Sie sind nicht angemeldet.

KarlNickel

Kein MTW-Profi :(

  • »KarlNickel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 820

Registrierungsdatum: 7. August 2012

Danksagungen: 3348

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 12. Januar 2014, 13:18

Wenn es nur an der Tabelle scheitert: Ich pflege die Tabelle in Google Drive. Habe meine Vorlage mit Beispiel-Miete mal freigegeben. Die Vorlage kann ins eigene Google Drive kopiert werden. Alternativ kann man sie auch für Excel & Co. herunterladen - hierfür ist kein Google Account nötig. Allerdings weiß ich nicht, ob die Formatierung und vor allem die Formeln erhalten bleiben.

BTW die erste Zeile, die Beispiel-Miete, enthält alle nötigen Formeln. Bevor ihr die Zeile löscht, diese Duplizieren, die eigenen Werte eintragen und dann das Beispiel löschen. Sonst sind die Formeln weg. Ich habe in der Vorlage einige für mich uninteressante Spalten entfernt. Bitte auch beachten, dass die Formeln speziell an Sixt angepasst sind - insbesondere die Berechnung der Mehrkilometer. Je nach bevorzugten Vermieter sollte man die Formeln prüfen und ggf. anpassen...

Happy tracking! :106:

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (12.01.2014), dontSTOP (12.01.2014), Killereintopf (12.01.2014), sosa (12.01.2014), Mietkunde (15.01.2014), CanyonCarver (24.06.2015), rry (12.01.2016)

svaeni

Erleuchteterer

Beiträge: 5 506

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Wohnort: HH Eimsbüttel

: 28607

: 8.82

: 107

Danksagungen: 5805

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 12. Januar 2014, 13:48

Ich pflege sowas auch (habe einen ausgeprägten Zahlen-Tick), und bin jedes mal erschüttert, wie viel Geld man zu Sixt und Co. trägt.
Maach et joot, ävver nit zo off!

Meine :203: Top 8:
Mercedes S 500 / 350 L | BMW M3 Cabrio | Mercedes SL 500 | BMW 650i Cabrio| Mercedes CLS 350 CDI | BMW 650i Coupé | BMW Z4 35is | BMW 330i Cabrio

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

shuttle222 (12.01.2014)

nomore

...wäre fast reich geworden, hätte er bloß mehr Sixt-Aktien gekauft als bloß 5 für den Shareholder-Tarif...

Beiträge: 414

Registrierungsdatum: 21. August 2012

Danksagungen: 996

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 15. Januar 2014, 13:24

Ich pflege sowas auch (habe einen ausgeprägten Zahlen-Tick), und bin jedes mal erschüttert, wie viel Geld man zu Sixt und Co. trägt.

Iudex calculat? ;)

Torian

Fährt gern oben ohne

Beiträge: 1 081

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Danksagungen: 889

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 15. Januar 2014, 14:02

Wer dauerhaft über 20 Cent/km für Mietwagen ausgibt, sollte mal über die Anschaffung eines günstigen Privatwagens nachdenken. Ansonsten lohnt es sich zumindest finanziell vermutlich nicht.

Ich miete nur, wenn ich

- mein Auto am Zielort nicht abstellen will/kann
- ein größeres Auto brauche als ich habe
- echte Langstrecke fahre (ab 1.000km/WE)
- oder zum Spaß :D

Das bringt mich noch zu einer Frage: Wie kommt ihr eigentlich zu euren Stationen? Das geht sicher auch nicht umsonst, oder wohnt ihr alle an Flughäfen?

65

Mittwoch, 15. Januar 2014, 14:10

dann mach ich die Rechnung mal anders herum auf, da ich mit 21,9 cent ja drüber bin :-P (inkl. Sprit)

Ich wohne in der Stadt. Zur Arbeit/Uni/Einkaufen etc. brauche ich kein KFZ.
Wenn es mal zum Baumarkt geht oder sonst was größeres Car-Sharing. Sonst miete ich am Wochenende, wenn ich aus der Stadt raus möchte und dann sind 800km+ eigentlich immer gefahren.

