Sie sind nicht angemeldet.

Enda

Anfänger

  • »Enda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 8. Februar 2018

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. Februar 2018, 16:59

Hertz erstattet nachträglich Kosten für Reifenpanne trotz Selbstbeteiligung!?

Hallo zusammen,

Bin zwar positiv überrascht, doch auch etwas verwundert über folgende Geschichte:

Kurzversion:
Hertz erstattet mir nach 5 Wochen die damals bereits abgebuchten 238,- Euro für eine Reifenpanne. Und zwar nachdem ich eine ausführliche Kostenaufschlüsselung für meine Selbstbeteiligungs-Versicherung angefordert habe. Finde ich ja nett, aber warum machen Sie das?

Langversion:
Prepaid Mietwagen Ford Focus für eine Woche im Dezember mit 950 Euro Selbstbeteiligung im Schadensfall. Am 2. Tag ein platter Reifen (wahrscheinlich Glasscherben von der Nebenstraße davor) auf der Autobahn. Selber Notrad aufgezogen und nach Hotline-Telefonat zur (über)nächsten Hertz-Station gefahren, um einen Ersatzwagen zu übernehmen. Kurz den Stationsmitarbeiter gefragt, was wohl für Kosten auf mich zukommen und er sagte gleich 238,-. Scheint ein Standardbetrag für Reifenpannen zu sein.
Auf meiner Endabrechnung von Hertz stand dann lediglich "Schaden/Damage vorläufig: 238,- Euro". Wurde auch gleich abgebucht. Ok halb so schlimm, bin ja bei ichi für die Absicherung meiner Selbstbeteiligung (Danke ans Forum für diesen Tipp!). Die also angeschrieben, aber die wollten u.a. eine ausführlichere Rechnung/Aufschlüsselung der Schadenskosten haben. Ich also Hertz kontaktiert und bin nach ein paar Umwegen auch beim richtigen Ansprechpartner gelandet. Dieser sagte mir, dass das bis zu 8 Wochen dauern könnte, bis Sie mir ein entsprechendes Dokument schicken würden. Von wegen Gutachter und so. Ich: "Aha ... Gutachter? ... War doch offensichtlich eine Standardpanne, die mir mit einer Standardsumme schon in Rechnung gestellt wurde ... also warum der Hickhack? ... Aber na gut, warte ich halt."

So und jetzt nach ca. 5 Wochen bekomme ich von Hertz eine Email mit:
"... Nach sorgfältiger Prüfung Ihrer Angelegenheit können wir Ihnen mitteilen, dass der Schadensbetrag in Höhe von EUR 238.00 erstattet wird. ..."
Finde ich ja nett, vor allem da ich nicht sicher war, ob ichi wirklich den Gesamtbetrag übernehmen wird. Aber warum machen die das? Kulanz ggü. einem Neukunden? Haben die irgendwas zu verbergen? Die angeforderte ausführliche Rechnung / Kostenaufschlüsselung war nicht dabei. Irgendwie seltsam. Was meint ihr dazu?

cram

Bübbübü.. Bündnerfleisch!

Beiträge: 3 554

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Beruf: Customs

: 27919

: 7.30

: 146

Danksagungen: 1058

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. Februar 2018, 17:09

Freuen, dass das Geld erstattet wird, ein Bier trinken und auf sich beruhen lassen.
Grün oder Orange. Hauptsache 0 SB. :206: :117:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

LeTrac974 (08.02.2018), schauschun (08.02.2018)

T203004

Fortgeschrittener

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 21. August 2017

Danksagungen: 382

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. Februar 2018, 17:32

Ist doch wie mit den Steinschlägen. Wenn etwas auf der Straße liegt und du da drüber fährst ist das nicht dein Verschulden und gehört somit zum Risiko des Vermieters. Wer sich dann beschwert oder nachhakt, bekommt sein Geld zurück.

HerrVorragend

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 30. Januar 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. Februar 2018, 17:49

Liest man doch oft im Forum, dass die Autovermietungen erst in ihrem eigenen Interesse handeln und erst bei Nachhaken/beschweren es wieder gut machen...
... aber eigentlich habe ich vom Thema keine Ahnung.

Ähnliche Themen

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.