Sie sind nicht angemeldet.

flori999

Anfänger

  • »flori999« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2013

  • Nachricht senden

1

Samstag, 12. Oktober 2013, 13:45

Vergleichsportal weist keine Winterreifen aus - nachträgliche Berechnung?

Über das mittlerweile größte Deutsche Vergleichsportal habe ich einen Mietwagen für heute für 10 Tage gebucht, also Oktober. An der Abholstation wurden sofort 130.- € extra fällig für Winterreifen, die Pflicht sind.

Gerade diese Kosten wurden bei der Buchung nicht ausgewiesen, auch kein Hinweis auf Mehrkosten vor Ort, noch eine Option, überhaupt Winterreifen dazu buchen zu können.

Bei Flugreisen muss der Endpreis angegeben werden inkl. sämtlicher Gebühren - gilt dies auch auf Mietwagen? Mir entstanden hier 50% Mehrkosten...

Wen kann ich ggf. angreifen - das Vergleichsportal oder die Firma, die das Auto verleiht?

Bitte um Hilfe, danke

Racer X

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 488

Danksagungen: 7237

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. Oktober 2013, 13:47

Hallo!
In welchem Land wurde der Wagen angemietet und wer ist der Vermieter?

flori999

Anfänger

  • »flori999« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2013

  • Nachricht senden

3

Samstag, 12. Oktober 2013, 14:22

Anmietung in Deutschland (Flughafen Frankfurt) über www.check24.de - Vermieter ist Buchbinder.

Racer X

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 488

Danksagungen: 7237

  • Nachricht senden

4

Samstag, 12. Oktober 2013, 14:33

In Frankfurt sollte es heute nicht geschneit haben. Daher besteht kein Zwang für Winterreifen.
Im Augenblick schaut es so aus, als wenn der Vermieter einen Kunden gefunden hat, mit dem mehr Geld zu verdienen ist.

Die Winterreifen sind NICHT Pflicht. Weder nach deutschem Gesetz noch nach den AGB von Buchbinder.
Damit ist der Vermittler an sich raus, da Du vor Ort zusätzliche Leistungen abgeschlossen und durch Deine Unterschrift bestätigt hast.
Eigentlich wird so etwas gerne mit Zusatzversicherungen gemacht.

Ich würde mich an den Vermieter wenden. E-Mail, Facebook, Telefon. Wie auch immer.

-1-

Schüler

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2011

Danksagungen: 27

  • Nachricht senden

5

Samstag, 12. Oktober 2013, 15:24

Lt. ADAC: "Rechtlich gesehen gibt es aufgrund der Vertragsfreiheit keine Möglichkeit den Vermieter zu verpflichten, die Winterreifenausrüstung kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wird das Fahrzeug bei Anmietung mit Winterreifen ausgehändigt, ohne dass diese ausdrücklich bestellt wurden oder der Mieter zuvor darauf hingewiesen wurde, so dürfen keine zusätzlichen Kosten für die Winterbereifung verlangt werden." Natürlich hätte man bereits bei FZ-Übergabe protestieren müssen. Nachträglich wird's wohl nur über den Kulanzweg gehen.

flori999

Anfänger

  • »flori999« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2013

  • Nachricht senden

6

Samstag, 12. Oktober 2013, 15:25

im Hunsrück lag gut Schnee - der Verleih aus Frankfurt heißt ja nicht, dass ich nur rund um Frankfurt fahre. Ich fahre gewiss auch keine 10 Tage mit Sommerreifen, wenn mir bei einem Unfall Punkte aufgebrummt werden neben einer saftigen Strafe sowie die Haftpflicht nicht voll zahlt... . Daher die Frage: Dürfen grundsätzlich Mietfahrzeige ohne Winterreifen herausgegeben werden, wenn die O bis O Regelung greift? Was sagt der Gesetzgeber dazu? Hat nicht der Vermieter eine Fürsorgepflicht zu erfüllen?