Ein eigenes Auto würde mich jedoch in der derzeitigen Situation mehr kosten:

- Anschaffungskosten
- Steuer / Versicherung
- Parkplatz in der Stadt
- Unterhalt

Zu meiner Station komme ich sehr gut mit den Öffentlichen. Hab die Wahl zwischen 15min Fußweg oder 10min warten auf Bus und Fahrt. Die 15min variante ist sogar kostenfrei :-P


Derzeit habe ich zum Beispiel auch gar nicht den finanziellen Spielraum, mir einen Wagen anzuschaffen. Schon gar nicht ein KFZ unter 25.000km und weniger als 6 Monate alt ;-) Zudem komme ich mit einer Prämie von knapp 70€ zu einer Versicherung, welche einen Eigenbehalt von 0€ beinhaltet. Also spricht trotz 20cent und mehr nichts gegen einen Mietwagen. Ein eigener PKW würde einfach zu häufig auch mal 10Tage am Stück einfach: stehen.

Ob sich ein Mietwagen lohnt, hängt von vielen Faktoren ab. Bei mir passt es :-)

Beiträge: 1 144

Registrierungsdatum: 8. September 2013

Wohnort: München

Beruf: Verwaltungsfritze

: 7591

: 7.94

: 27

Danksagungen: 450

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 15. Januar 2014, 15:56

Finde eigentlich auch, dass man das nicht fix an 20 Cent/km rausfinden kann ob sich ein MW lohnt oder nicht :S.

Ich miete auch zum Teil weil ich die Abwechslung mag, ein Auto auf dauer würde mich evtl langweilen :D

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 327

Danksagungen: 6464

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 15. Januar 2014, 15:59

Außerdem hängt es auch stark von der Fahrzeugklasse ab.
i nspiriert

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

LZM (15.01.2014)

IceJann

darf sich jetzt Journalist nennen.

Beiträge: 574

Registrierungsdatum: 28. November 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Schreiberling

: 24869

: 7.26

: 76

Danksagungen: 524

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 15. Januar 2014, 16:48


Das bringt mich noch zu einer Frage: Wie kommt ihr eigentlich zu euren Stationen? Das geht sicher auch nicht umsonst, oder wohnt ihr alle an Flughäfen?


Also um mal für die Berliner zu sprechen, hier muss man nicht in Flughafennähe wohnen, um schnell an seine Station zu kommen :P
Und bei mir ist es ähnlich wie bei meinen Vorrednern: Ich mag die Abwechslung. Mir fehlt das Geld, um ein Auto zu kaufen, mit dem es halb so angenehm wäre, 30.000km BAB im Jahr zu fahren wie mit einem MW. Ich kenne meine Kosten/KM nicht, aber es ist die beste Lösung, allein wegen Unterhalt schon. Alle regelmäßig zu bestreitenden Wege dauern allein wegen der Parkplatzsuche länger mit einem Auto als mit ÖPNV, soweit in Berlin zumindest.
Und nicht zu vergessen: Es ist eine Sucht!! :whistling:
Freude am Fahren ist noch schöner als die bakanntliche Vorfreude.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Zo1db3rg (15.01.2014), LongtermRental (04.02.2014)

nomore

...wäre fast reich geworden, hätte er bloß mehr Sixt-Aktien gekauft als bloß 5 für den Shareholder-Tarif...

Beiträge: 414

Registrierungsdatum: 21. August 2012

Danksagungen: 996

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 15. Januar 2014, 17:21

Zitat von »4-tro«



Ein eigenes Auto würde mich jedoch in der derzeitigen Situation mehr kosten:

- Anschaffungskosten
- Steuer / Versicherung
- Parkplatz in der Stadt
- Unterhalt


- Zeit
- Nerven
- Waschanlage
- Umrüsten Sommer-/Winterreifen
- immer die gleiche Karre fahren
- jeder kleine Kratzer/Vogelschiss/etc. nervt
- usw.

Was einem das wert ist, muss jeder für sich herausfinden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

IceJann (17.01.2014)

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 755

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 12013

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 15. Januar 2014, 17:30

Wer dauerhaft über 20 Cent/km für Mietwagen ausgibt, sollte mal über die Anschaffung eines günstigen Privatwagens nachdenken. Ansonsten lohnt es sich zumindest finanziell vermutlich nicht.

Kommt auf das Fahrzeug an, wer viel fährt und dabei auf L*** oder X*** zurückgreift, kann auch mit 30 - 40 ct. pro Kilometer mit dem Mietwagen deutlich günstiger unterwegs sein...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

LZM (15.01.2014), don199 (15.01.2014), Malagant (15.01.2014)

invator

Profi

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 25. Juni 2013

Wohnort: Würzburg

Beruf: Schiffbauingenieur

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 68257

: 7.63

: 315

Danksagungen: 2574

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 15. Januar 2014, 17:39

Wer dauerhaft über 20 Cent/km für Mietwagen ausgibt, sollte mal über die Anschaffung eines günstigen Privatwagens nachdenken.

