Sie sind nicht angemeldet.

Andy-777

Schüler

  • »Andy-777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 13.04.2012

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

16

14.04.2012, 13:12

Wenn du es richtig anstellst stehen die auch im Winter kaum.

Ich hab unsere Autos seit dem wir aufgemacht haben jedenfalls nur sehr selten gesehen.

Daher noch ein Rat, mach vorher genug Bilder! Ich will seit ewigen Zeiten neue Bilder machen, komme aber einfach nicht dazu, schon gar nicht mit allen Autos gleichzeitig!
Wie ich sehe hast du eine kleine Flotte, ist dies deiner Meinung nach sinnvoller, als 8-10 Fahrzeuge zu vertreiben ?
Die Erfolgsquote wird warscheinlich größer sein ?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

pustefix (22.12.2012)

Beiträge: 269

Registrierungsdatum: 15.11.2011

Aktuelle Miete: SL63 AMG

Wohnort: Darmstadt

: 2350

: 16.33

: 14

Danksagungen: 1223

  • Nachricht senden

17

14.04.2012, 13:24

Wie ich sehe hast du eine kleine Flotte, ist dies deiner Meinung nach sinnvoller, als 8-10 Fahrzeuge zu vertreiben ?
Die Erfolgsquote wird warscheinlich größer sein ?

Im Moment sind es 6 Autos die im Programm sind, 3x C63 AMG, 1 RS5, 1 S5, 1 Nissan GTR.

Du musst ja nicht gleich mit 8-10 beginnen, seh zu, das du in verschiedenen Kategorien welche hast, und wenn du merkst, welche Kategorie ständig gebucht ist, oder in Langzeit weg ist, kannst du dort aufstocken. Das geht ja relativ schnell. Wir hatten zB die ganze Zeit nur Autos >450PS und haben dann kurzfristig noch den S5 als Ersatzfahrzeug oder für Low Budget mieten geholt.

Sammel lieber erstmal etwas an Erfahrungen, was tatsächliche Wartungskosten, Verschleiß, etc angeht, bevor du 10 Autos an den Start bringst und nach einigen Monaten feststellst, das zB dein Kilometerpreis zu niedrig ist. Zum Winter hin kannst du die Preise nicht erhöhen.
Aktuelle Neueinflottungen:

Audi RS5, Audi RS6, BMW 550i
Mercedes SL63 AMG
Porsche Carrera 911 Turbo Cabrio (480 PS)

http://www.ecc-rent.de/

Andy-777

Schüler

  • »Andy-777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 13.04.2012

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

18

14.04.2012, 17:22

Über die Wartungs-und Reperaturkosten bin ich mir bewusst, dennoch danke der Nachfrage.

Nach welcher Laufleistung wechselst du deine Fahrzeuge ??

jamal

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 22.12.2012

  • Nachricht senden

19

22.12.2012, 07:26

Neueröffnung einer Autovermietung

Hallo zusammen, ich sehe das hier über eine neueröffnung einer Autovermietung spricht und würde mich freuen wenn ihr mir auch helfen könntet. Ich habe bis jetzt als Autohandler gearbeitet, meitstens mit bmw und mercedes importiert aus den Staaten. Das Geschäft ist aber nicht mehr so rentabel und deshalb sehe ich mich um, dass ich mich informiere was man benötigt eine Autovermietung zu eröffnen. Ich habe mit einigen Leuten gesprochen und die sagen man benötigt eine laufene gmbh und guter bonität das man ordentliche Autos liesen kann. Einen Platz zu haben wäre nicht das Problem, eher der Ablauf wie das funktioniert und wie man an den Autos dran kommt, bin 24Jahre alt und hab keine Ahung in der Branche und wirklich was zeigen wollen die Leute einem nichts aus der Brache in meiner Umgebung. Um hilfe würde ich mich sehr freuen, dass ist immer schon mein Traum, eine seriöse Autovermietung mit schönen Autos zu eröffnen Mfg jimmy

Gordon Alf S.

met Vla en Hagelslag

Beiträge: 18 819

Registrierungsdatum: 19.08.2008

Aktuelle Miete: 560i Touring

Wohnort: Oldenburg / Fryslân

Beruf: Luxury Yacht Broker

Danksagungen: 6540

  • Nachricht senden

20

22.12.2012, 07:46

und wirklich was zeigen wollen die Leute einem nichts aus der Brache in meiner Umgebung.

