Sie sind nicht angemeldet.

Bilidix

Fortgeschrittener

  • »Bilidix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 25. Januar 2016

Wohnort: München

Beruf: Angestellter

Danksagungen: 210

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. Mai 2016, 11:27

Abzocke bei Kindersitzen

Heute gibt es in der Saarbrücker Zeitung offenbar einen Artikel, aus dem hervorgeht, dass die Grünen den großen Autovermietern vorwerfen, mit Autokindersitzen regelrecht Abzocke zu betreiben. Dazu wurde wohl auch ein Test gemacht. Mehr dazu gibt es hier zu lesen:

Presseportal

Howert

Profi

Beiträge: 1 776

Registrierungsdatum: 9. Juli 2013

Wohnort: Erlangen

Beruf: Student

Danksagungen: 1876

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. Mai 2016, 11:29

Und als nächstes stellen sie dann fest, dass man sich für eine 6 Tagesmiete eines garantierten Navis auch gleich selbst eins kaufen kann :D

edit.: Bitte nicht falsch verstehen! Ich finde auch, dass das Wucher und damit absolut falsch ist Aber es ist eben schon ewig so und ich nehme auch nicht an, dass sich das irgendwann mal ändert.
:209: Wer am Fahren keinen Spaß hat, der sollte es lieber bleiben lassen :D :203:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

x-conditioner (28.05.2016)

Babinho

Auf der Suche nach dem perfekten "Plopp"!

Beiträge: 3 654

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Aktuelle Miete: VDSL Router

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 2778

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. Mai 2016, 12:03

gähn, Sommerloch? Mal sehen, wann denen auffällt das nicht jeder Kratzer 5-10cm bis Grundierung immer komischerweise den SB Betrag kostet, egal wie hoch dieser auch sein mag.
"unterwegs mit guten Vorsätzen, im Namen des Herren, einem halben Päckchen Zigaretten und Sonnenbrillen"

hunterjoe

Fortgeschrittener

Beiträge: 546

Registrierungsdatum: 24. Mai 2015

Danksagungen: 474

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. Mai 2016, 12:37

Die Grünen beschweren sich über die Grünen? :wacko:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

EUROwoman. (27.05.2016), Geigerzähler (27.05.2016), Dauermieter-Das Original (27.05.2016)

Beiträge: 3 290

Registrierungsdatum: 12. Mai 2016

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 16432

: 11.11

: 100

Danksagungen: 4072

  • Nachricht senden

5

Freitag, 27. Mai 2016, 13:03

Genau aus dem Grund habe ich jetzt auf den Trunki Rucksack umgestellt.
Der lohnt sich schon nach einer Woche mieten.
Für Babys und KleinKinder nicht geeignet, aber das sind die Kindersitze im Urlaub meist auch nicht.
Dann lieber den eigenen je nach Fluggesellschaft gratis mitnehmen in den Süden.

Malagant

Fortgeschrittener

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 20. März 2011

Wohnort: Nürnberg

: 148385

: 8.74

: 414

Danksagungen: 270

  • Nachricht senden

6

Freitag, 27. Mai 2016, 14:32

Wenn man sich die Grüne Politik bzw. deren Forderungen so ankuckt, dann wollen die doch eher die Bürger abzocken...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

CruiseControl (27.05.2016), vonPreußen (28.05.2016)

schauschun

Erleuchteter

Beiträge: 5 459

Registrierungsdatum: 9. März 2009

Wohnort: gelsenkirchen

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 4698

  • Nachricht senden

7

Freitag, 27. Mai 2016, 16:49

.....den großen Autovermietern vorwerfen, mit Autokindersitzen regelrecht Abzocke zu betreiben...



genauso ist es auch !

unabhaengig von wem auf diese tatsache hingewiesen wird, ist es wirklich zeit, dass dieser misstand behoben wird.#

ich habe mich schon vor geraumer zeit - als unsere 2 kinder noch auf kindersitz/sitzerhoehung angewiesen waren- massiv darueber aufgeregt.

nein, nicht nur das die mietgebuehr der sitze PRO TAG teilweise teurer sind als deren anschaffungspreis, nein, sind auch groesstenteils (massiv) verdreckt und teilweise defekt gewesen.

dies ist nicht nur wucher, sondern auch billigende inkaufnahme der gefaehrdung von leib und leben (mehrerer) personen !

ich habe mir dann -als selbsthilfe- einen guenstigen (aber relativ guten) kindersitz + (aufblasbare) sitzerhoehung zugelegt.

Der Aufpreis für eine Sitzerhöhung kann sogar teurer sein, als eine Neuanschaffung im Laden. Laut Zeitung geht dies aus einem Test der grünen Bundestagsfraktion hervor.

