Sie sind nicht angemeldet.

  • »otternase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 473

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. Dezember 2012, 21:04

Transporter oder LVAR mieten?

Hallo

für folgende Transportaufgabe wird ein passendes Fahrzeug gesucht:

mit dem Inhalt einer Studentenbude an Ort A soll umgezogen werden (Gesamtvolumen dürfte locker in einen Sprinter reinpassen, zumal die Bude teilmöbliert gemietet wurde, daher also nur wenige sperrige Sachen transportiert werden müssen, der Grossteil ist in Kisten verpackter Kleinkram...)
ein Teil (etwa die Hälfte) der Sachen soll in den Ort B, etwa 500km einfach von A entfernt
der andere Teil soll in den Ort C, etwa 600km von Ort A oder 400km von Ort B entfernt

Die zunächst betrachtete Variante war daher, in A einen Transporter Größe Sprinter/Crafter vergleichbar zu mieten, alles einzuladen und dann nach B zu fahren, dort einen Teil auszuladen, nach C zu fahren, den Rest auszuladen und entweder den Wagen dort abzugeben (one-way) oder wieder nach A zurückzubringen. Nachdem ich mir jedoch mal die Preise für one-way, die Zahl der Inklusivkilometer und den Preis für Extrakilometer angesehen habe (als erster Anlaufpunkt auf der Seite des ADAC), kamen da doch sowohl für Variante 1 (A-B-C, 900 Fahrkilomter+one-way), also auch Variante 2 (A-B-C-A 1500 Fahrkilometer) sehr hohe Kosten zustande.

Jetzt überlege ich, ob es nicht günstiger wäre, einen maximal grossen PKW zu mieten (ich denke, das wäre LVAR, VW T5 Multivan, MB Viano o.ä.?), den gäbe es dann noch mit viel Inklusivkilometern oder sogar mit UNL und One-Way-Aufpreis wäre deutlich niedriger. Auch wenn da nicht alles auf einmal reinpasst, so sollte doch jeweils die Hälfte problemlos darin unterzubringen sein, insbesondere, wenn man die Sitze rausnehmen kann. Dann könnte man A-B-A mit dem einen Teil und A-C-A mit dem anderen Teil fahren oder bei der zweiten Tour den Wagen im Zielort abgeben (dann müssten aber die Sitze drin bleiben...). Das wären in der Variante A-B-A-C-A zwar zusammen 2200km, in der Variante mit One-Way noch immer 1600km, also mehr Kraftstoffkosten und mehr Fahrdauer, aber dafür wahrscheinlich in einem bequemer ausgestattetem, angenehmeren Fahrzeug, der Stressfaktor also am Ende vergleichbar, die Kosten für die Miete deutlich niedriger (selbst wenn man dafür nicht nur einen Miettag mehr einplanen muss)

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir noch weitere Anregungen zu dieser Aufgabenstellung geben könntet... Wie würdet Ihr dies lösen?

Danke
Markus

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

(24.12.2012)

Beiträge: 1 151

Danksagungen: 871

  • Nachricht senden

2

Montag, 3. Dezember 2012, 21:26

Das "Sitze rausnehmen" würde ich noch mal überdenken - wenn was am Wagen ist und du unterwegs durchrauschen musst, hast du wieder ne Menge Stress. Ich würde einfach einen Transporter mieten - das wird die beste Lösung sein.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

otternase (03.12.2012)

  • »otternase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 473

  • Nachricht senden

3

Montag, 3. Dezember 2012, 21:28

durchrauschen


= durchtauschen ?

Ja, guter Gedanke, also Sitze nicht rausnehmen. Mal angenommen, es würde aber trotzdem auch mit Sitzen drin passen...

Mechnipe

Endgegner

Beiträge: 1 353

Registrierungsdatum: 13. April 2010

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Experte

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 1429

  • Nachricht senden

4

Montag, 3. Dezember 2012, 22:38

Wie viel muss denn umgezogen werden? Ich habe meinen letzten Umzug mit einem Peugeot Expert Tepee (lang) gemacht. Den gab es bei Sixt für FVMR. Rein gepasst haben bei umgeklapten Rücksitzen eine Matratze (140*200) und 12 große Umzugskisten. Vielleicht wären auch 15 Umzugskisten möglich gewesen. Und dazu zur Not noch ein Paar Kleinigkeiten auf die Vordersitze oder in die Zwischenräume gestopft, wenn es sein muss. Für mich hat das gereicht.
Wenn du mit der Menge an Platz auskommst, ist das eine relativ günstige und angenehme Art und Weise umzuziehen. Die Strecke zwei mal zu fahren würde ich mir aber nicht antuen.
Wenn du mehr Platz brauchst und ein Umzug unter der Woche (Dienstag bis Donnerstag) und innerhalb von 24 Stunden möglich ist, schau dir auch mal das One Way Special von Hertz für ADAC Mitglieder an. Da gibt es UNL zu recht günstigen Preisen (Vito für 180 oder Transit FT350EL für 243 Euro).
Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

otternase (04.12.2012)

  • »otternase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 473

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Dezember 2012, 11:46

ganz herzlichen Dank, das ADAC/Hertz One-Way-Special passt wie dafür gemacht. Damit haben sich die anderen Überlegungen erledigt.
Nochmal VIELEN DANK!

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.