Ohne genaue Zahlen einer lokalen Autovermietungen zu kennen, denke ich, dass es ein hartes Geschäft ist. Ich würde mir da auch keine Konkurrenz "ranzüchten" ;).

Vielleicht versuchen "undercover" eine zeitlang in einer Autovermietung zu arbeiten, um einen gewissen Einblick zu erhalten. In den Jahren als Kunde habe ich auch schon hier und da mal was Internes aufgeschnappt, aber das wird wohl eher irrelevant sein.

Da fängt ja so Einiges schon vorne an. Die Fahrzeuge müssen als Selbstfahrermietwagen angemeldet werden. Muss eher zum TÜV etc.
Gentleman genießt und schweigt ;)

[ FAQ ] Tipps zum optimalen Suchen im Forum

Ein Leben ohne schöne Autos ist möglich, aber sinnlos

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Theo. (22.12.2012)

koks

Fortgeschrittener

Beiträge: 239

Registrierungsdatum: 06.12.2012

Danksagungen: 138

  • Nachricht senden

21

22.12.2012, 10:44

Hallo zusammen, ich sehe das hier über eine neueröffnung einer Autovermietung spricht und würde mich freuen wenn ihr mir auch helfen könntet. Ich habe bis jetzt als Autohandler gearbeitet, meitstens mit bmw und mercedes importiert aus den Staaten. Das Geschäft ist aber nicht mehr so rentabel und deshalb sehe ich mich um, dass ich mich informiere was man benötigt eine Autovermietung zu eröffnen. Ich habe mit einigen Leuten gesprochen und die sagen man benötigt eine laufene gmbh und guter bonität das man ordentliche Autos liesen kann. Einen Platz zu haben wäre nicht das Problem, eher der Ablauf wie das funktioniert und wie man an den Autos dran kommt, bin 24Jahre alt und hab keine Ahung in der Branche und wirklich was zeigen wollen die Leute einem nichts aus der Brache in meiner Umgebung. Um hilfe würde ich mich sehr freuen, dass ist immer schon mein Traum, eine seriöse Autovermietung mit schönen Autos zu eröffnen Mfg jimmy



Ich würde als allererstes einmal überprüfen, ob ich ein Unternehmer bin von der Persönlichkeit her. D.h. für mich:

1. Eiserner Wille
2. "Opferbereitschaft"
3. Ausreichendes betriebswirtschaftliches Grundwissen
4. Eine schnelle Auffassungsgabe
5. Stressresistenz
6. Biss
7. Eine absolut gute Einschätzung der eigenen Person und Fähigkeiten

Dann sollte man noch diese Dinge haben bevor mal loslegt

1. Zugang zu Netzwerken
2. Verständnis für Kundenbedürfnisse
3. Volles Verständnis für das Geschäftsmodell / Branche
4. Einen prof. und belastbaren Businessplan
5. Wenn man auf den Endkundenmarkt will, Marketing know how (oder einen guten Partner hierfür)


Wenn man 4+5 nicht selber kann, kann man es bei Leuten wie mir kaufen :120:

vermieten

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 16.02.2013

Wohnort: Mannheim

Beruf: Putzfrau

  • Nachricht senden

22

16.02.2013, 21:46

Steuer und sonnstigen unsinn

Viel Google und nun hier gelandet.

Hallo zuerst mal an alle, ich denke Ihr könnt mir helfen.

Möchte mir wieder einen Porsche zulegen, aber mich kotzt der extreme
Wertverlusst an.

Meine Idee: Ich eröffne eine Autovermietung und spare mir zumindest von dem
hohen Kaufpreis die MwSt, wenn der Wagen wieder verkauft wird ist er ja eh
nicht mehr viel wert und so auch die MwSt nicht so hoch.

Eine Vermietung wird eher nicht angestrebt, aber ein Vermiethinweis
auf dem Wagen könnte ich mir schon vorstellen um die Gewinnerzielungsabsicht zu
zeigen.

Zu meiner Frage.
Wo ist der Hacken an der Sache?
Z.b. darf ich den Wagen überhaupt Fahren ohne dass ich dafür
Einnahmen verbuche.