Zitat


Demnach wurde bei führenden Autovermietern an den Flughäfen in Berlin-Tegel, in München, Saarbrücken und Köln-Bonn jeweils der Preis für einen Golf oder Astra plus Kindersitz abgefragt. Besonders die großen Anbieter würden abzocken, sagte der Verbraucherexperte der Fraktion, Markus Tressel, der Zeitung. "Das geht schon in Richtung Wucher, wenn Sitzerhöhungen, die 15 Euro kosten, für 20 Euro am Tag vermietet werden."
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann !
Als ich jung war, hieß Twix noch Raider und Komasaufen hieß Vorglühen!

Beiträge: 3 290

Registrierungsdatum: 12. Mai 2016

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 16432

: 11.11

: 100

Danksagungen: 4072

  • Nachricht senden

8

Freitag, 27. Mai 2016, 17:48

Genauso sieht es aus!
Klasse1 geordert, bekam erst Klasse2 und nach Beschwerde dann Klasse1 ohne Fünfpunktgurt.
Hatte es damals auf spanische Verhältnisse geschoben und mir den Urlaub nicht verderben lassen.
Aber zweimal passiert.
Dass es in Deutschland genauso läuft, finde ich schon extrem.
Dann könnten sie auch die Sicherheitsgurte abschneiden und nur gegen Zahlung von 50 Euro extra pro Stück! herausgeben.

tom.231

Pazifikaner

Beiträge: 2 490

Registrierungsdatum: 6. Januar 2012

Wohnort: München

Beruf: MUCler

: 49558

: 6.82

: 176

Danksagungen: 5251

  • Nachricht senden

9

Freitag, 27. Mai 2016, 22:21

Dazu passend ein paar Eindrücke von der liebevollen Behandlung der Kindersitze durch die ARWE am MUC:





Wenigstens gibt es am MUC mittlerweile eine Kindersitz-Pflegefirma im MWZ.

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Tob (27.05.2016), deanFR (28.05.2016), Ignatz Frobel (28.05.2016), x-conditioner (28.05.2016), J.S. (28.05.2016), Jonny17192 (28.05.2016), Lance (28.05.2016), Geigerzähler (28.05.2016), chm80 (29.05.2016)

Beiträge: 9 251

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 19012

  • Nachricht senden

10

Freitag, 27. Mai 2016, 22:47

Die Preise sind meiner Einschätzung nach auch zu hoch, aber die Kindersitze verursachen recht viel Aufwand. Sie werden selten benötigt, brauchen viel Platz, am Flughafen muss jemand lange Wege zurücklegen, um einen zu holen, und meistens brauchen/bitten die Kunden um Hilfe beim Einbau. Außerdem gibt's verschieden Größen und die Eltern wissen oft nicht, welche sie benötigen.
Das ist nicht wie bei Navis, die am Counter in nem Schränkchen sind und die man über den Tresen schieben kann.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

M4st3r-R3f (27.05.2016), sebi (27.05.2016), Arcadia (27.05.2016), Dauermieter-Das Original (27.05.2016), Geigerzähler (28.05.2016)

Beiträge: 3 290

Registrierungsdatum: 12. Mai 2016

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 16432

: 11.11

: 100

Danksagungen: 4072

  • Nachricht senden

11

Samstag, 28. Mai 2016, 07:28

Eltern wissen die richtige Größe nicht?
Die kann einfach bei der Buchung per Eingabe des Alters reserviert werden.
Die Leute in der Garage wissen oft nicht, welche Größe der Sitz hat.
Und der Einbau ist nur deshalb schwierig, weil die Vermieter den billigsten Schrott einkaufen.
So ein Römer ist nicht schwer eingebaut, Isofix leider immernoch nicht selbstverständlich bei denen.
Das könnte jeder bedienen, behaupte ich mal.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

schauschun (28.05.2016)

Mario1482

Fortgeschrittener

Beiträge: 142

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

: 4861

: 7.40

: 19

Danksagungen: 74

  • Nachricht senden

12

Samstag, 28. Mai 2016, 10:25

Mit der Sicherheit unserer Kinder lässt sich halt viel Geld verdienen. Ich habe mir einfach zwei gekauft, die meinen Ansprüchen entsprechen und ob nun neu oder gebraucht, es ist günstiger als leihen(auch schon für den Gelegenheitsmieter).

svaeni

Erleuchteterer

Beiträge: 5 531

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Wohnort: HH Eimsbüttel

: 28607

: 8.82

: 107

Danksagungen: 5875

  • Nachricht senden

13

Samstag, 28. Mai 2016, 11:55

Ach das interessiert einfach alles niemanden.

