Sie sind nicht angemeldet.

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 39 308

Danksagungen: 34994

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 14:12

Gibt ne ganz einfach und billige Lösung. Smart oder Smart Cabrio, inkl Versicherung ca 150€/Monat und den Rest per Mietwagen.
Ständig in der Berliner Innenstadt hin und her zu fahren und dann mehr parkplatzsuchen als fahren macht keinen Sinn.
Und für die kurzen Strecken ist das bequem genug, zumindest der 453
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

rundy

Fortgeschrittener

Beiträge: 221

Registrierungsdatum: 9. September 2014

Aktuelle Miete: Öffi

Wohnort: Dresden

Beruf: Student

Danksagungen: 763

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 14:43

Wenn du Sportler bist, schau mal bei www.ass-team.net nach. Die haben immer recht gute Angebote. :)

Edit: Auch wenn der 2er AT nicht wirklich ein BMW ist, 225xe ist sicher fahrbar und in Berlin auch sinnvoll, gibt es dort gerade für 309€/Monat inkl. Versicherung.
:209:

  • »Schokoladenfabrik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 19. Juli 2011

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 14:58

Leasen möchte ich eigentlich ungern.
Habe bisher immer finanziert, um das Auto jederzeit verkaufen zu können.

Wobei ein Smart für 150€ inkl. Versicherung natürlich verlockend klingt.
Dann könnte ich mir nämlich vielleicht sogar die Tiefgarage klemmen, einen Smart bekommt man ja immer noch irgendwie geparkt.
Gerade als Cabrio könnte das echt schick sein, bin ich doch die letzten 6-7 Jahre Cabrio gefahren.
Wo gibt es denn das Angebot?
Und gibt es so etwas auch mit kurzer Laufzeit? Evtl. möchte ich ein einem Jahr ja schon wieder etwas anderes.

Twizy/Motorroller sehe ich eher nicht als Lösung, da ich zum Kickboxen eine große Sporttasche habe und über die Stadtautobahn fahre.

50-100 Euro im Monat könnte ich evtl. auch noch einem Freund abschwatzen, wenn ich dafür mit seinem Firmenlogo auf dem Auto herumfahre.

Babinho

Auf der Suche nach dem perfekten "Plopp"!

Beiträge: 3 622

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Aktuelle Miete: VDSL Router

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 2761

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 15:36

@Schokoladenfabrik

99€ gibts die Smarts, mit 150 Euro bekommst Du schon einen Smart mit 18k Grundwert und ner Menge Ausstattung.
Opel Corsa mit 111€ ist auch gerade in der Werbung, da bekommste auch ne Sporttasche rein.
fiat 500 mit 78?€ meine ich auch gelesen zu haben.

Wenn Leistung nicht sein muss, wieso nicht umdenken.

Ne persönliche Frage: Wie hast Du 16k mit dem 440i verbrannt?
"unterwegs mit guten Vorsätzen, im Namen des Herren, einem halben Päckchen Zigaretten und Sonnenbrillen"

  • »Schokoladenfabrik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 19. Juli 2011

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 16:08

Aber das sind dann Angebote ohne Versicherung, oder?

Die 16k verbrennt man ganz einfach, indem man einen Neuwagen mit Vollausstattung bestellt, dann noch die Räder tauscht (20"), Abgasanlage auf BMW Performance umrüstet, Leistungssteigerung auf 360 PS. Und sich dann, wenn alles fertig ist, denkt: "Ach, irgendwie trotzdem scheiße, brauch ich doch alles gar nicht für meine paar Stadtfahrten." :rolleyes:

Nein, ich bin kein Troll. Ich bin bisher meine Autos (junge Gebrauchte) immer so ca. drei Jahre gefahren, dann gewechselt, alles schick.
Den 335i hatte ich privat als Jahreswagen gekauft mit ca. 40% Nachlass auf den BLP. Monatliche Rate von ca. 550 Euro, nach drei Jahren verkauft für 33k bei 27k Schlussrate, oder so in der Größenordnung. Also nur ca. 12k Wertverlust über drei Jahre.
Das war noch ein Auto, mit dem ich mich identifizieren konnte.

