Sie sind nicht angemeldet.

Spritsparer

Fortgeschrittener

  • »Spritsparer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 7. April 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

Danksagungen: 317

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Mai 2012, 12:52

Werden Prepaid-Kunden ggü. Flexi-Kunden bevorzugt?

Hallo Community :101: ,

ich hatte letztens mit einem Freund eine Diskussion gehabt, die leider nicht zu einer Ergebnis geführt hat. Daher die Frage an Euch:

Werden Prepaid-Kunden (welche eine Prepaid-Buchung eingespielt haben) gegenüber Flexi-Kunden bevorzugt behandelt, wenn die Station nur noch ein Auto auf dem Hof stehen hat? (der Fall soll zum Glück nur äußerst selten bzw. kaum eintreten)

Folgende Situation soll sich einstellen:
Kunde A bucht zwei Monate im Voraus CPMR mit Prepaid über ADAC an der Station X. Kunde B bucht stattdessen ca. eine Woche vor dem Abholtermin an der Station X ebenfalls CPMR mit Flexi-Tarif. Beide Kunden wollen das Auto zur gleichen Uhrzeit abholen.

Jetzt die Aussage des Freundes: Die Station wird eher dem Prepaid-Kunden das letzte verfügbare Auto geben, da dieser ja schon vorausbezahlt hat und auf jeden Fall kommen wird. Der Flexi-Kunde jedoch hat noch gar nicht bezahlt (Bezahlung ja erst bei Abholung) und daher sei eine Stornierung (da das letzte Auto nun auch weg ist) stationsseitig "einfacher" zu bewerkstelligen als bei einem Prepaid-Kunden. Weiterhin sei die Flexi-Buchung mit einer größeren Unsicherheit behaftet, ob der Flexi-Kunde auch tatsächlich kommt und sich der Aufwand für ein herbeiorganisiertes Auto sich "rechnet".

Ich dagegen bin der Meinung, dass Prepaid- und Flexi-Kunden gleichgestellt sind. Ganz egal, ob schon vorausbezahlt wurde oder nicht. Es gibt genauso die Möglichkeit einem Prepaid-Kunden über etwas größere Umwege sein Geld zurück zu bezahlen im Falle einer Stornierung.

Wir wissen, dass die Station natürlich bemüht ist, für den Kunden, der kein Auto bekommen hat, anderweitig ein Auto zu organisieren. Es geht nur um die Bevorzugung für dieses eine Auto, was noch auf dem Hof steht.

Wie denkt ihr darüber? Gab es schon mal solche Fälle, die unter Euch bekannt sind?

SmileY

Fortgeschrittener

Beiträge: 384

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Mai 2012, 12:56

Ich würde auch zu leichten Vorteilen des Prepaid Kunden tendieren. Dort ist meistens einfach gewährleistet, dass das Fahrzeug auch tatsächlich abgeholt wird. Aber im Prinzip müssen beide Kunden bedient werden.

PeterderMeter

unregistriert

3

Dienstag, 22. Mai 2012, 13:04

Diese Fragestellung läßt sich weder mit ja noch mit nein beantworten.

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 807

Danksagungen: 34067

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Mai 2012, 13:18

nee, die Frage lässt sich mit einer Gegenfarge beantworten, die auch gleich die Antwort auf die eigntliche Frage gibt :)

nämlich:

woher weiss der RSA in der Station denn, dass es eine flexi oder prepaidmiete ist?
der kennt doch nicht sämtliche ratecodes auswendig.
des weiteren ist die Station keine Buchhaltung und interessiert das auch nicht.
dann wird die Prepaidreservierung eben automatisch auf der Kreditkrate gutgeschrieben.

Schlussfolgerung: es würde vielleicht Sinn machen bzw. hätte eine gewisse Logik die prepaid-Kunden zu bevorzugen, aber dem ist so nicht.

Gegenargument übrigens:
der flexi Kunde zahlt mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr als der prepaid-Kunde. also wird das letzte Auto dem mehr zahlenden flexi-Kunden gegeben und der prepaid-Kunde bekommt sein Geld zurück.
aber auch das ist falsch.

das einzige was man vielleicht sagen kann: eine Firmenmiete wird eher bedient als eine private Miete, weil dann nur ne Privatperson sauer ist und nicht gleich ne ganze Firma mit Kündigung der Vereinbarung droht. das hat dann aber eher weniger mit prepaid vs. flexi zu tun.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

paddmo (22.05.2012), Geigerzähler (22.05.2012), Bluediam0nd (22.05.2012), Alex-4u (22.05.2012), Fabulant (22.05.2012), Poffertje (22.05.2012)

