Sie sind nicht angemeldet.

rStorms

Anfänger

  • »rStorms« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 19. August 2014

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. September 2015, 11:36

Langzeitmiete bis ca. 600€ im Monat

Hallo zusammen,

vorab: Ich spiele seit längerem mit dem Gedanken mir ein Auto zu kaufen, bisher war das aufgrund meiner aktuellen Situation jedoch finanziell nicht sinnvoll (Viel auf Dienstreise per Bahn, Stadtnähe, Flexibilitätsverlust, Hohe Versicherungskosten, weil hohe SF,...).

Ohne dies weiter zu vertiefen hat sich jetzt eine neue Situation ergeben, da ich auf einem Projekt sein werde, was mit der Bahn nicht optimal zu erreichen ist. Mein favorisiertes Hotel ist ca. 4 km vom Bahnhof/Kunden entfernt, daher würde auch hier ein Auto mehr Sinn machen. Leasing, oder Kauf ist allerdings blödsinn, da ich viele Kilometer schrubben werde. Daher mein Gedanke: Macht eine Langzeitmiete Sinn und wenn ja, wo kriege ich eine günstige her?

Zu den Eckdaten: Eine Strecke zum Kunden sind 350km, bei ca. 7 Fahrten im Monat (Krankheit, Urlaub) macht dies durch die Kilometerpauschale einen Gewinn von 350*7*0,3 = 735€. Wenn ich ein Auto für max. 600€ bekommen würde, dann hätte ich auch noch etwas für Benzin über. Der große Vorteil: Ich kann das Auto auch in meiner Freizeit nutzen und habe Versicherung und Steuern schon inklusive. Falls es daher etwas über 600€ hinausgeht wäre es auch nicht so schlimm.

Miete wäre ab Frankfurt, vorzugsweise irgendeine Kompaktklasse (langstreckentauglich) mit Diesel. Unmöglich?

Vielen Dank!

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8981

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. September 2015, 11:47

Der große Vorteil: Ich kann das Auto auch in meiner Freizeit nutzen und habe Versicherung und Steuern schon inklusive.
Ohne deine berufliche Situation zu kennen (es klingt zumindest nach Selbstständigkeit?, sonst würde der AG sich ja um ein Auto kümmern), gebe ich vorsorglich zu bedenken, dass auch die private Nutzung von Mietwagen, welche als Betriebsausgabe geltend gemacht werden, steuerlich zu berücksichtigen ist. Damit deine Rechnung wirklich ehrlich ist, solltest du vielleicht auch die steuerlichen Aspekte berücksichtigen bzw. dich diesbezüglich beraten lassen.

Beiträge: 707

Registrierungsdatum: 12. Juni 2013

: 11645

: 8.68

: 34

Danksagungen: 1269

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. September 2015, 11:47

Ich glaube, du vergisst das man die Penderpauschale nicht in Bar augezahlt bekomment. Somit dürfte deine Rechnung gar nicht aufgehen. Denn diese Ausgaben werden doch vom zu versteuerndem Bruttoeinkommen abgezogen.
Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen.

rStorms

Anfänger

  • »rStorms« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 19. August 2014

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. September 2015, 11:50

Ich bin nicht selbstständig, daher geht es oben um eine Angebot für Privatpersonen.

Von meinem Arbeitgeber bekomme ich eine Bahncard und kann mit der Bahn fahren, bzw. für genau die Tage, die ich den Mietwagen benötige, einen mieten. Nachteil: Keine private Nutzung.

Die 30 Cent pro Kilometer bekomme ich jeden Monat direkt ausbezahlt, also ist die Rechnung oben in Ordnung. Danke aber für die Hinweise

svaeni

Erleuchteterer

Beiträge: 5 531

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Wohnort: HH Eimsbüttel

: 28607

: 8.82

: 107

Danksagungen: 5875

  • Nachricht senden

5

Freitag, 11. September 2015, 11:50

Ich glaube Du hast da einiges falsch verstanden und solltest dich in vielerlei Hinsicht nochmal informieren oder beraten lassen.
Maach et joot, ävver nit zo off!