Hab mir auch schon überlegt immer bei bedarf einen Wagen zu
mieten aber da bin ich einfach zu kurz entschlossen und der Aufwand ist mir
letztendlich zu hoch.

Würde mich freuen wenn mir jemand mit seinem Wissen
weiterhilft.

AyCarumba

Ist es normal, dass das Zittern aufhört sobald man den Mietwagenschlüssel an der Theke entgegen nimmt?

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 05.12.2010

: 10675

: 7.53

: 52

Danksagungen: 269

  • Nachricht senden

23

16.02.2013, 21:56

Einfach von dem Konto eines Bekannten monatlich 200€ überweisen lassen, das sollte dem Finanzamt reichen :wacko:
Interessante Selbstgespräche setzen einen klugen Partner voraus.

Dirk@ECC-RENT.de

King of Sportscars

Beiträge: 269

Registrierungsdatum: 15.11.2011

Aktuelle Miete: SL63 AMG

Wohnort: Darmstadt

: 2350

: 16.33

: 14

Danksagungen: 1223

  • Nachricht senden

24

16.02.2013, 22:02

Les dich mal in "Unentgeltliche Wertabgabe" ein.
Ich zitiere der Einfachheit halber mal Wikipedia:
"Als unentgeltliche Wertabgabe wird im deutschen Umsatzsteuerrecht die Abgabe eines Gegenstandes oder einer Leistung bezeichnet, wenn keine Gegenleistung vereinbart ist oder die Wertabgabe in den Privatbereich erfolgt. Weil eine Lieferung oder Leistung der Umsatzsteuer grundsätzlich nur unterliegt, wenn ein Leistungsaustausch stattfindet, ist es aus Gründen der Gleichmäßigkeit der Besteuerung erforderlich, dass unentgeltliche Wertabgaben in gleicher Weise besteuert werden. Durch die Besteuerung wird der Vorsteuerabzug, der beim Erwerb des Gegenstandes für das Unternehmen eingetreten ist, rückgängig gemacht"



Edit:

Und vielleicht mal die Grundlagen von steuerlicher Behandlung von Firmenwagen
http://www.wuerzburg.ihk.de/fileadmin/us…Dienstwagen.pdf
Aktuelle Neueinflottungen:

Audi RS5, Audi RS6, BMW 550i
Mercedes SL63 AMG
Porsche Carrera 911 Turbo Cabrio (480 PS)

http://www.ecc-rent.de/

peak_me

some like it hot

Beiträge: 7 238

Registrierungsdatum: 26.03.2010

Danksagungen: 13620

  • Nachricht senden

25

17.02.2013, 00:12

So wie ich das verstanden habe, möchtest du gern einen Porsche haben, nur ist der dir zu teuer. Nun möchtest du die USt sparen, indem du eine Autovermietung mit dem Porsche als einziges Fahrzeug eröffnest. Du hast aber nie vor, den Porsche zu vermieten. Wenn ich das so richtig verstanden habe, möchtest du falsche Tatsachen vorspielen mit der Absicht, dir einen Vermögensvorteil zu verschaffen. § 263 StGB lässt grüßen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

LZM (17.02.2013), roz (17.02.2013)

Gordon Alf S.

met Vla en Hagelslag

Beiträge: 18 819

Registrierungsdatum: 19.08.2008

Aktuelle Miete: 560i Touring

Wohnort: Oldenburg / Fryslân

Beruf: Luxury Yacht Broker

Danksagungen: 6540

  • Nachricht senden

26

17.02.2013, 00:22

Meiner Meinung nach müssten Privatfahrten dann auch versteuert werden.
Gentleman genießt und schweigt ;)

[ FAQ ] Tipps zum optimalen Suchen im Forum

Ein Leben ohne schöne Autos ist möglich, aber sinnlos

svaeni

Erleuchteterer

Beiträge: 4 375

Registrierungsdatum: 13.03.2011

Wohnort: HH Eimsbüttel

: 28607

: 8.82

: 107

Danksagungen: 3861

  • Nachricht senden

27

17.02.2013, 00:42

Lustiges Board. Threads in denen steht, was man so kauft sind verboten, solche in denen man sich informiert, wie man Straftaten begeht, sind kein Problem …

Vielleicht sollte man hier mal zusmachen, oder?