SmileY

Fortgeschrittener

Beiträge: 384

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Mai 2012, 13:34

Reservierung aufmachen, Beschreibung des Ratencodes ansehen = Auklärung ob Prepaid oder Flexi. ;)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 807

Danksagungen: 34067

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Mai 2012, 13:38

ok, hätte es anders formulieren sollen.

natürlich KANN der RSA es sehen... wenn er denn wollen würde :)
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

SmileY

Fortgeschrittener

Beiträge: 384

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Mai 2012, 13:40

Ok jetzt wird deutlich worauf du hinaus wolltest. ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

EUROwoman. (22.05.2012)

dasfettbrennt

Fortgeschrittener

Beiträge: 519

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Mai 2012, 14:04

nee, die Frage lässt sich mit einer Gegenfarge beantworten, die auch gleich die Antwort auf die eigntliche Frage gibt :)

nämlich:

woher weiss der RSA in der Station denn, dass es eine flexi oder prepaidmiete ist?
der kennt doch nicht sämtliche ratecodes auswendig.
des weiteren ist die Station keine Buchhaltung und interessiert das auch nicht.
dann wird die Prepaidreservierung eben automatisch auf der Kreditkrate gutgeschrieben.

Schlussfolgerung: es würde vielleicht Sinn machen bzw. hätte eine gewisse Logik die prepaid-Kunden zu bevorzugen, aber dem ist so nicht.

Gegenargument übrigens:
der flexi Kunde zahlt mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr als der prepaid-Kunde. also wird das letzte Auto dem mehr zahlenden flexi-Kunden gegeben und der prepaid-Kunde bekommt sein Geld zurück.
aber auch das ist falsch.

das einzige was man vielleicht sagen kann: eine Firmenmiete wird eher bedient als eine private Miete, weil dann nur ne Privatperson sauer ist und nicht gleich ne ganze Firma mit Kündigung der Vereinbarung droht. das hat dann aber eher weniger mit prepaid vs. flexi zu tun.
Sorry Euromädel, aber bei Deiner Antwort stimmt meiner Erfahrung nach nicht allzu viel...sicher, ob flexi oder PP macht keinen Unterschied, aber Business-Hansel werden nicht zwingend besser bedient, denn 1. wissen die meisten gar nicht, was genau von der Firma reserviert wurde, weshalb evtl. auch mal'n Fabia SW mit 'nem Garmin als CXMR vom Hof rollt und zweitens beruht das 'Firmenupgrade' sofern es eines gibt oftmals auf der kurzen Mietdauer! Klar wird mal eine CCMR-Buchung von 07:00 - 19:00, wie bei vielen Firmenmieten üblich ,gern mit 'nem Lxxx-FZG bedient solange es dispomäßig passt.

Upgrades bei Firmenmieten sind halt deshalb beliebt, weil das Mindestalter nicht zählt, das Zahlungsmittel (BHPO o.ä.) passt und die Mietdauer meist nicht allzu lang ist...

Aber sobald ein Firmenkunde und ein Privatkunde mit den gleichen Voraussetzungen buchen besteht kein Unterschied, wer zuerst kommt bekommt das passende FZG, der nächste das Upgrade.

Ob nun flexi,PP odere Firmenrate ist völlig wurscht, je länger die Miete desto geringer ist die Chance auf'n Upgrade, oder positiver ausgedrückt, je länger die Miete, desto höher die Chance die reservierte Klasse zu bekommen...
"Xavi mit 60 Ballkontakten bislang. Das schaffe
ich nicht mal, wenn ich mich im IKEA-Kinderland in die Kiste mit den
Plastikbällen werfe." 11Freunde-Ticker bei Barca-Chelsea

jimmy

Meister

Beiträge: 2 317

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1106

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Mai 2012, 14:04

Natürlich wird der Prepaidkunde bevorzugt behandelt, da durch die Zahlung des Preises im Voraus ein bindender Vertrag zustande gekommen ist, an den sich Sixt halten muss. Der Kunde bekommt ja auch keinen Cent wieder, wenn er einfach nicht das Fahrzeug abholt und einen Tag später sein Geld wieder haben will....