Erst durch den extremen Fehler mit dem 440i (Firmenwagen - was steuerlich totaler Schwachsinn war, falsche Beratung durch Steuerberater und Verkäufer gepaart mit stressbedingt wenigem Nachdenken auf meiner Seite) kam ein bisschen die Sinnkrise.
Ich bin sehr viel gereist in letzter Zeit, viele verschiedene Hotels, öfter mal Mietwagen etc.
Dadurch hängt man dann sehr viel weniger an den Dingen (kennt Ihr sicherlich von Mietwagen vs. eigenes Auto).
Ein Auto ist dann nur noch etwas, das man nutzt, vs. etwas mit dem man sich identifiziert, wie es vielleicht eher ist, wenn man nur alle paar Jahre mal das Auto wechselt. Meine Wohnung sehe ich auch nur noch als etwas, das ich nutze, das halt billiger ist als ein Hotel.
Könnte ich zum selben Preis in einem guten Hotel wohnen, würde ich das auch machen.
Ich genieße einfach die Freiheit, wenn ich im Ausland bin und mit Laptop, Wechselkleidung und Kreditkarte alles habe, was ich zum Leben und Arbeiten brauche. Das hat dann eben bei mir das Gegrübel ausgelöst, ob ich wirklich ein teures Auto in der Garage zu stehen haben möchte, oder ob ich nicht vielleicht lieber noch mehr reisen möchte. Insofern sehe ich den Fehler jetzt halt auch als Lernprozess.
Ich verkaufe gerade auch fast alle meine Bücher etc., der ganze Besitz ist für mich nur Ballast.
Hätte ich den 335i behalten, wäre ich jetzt wohl einfach happy mit niedrigen Kosten.
Jetzt, wo er weg ist, ist die Situation aber eben eine andere und ich stelle das ganze Thema Auto viel mehr infrage..
Da ich nicht noch mal so einen Fehler wie mit dem 440i machen möchte, will ich mich eben momentan auch möglichst wenig binden.
Es kann durchaus sein, dass ich in einem Jahr vielleicht gar kein Auto mehr fahren möchte, weil ich einfach an einem Ort lebe, wo man keines braucht.
Bisschen viel Text, aber so kann man vielleicht nachvollziehen, warum es keine richtig klare Linie in meinen Anforderungen gibt.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (21.12.2016), Dauerpendler (21.12.2016), JoulStar (22.12.2016)

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 104

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12365

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 16:21

Ist wie immer im Leben: wenn man(n) nicht weiß, was man(n) will, fällt die Entscheidung schwer.

Setz dich erstmal eine Runde in den Wald, eventuell gepaart mit ein paar schamanischen Ritualen, dann wird das schon auf dem Weg zur Erkenntnis. Besitzlosigkeit, bezogen auf die Erfordernisse der 1. Welt, ist ja schon mal ein guter Grundgedanke. ;)
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Gr3yh0und (21.12.2016), Marco_01 (21.12.2016), Viennaandy (21.12.2016)

  • »Schokoladenfabrik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 19. Juli 2011

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 16:30

Ich glaube nicht, dass sich das durch reines Nachdenken lösen lässt.
Deshalb würde ich eben gern erst mal eine Variante probieren und dann schauen... Deshalb ja ursprünglich die Idee mit dem Mietwagen...

Gran Turismo

aka kent ucky

Beiträge: 667

Registrierungsdatum: 19. März 2012

Danksagungen: 1251

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 17:10


Twizy/Motorroller sehe ich eher nicht als Lösung, da ich zum Kickboxen eine große Sporttasche habe und über die Stadtautobahn fahre.