Die Eltern nicht, die Kaufen lieber Scheisse auf der Römer steht, weil ordentliche Reboarder Sitze ja 300€ kosten und das ist ja viel zu teuer. Dass man die 5 Jahre nutzen kann und 60€ im Jahr für die maximale Sicherheit deines Kindes eigentlich nicht zu viel verlangt sein dürfte interessiert keinen. Dann sucht man fadenscheinige Ausreden:
1) Meinem Kind wird bei Rückwärtsfahren schlecht: JA es gibt einzelne Fälle in denen das passiert, die Mehrheit der Kinder macht das aber mit.
2) DAs Kind meckert, weil es nix sieht, das war schon in der Babyschale so: Erstmal nehme ich lieber eine nervige Autofahrt in Kauf, als die Sicherheit meines Kindes zu reduzieren. Und außerdem meckern Kinder in der Babyschale weil sie da wirklich nichts sehen. Auf einem Reboarder sieht man aber viel mehr als auf einem vorwärts gerichteten Sitz. Einfach mal selber ausprobieren.
3) Der sitz ist ja total schwer: Heul nicht rum, die Kiste Bier kriegst du ja auch in's auto. Mit ein bischen Übung braucht man 5 Minuten um einen Reboarder mit zwei zusätzlichen Gurten und Standfuß aus- und wieder einzubauen.
4) Die haben oft kein Isofix: Ja das stimmt, Isofix kostet oft Aufschlag. Isofix ist aber auch eine komplett sinnlose Erfindung, weil sie nur bis 18Kg zugelassen ist und so die Nutzungsdauer des Sitzes künstlich reduziert. Außerdem Geht's mit 3-Punkt-Gurt minimal langsamer. Wer diese 2 Minuten nicht hat, soll bitte einfach keine Kinder kriegen.
5) Es gibt ja Fangkörper-Sitze: Ja stimmt. Die sind scheisse. Schau dir mal ernstzunehmende Tests in Schweden oder Dänemark an. Die reduzieren die Belastung der Nackenwirbelsäule fast nicht. Manche führen sogar dazu, dass das Kind aus dem Gurt gedrückt wird.
6) Gebrauchte sind viel günstiger und da gab's noch keine Reboarder: Ja. Weißt du übrigens, dass Kindersitze aus Kunststoff sind, der weich sein muss, damit er seine Schutzwirkung entfaltet? Kindersitze haben ein Haltbarkeitsdatum und wenn das überschritten ist, zahlt die Krankenkasse einfach nicht für die Behandlung deines Kindes infolge eines Unfallschadens. Und wie prüfst du ob der Sitz schonmal einen Unfall hatte?

Die Verkäufer nicht (mit einzelnen Ausnahmen z.B. Zwergperten.de). In diesen ganzen Baby-Geschäften arbeiten (bestenfalls) angelernte Hilfskräfte ohne jede technische Kenntnis. Da versteht niemand, wie so ein Sitz funktioniert, geschweige denn, dass er ihn schonmal auseinander gebaut und die Qualität geprüft hat. Da bietet man Eltern lieber was möglichst billiges an, damit sie auch ja kaufen.

Außerdem gibt's in Deutschland kaum Öffentlichkeit dafür (Ausnahme z.B. https://www.youtube.com/watch?v=IbCgIyHEJn4). Der ADAC macht lächerliche Tests für Kindersitze, da kann man sich nur an den Kopf fassen. Römer fällt beim Plus-Test durch, und was passiert? Aufschrei? Nö, Römer erwirkt eine einstweilige Verfügung die die Veröffentlichung des Tests in Deutschland untersagt und niemanden juckt's.


Aber Kinder brauchen natürlich ein ganzes Zimmer voll Spielzeug, neue, modische Klamotten und müssen für 40€ zum Friseur gehen, damit der Undercut auch gut wird. Wenn man mal ein bisschen dazu gelesen hat, will man sich einfach nur noch ganz feste ein Brett gegen den Kopf hämmern. Ganz feste.
Maach et joot, ävver nit zo off!

Meine :203: Top 8:
Mercedes S 500 / 350 L | BMW M3 Cabrio | Mercedes SL 500 | BMW 650i Cabrio| Mercedes CLS 350 CDI | BMW 650i Coupé | BMW Z4 35is | BMW 330i Cabrio

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jonny17192 (28.05.2016), BBFFM (28.05.2016), sebi (28.05.2016), Geigerzähler (28.05.2016), Gran Turismo (02.06.2016)

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.