Das bekomme ich aus meinem Freundeskreis auch öfters zu hören :D

Klar, kann ich mir für 300€ nen alten Kleinwagen mit 200.000km kaufen, aber mir geht es bei Mietwagen nicht in erster Linie um's mobil sein, sondern um schön, angenehm, komfortabel (was auch immer) mobil zu sein. :)

Wenn es nur mal kurz irgendwo hin gehen soll, tut's auch der Daihatsu meiner Mutter...

Cruiso

Läuft

Beiträge: 23 346

Registrierungsdatum: 13. Juli 2008

Danksagungen: 8057

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 15. Januar 2014, 19:33

Sucht ihr wirklich noch nach vernünftigen Gründen für eure Mietwagen?

Ich begründe jede Miete mit:"Weil ich's kann"
Alles andere ist doch wurscht
Cruiso
Team Moderation

Das Forum zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de

5 kW sind vollkommen ausreichend!

Es haben sich bereits 22 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Break (15.01.2014), Mace (15.01.2014), Kaveo (15.01.2014), x-conditioner (15.01.2014), Oberhasi (15.01.2014), Johnny (15.01.2014), Geigerzähler (15.01.2014), Satrian (15.01.2014), EUROwoman. (15.01.2014), Malagant (15.01.2014), Jan S. (15.01.2014), Timbro (15.01.2014), don199 (15.01.2014), Animals (15.01.2014), MrInfi (15.01.2014), Flowmaster (15.01.2014), Testfahrer (15.01.2014), LZM (15.01.2014), tom.231 (15.01.2014), Brabus89 (16.01.2014), IceJann (17.01.2014), Heili88 (03.02.2014)

Talent

Meister

Beiträge: 2 162

Danksagungen: 3171

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 15. Januar 2014, 19:47

Ich miete auch nur für Langstrecke (Für mich alles ab ~500 Kilometer) oder aus Spaß (Cabrio, spezielles Modell etc.)

Ich rechne das auch nicht nach, ich suche ´ nen halbwegs fairen Preis und schlage dann zu. Bei Tagesmieten auch oft mit 0€ VK SB einfach aus Bequemlichkeit. Für mich machen die 19€ den Kohl auch nicht fett und bevor ich mir den ganzen Papierkrieg im Schadensfall mit einer externen Versicherung antue, um effektiv vll. 15€ zu sparen, nein danke.

Zusätzlich wird für die Kroatiensreise in diesem Jahr wieder für 11 Tage ein PKW genommen, dies hat zum einen einen rechnerischen Vorteil (Flug nach MUC und ab da mit MW war günstiger, als direkter Flug zum Zielort (durch Ferien) und die 3000 Kilometer gesamt würde ich meinem alten Golf und meiner Freundin nicht mehr zumuten wollen).
Dann aber vermutlich mit einer externen SB Versicherung der Allianz, da ich bei ca. 100€ Kostenersparnis ggü. der Sixt Kosten dann doch nicht Nein sagen kann.

Falls ich aber wirklich im nächsten Jahr umziehen sollte und eine halbwegs erschwingliche Wohnung in der Innenstadt finde und vor allem meinen Arbeitsplatz gut mit den Öffentlichen erreichen kann, werde ich mein Auto auch abstoßen. Dank meinen 20 Jahren zahle ich immer noch 630€ im Jahr nur an Haftpflicht, obwohl ich meiner Versicherung noch nicht einen einzigen Cent gekostet habe. Dann reise ich halt nur noch mit Bus,Bahn und Mietwagen.

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 807

Danksagungen: 34070

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 15. Januar 2014, 20:10

Wie immer gilt: pauschalieren ist fast immer falsch.

Wer 3mal im Jahr mietet und sonst kein Auto braucht wird auch bei 50c/km weniger zahlen als ein Vergleichbarer Privatwagen kostet.

Und ein 20-90.000€ Neuwagen mit einer 300€ Möhre zu vergleichen passt auch nicht.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Pax Romanum

Schüler

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 16. September 2012

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

75

Montag, 3. Februar 2014, 17:29

1 Jahr Carsharing und Mietwagen

Bis vor einem Jahr hatten ich noch über die Möglichkeit, über den Arbeitgeber ein Fahrzeug zu Vollkosten zu leasen und die Kosten Steuerreduzierend vom Bruttogehalt abzuziehen einen BMW 118d mit einem BLP von 30K gefahren. Nach 4,5 Jahren Haltedauer habe ich mich entschieden, kein neues Fahrzeug zu leasen und stattdessen überschlagen, dass mich das damals startende Carsharing und Mietwagen günstiger kommen würde.

