Sie sind nicht angemeldet.

svaeni

Erleuchteterer

Beiträge: 5 373

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Wohnort: HH Eimsbüttel

: 28607

: 8.82

: 107

Danksagungen: 5408

  • Nachricht senden

436

Dienstag, 21. Oktober 2014, 17:55

Jap. Wer mahnt wegen fehlendem Impressum ab?

Echt, das ist ein Saftladen … den völlig wirkungslosen privacy disclaimer haben sie drin, aber einen Blick ins HGB haben sie vorsichtshalber nicht geworfen. Unglaublich.

Noch ein Grund mehr, dass ich auf mein Recht pochen werde.
Maach et joot, ävver nit zo off!

Meine :203: Top 8:
Mercedes S 500 / 350 L | BMW M3 Cabrio | Mercedes SL 500 | BMW 650i Cabrio| Mercedes CLS 350 CDI | BMW 650i Coupé | BMW Z4 35is | BMW 330i Cabrio

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

timber (21.10.2014), LZM (21.10.2014), Dieselfreund (21.10.2014), rulfiibahnaxs (21.10.2014), Geigerzähler (21.10.2014), Dauermieter-Das Original (21.10.2014), Dr@gonm@ster (22.10.2014)

Grün07

Profi

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

437

Dienstag, 21. Oktober 2014, 18:51

Eine Reaktion fordern sie ja auch irgendwie nicht.
Keine Reaktion Deinerseits interpretiert Hertz so, daß Du mit der Stornierung einverstanden bist. Andernfalls sollst Du sie kontaktieren, um eine Buchung zum regulären ADAC Tarif zu vereinbaren. Das bedeuten nämlich die folgenden Zeilen aus der E-Mail von Hertz:

Zitat

Es tut uns leid, Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir diese Konditionen
nicht anbieten können und wir bitten Sie um Ihr Verständnis dafür.
Ihre gewünschte Fahrzeugklasse können wir Ihnen gerne zum regulären ADAC
Tarif einbuchen.
Wenn Sie von diesem Angebot keinen Gebrauch machen möchten, werden wir die
Reservierung selbstverständlich kostenlos für Sie beim ADAC stornieren.

Am gewünschten Termin wird ohne Kontaktaufnahme mit Hertz m.E. an der Station kein Fahrzeug reserviert sein. Um Ersatz sollte man sich also gekümmert haben.

svaeni

Erleuchteterer

Beiträge: 5 373

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Wohnort: HH Eimsbüttel

: 28607

: 8.82

: 107

Danksagungen: 5408

  • Nachricht senden

438

Dienstag, 21. Oktober 2014, 19:17

Das ist unzulässig. Eine Partei kann nicht einfach entscheiden, dass Schweigen eine Bedeutung hat.
Maach et joot, ävver nit zo off!

Meine :203: Top 8:
Mercedes S 500 / 350 L | BMW M3 Cabrio | Mercedes SL 500 | BMW 650i Cabrio| Mercedes CLS 350 CDI | BMW 650i Coupé | BMW Z4 35is | BMW 330i Cabrio

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

oskar (21.10.2014)

etth

Profi

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 19. Juli 2013

Wohnort: München

Danksagungen: 1339

  • Nachricht senden

439

Dienstag, 21. Oktober 2014, 19:19

Wie sind hier die Meinungen zur besten Reaktion? Ich würde ja meinen, man kann jedenfalls durch eine Antwort auf die E-Mail seine Position kaum verschlechtern - seht ihr das anders?
:!:

oskar

Fortgeschrittener

Beiträge: 564

Registrierungsdatum: 16. Februar 2011

Danksagungen: 333

  • Nachricht senden

440

Dienstag, 21. Oktober 2014, 19:21

Das ist unzulässig. Eine Partei kann nicht einfach entscheiden, dass Schweigen eine Bedeutung hat.
Man sollte eine Sammel-Belehrung von Hertz mit Mitteln der Rechtsprechung diskutieren.
Und erneut stelle ich die Frage, ob sich Hertz keine Profis zur Klärung von solch Sachverhalten leisten kann oder will?

sijuherm

All-in

Beiträge: 1 009

Registrierungsdatum: 1. April 2009

: 11136

: 9.26

: 45

Danksagungen: 947

  • Nachricht senden

441

Dienstag, 21. Oktober 2014, 19:24

Der Preis wurde ja nicht nur angezeigt, sondern auch der CC belastet und ein Voucher wurde erstellt. Werde den angebotenen Optionen widersprechen und auf Erfüllung bestehen. Würde Ihnen aber bei den KM entgegen kommen, um meinen guten Willen zu zeigen. Falls Sie mir nen 320d garantierten können, würde ich sogar ein Downgrade akzeptieren. Nur wenn Sie nicht mal den Preis garantieren können. .. Am Ende heißt es dann am Counter, man weiß von nichts.

barea

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Danksagungen: 860

  • Nachricht senden

442

Dienstag, 21. Oktober 2014, 19:25

Hab ich mit Hertz überhaupt einen Vertrag geschlossen, wenn ich via ADAC buche, der ADAC abbucht und ausdrücklich in den AGB's darauf verweist dass er nur vermittelt?