Die große Sporttasche sehe ich nicht wirklich als Argument gegen einen Motorroller: Schon bei einer Vespa GTS muss man nicht zweimal darüber nachdenken, wie man die transportiert, bei noch größeren Rollern (die dann aber auch einen Motorradführerschein erfordern) stellt sich das Transportproblem noch viel weniger. Stadtautobahn ist für praktisch jeden Roller ab 125 ccm ein Klacks. Dazu kommt, dass der Motorroller in der Stadt im Zweifel das deutlich schnellere Verkehrsmittel als das Auto sein wird und auch kaum Zeit in die Parkplatzsuche gesteckt werden muss. Das Berliner Wetter wäre in meinen Augen aber schon deutlich eher ein Argument gegen den Roller... :wacko:

Letztlich würde ich es an deiner Stelle aber ganz einfach machen: Alten Golf IV o. ä. für 3.000/4.000 € für den Stadtverkehr kaufen und für die selteneren Langstrecken dann was nettes mieten. Da sind die Kosten auch überschaubar, ein gebrauchter Kompaktwagen ist noch deutlich vielseitiger einsetzbar als ein Smart o. ä. und anders als Carsharing immer für dich verfügbar. Einen solchen Gebrauchtwagen wird man auch immer wieder mit (absolut gesehen) geringem Verlust loswerden. Bei einem solchen Auto hätte ich auch deutlich weniger Bauchschmerzen dabei, den einige Tage an der Straße stehen zu lassen als beim neuen Leasingauto - Parkrempler, Kratzer oder so sind da gleich viel weniger schlimm.

  • »Schokoladenfabrik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 19. Juli 2011

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 17:43

Ja, ich wollte gerade sagen, das Wetter ist da dann das nächste.
Und ich habe auch null Motorrad-/Motorroller-Erfahrung, keine Schutzkleidung etc.
Und eigentlich möchte ich auch mal meine Freundin mitnehmen.

Beim alten Golf bin ich bzgl. des Komforts und des Reparaturrisikos schon wieder unsicher.
So Dinge wie Bluetooth inkl. Spotify über Bluetooth etc. sind für mich inzwischen unverzichtbar.
Es geht ja nicht darum, dass ich sparen muss, sondern sparen will.
Ganz ehrlich, ob das Auto jetzt 100 Euro mehr oder weniger im Monat kostet, juckt mich nicht.
Ich will nur kein Geld unnötig zum Fenster rausschmeißen, wie bei meinem 440i.
Der war nur minimal besser als der 335i, kostete aber fast doppelt so viel.

Ob das Auto jetzt 100 oder 400 Euro im Monat kostet, spielt nicht die große Rolle, solange es eben keine 800 Euro im Monat sind.
Aber entweder muss es dann eben schon einen gewissen Komfort bieten (z.B. ein 1er ist einfach vom Innenraum immer deutlich hochwertiger als so ein Fiesta) oder so billig sein, dass ich Abstriche machen würde (z.B. beim Smart).
Nur unter einen bestimmten Komfortlevel soll das ganze eben auch nicht fallen (Sitzheizung, Bluetooth, Tempomat, Multifunktionslenkrad, idealerweise Lederlenkrad).. ^^

lieblingsbesuch

Du hast dir etwas zurecht gelegt und du möchtest, dass es funktioniert.

Beiträge: 1 699

Registrierungsdatum: 23. April 2009

Wohnort: Berlin

: 108475

: 7.83

: 284

Danksagungen: 2228

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 18:22

Ich denke, diese ganze Romanschreiberei kann jetzt auch mal abgekürzt werden, oder?