Meine :203: Top 8:
Mercedes S 500 / 350 L | BMW M3 Cabrio | Mercedes SL 500 | BMW 650i Cabrio| Mercedes CLS 350 CDI | BMW 650i Coupé | BMW Z4 35is | BMW 330i Cabrio

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 39 315

Danksagungen: 35010

  • Nachricht senden

6

Freitag, 11. September 2015, 11:52

ersetzt mal das Wort Pendlerpauschale durch Kilometerpauschale vom Arbeitgeber, dann funktioniert das schon, wenn der Arbeitgeber das mitmacht.

normalerweise gibt es aber reisekostenrichtlinien in denen sowas verboten wäre
insbesondere wenn der Mitarbeiter auch noch ne Bahncard erhält, machts ja noch weniger Sinn. :)

aber gut, wenn der Arbeitgeber das mitmacht, dann mal los.
mit 600€ wird aber nicht viel mehr als ECMR drin sein.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

rStorms

Anfänger

  • »rStorms« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 19. August 2014

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

7

Freitag, 11. September 2015, 12:01

Danke, editiert.
ersetzt mal das Wort Pendlerpauschale durch Kilometerpauschale vom Arbeitgeber, dann funktioniert das schon, wenn der Arbeitgeber das mitmacht.

normalerweise gibt es aber reisekostenrichtlinien in denen sowas verboten wäre
insbesondere wenn der Mitarbeiter auch noch ne Bahncard erhält, machts ja noch weniger Sinn. :)

aber gut, wenn der Arbeitgeber das mitmacht, dann mal los.
mit 600€ wird aber nicht viel mehr als ECMR drin sein.
Vom Arbeitgeber her ist das kein Problem und von meiner Seite aus einfach mal ein Gedankenspiel ;) Es handelt sich natürlich nicht um eine Bahncard100, sondern um eine einfache 50er in der 2ten Klasse. Bahnfahren kostet also auch Geld.

Wo würdest du empfehlen mal zu fragen? Online sind die Preise nicht so gut die ich bisher finde. Kann man in einer Filiale was raushandeln?

Beiträge: 1 244

Registrierungsdatum: 4. Mai 2012

Wohnort: An der Schlei

Beruf: Planungsingenieur

: 66353

: 7.14

: 293

Danksagungen: 1452

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. September 2015, 12:08

ne Aktie bringt dich mit ECMR (das billigste) auf:

Postpaid: 580,97 Euro (inkl. 3000km; ohne VK), bzw. 645,82 Euro (inkl. 3000km; VK: SB 850)

Prepaid: 551,92 Euro (inkl. 3000km; ohne VK), bzw. 612,89 Euro (inkl. 3000km; VK: SB 850)
Wer lang hat, lässt lang hängen.

Ignatz Frobel

Fortgeschrittener

Beiträge: 433

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2014

Wohnort: Dresden

Beruf: Softwareentwickler

: 39954

: 8.36

: 157

Danksagungen: 1488

  • Nachricht senden

9

Freitag, 11. September 2015, 12:33

Im Oktober gibts bei Enterprise ein Herbst-Angebot (15% Rabatt). Da kommst du bei 27 Tagen auf 565€ für SDMR (5784 km, VK: SB 1000€). Gilt allerdings nur vom 02.10. bis 7.11. und für maximal 27 Tage. Dieseloption kostet allerdings Aufpreis.

Joe

Schüler

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 26. März 2015

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

10

Freitag, 11. September 2015, 12:47

Ich habe für Kundenprojekte eigentlich sehr gute Erfahrungen gemacht mit Enterprise und den Monatsmieten. Direkter Kontakt hat mir deutlich bessere Konditionen ermöglicht und auch die Abwicklung war stets sehr gut (Rhein Main Gebiet).

tabster

Hertzilein

Beiträge: 1 305

Registrierungsdatum: 26. Mai 2008

Aktuelle Miete: rower

Danksagungen: 322

  • Nachricht senden

11

Freitag, 11. September 2015, 12:55

Wenn du die Vollkasko anderweitig absichern kannst, hilft auch immer mal ein Blick auf orbitz.com. Da finde ich z.B. Kompaktklasse bei Europcar für 430€ (28 Tage im Oktober).
:205: President's Circle

Kami1

An upgrade a day keeps the doctor away

Beiträge: 1 399

Registrierungsdatum: 1. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 1659

  • Nachricht senden

12

Freitag, 11. September 2015, 13:06

Über carrentals.com 4 Wochen (ohne VK!) 486.42€ Postpaid ECMR bei Hertz mit UNL Km oder 498.73€ Prepaid bei Sixt mit 3000 Km.
Dazu noch die Miles & More Credit Card Gold World Business mit Mietwagen-VK und 230€ SB für 110€ im Jahr = 9,17€ im Monat.

Macht irgendwas um die 500€.
Am besten noch ne Leihwagenversicherung für 65€ im Jahr dazu (5,4€ im Monat), damit die SB auch abgedeckt ist.

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.