Übrigens kann man natürlich immer Steuern hinterziehen … genau wie bei einem Raub, oder Schwarzarbeit wird es aber eben dann blöd, wenn man erwischt wird und die Jungs im Finanzamt sind gar nicht so blöd wie man denkt.
Maach et joot, ävver nit zo off!

Meine :203: Top 8:
Mercedes S 500 L | BMW M3 Cabrio | Mercedes SL 500 | BMW 650i Cabrio| Mercedes CLS 350 CDI | BMW 650i Coupé | BMW Z4 35is | BMW 330i Cabrio

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Tuscany (17.02.2013), nomore (17.02.2013), Geigerzähler (17.02.2013), LHO (27.05.2013)

LZM

Die Deutschen haben die Uhr, die Afrikaner die Zeit.

Beiträge: 3 370

Registrierungsdatum: 07.11.2012

Aktuelle Miete: BMW 530d

Wohnort: Jena

Danksagungen: 5045

  • Nachricht senden

28

17.02.2013, 00:46

@peak_me:
Und wessen Vermögen würde er durch diesen "Betrug" beschädigen? ;-)

Die Idee klingt ja noch ganz lustig, wenn die Umsetzung aber so aussieht, wie sein Post, dann wird daraus eh nichts.
Insgesamt erscheint mir die ganze Frage ein wenig konfus zu sein: er möchte durch den gewerblichen Erwerb eines Kraftfahrzeugs die MwSt. beim Kauf sparen - dadurch verliert man i. d. R. jedoch auch jegliche Ansprüche auf Gewährleistung oder Widerruf. Dies resultiert aus der Eigenschaft als gewerblicher Käufer o. Kaufmann.

1. erhebliches Minus: Verlust der Gewährleistung, kein Recht auf Widerruf des Kaufvertrages

Um diesen gewerblichen Kauf wiederum zu realisieren, möchte er eine Autovermietung "gründen". Dazu bedürfte es nicht mehr, als eines Kleingewerbes. Er braucht keine Personengesellschaft oder Körperschaft, die Anmeldung des Gewerbes bei der Stadt dürfte ausreichen.
Aber warum dafür eine "Autovermietung" gründen? Als gewerblicher Käufer könnte er doch auch auftreten, wenn er z.B. gewerblich Gehwege von Schnee befreit oder gewerblich Unterhaltsreinigung betreibt. Der zwingende Zusammenhang zwischen dem Gewerbe und dem Kraftfahrzeug (dem Porsche) erschließt sich mir hier nicht.

2. kleines Minus: Kosten für die Anmeldung des Kleingewerbes, ggf. resultieren daraus weitere Nachteile wenn es zur Auseinandersetzung mit dem Finanzamt kommt

Er möchte den Porsche dann gar nicht vermieten (klar: wollte ja nur die MwSt. sparen) aber es soll ein Vermiethinweis drauf?!
Und wozu will er wem eine Gewinnerzielungsabsicht zeigen? Nur, weil er ein Kleingewerbe angemeldet hätte, müsste er keinen Gewinn erzielen oder die Absicht dazu haben. Das liegt allein bei ihm, was er daraus macht.

3. dickes Minus: er verschandelt den Porsche, welcher ohnehin einem hohen Wertverlust ausgesetzt ist, mit Hinweisen und wird dadurch in der Folge vermutlich mit Resonanz aus der Bevölkerung konfrontiert. Außerdem fragt das Finanzamt u.U., warum er den Gewinn aus der Vermietung nicht ausgewiesen hat, nachdem er die Absicht zur Gewinnerzielung signalisiert hat, ohne eigentlich überhaupt welchen erzielen zu wollen. Nur können das die netten Sachbearbeiter ja nicht wissen :D

Wo der Hacken ist? Am Schuh.
Klar darf ein gewerblicher Käufer sein gewerblich erworbendes Kraftfahrzeug bewegen, ohne dadurch Einnahmen zu erzielen oder welche zu verbuchen. Letzteres würde ich sogar unterlassen, wenn ersteres schon nicht zutrifft. Beispiel: der Zahnarzt muss auch keine Einnahmen mit seinem gewerblichen Kraftfahrzeug verbuchen, die macht er nämlich woanders.