Grün07

Profi

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

7

Samstag, 12. Oktober 2013, 15:53

Dürfen grundsätzlich Mietfahrzeige ohne Winterreifen herausgegeben werden, wenn die O bis O Regelung greift?
Eine Regelung von O bis O gibt es nicht. Es muß nach Straßenverkehrsordnung §2 (3a) dann mit "Winterreifen" gefahren werden, wenn die Straßenverhältnisse es erfordern. Dafür ist der Fahrer verantwortlich und nicht der Vermieter. Wenn man im Oktober in Frankfurt ein Auto mietet, kann man nicht davon ausgehen, daß man ein Fahrzeug mit Winterreifen erhält. Für das Fahren in Gebiete mit entsprechender Witterung bieten die Autovermieter auch außerhalb der Winterreifen-Saison i.d.R. eine aufpreispflichtige Winterreifenoption an.
Seit der Einführung der Winterreifenpflicht werden von einigen Autovermietern im Winter die Preise erhöht und die Winterreifen sind dann für alle inklusive, d.h. dann hat man ein "Recht" ein Auto mit Winterreifen bei diesen Vermieter zu erhalten. Trotzdem gibt es auch im Winter Fahrzeuge mit Sommerreifen in den Mietwagenflotten, mit entsprechendem Pech ist das Auto mit Sommerreifen dann das letzte Auto auf dem Hof.

mf137

Profi

Beiträge: 738

Registrierungsdatum: 23. September 2011

Danksagungen: 496

  • Nachricht senden

8

Samstag, 12. Oktober 2013, 15:56

Von O bis O ist nur ne Hilfe...
Konkret heißt es nur, eine der Witterungsverhältnisse angemessene Bereifung.

Wenn du direkt nach Winterreifen gefragt hast, dann ist es vielleicht nicht gerade die schicke Art dir die auch noch zu berechnen, wenn du das Auto eh bekommen hättest, aber es ist natürlich möglich dir die zu brechnen.


Edith sagt:
Die normalen Tarife haben bei den Vermietern im Winter, November bis März, Winterreifen inkl. daher werden (fast) alle Autos auf Winterreifen umgestellt. Es gibt aber noch immer Tarife die keine Winterreifen inkl. haben. Da könnten die dir auch was mit Sommerreifen mitgeben, wenn du Winterreifen haben möchtest müsstest du sie extra an der Theke buchen.

Grün07

Profi

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

9

Samstag, 12. Oktober 2013, 16:15

Auf der Check24.de Seite kann man explizit nach Angeboten mit Winterreifen suchen. Außerdem erschien bei der Suche ein Hinweis, daß Winterreifen aufpreispflichtig sein könnten. Bei einigen Angeboten steht, daß Extras nicht im Preis enthalten sind und in der Station dazu gezahlt werden müssen. Bei einem Angebot von Atlasoption waren Winterreifen mit 130 EUR für 10 Tage vorausgewählt, nicht abwählbar und auch hier war der Hinweis enthalten, daß diese 130 zusätzlich anfallen. Entweder wurde das aktuell angepasst oder der Threadstarter hat das Angebot nicht richtig durchgelesen.

Hat man vor im Oktober von Frankfurt aus in Hunsrück, Taunus, Westerwald, etc. zu fahren, sollte man mit Eis und Schnee rechnen und das bei der Buchung des Mietwagens berücksichtigen und nicht erst in der Station.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

EUROwoman. (12.10.2013), LZM (13.10.2013)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 830

Danksagungen: 34095

  • Nachricht senden

10

Samstag, 12. Oktober 2013, 16:31

Leute, jetzt nennt doch mal n Weg wie er "angreifen" kann.

Der Rächer der Enterbten und der Kampf gegen den Kapitalismus steht schliesslich aufm Spiel.

Und wer in Deutschland per broker und dann auch noch bei buchbinder mietet...
Selber schuld. Aber schön billig wars. :rolleyes:
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Grün07 (12.10.2013), LZM (13.10.2013), Zackero (15.10.2013), Hoermes (30.11.2014), (01.12.2014)

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2013

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 15. Oktober 2013, 17:04

Vergleichsportal weist keine Winterreifen aus - nachträgliche Berechnung?

