2010

Wohnort: Hamburg

: 129377

: 8.44

: 498

Danksagungen: 3939

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. September 2011, 03:51

Was für eine unglaubliche Mühe!
Das kann man mit einem lächerlichen "Bedanken-Button-Drücken" gar nicht genug würdigen :118:

An dieser Stelle verlange ich, bzw. verlangt man glaube ich auch gar keine Bilder, jeder weiß wie die Autos aussehen.
Der direkte Vergleich ist einfach das, was den Bericht hier sehr lesenswert macht!
When you allow your emotions to dictate your decisions, you make poor decisions.

Cruiso

Läuft

Beiträge: 23 312

Registrierungsdatum: 13. Juli 2008

Danksagungen: 7984

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 13. September 2011, 07:41

Hui,
etwas viel, um ihn eben so zu lesen. Werde mich nachher nochmal dransetzen. Danke schonmal!
Cruiso
Team Moderation

Das Forum zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de

5 kW sind vollkommen ausreichend!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

deylo (13.09.2011)

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 042

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12256

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 13. September 2011, 10:37

:111: für deine Arbeit. :60:
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

spooky

Unglaublich aber da.

Beiträge: 7 919

Danksagungen: 6056

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 13. September 2011, 10:45

Wow. Vielen Dank für deine Mühe!

Mietkunde

urlaubsreif

Beiträge: 10 150

Registrierungsdatum: 22. Juni 2011

Aktuelle Miete: Jaguar XE

Wohnort: 67246 Dirmstein

Beruf: Opern- und Konzertsänger + Chortrainer

: 443993

: 6.81

: 2406

Danksagungen: 20362

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. September 2011, 12:13

Danke für den Bericht...ist spannend zu lesen und sehr hilfreich!
Ey Meister, du stehst im Weg!

Uberto

Always Ultra

Beiträge: 9 554

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Bayern bei Deutschland

Beruf: Querdenker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 171487

: 7.11

: 824

Danksagungen: 20842

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 13. September 2011, 12:23

Ein absolut hervorragender Bericht zu diesen Fahrzeugen!! Der Mini ist auch mein Favorit, da er für 2 Personen vollkommen ausreichend ist und der Cooper D ausreichend flott und vorallem sehr sparsam ist :118:
Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas! :117:
Mein Auto Test-Blog

Party-Palme

aka Paxton-Vin Palme @ chantalisator

  • »Party-Palme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 698

Registrierungsdatum: 21. März 2010

: 28475

: 7.91

: 89

Danksagungen: 1512

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 13. September 2011, 13:52

ja das freut doch, dass die Mühe so viel Anklang findet.
Und sich der Ärger über, wenn auch angekündigte eigene Meinung, geradezu bei null bewegt.
Ich hatte erst auch noch an einen Bildervergleich (Immer gleiches Motiv) gedacht, aber:
Hätte den Aufwand auch nicht gerade minimiert, und es weiß halt nunmal wierklich jeder wie ein Golf, Zafira etc aussieht.
:206:
Gone West

MichaelFFM

Fortgeschrittener

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 4. März 2009

Aktuelle Miete: Fischdose von Citroen

Wohnort: Frankfurt

Beruf: B-rater

Danksagungen: 527

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 13. September 2011, 15:46

Ein absolut hervorragender Bericht zu diesen Fahrzeugen!! Der Mini ist auch mein Favorit, da er für 2 Personen vollkommen ausreichend ist und der Cooper D ausreichend flott und vorallem sehr sparsam ist :118:


Meine bessere Hälfte besitzt einen Cooper D, allerdings noch das Modell von 2008 mit 80kw ( 109 PS) und mit 6-Gang Automatik.
Verbrannt werden damit immerhin durchscnittlich 7,8 Liter.
Mein persönlicher Favorit ist der Golf oder A3 als 1.8T oder mit dem 2.0 TDI. Der Mini ist mir schon für die Mittelstrecke zu klein.
(ja, es gab den normalen Golf VI als 1.8 - hatte ihn einmal von Hertz als Q6 ).
...da es ja scheinar 'IN' ist (warum schreibt man das eigentlich hierhin?):
Hertz: Kunde seit 1995, President Circle 2001 - 2010, Blacklist 2010-2011, FiveStar 2012, President Circle seit 2013 ...bis zur nächsten Sperre ;(
Sixt: Kunde seit 1993, Platinum seit 1998, Diamond seit 2009
1. Mietwagen: MB C180 W202

Mietwagen_Fahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 248

Registrierungsdatum: 8. April 2011

Danksagungen: 532

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 13. September 2011, 19:01

Vielen Dank....ist ein sehr kurzes Wort für einen so tollen Bericht, der die Zugfahrt sehr verkürzt hat! :)

DANKE! :)
BER-Eröffnung jetzt am: ~ ungewiss ~
++Autovermietung am BER++
Die Gesamtfläche des neu entstehenden MW Centers
am BER wird rund 60.000 m² betragen.(1.800 Stellplätze)
NEU: :208:

Beiträge: 849

Registrierungsdatum: 7. Juli 2010

Wohnort: Steinheim

Beruf: Hobbystromberg

: 5205

: 7.01

: 38

Danksagungen: 655

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 13. September 2011, 19:29

Vielen Dank....ist ein sehr kurzes Wort für einen so tollen Bericht, der die Zugfahrt sehr verkürzt hat! :)

DANKE! :)
Ich dacht, Du wärst Mietwagenfahrer und kein Zugfahrer :210:

Danke für die riesige Mühe, Party-Palme! Sehr interessant zu lesen! :60:

Mietwagen_Fahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 248

Registrierungsdatum: 8. April 2011

Danksagungen: 532

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 18. September 2011, 19:53

[/quote]Ich dacht, Du wärst Mietwagenfahrer und kein Zugfahrer :210: [/quote]

@'El Martino'

Mietwagen nutze ich als Anschlussmobilität nach Flügen und Zugfahrten... Oder wie machst du das?

Erst Bahn oder Flug, dann :117: !

:)
BER-Eröffnung jetzt am: ~ ungewiss ~
++Autovermietung am BER++
Die Gesamtfläche des neu entstehenden MW Centers
am BER wird rund 60.000 m² betragen.(1.800 Stellplätze)
NEU: :208:

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.