Der Mietvertrag stellt ein eigenes und unabhängiges Rechtsverhältnis dar, das ausschließlich zwischen Ihnen und dem jeweiligen Autovermieter zustande kommt. So stellen insbesondere Angaben über die Leistungen des jeweiligen Vermieters keine Garantieerklärungen oder Zusicherungen der ADAC Autovermietung GmbH dar, sondern beruhen auf den Angaben der Autovermieter und Versicherer.

@LZM: und Co.

barea

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Danksagungen: 860

  • Nachricht senden

443

Dienstag, 21. Oktober 2014, 19:31

Wie sind hier die Meinungen zur besten Reaktion? Ich würde ja meinen, man kann jedenfalls durch eine Antwort auf die E-Mail seine Position kaum verschlechtern - seht ihr das anders?


Mein Erst-Entwurf sehe wohl so aus:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wünsche weder eine vertragliche Umgestaltung noch eine Stornierung der von Ihnen genannten Mietwagenbuchung. Ich gehe vielmehr von einer beiderseitigen ordnungsgemäßen Vertragserfüllung zu den bei Vertragsabschluss fixierten Bedingungen aus.
Sofern Sie einseitig vom Vertrag zurücktreten wollen, weise ich Sie ausdrücklich auf die rechtlichen Konsequenzen hin. Bitte teilen Sie mir diesbezüglich mit, ob Sie die vertraglich geschuldete Leistung gem. Paragraf 281 Absatz 2 BGB ernsthaft und endgültig verweigern wollen.

Grün07

Profi

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

444

Dienstag, 21. Oktober 2014, 19:32

Das ist unzulässig. Eine Partei kann nicht einfach entscheiden, dass Schweigen eine Bedeutung hat.
Nur nutzen rechtliche Betrachtungen den Forumsmitgliedern nicht, die ihren persönlichen Fünfjahresplan - das werden wohl kaum alles Spaßmieten sein - über den Preisfehler verwirklicht haben, wenn Hertz ihnen kein Fahrzeug zur Verfügung stellen kann oder will.

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 322

Danksagungen: 8932

  • Nachricht senden

445

Dienstag, 21. Oktober 2014, 19:47

Das ist unzulässig. Eine Partei kann nicht einfach entscheiden, dass Schweigen eine Bedeutung hat.
Kaum von der Hand zu weisen. Nur scheint besonders eine Partei sich keinen rechtlichen Erwägungen unterworfen zu haben, bevor die Email rausging.
Hab ich mit Hertz überhaupt einen Vertrag geschlossen, wenn ich via ADAC buche, der ADAC abbucht und ausdrücklich in den AGB's darauf verweist dass er nur vermittelt?
@barea:
Ich habe es schon gelesen ;)
Ich verstehe die AGB des ADAC so, dass er als Vertreter der Autovermieter auftritt. Da PrePaid-Mieten in den AGB nicht separat geregelt sind und durch den ADAC immer betont wird, dass der Vermieter die Leistungen schuldet und nicht der ADAC, wirs du den Vertrag wohl mit dem Vermieter (hier: Hertz) geschlossen haben. Die Abwicklung der Zahlung hat darauf erstmal keinen Einfluss.
wenn Hertz ihnen kein Fahrzeug zur Verfügung stellen kann oder will
Das sie es zu diesen Konditionen nicht so wirklich wollen, dürfte außer Frage stehen. Viel interessanter finde ich daher den Ansatz, ob sie es können? Aber - einfach mal von einer normalen PrePaid-Miete ausgehend - für den Fall, dass eine Miete nicht bedient werden kann, wäre ja eine Kostenübernahme üblich.

metti

Anfänger

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 4. April 2014

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

446

Dienstag, 21. Oktober 2014, 19:48

Zitat

Aber erst einen Fehler schamlos auszunutzen (weil's ja ne ungeliebte Firma ist oder whatever) und dann nachher hier ein Theater unterster Schublade aufzuführen, ist in meinen Augen nur peinlich.


danke Kaffeemännchen, das schwirrte mir auch schon seit Tagen durch den Kopf :pinch:
Mieten: Volvo V40, Opel Astra, Opel Insignia, Ford C-Max, Ford Fiesta ST :209:
:205:

Grün07

Profi

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

447

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:11

Viel interessanter finde ich daher den Ansatz, ob sie es können? Aber - einfach mal von einer normalen PrePaid-Miete ausgehend - für den Fall, dass eine Miete nicht bedient werden kann, wäre ja eine Kostenübernahme üblich.
Ob sich Hertz darauf ohne Rechtsstreit einlässt? Bei dem trotzigen Auftreten einiger der Preisfehlerbucher bezweifle ich, daß sie zum geplanten Mietbeginn eine Alternative haben. Sich da auf die Kulanz von Hertz zu verlassen, ist fahrlässig.

Im übrigen hat @Kaffeemännchen: eigentlich alles gesagt.