1) Du hast für dich selbst den Anspruch, 3-5x/Woche ein Auto zu BRAUCHEN (dass die Öffis zwischen Steglitz und Neukölln jetzt wahrlich nicht hardcore sind, urteile ich jetzt mal nicht)

2) Du möchtest ein Auto, am besten ein geiles, was IMMER da ist, wenn du es brauchst, aber dich NICHTS kostet, wenn du es mal nicht fährst. Am besten eines, was dir gehört, du aber nichts für bezahlt hast, und es jederzeit wieder verkaufen kannst

Das wird nicht passieren. Stell dir ein einigermaßen cooles Auto vor die Tür, für das du nicht Imageaufschlag zahlen musst und belass es einfach dabei.
Hier waren echt gute Tipps dabei, die prima auf dich zutreffen (Fiesta, Smart Leasing, Kia pro'ceed GT [sehr cooles Auto!] im Leasing). Just use them.
"Miete bei Sixt oder miete nicht bei Sixt - du wirst beides bereuen"

- Albert Einstein

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mietkunde (21.12.2016), MDRIVER-BRA (21.12.2016), koelsch (21.12.2016), Twingo (21.12.2016), M4st3r-R3f (21.12.2016), WhitePadre (21.12.2016), captain88 (21.12.2016), JoshiDino (21.12.2016), Jan S. (21.12.2016), Dauerpendler (21.12.2016), Gr3yh0und (22.12.2016), mattetl (22.12.2016), Zwangs-Pendler (22.12.2016)

Beiträge: 1 205

Registrierungsdatum: 1. Juni 2009

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Danksagungen: 821

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 19:36

Audi 80 (B4) oder Audi 90 (B3) 5-Zylinder.

Kosten nicht viel und wenn man einen "anständigen" findet Wertverlust 0 € oder negativ. Man sollte nur Lust haben auch mal gelegentlich nen Schraubenschlüssel selbst in die Hand zu nehmen!
:203: :202:

Jeden Tag den ich auf der Straße bin frisst mein Diesel 1.000 Kilometer!

druscha

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 15. August 2012

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 19:57

Vielleicht kann ich dir noch etwas helfen oder meine Erfahrungen teilen.
Seit circa 2 Jahren miete ich im 4 Wochenrhythmus Fahrzeuge von Sixt.
Meistens die Gruppe FDMR für circa 700€/ Monat. 3000km sind frei. Wenn ich etwas größeres benötige für wirklich weite Fahrten, miete ich dann einfach für den Monat das benötigte. Wenn wir im Ausland sind, miete ich dort was, wenn wir dort ein Auto brauchen.
Ich mag die Flexibilität und fahre immer das was ich brauche. Kilometer könnten etwas mehr sein für 28 Tage, aber das nehme ich in kauf oder teile dann die mieten eben auf.
Ehrlich gesagt, ich habe mir den Thread durchgelesen und habe nicht verstanden was du brauchst oder was du willst.
So wie wir es machen finde ich es gut für uns, wir sind flexibel, die kosten sind gering und ich muss mich um fast nichts kümmern.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Schokoladenfabrik (22.12.2016)

Beiträge: 1 282

Registrierungsdatum: 10. März 2013

Aktuelle Miete: BMW 220dA Cabrio Sportline

Wohnort: Wien

Beruf: Kindergärtner für Erwachsene....

: 135386

: 7.28

: 613

Danksagungen: 3023

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 20:49

Das 335i Cabrio für 300 EUR im Monat möchte ich sehen. Wäre sofort meins. Aber das wird wohl geradeso für Steuern, Versicherung und Sprit reichen, null Wertverlust, null Wartung und Reparaturen, null Stellplatzkosten.....rechnen können wär schon toll.
Ansonsten wäre meine Empfehlung ein Fahrrad oder E-Bike, sicher das schnellste in der Stadt und noch dazu gibts ja in Berlin keine Berge.
Highlights 2018: Audi A6 Avant 3.0 TDI quattro S-Line, BMW 220iA AT M-Sport, Alfa Romeo Stelvio 2.2 DI AUT (210 PS), BMW 530dA xDrive touring M-Sport, BMW 530dA xDrive LIM M-Sport
:203:

lieblingsbesuch

Du hast dir etwas zurecht gelegt und du möchtest, dass es funktioniert.

