Sie sind nicht angemeldet.

Predator

Anfänger

  • »Predator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 19. Juni 2016

Aktuelle Miete: Audi A3

Wohnort: Lübeck

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. Februar 2018, 22:06

Hertz USA Gebühr für Jungfahrer und Zusatzfahrer umgehen / AAA Rate durch ADAC?

Hallo zusammen,


ich plane z.Z. mit vier Freunden im März einen Westcoast Roadtrip mit einem Mietwagen von Vancouver bis nach Los Angeles zu machen.


Da wir alle nicht älter als 20 Jahre alt sind, und wir einen großen Mietwagen mit viel Platz brauchen (z.B. Chevy Suburban) bleibt uns eigentlich nichts anderes übrig als den Mietwagen bei Hertz anzumieten. Außerdem ist bei meiner Recherche herausgekommen, dass wir aufgrund der Einwegmiete den Wagen nicht in Kanada anmieten können, sondern nur in den USA, was aber kein großes Problem darstellt, da Vancouver ja nicht allzu weit von der Grenze zu den USA entfernt ist. Wir würden den Wagen dann in Bellingham, WA abholen.


Ein großer Teil der Kosten kommt nun jedoch durch die Gebühr für zusätzliche Fahrer und die Jungfahrergebühr zustande. Die Gebühr für die Zusatzfahrer könnten wir durch die ADAC Rate umgehen, aber wir müssten dann immer noch jeweils $30 pro Tag pro Fahrer zahlen, was bei etwa zwei Wochen ganz schön teuer wird.


Nun zur eigentlichen Frage:


Ich habe im Internet nun nachgelesen, dass der Jungfahreraufschlag bei Buchung über die AAA Rate bei Hertz entfällt und ich frage mich, ob man als ADAC Mitglied irgendwie die AAA Rate buchen kann und wie der entsprechende CDP (Counter Discount Program) Code lautet.


Ich freue mich über jegliche Antworten oder Anregungen eurerseits.

Grüße aus Banff, AB

*Formatierung angepasst*
:203:

Hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 533

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 15146

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. Februar 2018, 22:22

Ich freu mich über eine vernünftige Formatierung.
Grüße aus Nürnberg, DE

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Predator (03.02.2018)

Expeditioner

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2016

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. Februar 2018, 22:51

Kommt ihr bei 10 Wochen Mietdauer nicht günstiger, euch für das Geld beim örtlichen Autohändler einen Wagen zu kaufen und damit bis LA zu fahren? Ein Auto, dass 10 Wochen problemlos durchhält, sollte sich in Nordamerika relativ problemlos finden lassen. Und am Ende lasst ihr den halt einfach stehen oder drückt den Schlüssel jemandem in die Hand.

Predator

Anfänger

  • »Predator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 19. Juni 2016

Aktuelle Miete: Audi A3

Wohnort: Lübeck

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Februar 2018, 23:03

Beim Autokauf käme ja noch der ganze Aufwand fürs Suchen des Autos und für die Zulassung und Versicherung dazu. Beim Mietwagen hat man den ganzen Aufwand nicht und kann ohne Sorgen mit einem recht neuen Auto einfach losfahren.
:203:

ChevyTahoe

Fortgeschrittener

Beiträge: 376

Registrierungsdatum: 28. April 2011

Danksagungen: 557

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. Februar 2018, 23:03

10 Wochen?? Im Beitrag steht was von 2 Wochen...

Hängt sicher auch vom Bundesstaat ab, aber ohne amerikanischen Führerschein und jegliche Versicherungshistorie ein Auto in den USA zu versichern und zuzulassen, viel Spaß...

Unter 21/25 in den USA mieten ist leider oft teuer. Da kann man zwar Preise vergleichen, Alamo ist oft günstiger, aber würde mich wundern wenn man ganz um den Zuschlag herumkommen würde.

Den ADAC-CDP findet man wie viele andere auch hier: [Sammelthread] CDP / Contract / Rabattcodes für HERTZ

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Predator (04.02.2018)

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.