@vermieten:

Fazit: wenn dir der Aufwand zu hoch ist, ein Auto zu mieten - warum willst du dann diesen Aufwand betreiben, um (kurzfristig mehr, langfristig vielleicht weniger) Geld für einen Kauf zu investieren? Das mag beim besten Willen nicht einleuchten. Und wenn dir der hohe Wertverlust eines Porsche bewusst ist (muss es wirklich ein Porsche sein?!), dann wäre mieten perspektivisch gesehen vielleicht sogar die clevere Variante.
Das du einen Porsche brauchst, wird dir das Finanzamt auch nicht brauchen. Aus behördlicher Sicht wärst du auch mit einem VW Fox gut bedient.

Wenn dann der Wunsch "wieder" Porsche zu fahren in dir hochkommt - miete doch einen.

Im Übrigen: was willst du uns damit sagen, dass die MwSt beim Verkauf geringer ist, als beim Kauf, weil auch der Wert des Fahrzeuges (also sein Verkaufspreis) geringer ist? Was konkret hast du davon? Wenn es schlecht läuft, haftest du ggü. dem Käufer deines Fahrzeuges sogar 2 Jahre lang auf Mängel. Gewährleistung gem. § 438 Abs. 1 Nr. 3 BGB. Erspare dir das doch, indem du privat einen Porsche kaufst und ihn auch privat wieder verkaufst. Im Zweifel - nämlich das dein Gewerbebetrieb kein Zoohandel sondern wirklich eine Autovermietung ist - würde der Wiederverkauf des Porsche nämlich zu 100% als gewerblicher Verkauf gewertet werden.

4. großes Minus: Nachteile beim Wiederverkauf (2 Jahre Gewährleistung), evtl. steuerliche Nachteile durch die Eigenschaft als gewerblicher Verkäufer

Denk mal darüber nach :-)

PS:
@svaeni:
Ich finde das sehr informativ! Die gesammelte kriminelle Energie aller Mitglieder kann uns alle noch weit bringen :116:

@Gordon Alf S.:
Hä?! :wacko:
Platinum Sixt Card seit 2014
Hertz President's Circle seit 2011

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

peak_me (17.02.2013), Hotroad1312 (17.02.2013)

peak_me

some like it hot

Beiträge: 7 238

Registrierungsdatum: 26.03.2010

Danksagungen: 13620

  • Nachricht senden

29

17.02.2013, 00:50

Zitat

Und wessen Vermögen würde er durch diesen "Betrug" beschädigen? ;-)
das des Staates bzw. der Gesellschaft

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Tuscany (17.02.2013)

Gordon Alf S.

met Vla en Hagelslag

Beiträge: 18 819

Registrierungsdatum: 19.08.2008

Aktuelle Miete: 560i Touring

Wohnort: Oldenburg / Fryslân

Beruf: Luxury Yacht Broker

Danksagungen: 6540

  • Nachricht senden

30

17.02.2013, 01:17

@Gordon Alf S.:
Hä?!

Hätte ich mal nichts gesagt...

Wenn das Fahrzeug als Unternehmen gekauft wird, um damit die UST zu sparen, darf es auch nur geschäftlich genutzt werden. Die Erlöse aus Vermietungen an Privatpersonen müssten ja als durchlaufender Posten in Rechnung gestellt werden und an das FA abgeführt werden. Wenn es keine Kapitalgesellschaft wird (davon gehe ich mal aus), müssen Privatentnahmen seitens Inhaber versteuert werden. Das gilt auch für private Firmenwagennutzung.

Ausschluss: Für eine verbindliche Auskunft sollte ein Steuerberater konsultiert werden. Habe beruflich nur als Mieter mit Autovermietungen zu tun. Daher habe ich keine Ahnung, wie das genau als Vermieter gehandhabt wird.
Gentleman genießt und schweigt ;)

[ FAQ ] Tipps zum optimalen Suchen im Forum

Ein Leben ohne schöne Autos ist möglich, aber sinnlos

Copyright © 2007-2014 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de ist die größte deutschsprachige Internet-Community zum Thema Mietwagen und Autovermietung.