Beiträge: 1 699

Registrierungsdatum: 23. April 2009

Wohnort: Berlin

: 108475

: 7.83

: 284

Danksagungen: 2228

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 21:08

Aber dann ist er ja schon ganz fertig, wenn er zum Kickboxtraining kommt....
"Miete bei Sixt oder miete nicht bei Sixt - du wirst beides bereuen"

- Albert Einstein

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Viennaandy (21.12.2016), MDRIVER-BRA (21.12.2016), WhitePadre (22.12.2016), mattetl (22.12.2016)

  • »Schokoladenfabrik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 19. Juli 2011

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 22. Dezember 2016, 01:15

Vielleicht kann ich dir noch etwas helfen oder meine Erfahrungen teilen.
Seit circa 2 Jahren miete ich im 4 Wochenrhythmus Fahrzeuge von Sixt.
Meistens die Gruppe FDMR für circa 700€/ Monat. 3000km sind frei. Wenn ich etwas größeres benötige für wirklich weite Fahrten, miete ich dann einfach für den Monat das benötigte. Wenn wir im Ausland sind, miete ich dort was, wenn wir dort ein Auto brauchen.
Ich mag die Flexibilität und fahre immer das was ich brauche. Kilometer könnten etwas mehr sein für 28 Tage, aber das nehme ich in kauf oder teile dann die mieten eben auf.
Ehrlich gesagt, ich habe mir den Thread durchgelesen und habe nicht verstanden was du brauchst oder was du willst.
So wie wir es machen finde ich es gut für uns, wir sind flexibel, die kosten sind gering und ich muss mich um fast nichts kümmern.
Danke. Genau in die Richtung hatte ich auch überlegt. Jetzt kamen mir die 700€ im Monat sehr günstig vor und ich habe noch mal bei Sixt geschaut. Komisch, irgendwie finde ich die Preise jetzt teilweise auch? Scheint sehr auf den Buchungszeitraum anzukommen (wer hätte es gedacht...).
Ich finde auch ECMR für 460 Euro für 30 Tage. Oder CPMR (BMW 1er) für 585 Euro.
Das finde ich einen anständigen Preis, wenn man bedenkt, dass ich als Diamond ein Upgrade bekomme, keinerlei Bindung habe, Steuern und Versicherung inklusive sind, das Auto gewaschen wird, ich keine Selbstbeteiligung in der Versicherung habe (dank Kreditkarte), ich das Auto jederzeit wechseln kann usw.
Das klingt SEHR verlockend und ist eigentlich genau das, was ich wollte.
Man scheint dafür nur lange im Voraus buchen zu müssen?

Ja, ich weiß, es ist nicht so leicht zu verstehen, was ich will, weil ich eben so hin und her gerissen bin.
Einerseits fahre ich so wenig, dass ich nicht viel Geld ausgeben will, andererseits habe ich mich auch an den BMW-Komfort gewöhnt.
Und zu allem Überfluss will ich mich möglichst wenig binden, aus Angst, wieder unzufrieden zu sein mit meiner Entscheidung und wieder eine Menge Geld zu verlieren.

@Viennaandy:
Die 300 Euro hatte ich nur für den Wertverlust gerechnet. Sprit, Steuern, Versicherung, Stellplatz sind meinen Berechnungen nach fast unabhängig von der Fahrzeugklasse bezogen auf die Gesamtkosten. Zumindest gab es bei der Versicherung kaum einen Unterschied zwischen einem 440i und einem 118i (beides mit Vollkasko mit Selbstbehalt) bei der HUK24.

Noch eine andere Frage:
Meine Freundin ist erst 21 und soll auch mal fahren dürfen. Weiß jemand, wie die Vermieter das bei Statuskunden handhaben? Also ob der Aufpreis entfällt? Habe bei den meisten Vermietungen Status oder sollte ihn per Statusmatch leicht bekommen können.
Und: Weiß jemand, wie lange mein SF-Rabatt erhalten bleibt, falls ich mir doch irgendwann wieder ein Auto kaufen oder den Rabatt z.B. auf meine Freundin übertragen lassen will? Geht das noch nach ein paar Jahren ohne Auto?

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.