Bei Flexikunden ist die Wahrscheinlichkeit wesentlich höher, dass das Fahrzeug nicht abgeholt wird als bei Prepaidkunden, daher wird für diese auch kein Fahrzeug aus weit gelegenen anderen Stationen beschafft wenn nichts passendes auf dem Hof steht sondern man schaut einfach mal, ob der Kunde kommt und sucht dann nach einer Lösung wenn er dann aufgeschlagen ist. Und die sieht dann nicht selten nach ECMR für FDMR o.ä. aus mit der Option an einer anderen Station auf ein passendes Fahrzeug zu tauschen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hupfdude (22.05.2012)

PeterderMeter

unregistriert

10

Dienstag, 22. Mai 2012, 14:09

]Sorry Euromädel, aber bei Deiner Antwort stimmt meiner Erfahrung nach nicht allzu viel

Es geht doch nicht um Upgrade oder nicht, sondern wer im Falles eines einzigen Fahrzeugs auf dem Hof eher bedient würde.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

EUROwoman. (22.05.2012)

Beiträge: 17 704

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 12757

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. Mai 2012, 14:13

Das nächste mal liest du den Text richtig @dasfettbrennt: denn niemand hat etwas von Upgrade erzählt, erst recht nicht die Szlotybraut.

MfG Jan

edit: Der Herr Meter war schneller.
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

(22.05.2012), EUROwoman. (22.05.2012), Geigerzähler (22.05.2012)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 807

Danksagungen: 34067

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 22. Mai 2012, 14:24

zu dasfettbrennt brauche ich ja nix mehr schreiben...

@jimmy: persönliche Erfahrung seit Jahren: kein RSA guckt sich an oder interessiert sich dafür, ob die Reservierung prepaid ist oder nicht. ich sehe die Logik in deiner Argumentation, aber das wird so einfach nicht gehandhabt.
ihr könnt mir aber gerne Gegenbeispiele von Stationen nennen, wo das so ist.
ob man an der Station bekannt ist, der Status und obs ne Firmenmiete ist, zählt meiner Erfahrung nach zig mal mehr als prepaid.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

dasfettbrennt

Fortgeschrittener

Beiträge: 519

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 22. Mai 2012, 14:25


Das nächste mal liest du den Text richtig @dasfettbrennt: denn niemand hat etwas von Upgrade erzählt, erst recht nicht die Szlotybraut.

MfG Jan

edit: Der Herr Meter war schneller.
Sorry, ich wollte Drachmengirl gar nicht angehen, es geht nur darum, wer zuerst kommt malt zuerst...
"Xavi mit 60 Ballkontakten bislang. Das schaffe
ich nicht mal, wenn ich mich im IKEA-Kinderland in die Kiste mit den
Plastikbällen werfe." 11Freunde-Ticker bei Barca-Chelsea

detzi

10 Jahre Mietwagentalk

Beiträge: 10 181

Danksagungen: 7917

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 22. Mai 2012, 14:40

Ich muss mal kurz wiedersprechen. Im Sixt System steht unter der Reservierung: "Prepaid - Driver must be Mr. xxxxx"

Aber ansonsten sollte es bei gleichem Status keine Unterschiede geben.
detzi
Team Moderation


Das Forum zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de
Egal ob Sixt, Europcar, Avis, Hertz, Buchbinder, Enterprise Rent-A-Car, billige oder teure Autovermietungen

Mach dein Problem nicht zu meinem Problem!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Base (22.05.2012), EUROwoman. (22.05.2012), Poffertje (22.05.2012)

tjansen

Mag Autos gross

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 28. Juni 2011

Wohnort: Duesseldorf

Danksagungen: 503

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 22. Mai 2012, 19:52

Wie das in der Praxis aussieht weiss ich nicht, aber den Mietbedingungen nach wird bei Hertz wohl die Prepaid-Miete bedient.

In den Hertz Mietbedingungen heisst es

Zitat

Ein vorausbezahltes Mietgeschäft begründet einen rechtsgültigen Vertrag zwischen Ihnen und dem betreffenden Reservierungsunternehmen mit den folgenden Bedingungen:

Wenn Sie zum vereinbarten Abholtag an der vereinbarten Abholstation erscheinen, [...], so garantiert das Reservierungsunternehmen, dass Ihnen das Vermietunternehmen innerhalb einer Stunde ab der vereinbarten Abholzeit, oder, falls später, Ihrer Ankunft am Mietschalter ein Fahrzeug der vereinbarten Gruppe gemäß den im Mietvertrag festgelegten Bedingungen vermieten wird.


Zu Prepaid-Mieten dagegen heisst es

Zitat

Hertz berechnet keine Gebühren für bestätigte und Standby-Reservierungen für nicht vorausbezahlte Mietgeschäfte, und diese Reservierungen verpflichten Sie nicht zur damit verbundenen Mietung. Aus diesem Grund ist bei bestätigten und Standby-Reservierungen für nicht vorausbezahlte Mietgeschäfte nicht vorgesehen, dass sie Ihnen vertragliche oder andere subjektive Rechte geben, Hertz oder einen Hertz-Lizenznehmer zu zwingen, ein Mietgeschäft abzuschließen...

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.