Die bewusste Ausnutzung eines Preisfehlers unterscheidet sich in vielen Aspekten nicht von der Praxis unbedachten Kunden Schäden an Mietfahrzeugen anzuhängen. Beide Male wird sich vor Gericht möglicherweise der Falsche durchsetzen, weil der Gegner nicht in der Lage ist einen Nachweis für das fehlerhafte Schadensprotokoll bzw. die bewusste Ausnutzung des Preisfehlers zu erbringen.

schauschun

Erleuchteter

Beiträge: 4 850

Registrierungsdatum: 9. März 2009

Wohnort: gelsenkirchen

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 3737

  • Nachricht senden

448

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:28

Aber vielleicht bewegt mein Posting den einen oder anderen dazu, noch mal in sich zu gehen. Um gleich dort zu bleiben oder mal darüber nachzudenken, ob sein Verhalten wirklich so richtig ist


@Kaffeemänchen:

ich teile im grossen und ganzen dein post, allerdings kann ich es -trotz der tatsache seit 6 jahren zufriedenes :205: president-member zusein- nicht nachvollziehen, wie Hertz sich hier aus ihrer verantwortung stehlen will.

ich habe bereits vor einigen tagen in zu diesem thema angemerkt, dass ich als verantwortlicher fuer einen fehler einge guetliche einigung herbeifuehren muss.

ich denke, dass die wenigsten hier einem vorschlag ala: unser fehler, buchung so nicht moeglich, wir wollen sie aber trotzdem mobil halten und bieten ihnen deshalb eine gruppe D fuer den gebuchten zeitraum an, alternativ erhalten sie einen gutschein ueber den mietbetrag und koennen diesen auf ihre naechste monatsmiete einloesen.....


aber mit anonymen telefonaten (ich z.b. habe einen filter in meinem phone bzgl. anonymer nummer) und keinerlei schuldei8ngestaendnis bzw. angebot den fehler im gegenseitigen einvernehmen auszubuegeln - :S
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann !
Als ich jung war, hieß Twix noch Raider und Komasaufen hieß Vorglühen!

svaeni

Erleuchteterer

Beiträge: 5 373

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Wohnort: HH Eimsbüttel

: 28607

: 8.82

: 107

Danksagungen: 5408

  • Nachricht senden

449

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:40

Die bewusste Ausnutzung eines Preisfehlers unterscheidet sich in vielen Aspekten nicht von der Praxis unbedachten Kunden Schäden an Mietfahrzeugen anzuhängen. Beide Male wird sich vor Gericht möglicherweise der Falsche durchsetzen, weil der Gegner nicht in der Lage ist einen Nachweis für das fehlerhafte Schadensprotokoll bzw. die bewusste Ausnutzung des Preisfehlers zu erbringen.

Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

Hier ist ein Fehler passiert.

Entweder bei einem Mitarbeiter von Hertz, oder bei einem Mitarbeiter des ADAC dessen sich Hertz zum Vertragsabschluss bedient.

Jetzt ist also ein Vertrag zustande gekommen, den Hertz so nicht gewollt hat. Dafür sieht der Gesetzgeber ein Anfechtungsrecht samt auf das negative Interesse begrenzten Schadensersatz vor, denn der Fehler ist hier in der Sphäre von Hertz zu Stande gekommen. Der Kunde, der diesen Fehler ausnutzt macht nichts falsch Hertz hätte ja gründlichere Mitarbeiter einstellen, oder eine zusätzliche Kontrollschleife einbauen können.

Diese Situation ist mit der von dir geschilderten absolut nicht vergleichbar. Derjenige, in dessen Sphäre der Fehler passiert ist, hat für dessen Beseitigung zu haften. Warum sollte der Kunde für einen Fehler seitens Hertz haften?
Maach et joot, ävver nit zo off!

Meine :203: Top 8:
Mercedes S 500 / 350 L | BMW M3 Cabrio | Mercedes SL 500 | BMW 650i Cabrio| Mercedes CLS 350 CDI | BMW 650i Coupé | BMW Z4 35is | BMW 330i Cabrio

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

LZM (21.10.2014), Marco_01 (21.10.2014), rulfiibahnaxs (21.10.2014), Dr@gonm@ster (21.10.2014), Geigerzähler (21.10.2014), Oberhasi (21.10.2014), Animals (21.10.2014), Ralf_139 (22.10.2014), Lenn86 (22.10.2014), mattetl (26.10.2014)

Grün07

Profi

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

450

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:57

Warum sollte Hertz für den "Schaden", der dem Mieter durch das bewusste Ausnutzen eines Preisfehlers entsteht, haften? Über mehrere Seiten wurden hier Paragraphen zitiert warum Hertz keinen Irrtum geltend machen kann bzw. welchen Schaden der "arme unschuldige" Kunde hat. Diese ganzen Argumentationen laufen m.E. ins Leere, wenn dem Kunden der Irrtum bekannt war. Ob das so vor Gericht beweisbar bzw. überhaupt relevant wäre (in dem Fall hinkt dann die Juristerei), weiß ich nicht.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.