Über das mittlerweile größte Deutsche Vergleichsportal habe ich einen Mietwagen für heute für 10 Tage gebucht, also Oktober. An der Abholstation wurden sofort 130.- € extra fällig für Winterreifen, die Pflicht sind.

Gerade diese Kosten wurden bei der Buchung nicht ausgewiesen, auch kein Hinweis auf Mehrkosten vor Ort, noch eine Option, überhaupt Winterreifen dazu buchen zu können.

Bei Flugreisen muss der Endpreis angegeben werden inkl. sämtlicher Gebühren - gilt dies auch auf Mietwagen? Mir entstanden hier 50% Mehrkosten...

Wen kann ich ggf. angreifen - das Vergleichsportal oder die Firma, die das Auto verleiht?

Bitte um Hilfe, danke
Das ist in der Tat ein Ärgernis mit den Winterreifen. Ich habe das in Deutschland auch einmal erlebt und wurde unangenehm überrascht, da es
in Deutschland noch keinen einheitlichen Standard bei den Mietwagen Anmietungen gibt. Ich selbst bin Österreicher und hier ist das Ganze
keine Frage: Wenn man zwischen November bis April ein Auto anmietet, egal ob in Wien, Klagenfurt oder Innsbruck, dann sind schon
standardmäßig immer Winterreifen aufgezogen. Das mach das ganze natürlich verlässlicher. Nach meiner o.g. Überraschung in Deutschland
habe ich mich bei den Vergleichsportalen auch noch einmal genauer umgeschaut und es gibt da in Sachen Winterreifen echt Unterschiede und
manche sind transparenter als andere. Wie der Beitrag von Grün07 schon erwähnte kann man auf http://mietwagen.Check24.de/ auch explizit Angebote mit Winterreifen filtern oder auch z.B. auf http://www.vergleichen.de/reisen/mietwagen . Bei anderen großen Mietwagen Vergleichsportalen wie http://www.mietwagenmarkt.de/ ist das leider nicht möglich. In Deutschland muss man da halt auch gezielt nach schauen. Wie gesagt, in Österreich z.B. kein Problem.

Terry

Schüler

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 30. November 2014, 14:36

bin nicht sicher, ob das Thema hier richtig ist? Im eigentlichen"Winterreifen nachzahlen" kann ich nix schreiben, daher nun hier....

Mir wurde auch nachträglich für einen Monat Winterreifen berechnet von Sixt, obwohl im Mietvertrag nichts gebucht wurde.
Mich würde jetzt einfach mal interessieren, wer die Rechnung erstellt bzw. manipuliert hat. Die Zentrale selbst, oder wird es die Station gewesen sein?

Ich bin sicher, dass die Kundenbetreuung das rausnimmt, mich interessiert jetzt nur, wer so dreist war.......

schauschun

Erleuchteter

Beiträge: 5 371

Registrierungsdatum: 9. März 2009

Wohnort: gelsenkirchen

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 4546

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 30. November 2014, 14:42

@Terry:

ich wuerde einfach das geld von meiner kreditkartenfirma zuzrueckbuchen lassen (begruendung: betrag stimmt nicht mit mietvertrag/rechnung ueberein).

so sieht Sixt:
a) der kunde laesst sich nicht alles gefallen.
b) der dreiste bereicherungsversuch wird mit arbeitsaufwand/verlust von gewinn/kosten bestraft
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann !
Als ich jung war, hieß Twix noch Raider und Komasaufen hieß Vorglühen!

Terry

Schüler

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 16. Februar 2009

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 30. November 2014, 14:46

haha, ja danke habe ich auch schon dran gedacht...
Mich würde nur interessen, wer so dreisst ist und das entscheidet, dass nachträglich noch was draufgeschlagen wird.....

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 830

Danksagungen: 34095

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 30. November 2014, 18:08

Sehr unüblich, dass sowas die Zentrale oder die Kundenbetreuung macht.

Ich würde aber eher tippen, dass es schwer wird die rauszunehmen.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.