Der oben genannte 118d kostete nach Steuervorteil noch ca. 600 EUR/Monat bei 20 TKM/Jahr. Vollkosten wohlgemerkt. Also Sprit, Versicherung, Steuer, GEZ, Wartung/Inspektion und Reifenersatz inklusive. Das Leasing war natürlich auch ohne Anzahlung. Ein realistischer Wert wie ADAC und Vergleichszahlen von Flottenbetreibern zeigen.

Der Komfortverlust kein eigenes Auto vor der Tür zu haben musste also durch eine gute Ersparnis aufgewogen werden. Ein Auto besitzen wollte ich nicht mehr, da ich zu viele kostspielige Überraschungen zuvor erlebt hatte.

Fazit nach einem Jahr: Bei 12TKM/Jahr 444€ Kosten im Monat. Die Laufleistung teilt sich mit 2800km auf Carsharing und 9900km auf Mietwagen auf. Bei Gesamtkosten (inkl. Sprit) von 5330€ komme ich somit auf Kosten von 0,42ct/km - bei 8TKM weniger Laufleistung.

Laut denen hier, könnte ich dafür auch einen Toyota Yaris mit 15TKM/Jahr bei 36 Monaten Haltedauer fahren.

Lohnt es sich also? Ich denke ja, wenn man sich betrachtet welche Autos ich gefahren bin. Bei Carsharing in absteigender Häufigkeit.

Mietwagen
  1. NISSAN QASHQAI+2
  2. AUDI A3 2x
  3. BMW X1 2x
  4. VW BEETLE CAB
  5. MB C200
  6. BMW M3
  7. AUDI A4 KOM
  8. VW EOS
  9. MB ML350
  10. OPEL ASTRA KOM
  11. PEUGEOT 208
  12. E220CDI-T
  13. BMW 1er
  14. Audi A1
  15. Skoda Octavia Kombi
  16. Hyundai i30
  17. Ford Fiesta
Carsharing
  1. Seat Ibiza ST
  2. Seat Mii
  3. Kia Rio
  4. Opel Corsa
  5. Opel Astra Kombi
  6. Smart ForTwo Cabrio
Weiter ist positiv:
  • Kein Zeitaufwand für Inspektionen
  • Vielfalt an Modellwahl auch mit praktischem Nutzen. Bspw. Kombi
  • Keine Bindung an langfristige Verträge
  • 0 EUR Selbstbeteiligung im Schadensfall
  • Keine Kapitalbindung
  • Mitunter sehr hochwertige Autos
  • Immer saubere Autos… bis auf Rauchermodelle. Ich nehme ich dann aber nicht.
  • Ich fahre mehr Fahrrad :-)
Negativ
  • Der Aufwand, selbst in der Großstadt, dass Fahrzeug abzuholen und zurückzubringen, wiegt den wegfallenden Aufwand für Besuche beim Autohaus sicher auf.
  • Jedesmal muss das Auto auf Schaden geprüft werden. Da kann einem besonders bei Carsharing und im dunkeln schnell was durch die Lappen gehen. Mir wurde in diesem Jahr nur eimal ein Schaden seitens Sixt angelastet, was aber zu meinen Gunsten geklärt werden konnte. Mittlerweile decke ich das über eine Zusatzversicherung zur Selbstbeteiligung bei VK ab.
  • Man muss schon einen Gewissen Enthusiasmus mitbringen, sich bei 3 Carsharing Diensten anzumelden, Preise bei den diversen Autovermietern zu vergleichen und bei Groupon Gutscheine einzukaufen. Das Forum hilft hier aber gut.
Mietauto ist sicher nicht für jeden die günstigste Möglichkeit mobil zu sein. Mit einem guten Gebrauchten kommt man sicher mit 300/Monat aus. Es ist aber ein guter Kompromis aus manchmal schicken Autos, Flexibilität und Kosten.

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

nomore (03.02.2014), invator (03.02.2014), KarlNickel (03.02.2014), dontSTOP (03.02.2014), Basti1403 (03.02.2014), AyCarumba (03.02.2014), Geigerzähler (03.02.2014), Brabus89 (03.02.2014), tom.231 (03.02.2014), El Phippenz (03.02.2014), cabby (04.02.2014), Drivator (04.02.2014), LongtermRental (04.02.2014), jo.nyc (29.12.2014), brotbert (23.06.2015)

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.